Apple stellt neues Format „Apple Music Sessions“ vor

Ab sofort lassen sich auf Apple Music auch exklusive Live-Veröffentlichungen unterschiedlicher Künstler finden – alle in Spatial Audio. Dazu wurde das neue Format „Apple Music Sessions“ aus dem Boden gestampft, bei denen man Künstlern die Möglichkeit geben will, Hits aus ihrem Katalog neu zu interpretieren und kreative Cover beliebter Klassiker zu kreieren. Das Ganze wird dann auch gefilmt, ist also nicht nur zu hören. Den Beginn machen hierbei Veröffentlichungen von Carrie Underwood und Tenille Townes. Während ihrer Session performte Underwood ihren Hit „Ghost Story“, eine abgespeckte Version von „Blown Away“ und eine Coverversion von Ozzy Osbournes „Mama, I’m Coming Home“. Die Country-Sängerin und Songschreiberin Tenille Townes sang ihre Hits „Same Road Home“ und „Somebody’s Daughter“ sowie eine düstere, gefühlvolle Coverversion von Etta James‘ „At Last“. Als Nächstes sollen dann Veröffentlichungen von Country-Stars wie Ronnie Dunn, Ingrid Andress und weiteren folgen – später dann natürlich auch aus anderen Genres.

Angebot
Neu Apple AirPods Max - Silber
Neu Apple AirPods Max - Silber
Ein spezieller dynamischer Treiber von Apple liefert Hi‐Fi Audio; Mit dem Transparenzmodus kannst du dein Umfeld hören und...
−143,70 EUR 469,00 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu...
−10,00 EUR 249,00 EUR
Angebot
Apple AirPods mit kabelgebundenem Ladecase
Apple AirPods mit kabelgebundenem Ladecase
Automatisches Einschalten und Verbinden; Einfaches Einrichten für alle deine Apple Geräte
−43,20 EUR 105,80 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. LadaloReight says:

    Klingt eher langweilig. Ich brauchs nicht.

  2. Einfach mal beobachten. Beim Übergang von Mono zu Stereo gab es auch genug Aufnahmen die neu eingespielt wurden oder, wenn im Studio schon mit mehrspuraufnahmen gearbeitet wordennn war nochmal stereofon neu abgemischt wurden. Alles nix neues – kann furchtbar klingen wenn es schlecht gemacht wird – dafür gibt es bei der „nachstereofonisierung“ furchtbare Beispiele – kann aber wenn gute Tontechniker und Künstler am Werk sind auch gut werden. Nicht gleich in Baushc und bogen verwerfen, Kopfhörer auf und reinhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.