Apple stellt günstigere Apple Watch SE vor

Apple stellt neben der Watch Series 6 auch die Apple Watch SE vor. Man baut in das Gehäuse der Apple Watch Series 6 quasi die Hardware der Apple Watch Series 6 mit dem S5-SoC ein. Das heißt, dass auch fast alle Sensoren (kein EKG) mit dabei sind und Funktionen wie die Sturzerkennung mit an Bord sind.

Die Apple Watch SE wird schon ab 279 US-Dollar verfügbar sein. Sobald der deutsche Preis verfügbar ist, reichen wir diesen nach. Übrigens: Ein USB-Neztzeil ist nicht mehr im Lieferumfang enthalten. Zu haben sollen die Watches ab Freitag sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. offenbar nicht alle sensoren.. ekg scheint auf der se nicht verfügbar zu sein..

  2. und der neue o2 gehalt sensor sicher auch nicht.

    • Wahnsinn, die können jetzt das Gehalt von o2 mit einem Sensor auslesen? Mega! Aber auch ein bisschen monopolistisch, warum man nicht auch das Gehalt über die Telekom und Vodafone auslesen kann bleibt wohl mal wieder Apples Geheimnis -.-

  3. Für die Grundfunktionen, die 80% alle nutzen, reicht’s aber aus. Coole Sache!

  4. „Apple stellt neben der Watch Series 6 auch die Apple Watch SE vor. Man baut in das Gehäuse der Apple Watch Series 6 quasi die Hardware der Apple Watch Series 6 mit dem S5-SoC ein.“

    Ist eigentlich die Series 3 gemeint oder sieht die Apple Watch SE genauso wie die Apple Watch 6 aus?

  5. Die SE hätte ich spannend gefunden, aber im Prinzip ist es ne 4er ohne EKG. Würde ich eher ne 4er kaufen, sollte man günstige Restposten bekommen.

  6. Jetzt mal abseits der Technik geht mir Apples Selbstbeweihräucherung beim Klima unheimlich auf die Nerven. Wenn mir das reichste Unternehmen der Welt ankündigt, in 10 Jahren mittels geringfügiger Investitionen klimaneutrale Produktion hinzubekommen, kotzt man innerlich. Es wär auch schon 2020 oder 2022 oder 2025 möglich. Die Frage ist nur wie viel es kosten darf. Aber lieber parkt man die Billionen in Steueroasen.

    • Hm, wie kotzen Dich da erst die ganzen anderen Unternehmen an, die weder die letzten Jahre was getan haben noch dies in den nächsten Jahren vorhaben?

      Mal abgesehen davon sind die Ziele von Apple ambitionierter als die manchen Staates. Und im Gegensatz zu den Staaten traue ich Apple zu die Ziele zu erreichen. Und die seiern da auch nicht von irgendwelchen homöopatischen Teillösungen rum, sondern 100% CO2-neutral. Die sonstigen Klima- und Umwelt-Aktivitäten nicht mitgerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.