Apple: Supportdokument zu begrenzter Helligkeit von MacBook Pro und Apple Pro Display XDR

Apple hat ein neues Service-Dokument für Nutzer des neuen MacBook Pro mit Liquid Retina XDR oder des Apple Pro Display XDR veröffentlicht. Wenn das Warnbild (visualisiert mit einem Monitor mit Ausrufezeichen) in der Menüleiste oder im Menü „Anzeige“ in der Systemsteuerung auf dem MacBook Pro mit Liquid Retina XDR-Display oder Apple Pro Display XDR angezeigt wird, befindet sich der Bildschirm im Energiesparmodus und verwendet eine begrenzte Helligkeit.

Dies kann auftreten, wenn die Umgebungstemperatur im Raum hoch ist und Nutzer über einen längeren Zeitraum sehr helle Inhalte wiedergegeben haben. Das sind vermutlich sehr seltene Probleme, die man abstellen können soll, wenn man den Referenzmodus „Apple XDR Display“ oder „Pro Display XDR“ nutzt, oder man eben Anwendungen beendet, die aus dem Display einen Varta-Flakscheinwerfer machen. Dinge werden nun einmal wärmer – das Apple XDR Display bringt es auf bis zu 1.600 nits.

Alternativ? Fenster mit HDR-Inhalten schließen oder für eine geringere Raumtemperatur sorgen. Sollten die Probleme aber dauerhaft auftreten, auch wenn die Raumtemperatur unter 25° Celsius liegt, dann möge man Apple kontaktieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Nicht das Display. Nur die Bereiche, in denen HDR angezeigt wird. Das ist ebenso ein „Verarsche“ wie mit den 120 Hz. Die sind ja auch nicht überall verfügbar. Im Browser zum Beispiel. Die 1600 Nits gelten aber halt nur für die kleinen Fenster mit HDR-Inhalten. Bei Final Cut zum Beispiel, nur das Vorschaufenster.

    Beim Kauf hatte ich mir beides anders erhofft und bin jetzt ernüchtert. Ich will das nur erwähnen, weil ich mir beim lesen der Daten und dem Kauf was anderes erhofft hatte. Nicht, dass noch jemand so denkt und dann enttäuscht ist.

    • Hast du keine Probleme mit der Laminierung an den Rändern vom Display (Farbveränderung)?

      • Was meinst du? Nein, das MacBook läuft super dun funktioniert auch super. Nur eben nicht wie versprochen, weil sich die 1600 Nits und die 120Hz als „Fake“ herausgestellt haben und quasi nie direkt und überall abrufbar sind. Zieht nur mehr Strom als das M1 MacBook Air.

        • Wenn man die Specs nicht versteht …

          • Ohja, shame on me. Nicht. Als ob sie bei der Keynote darauf eingegangen sind, dass 120Hz nicht überall verfügbar ist. Aber klar, ist mein Fehler und war völlig okay das so zu verkaufen.

          • FriedeFreudeEierkuchen says:

            Immer bezaubernd zu sehen, wie jemand sich mit einem unvollständigen Satz über andere stellt, die er gar nicht kennt. Ziemlich unsymphatisch.
            Du kannst uns gerne erklären, wo man diese Specs auf der Apples Webseite findet. Oder erklär mal, wie man aus diesen Specs die geschilderten Einschränkungen ableiten soll?
            „Bis zu 1.000 Nits durchgehend (Vollbildmodus), 1.600 Nits Spitzenhelligkeit“ und „ProMotion Technologie für adaptive Bildwiederhol­raten bis 120 Hz“. Oder „Mit Bildraten von bis zu 120 Hz passt sich die adaptive Technologie automatisch an die Bewegung der Inhalte an.“
            Sowohl auf der „Macs vergleichen“, als auch auf der Mac Pro Detailseite findet man zu den genannten Einschränkungen nichts. Auch nicht im Kleingedruckten. Wenn man lange sucht, findet man sicherlich auf irgendeiner Seite im Servicebreich etwas dazu. Aber Wenn mir jemand verspricht „120Hz“, dann erwarte ich es auch. Also ich würde mich vera***t fühlen. Korrekte Kommunikation sieht anders aus. Oder gehst du sowieso davon aus, dass man Apple nicht trauen kann?
            Also nochmal: Was genau hat Denny an den Specs nicht verstanden?

  2. Ich hab mein M1 MacBookPro jetzt 2 1/2 Wochen und seit einer Wocher ist das Teil in Reparatur – ich hätte besser den Kauf storniert als es in den Service zu geben, ärger mich da mittlerweile gewaltig drüber.

    • Darf man fragen, was es hat? Damit man sich schonmal vorbereiten kann auf künftigen Ärger 🙂
      … oder das MacBook Air vielleicht doch noch als Backup behält, falls es mal ausfällt.

  3. Das klingt nach zukünftigen Problemen mit Ansage!

  4. Wäre nicht das erste mal das die hochgelobten und überteuerten Geräte nicht halten was sie versprechen. Apple kocht auch nur mit Wasser, was vergessen viele immer bei dem Hype der ständig erzeugt wird!

    • Wieso überteuert … ? Du kannst ja mal die Gebrauchtpreise der Geräte für das Alter von 3,5,8 Jahren mit dem Gebraucht-PC-Laptop-Markt vergleichen … für einen PC-Laptop musst Du nach 5 Jahren schon fast Geld mitbringen. Abgesehen davon, ist die Gehäuse-Qualität und -robustheit für meine Begriffe immer noch einzigartig.

    • Das wissen glaube ich alle. Es geht eher darum, dass du bei Apple meist Top-Notch Technologie bekommst. Oder eben bekamst, denn die Zeiten scheinen auch immer mehr vorbei zu sein. Es erscheint ja auch kein iOS oder MacOS Update mehr, ohne dass zeitnah ein Hotfix für die Bugs notwendig ist, die mitkamen. Früher war DAS aber mein Grund für Apple. Es lief und machte nie Probleme. In den letzten drei Jahren habe ich leider auch mehr und mehr Schwierigkeiten, mir den preis schönzureden. Geld spielt für mich keine Rolle, aber ich werfe es auch nicht zum Fenster raus.

  5. Dominik Ziegler says:

    Die maximalen Helligkeitsangaben gelten doch ein allen Geräten nicht dauerhaft für die gesamte Bildschirmfläche. Ich habe seit kurzem einen Sony A80J OLED, der maximal bei unter der Hälfe liegt, und da blenden die Highlights schon im nicht sonnendurchfluteten Wohnzimmer. Ich kann nicht nachvollziehen, wer dauerhaft für welchen Anwendungsfall solche Helligkeitswerte benötigt! Das Safari bzw. alle Systembestandteile zum Release nicht durchgängig 120 Hz unterstützen finde ich allerdings auch schwach…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.