Apple: Store setzt bei Verträgen auf die Deutsche Telekom

Apple wird zukünftig in den Stores enger mit der Deutschen Telekom zusammenarbeiten. Kollege Pallenberg meldete es heute morgen schon, ich habe daraufhin auch einmal ein bisschen herumgestochert und kann die Aussage bestätigen, die mir gegenüber ein Mitarbeiter der Deutschen Telekom machte. In den 14 Apple-Stores in Deutschland werden ab sofort nur noch SIM-Karten der Telekom in Verbindung mit Laufzeitverträgen vermarktet.

Screenshot 2015-03-31 um 17.20.10

Ich habe auch einmal den Online-Store von Apple gecheckt. Online findet man die bekannten Prepaid-Varianten von Telekom und Vodafone vor, auf den Store-Seiten wurden bislang aber o2, Vodafone und die Deutsche Telekom genannt, wenn es um den Abschluss eines Vertrages im Geschäft ging. Dies wurde in der letzten Woche geändert, am 24. März waren noch die drei Anbieter zu finden, heute nur noch die Deutsche Telekom:

Screenshot 2015-03-31 um 17.21.03Das betrifft natürlich nur den Vertrag, den man vielleicht bei Apple im Laden abschließen will, nicht betroffen sind die Vertragsverlängerungen über die jeweiligen Provider, auch dort wird man weiterhin sein iPhone in der Vertragsverlängerung bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. ein iphone mit vertrag direkt über apple zu beziehen macht sinn, hat aber auch nachteile.

    die vorteile sind, dass man bei produkten, die man direkt bei apple kauft, mehr kulanz erwarten kann. die ersten zwei jahre nach dem kauf bekommt man viel eher ein tauschgerät bzw eine kostenlose reperatur, wenn etwas defekt ist. zum beispiel bekommt man kostenlos den akku getauscht, sollte er nach zb. 16 monaten defekt sein. wenn man das iphone woanders gekauft hat, dann wird das nur innerhalb er ersten 12 monate kostenlos erledigt (außer man hat eine apple care garantie-erweiterung gekauft).

    die nachteile sind, dass man keinerlei rabatte bekommt.. die 50%-rabatt-aktion die es letztens direkt bei der telekom gab, konnte man also dort nicht nutzen. auch bekommt man dort halt nur die (teuren) original-verträge. für telekom kunden, die einen rabatt auf die grundgebühr bekommen, können ihren vertrag zudem auch nur über die telekom direkt verlängern und das iphone kaufen.

  2. Alexander says:

    Willst du noch wissen, wieso E-Plus dort nicht aufgeführt ist? Falls ja: Die sind kein Premium-Kunde. Der Begriff müsste dir ja etwas sagen, Carsten.

  3. @alex
    keine ahnung was du genau meinst, aber e-plus war halt nie vertriebspartner von apple. es gab also nie offiziell das iphone über e-plus zu kaufen.
    jetzt ist das sowieso egal, da e-plus nun zu O2 gehört und e-plus als marke bald nicht mehr für neukunden wirbt, also langfristig eingestellt wird.

    und warum apple nicht mehr vodafone und O2 anbietet, wird man wahrscheinlich nicht erfahren… könnte aber evtl mit der apple sim zusammenhängen, die apple wohl bald gerne einführen möchte. vodafone hat schon gesagt, dass die keine apple sim haben wollen.

  4. Zwei Ex-Monopolisten, die seit Jahren zusammenarbeiten und sich gegenseitig pushen. Im Gegenzug garantiert die Telekom Werbung für Apple und eine Mindestabnahmemenge von Geräten.

    Die wollen eben keine Auswahl für den Kunden, sondern Exklusivität, um die Kunden einzusperren und an sich zu binden. Je weniger freie Auswahl, desto besser für Apple und die T-Kom.

    Manche Jünger haben aber den Schuss immer noch nicht gehört und freuen sich schon auf die Apple-SIM.

  5. @lentille: Haters Gonna Hate… wird es dir nicht langsam langweilig, ständig in Apple Themen mit Falschaussagen herumzutrollen? Mir wäre das sogar peinlich!

    Zum Thema: Hab ich nichts gegen, bin sowieso Telekom-Kunde! Einfach weil sie eben in der Tat das beste Netz sowie den besten Service bieten hier in Deutschland!

  6. @HO: Mit dem Start der Marke Base hat sich E-Plus schon vor Jahren aus den Endkundenmarkt zurück gezogen.
    Zumindest blockiert Apple nicht mehr softwareseitig das Netz von E-Plus (LTE).

  7. @Peter: Schon traurig, dass iSheep aus Mangel an Gegenargumenten die Kritiker immer gleich als „Hater“ und „Trolle“ diffamieren. Was für ein Armutszeugnis.

    Aber Du findest es natürlich gut, wenn Dir nach der freien Auswahl des Hardware-Herstellers und des Betriebssystems gleich noch die freie Auswahl des Mobilfunkproviders erschwert wird.

  8. @lentille: Du antwortest doch sowieso nicht auf Gegenargumente, warum sich also die Mühe machen! Außerdem soll man Trolle nicht füttern 😛 Du diffamierst dich doch selbst als Troll, mit deinen Aussagen. Wenn du das nicht merkst, solltest du wirklich mal einen Psychologen aufsuchen!

    Du hast die Freie Wall des Herstellers. Wenn es dir bei Apple nicht passt, dann kauf halt bei Banane 😉

  9. Aber alle Apps Nutzer als Dumm oder Dämlich hinzustellen, zeigt eher deine eigene Unzulänglichkeit mit Dingen klar zu kommen die nicht in deine kleine Erdbeerwelt passen!

  10. Totorito hat es schon angedeutet: Als E-Plus / Base vor 2 Jahren LTE eingeführt hat, bekamen alle Smartphones erfreulicherweise die Verbesserung durch LTE-Empfang frei Haus.

    Alle außer Apple.

    Apple hatte bis iOS 7 die LTE-Frequenzen im E-Plus-Netz blockiert und nicht unterstützt. E-Plus war eben kein „Partner“ von Apple. Das wurde erst mit iOS 8 freigeschaltet.

    Schade, dass iCaschy hier wieder nur eine PR-Mitteilung bringt, aber zu dieser Problematik kein kritisches Wort verliert.

  11. @lentille
    Ergänzend zu dem was Peter schon schrieb, jemand der Ausdrücke wie „iSheep“ ernsthaft in einer Diskussion benutzt hat sich sowieso von Anfang an selbst disqualifiziert als ernstzunehmenden Diskussionspartner.

  12. @Jan: iCaschy. Das hast du schön gesagt. Vielleicht hole ich mir die Domain. Und bau da Kommentare wie deinen hin. Und die, die du noch unter anderen Namen schriebst. Weil du ein Troll bist. Keine Sorge. Ich sammle. Und irgendwann setzt sich ein Puzzle zusammen 😉 ROB. Ich freu mich 🙂

  13. @jan
    das ist doch unsinn. bis iOS7 gab es gar kein iphone mit lte empfang für die e-plus frequenzen. das iphone 5s kam erst (zeitgleich mit iOS7) vor 1,5 jahren auf den markt.

  14. @jan
    also war es unsinn was du geschrieben hast… eplus hat sein lte netz (in ganz ganz wenigen städten) erst vor einem jahr gestartet. und jetzt spielt das wohl auch keine rolle mehr, da die O2/eplus netze zusammengeschaltet werden.

  15. @HO: Versuch hier nicht mit Datums-Spitzfindigkeiten vom tatsächlichen Problem abzulenken.

    Fakt ist, dass Apple hier softwareseitig LTE blockiert bzw. Provider ausgebremst hat, weil sie keine offiziellen „Partner“ von Apple waren.

  16. @jan
    noch ein alter artikel. wie sieht es denn derzeit aus.. kann jetzt das lte netz genutzt werden?
    ist aber auch ziemlich egal, denn das lte netz wurde halt erst vor einem jahr gestartet und ist nur an ganz ganz wenigen orten verfügbar… in der praxis macht es also kaum etwas aus dass im schlimmsten fall die 5S und 5C besitzer ein jahr lang keinen zugrif auf die paar funkmasten hatten. durch den zusammenschluss mit O2 hat sich das spätestens jetzt erledigt.

  17. @Jan
    Schreib doch keinen Schwachsinn. Das LTE-Netz von E-Plus war damals nicht flächendeckend ausgebaut. Man hat’s trotzdem angeboten und die Kunden verarscht. Das hat sich mittlerweile geändert und seitdem ist es auf dem iPhone verfügbar. Wenn Apple jetzt vor der Unterstützung die Qualität des Netzes prüft dann ist das zu begrüßen. Das sollten alle Hersteller so machen aber vielen fehlt es an Eiern.

  18. HO / Kalle wirft immer noch Nebelbomben, um vom wirklichen Skandal abzulenken:

    http://www.gulli.com/news/21610-wettbewerbsrecht-eu-kommission-nimmt-apple-unter-die-lupe-2013-05-27

    Die Financial Times berichtet, die Europäische Kommission prüft derzeit, ob sich Apple möglicherweise wettbewerbswidrig verhalten hat. Fraglich ist beispielsweise, warum Apple die Deutsche Telekom mit der Unterstützung ihrer LTE-Frequenz bevorzugt hat. Möglicherweise wurde die Verwendung der restlichen LTE-Frequenzen beim iPhone 5 absichtlich technisch behindert.

    Dort wird beispielsweise hinterfragt, ob Apple beim Vertrieb seiner Hardware Mindestbestellmengen vertraglich vorschreibt. Gefragt wird auch, ob Apple von seinen Vertragspartnern ein Mindestmaß an Investitionen ins Marketing der eigenen Produkte verlangt. Gerüchte besagen, die PR-Aktivitäten der Anbieter von Apple-Produkten müssen stets so umfangreich sein wie die Werbung für die Geräte der Konkurrenz.

    Den Wettbewerbshütern liegen nach eigenen Angaben Informationen vor, die belegen, dass mit derartigen Vertragsklauseln andere Smartphone-Hersteller absichtlich aus dem europäischen Markt gedrängt werden sollen. Spannend wird es an dem Punkt wo geklärt werden soll, ob und mit welcher Begründung technische Hindernisse im iPhone 5 eingebaut wurden, um die Nutzung der LTE-Frequenzen zu verhindern, die nicht von der Telekom angeboten werden. Smartphones anderer Hersteller wie Samsung sind zur Nutzung verschiedener LTE-Frequenzen in der Lage.

  19. „Mobilfunker haben die Arroganz von Apple satt“ :

    http://www.welt.de/wirtschaft/article116569013/Mobilfunker-haben-die-Arroganz-von-Apple-satt.html

    „Die Komission hat Informationen zu Apples Vermarktungspraktiken für das iPhone aus der Branche erhalten“, kommentierte ein Sprecher Joaquin Almunias gegenüber der „Welt“.
    Weiter fragt die Kommission nach Vorgaben über Mindestabnahmemengen. Diese Vorgaben macht Apple laut einem Bericht der „New York Times“ insbesondere kleinen Abnehmern – egal, ob die Provider die Geräte auch tatsächlich verkaufen können.

    US-Anbieter hatten über die finanziellen Folgen der Verträge geklagt. Leap Wireless etwa hatte Anfang des Jahres angekündigt, dass es bis Ablauf seines Vertrags mit Apple im Juni wohl nur die Hälfte der vereinbarten Geräte verkaufen wird, und auf der Restmenge im Wert von bis zu 100 Millionen Dollar sitzen bleibt.

    Nicht zuletzt fragt die Kommission ab, inwieweit Apple seine Geräte in den Netzen einzelner Anbieter technisch beim neuen superschnellen Internet-Standard LTE ausbremst. Der Hintergrund: Die LTE-Chips im aktuellen iPhone 5 können bislang nur bestimmte Funkfrequenzen nutzen, damit bleiben die Geräte in den Netzen diverser Provider in Europa außen vor.

    An Wettbewerb mangelt es nicht

    Offenbar befürchtet die Komission nun, dass Apple die LTE-Frequenzen des iPhone 5 bewusst so gewählt hat, dass es nur in ausgewählten Netzen schneller funkt. „Die Kommission hat Hinweise darauf, dass Apple und Netzbetreiber Vertriebsvereinbarungen geschlossen haben, die dazu führen, dass andere Smartphone-Hersteller aus dem Markt ausgeschlossen werden“

  20. Ich bin nicht HO du dümmlicher Troll.

    Die Mobilfunk-Anbieter sind von Apple angepisst weil sie denen das Zepter aus der Hand genommen haben. Vorher waren Mobiltelefone noch mit Crapware von den Anbietern zugemüllt. Steht ja auch im letzten Satz im eigentlichen Artikel. Hast du irgendwie vergessen zu kopieren. Darum die Beschwerde. Was bei der Untersuchung rausgekommen ist wissen wir: nichts. Der Artikel den du zitierst ist vom Mai 2013. Also fast 2 Jahre her. Liefer was Aktuelles oder lass es.

  21. @jan
    apple soll bewusst beim iphone 5 auf einen chip gesetzt haben, der nur die frequenz des deutschen lte netzes der deutschen telekom unterstützt. äh, hallo? was für ein schwachsinn… als wenn deutschland sooo wichtig wäre. zudem wurde auch die zweite frequenz der telekom nicht unterstützt… also doppelter unsinn.

    generell versucht apple die mobilfununternehmen von ihrem hohen ross runter zu holen und stellt einige forderungen, wenn sie das iphone verkaufen wollen… die müssen ja nicht, aber die wollen. jetzt versucht apple erneut seine vorstellungen durchzusetzen… die apple-sim soll dieses jahr eingeführt werden. das kratzt wieder an der macht der provider.

  22. Auch Vodafone wird sich beugen, wenn die Apple SIM kommen sollte. Auch Vodafone braucht die iPhone Kunden. Aber warten wir mal ab, wie und wann die Apple SIM kommt für das iPhone.