Apple übernimmt Start-up für autonomes Fahren Drive.ai

Apple wird schon seit vielen Jahren nachgesagt, dass man mit Projekt Titan ein selbstfahrendes Auto entwickeln möchte. Immer wieder gibt es ein kurzes Lebenszeichen dazu oder man erhält vage Informationen, dass wieder Mitarbeiter entlassen wurden, zuletzt im Februar.

Die neuesten Informationen ranken sich um eine Übernahme, die Apple vollzogen haben soll. Konkret hat man sich Drive.ai – ein Start-up für automes Fahren – unter den Nagel gerissen. Das Unternehmen arbeitet an KI-gestützen Lösungen für die selbstfahrenden Autos und bietet auch Community Programme dazu an. Einem Bericht des San Francisco Chronicle zufolge, ging es dem Unternehmen finanziell nicht mehr so gut. Eine Chance, die Apple nutzte und zugeschlagen hat, die Übernahmesumme ist nicht bekannt. Nicht alle Mitarbeiter werden zu Apple gehen, laut Axios müssen 90 Kollegen das Unternehmen verlassen.

Ob Projekt Titan doch noch nicht tot ist? Immer wieder stelle ich mir die Frage, was Apple mit seinem ganzen Geld macht. Theoretisch sollten doch genug Möglichkeiten für solche Forschungsthemen da sein, oder?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich denke, ein eigenes Auto wird es nicht gleich sein, viel mehr könnte ich mir vorstellen, dass man die Steuerung für etablierte Hersteller übernimmt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.