Apple stellt neue MacBook Pro vor

Apple hat heute neue MacBook Pro vorgestellt. Hierbei handelt es sich um leicht verbesserte Ausgaben des Modells MacBook Pro 15 Zoll mit Retina-Display und MacBook Pro 13 Zoll mit Retina-Display. Sie unterscheiden sich nicht großartig von ihren Vorgängern, Apple setzt hierbei lediglich auf neue, schnellere Prozessoren von Intel, ferner ist in der Grundausstattung mehr Arbeitsspeicher verbaut.
macbook

Zu den Neuerungen der Modelle mit 13 Zoll:

Apple verbaut in den neuen Geräten einen 2,6 GHz Dual-Core Intel Core i5, vorher verbaute Apple einen 2,4 GHz starken Prozessor. Weiterhin sind statt 4 GB RAM nun 8 GB RAM an Bord.

Das mittlere MacBook Pro 13 Zoll mit Retina-Display und 256 GB Flashspeicher hat nun einen 2,6 GHz starken Prozessor, vorher verbaute man hier ebenfalls einen 2,4 GHz starken Prozessor und 8 GB RAM. Zum Schluss kann man das MacBook Pro 13 Zoll mit Retina-Display nun auch mit einem 2,8 GHz starken Prozessor bekommen, vorher waren dies lediglich 2,6 GHz.

Bildschirmfoto 2014-07-29 um 11.03.22

Zu den Neuerungen der Modelle mit 15 Zoll:

Das neue Modell hat nun in der Grundausstattung 200 MHz mehr Prozessortakt, zudem ist in der Standardausstattung insgesamt 16 GB RAM verbaut. Käufer des MacBook Pro 15 Zoll mit Retina-Display bekommen also das Gerät ab sofort mit einem Intel Quad-Core Intel Core i7, der mit 2,2 GHz taktet. Statt 8 GB sind 16 GB Arbeitsspeicher verbaut. Der Preis beträgt unverändert 1999 Euro.

Die nächst größere Ausgabe verfügt nun über einen 2,5 GHz starken Quad-Core Intel Core i7 und 16 GB RAM. Neben der Intel Iris Pro Graphics findet man auch die NVIDIA GeForce GT 750M mit 2 GB GDDR5 Arbeitsspeicher vor, diese Grafikeinheit fand sich auch schon im Vorgänger. Hier wurde der Preis um 100 Euro reduziert.

Bildschirmfoto 2014-07-29 um 11.03.34

 

Lange Rede, kurzer Sinn: 200 MHz mehr, beim Einstiegsgerät mehr RAM ohne Aufpreis – das Spitzenmodel wurde zudem 100 Euro im Preis gesenkt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. … und tatsächlich immer noch kein Touchscreen und kein 360°-Scharnier. Kommt eben inzwischen etwas altbacken daher, da gibt’s heute eben besseres. 😉

  2. Weiss man denn ob oder wann die neuen iMacs folgen?

  3. @Lux: Nichts anderes zu tun, als unter wirklich jedem Beitrag zu Apple zu trollen?

  4. @Lux: was sollen auch solche features bei einem macbook? biste auch traurig dass es keinen ferrari auf ketten gibt?

  5. @Caschy: Wenn hier unter jedem Artikel steht: „Deine Meinung ist uns wichtig“, dann könntest du auch gelassener mit Apple-kritischen Meinungen umgehen… 😉

  6. die HDs sind nun alle PCIe-basiert, das war wohl bislang nur beim neuen Air und dem MacPro so. Dürfte gegenüber Serial ATA 6.0 Gbit/s ja schon deutlichen Geschwindigkeitsgewinn bringen.

  7. Kleiner Hinweis: In der ersten MacBook Pro Retina Version konnte man den 2,8 GHz auch schon bestellen.
    Die Dinger kann ich jedem empfehlen. Bin sehr zufrieden 🙂

  8. In einem größeren Pro sollte doch eigentlich eine Quadro drin sein, anstatt einer Consumer GeForce.
    So müsste jemand, der wirklich professionelle Grafikarbeiten macht nicht zu eine Alternative.

  9. @Lux:
    Du musst dir ja zum Glück kein MacBook kaufen, sondern kannst mit der halb fertigen und wenig durchdachten „ich kann mich nicht entscheiden was ich bin und kann viel aber nichts richtig“ Hardware spielen.

  10. Man kann sich wirklich fragen, wann und ob OSX (endlich?) anfängt auch Touch anzubieten. Es gibt aber wenig Hinweise, dass das in nächster Zeit passiert… Wenn man sich das Win8-Disaster anguckt hat Apple wohl keine Eile und es wird viele erstmal freuen wenn alles beim alten bleibt.

  11. @Lux
    Was bringt Dir denn ein Touchscreen, wenn im Falle von OSX das Betriebssystem das nicht unterstützt. Da Yosemite das auch nicht mitbringt, war ganz klar, das ein Touchscreen nicht kommt. Ich bin kein Apple-User aber die MacBooks haben schon eine spitzen Haptik und sind nach Jahren noch so schnell wie am ersten Tag. Dies kann ich aktuell leider von keinem meiner bisherigen Windows Installationen (Win 2000, Win XP, Win 7, Win 8) behaupten. Es wird zwar besser aber da hat OSX schon ein Super Grundgerüst.

  12. Bamboohya says:

    @Lux: Dafür gibt es ein Trackpad, womit sich der Laptop um Längen besser bedienen lässt als sämtliche unwillkürliche windows 8 laptops die mir bis dato in die hände gekommen sind.

  13. Komisch, dass die GPU nicht auf den aktuellen Stand gebracht wurde.

  14. Ein perfektes Gerät kann man eben nur schwerlich stark verbessern. Geniale Akkuzeit, Spitzendisplay, tolle Haptik. Hatte bisher kein besseres Notebook als das 13er MBP Retina.

  15. @Lux
    caschy meint sicher intelligente Meinungen sind uns wichtig und nicht irgend ein „Wischiwaschi“ Kommentar.
    Muss man dies echt erwähnen?

  16. Meine Frage ist, 13 oder 15 Zoll, 8 oder 16 GB…. Will das Teil nicht nur 3 Jahre benutzen und dann geht irgendwas nicht mehr…. Wenn ich mit Edu Rabatt bei MacTrade schaue hab ich nachher einen Preisunterschied von 150 Euro zur 13Zoll Version mit 16 und 15 Zoll mit 16. Da ist der Vorteil ich hab quadcore und bessere Grafik….

    Habt ihr einen Rat?!

  17. @Lux: hab auch nichts gegen fachkundige Kritik. Auch wäre es schön, wenn du E-Mail und Avatar nutzen würden dann könnte ich dich besser filtern.
    @mbp: ein dezentes Update, mehr hatte ich zumindest auch nicht erwartet

  18. @Olli: als Perfekt würde ich es jetzt nicht bezeichnen. Es hat natürlich gute Hardware integriert die nahtlos mit der Software zusammenarbeitet.
    Nur zu perfekt gehört meines meines Erachtens auch die Wartbarkeit/Erweiterbarkeit, die außerhalb des Apple Supports für faires Geld möglich sein sollte. Nachträglich z.B. die HDD/SSD/RAM/Batterie ohne großes Risiko tauschen zu können (Meinetwegen auch mit Pentalope-Schrauben) sollte schon irgendwie möglich sein.

    Das ist leider etwas traurig. Denn wenn man schon ein 2k€ Laptop kauft, möchte man nicht gleich konzeptionsbedingt nach z.B. 3 Jahren ggf. weiteres Geld bei dem Apple Support für teure Reparaturen ausgeben.

    MB Pros sind ohne Frage sehr gut verarbeitet und laufen mit dem OSX top, doch dieser Wermutstropfen bleibt.

  19. Wieso wird das MacBook Pro eigentlich so verdammt heiß wenn draußen mal 30 Grad sind. Da ist der Dyson Staubsauber ja fast leiser. Aber sonst ist es sehr stabil. Ist mir jetzt runtergefallen und hat nur an der Seite eine leichte Macke. Auf die habe ich ein Pflaster geklebt haha.

    Aber, zum wirklich arbeiten bevorzuge ich kein Win7 Desktop. Finde ich viel entspannter…

  20. @Olli: Absolut richtig. Deshalb fahre ich auch einen 18 Jahre alten Golf. Da kann ich erweitern wie ICH will. An den neuen Modellen von Audi, VW, Toyota kannst Du außer Sprit, Öl und Wischerwasser fast nix hinzufügen.

    Dann natürlich Fernsehern: so ein neumodischer Flachpanel mit Festplatte kommt mir nicht ins Haus. Die kann man ja nur mit Ingenieurstudium wechseln.

    😉

  21. Achso zum Thema. Habe das 13″ mit 8GB Ram damals gekauft. Mit leider nur 128GB HDD. Also Festatte muss größer sein @Carsten und Ram mit 8GB reicht für Photoshop und beim Programmieren wären sogar weniger ausreichend. 🙂

    Das kleinste Modell reicht mit einer größeren HDD.

  22. Wirklich schade, dass die Optionspreise nicht etwas der Realität angepasst wurden. 200 Euro für 8 GB mehr Arbeitsspeicher zu verlangen ist immer noch eine ziemliche Unverschämtheit.
    Werde mal schauen wie sich die Preise entwickeln und dann entweder das 2013er oder das aktuelle 2014er Modell mit 500 GB SSD und 8 GB RAM holen. Ich sehe weder 200 Euro Aufpreis für lausige 8 GB RAM ein, noch 500 Euro (!) für die 1 TB SSD.

    Aber einen Vorteil haben die neuen Modelle, dadurch werden die 2013er weiter im Preis fallen :).

  23. @Oliver
    Den Fehler mit der zu kleinen SSD habe ich bei meinem MacBook Air leider auch gemacht, daher wird es jetzt das MacBook Pro mit 512 GB SSD, das sollte fürs wichtigste Reichen mit noch gut Luft :).

  24. Schade, dachte im Herbst kommen komplett neue Geräte. 🙁

  25. Hm, ich habe mir im letzten Jahr ein MBP Retina 15″ in der besten Ausstattung gekauft.
    Ich bin allgemein sehr, sehr zufrieden, muss allerdings sagen, dass ich mich, genau wie einer meiner Vorposter, wundere, dass keine Nvidia Quadro verbaut ist, sondern nur eine consumer Grafikkarte aus dem oberen mittleren Bereich

  26. derkamener says:

    @Peter: Das ist eigentlich nicht zu erwarten, weil Apple die Geräte nur sehr selten auffrischt.

  27. Zitat Lux: „und tatsächlich immer noch kein Touchscreen und kein 360°-Scharnier. Kommt eben inzwischen etwas altbacken daher, da gibt’s heute eben besseres.“

    @Lux. Und deshalb hast du in der Windows-Welt so viel Möglichkeiten Deinen Early-Adapter, First-Mover zu stillen. Da kannst du auf dem Bildschirm rumfingern, bist Du vor Fettabdrücken nichts mehr siehst und das Ding stundenlang 360 Grad drehen, bis Dir selbst schwindlig wird.

    Ich vermute mal, dass Du Deine gesamte Apple-Kompetenz nur von 5 Minuten rumspielen im MadiaMarkt an einem Gerät hattest und vermutlich mehr in der Grannysmith-Liga spielst.

    Apple-Nutzer brauchen das nicht, und die die es brauchen kaufen sich das von Windows.

  28. Ja aber für die Zukunft sind doch 16GB sicher besser oder nicht!? Daher die Frage wenn ich beim 13Zoll auf 16GB gehe kann ich auch mit dem Preisunterschied mir die Baseline des 15Zoll dann hab ich nen Quad und ne Iris Pro…. Was sagt ihr dazu!?

  29. Echt schlimm wie hier ein Apple kritischer Kommentar von den Besuchern der Seite zerfleischt wird. Genauso werden Apple-Nutzer doch in den Medien gerne dargestellt, alles was Apple macht ist perfekt, Kritik ist systembedingt, weil perfekt, unerwünscht.

    Anstatt sich kritisch mit der Kritik auseinander zu setzen, wird der mit der anderen Meinung dumm angegriffen.

    Es gibt immer wieder Gerüchte über die iOS-Kompatibilität in MacOS X, die würde ich zwar auch eher erst in einem Air erwarten. In einem Pro für die Professionelle App-Entwicklung wäre zum Testen, aber auch ein Touchscreen vielleicht eine Überlegung wert. Wobei man dann ja nicht zwangsweise mehr ein iOS-Gerät haben muss um Entwickeln zu dürfen.

    • @Tamino
      Das hast Du falsch aufgefasst. Die Reaktion auf den Beitrag von Lux ist hier so, weil er wirklich nur trollen will. Er hat das gleiche schon bei einem anderen Artikel geschrieben, da wurde ihm dann ganz sachlich die Nachteile dargelegt und die Gründe warum Apple diesen Weg nicht geht, und darauf hin kam wieder nur getrolle und Provokation. Daher nimmt ihn auch zu Recht hier keiner der Stammleser mehr ernst.
      Aber das nur als Erklärung am Rande, damit Du das hier in den Kommentaren geschriebene besser einordnen kannst.

  30. @Tamino
    Du verwechselst kritisieren und trollen. Wenn du lachen willst: lies mal unter jedem Apple-Bericht die Kommentare von Jo (= alter Name von Lux). Der ist Pausenclown im Dauereinsatz. Das hat so ziemlich jeder, der öfters hier ist und kein Hater ist, erkannt.

    An Gerüchten über iOS-Kompatibilität von OS X ist nichts dran. OS X ist ein ausgewachsenes Desktop-OS, iOS ist ein mobiles OS das 100% auf Touch ausgelegt ist. Beides zusammenzuwerfen würde bedeuten, Kompromisse einzugehen (siehe das Drama um Win 8).

  31. PS @Denzel: Die neuen iMacs kamen doch schon im Juni.

  32. Schade, ich hab mich schon auf neue nvidia chips gefreut… nundenn, warten angesagt.

  33. Ich habe schon seit einiger Zeit keinen Apple mehr und mag auch keinen mehr haben, egal, aber die Apple Touch-Pads sind genial. Oft kopiert und nie erreicht.

    Da erübrigt sich das Herumgefingere und Geschmiere auf dem Bildschirm vollkommen.
    Ich frage mich eh, wozu das Gut sein soll.

    Bei einem Tablet ist das o.k. (immer mit Microfasertuch bewaffnet). 🙂

  34. @Bamboohya
    soso mit einem Trackpad lässt es sich um längen besser bedienen. Viel Ahnung scheinst du aber nicht zu haben ansonsten würdest nicht so einen Mist daher labbern. Ein Trackpad ist der letzte Mist den es gibt und das ich noch milde ausgedrückt.

    • @Harry
      Benutze mal ein Macbook ernsthaft, inkl. dessen Touchpad. Dann wirst Du feststellen, dass dies 1000x angenehmer und präziser zu bedienen ist als jedes Touchpad, dass es in der Windows Welt gibt. Egal in welcher Preisklasse.

  35. @caschy
    Ich gehe mal davon aus, dass Du uns bald mit einem Test zum neuen Macbook Pro beglücken wirst :).

  36. Schon das MPB 2013 hat PCIe-basierten Speicher eingebaut.

  37. @elknipso: ich frage mich, wozu der test gut sein sollte…? es ist einfach ein minimaler specs-bump, nicht mal eine neue prozessor generation. so wie es generell verschieden konfigurationen gibt. ansonsten müsste er diese ja auch alle einzeln testen.
    und touchpads unter windows sind inzwischen ebenfalls besser geworden. kommt eben auch stark an ob es aus der 300 € oder der +1000€ fraktion kommt.
    außerdem möchte nicht jeder mit einem touchpad arbeiten 😉 ich z.b. bevorzuge einen trackpoint.

    • @Dominik
      Apple verbessert auch ganz gerne mal Details „unter der Hand“ ohne diese groß zu kommunizieren. Das käme dann bei den ersten Tests raus. Aber wenn in der Richtung nichts ist, und die neuen Modelle auch keine Kinderkrankheiten haben, kann man sich in der Tat den Test schenken.
      Was die Touchpads angeht, sind die aktuellen unter Windows in der Tat nicht mehr ganz so furchtbar wie die früheren Generationen. Aber auch in Notebooks für knapp 2.000 Euro habe ich noch kein Touchpad gesehen, das es mit dem in einem Macbook aufnehmen könnte.

  38. Krass.. Wie cool alle sind.. Wenn man jemand was sagt, was anti ist, und das gesagte von caschy kommentiert wird, müssen direkt alle arsch kriechen.. Habt mal eure eigenen Gedanken… „intelligente Meinungen meinte caschy!“ hahahahahahaha

  39. Die 8 GB RAM sind auch keine Neuerung. Mein MBPro 13,3″ von Mai 2013 hat zumindest ab Werk 8 GB RAM verbaut, nicht 4.

  40. Ich hab hier eine Frage in die Runde:

    Kommen dies Jahr (Oktober?) nun noch ganz neue Mac Book Pros?
    Oder erst im nächsten Jahr. Nicht das ich jetzt bei MacTrade zuschlage und dann in zwei Monaten dumm aus der Wäsche gucke.

    Was meint ihr?!

    Danke Euch!

  41. @Jan: denke nicht, dass Pros noch kommen.

  42. Hab seit März das late 2013 und bin enttäuscht. Hatte mit mega Performance gerechnet… Zumindest haben die Apple jünger das so verklickert… Mein alter Windows i5 war deutlich performanter.

    Mal sehen wann ich das Teil mit halbwegs wenig Verlust abstoßen kann. Eigentlich ja möglichst lange behalten, aber mal sehen. Vllt in 1 Jahr. Das OS gefällt mir ganz und gar nicht. Bin viel zu eingesperrt. Einzig die haptik, das Display und das touchpad überzeugen mich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.