Apple stellt das iPhone 14 (Plus) vor

Das neue iPhone 14 ist da. Es kommt in zwei Größen und in einem unveränderten Design daher. iPhone 14 Plus heißt das große Modell nun. Das kleine Modell besitzt ein 6,1-Zoll-Display, das große hat einen 6,7 Zoll (ca. 17 cm) großen Bildschirm.

Beide Modelle kommen außerdem mit der üblichen Haltbarkeit, in fünf Farben und mit einer Akkulaufzeit von einem Tag. Das große iPhone 14 Plus hat eine noch längere Akkulaufzeit.

Der A15 Bionic als SoC der Wahl hat eine 6-Kern-CPU und eine 5-Kern-GPU. Die Neural Engine besitzt hier 16 Kerne. Die Kamera wurde von Apple ausgetauscht und besitzt wieder zwei Linsen. Der A15 Bionic unterstützt Features wie Low-Light-Fotografie und HDR. Die Hauptkamera hat wieder 12 Megapixel und eine Blende von f/1.5, die für bessere Fotos sorgen soll. 49 Prozent bessere Low-Light-Performance sollen möglich sein.

Die Ultraweitwinkel-Kamera scheint unverändert, Details gab es dazu keine. Die TrueDepth-Kamera im Display wurde aber mit einer besseren Blende und Autofokus ausgestattet. Das Hybridsystem soll im Dunkeln besser fokussieren.

Deep Fusion hat mit dem iPhone 14 ein Update erhalten. Die Image-Pipeline ist größer und Deep Fusion wird eher eingesetzt, bessere Fotos sind das Ergebnis – auch bei schlechtem bzw. wenig Licht. Das Ganze nennt Apple Photonic Engine.

In puncto Video setzt Apple auch noch einen drauf. Die Stabilisierung wurde in einem Action-Mode verbessert, was für saubere und stabile Videos sorgt. 5G war ebenfalls wieder ein Thema und auch die eSIM. Speziell dafür wurde der Setup-Prozess verbessert und ihr werdet nun von iOS geführt. Alle US-Modelle haben auch keinen SIM-Slot mehr.

Das iPhone 14 kommt auch mit der von der Apple Watch vorgestellten Unfallerkennung, die auch hier durch neu verbaute Sensoren gewährleistet wird. Wenn ihr euch draußen verlauft, bietet das iPhone einen SOS-Call über Satelliten an, funktioniert also auch ohne mobilen Empfang. Auch Text-Nachrichten können über Satelliten versendet werden. Selbst das Senden eures Standortes in der Wo-ist?-App wird per Satellit unterstützt. Leider ist das aber vorerst nur in den USA und Kanada verfügbar.

Das iPhone 14 soll ab 799 US-Dollar kosten und das große Plus-Modell startet bei 899 ab US-Dollar. Ihr könnt ab 9. September bestellen, ab 16. September wird dann ausgeliefert. Das große Modell jedoch erst ab 7. Oktober.

iPhone 14

  • 128 GB: 999 Euro
  • 256 GB: 1129 Euro
  • 512 GB: 1389 Euro

iPhone 14 Plus

  • 128 GB: 1149 Euro
  • 256 GB: 1279 Euro
  • 512 GB: 1539 Euro

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. USB-C oder Lightning?

  2. Hat es USB-C wie von der EU gefordert?

  3. In den USA kein SIM Slot mehr… interessant.

    • Interessant, ob es nur so aussieht und es da einen leeren Platz gibt oder Apple da was vernünftiges eingebaut hat.

      Vielleicht kann man das Gehäuse öffnen und eine SIM-Karte einlegen 😉

  4. Kein Wort dazu.

  5. Die neuen Euro-Preise haben es dank fallendem Dollar/Euro Verhältnis in sich. Ich habe mir, ahnend, dass es für mich nicht so interessante Neuerungen beim iPhone 14 geben wird, letzte Woche ein iPhone 13 für 730€ gekauft. Zwar dauert die Lieferung noch ne Woche, aber ich glaube ich bleibe dabei und tausche mein iPhone 11 im Anschluss irgendwo ein.

  6. Nein, Lightning. Siehe Apple.vom.

  7. Lightning und 100 Euro teurer

  8. Nix wo ich sagen müsste ich tausche mein 12 mini gegen ein 14. zumal das 14 nicht mehr als Mini verfügbar ist.

    • Da hast du den Grund. Am besten das Plus.

      • Ja, wenn schon groß und unhandlich, dann schon Plus oder Max.

        • Dann kann ich auch versuchen ein iPad mini in die Hosentasche zu prummeln. Ich mag die Größe vom Mini.

          • Hä? Was was meinst du damit?

            Aber ein iPad mini passt in die Hosentasche, habe ich schon oft so gehabt, als ich noch kein Rucksack schleppen wollte.

            • @ Alex
              Ich weiß ja nicht was du für eine Hosengröße hast aber bei meinen Jeans passt das Mini genau in die „Arschtasche“ ohne raus zu gucken. Wüsste jetzt nicht wie ich da ein iPad Mini rein bekommen sollte. Hatte ein Mi9T mit 6,39 Zoll und das guckte schon min 2cm raus und beim hinsetzen hat es sich hochgeschoben, so das ich beim aufstehen aufpassen musste, dass es nicht raus fällt.

    • Japp. Wenn dann jetzt 13er Mini.

      Die neuen iPhones habe kein relevantes neues Feature. Im Gegenteil, kein kompaktes Gerät und weiterhin kein USB-C. Ein paar Pixel mehr? Für die spezielle Fraktion der Wiederverkäufer wird der Lightninganschluss an der 14er Serie auch zum Problem?

  9. Die Europreise sind echt irre. 999€ für das normale iPhone 14.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.