Apple startet Ladegerät-Austausch auch in Österreich und der Schweiz

Nachdem wir in Deutschland bereits in den Genuss des Austauschprogrammes von Apple kommen, dürfen nun auch die Leser in der Schweiz und in Österreich ihre unter Umständen gefährlichen Netzteile bei Apple eintauschen. Was passiert war? Nachrichten machten die Runde, dass Menschen aufgrund billiger Fake-Netzteile verletzt, gar getötet wurden. Apple bietet nun an, dass man Fake-Netzteile austauschen könne, um gegen die Zuzahlung von 10 Euro ein neues Original-Netzteil zu erhalten.

100708_Pudong_Hero_PR

Voraussetzung ist, dass man einen Apple Store oder einen autorisierten Händler aufsucht und neben dem Netzteil auch das Gerät dabei hat. Dieses wird nämlich registriert, sodass nur ein Netzteil pro Gerät getauscht werden kann. Bis zum 18. Oktober läuft die Aktion und ist auf ein Netzteil pro iPhone, iPad und iPod begrenzt. Wie man ein Original-Netzteil von Apple erkennt, erfahrt ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich hätt noch ein unbenutztes China-Nachbau-Netzteil zu verschenken 😀 – Das Porto müsstet ihr aber selbst zahlen…

  2. 😀 günstiger kommt man an kein gutes 10Watt USB Netzteil. ^^

  3. und es ist weg… – danke an Psychohh.

  4. Naja Billg Netzteil schön und gut, bei meiner Schwester hat das Original Netzteil gebrannt.

    Soviel zum Thema Premium Ladegerät ^^

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.