Apple TV 4K: tvOS 11.2 passt Bildwiederholrate und HDR-Ausgabe automatisch an

Am 12. September dieses Jahres stellte Apple nicht nur die neuen iPhones und eine neue Apple Watch vor, sondern auch den Apple TV 4K. Apples Set-Top-Box hat endlich die Unterstützung für hochauflösende 4K-Inhalte und HDR-Ausgabe erhalten. Leider kann das Gerät ab Werk aber nur auf eine bestimmte Bildwiederholrate und HDR oder einen normalen Kontrastumfang (SDR) konfiguriert werden.

Handelt es sich also um Inhalte mit einem normalen Dynamikbereich (SDR), rechnet der Apple TV automatisch auf HDR um und umgekehrt. Genauso versucht er die Inhalte an die vorgegebene Bildwiederholrate anzupassen. Eben jene Umrechnung hat zur Folge, dass Inhalte ruckeln können oder Kontraste nicht passen. Mit tvOS 11.2 wird sich dieses Verhalten nun grundlegend ändern.

Die Version 11.2 des Betriebssystems befindet sich zur Zeit noch in der frühen Beta-Phase. Dennoch wurden schon neue Features innerhalb des Systems gefunden. Dazu gehört auch eine neue Funktion, die es erlaubt, dass die Set-Top-Box in der Lage ist, Bildwiederholrate und Dynamikbereich an den abgespielten Inhalt anzupassen.

Diese Funktion ist jedoch nicht automatisch aktiviert, sondern muss in den Einstellungen manuell gesetzt werden. Ein Grund dafür könnte das kurz ausbleibende Bild beim Wechsel des Modus über HDMI sein, das der Anwender möglicherweise als Fehler verstehen könnte. Wenn der Nutzer dieses Feature jedoch manuell aktiviert, ist er sich auch dieses Phänomens bewusst.

Ich bin bisher mit dem Apple TV 4K sehr zufrieden und konnte auch noch keine gravierenden Probleme feststellen. Dennoch ist es gut, dass Apple sich nun langsam solcher Themen widmet, die das Fernseherlebnis weiter verbessern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

12 Kommentare

  1. Deliberation says:

    Alles schön und gut, aber wann kommt denn nun endlich Amazon Prime Video auf das Apple TV?

  2. Thomas Müller says:

    Hallo Olli,

    funktioniert das auch mit 1080p/24Hz Material? Zusammen mit der Amazon Prime App wäre das das einzige Gerät was Prime Inhalte nativ darstellen kann.

  3. @Deliberation: ich warte auch schon drauf… hoffentlich noch vor Weihnachten

  4. @Thomas
    Die Amazon Prime App auf meinem Samsung Ultra HD-Player gibt auch entsprechende Inhalte in 24p aus.

  5. Nix für ungut. Aber manchmal seid ihr mit solchen News echt nen bissel spät dran.

    @thomas Müller: Ja, 24/23,976 funktioniert einwandfrei. Wird auch mit Prime funktionieren. Können allerdings auch andere Geräte. Z.B. alle neuen Samsung Bluray/UHD Player.

  6. Thomas Müller says:

    @Jack68,

    danke für die Info, wie lautet die genaue Modellbezeichnung.

    Ich habe jetzt einen Raspberry Pi und einen Fire TV und würde gern nur noch ein einziges Gerät benutzen. Der Fire TV kann gern gehen, das Geruckel nervt einfach nur. Der Raspberry ist eigentlich perfekt kann allerdings kein Amazon Prime.

  7. Thomas Müller says:

    Danke smett, dann werde ich den Apple TV bestellen, hoffentlich kommt die Prime App bald.

  8. Ein Samsung UBD-K8500.

  9. Thomas Müller says:

    @Jack68 ,

    ich möchte diesen Thread jetzt ungern kapern, aber eine Frage habe ich noch. Kann der Samsung Player iso Images über das Netzwerk von Blu Rays, DVDs wiedergeben? Kann er auch BDMVs direkt wiedergeben wenn sie auf dem NAS liegen? Manche habe ich als ISOs und andere in Foldern, der Raspberry kann beides problemlos.

  10. Sorry, Thomas, zur DVD ISO-Images kann ich Dir leider nichts sagen, da ich Plex nutze und da laufen ISOs ohnehin nicht.
    Im avsforum habe ich auf die Schnelle nur diese Aussage gefunden, „Blu-ray ISO files are not supported. The player can play back m2ts files from inside a Blu-ray folder from external hard drive but without the menus.“ A

  11. Thomas Müller says:

    Danke Dir, habe leider auch keine klare Aussage gefunden. Ich bin jetzt schwer am überlegen den M9500 mal zu testen und ihn dann zum Raspberry parallel zu benutzen.

  12. Hab den M9500. Soweit ich weiß kann er keine ISO Files. Ansonsten super Gerät. Nutze ihn für Streamingdienste, die beim Apple TV nicht vorhanden sind und für UHD´s. Hatte vorher den K8500, dessen UI und Geschwindigkeit mir aber nicht zugesagt haben.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.