Apple schickt Songs of Innocence Lösch-Tool ins Rennen

500 Millionen iTunes-Kunden sollen es kostenlos bekommen haben: Songs of Innocence von U2. Das Album wurde im Rahmen des iPhone 6 und Apple Watch Events in Cupertino vorgestellt, nachdem U2 einen kleinen Live-Auftritt hinlegte. Der Deal soll Apple um 100 Millionen US-Dollar gekostet haben. Das Problem? Eigentlich sollte jeder iTunes-Nutzer das Album selber kostenlos laden können, stattdessen wurde es einfach bei vielen Kunden in den Account und auf das Gerät gepusht.

Bildschirmfoto 2014-09-15 um 19.48.53

Gab natürlich eine riesige Empörung unter vielen Nutzern. Apple macht es nun wie folgt: man gibt den Kunden ein SOI Removal-Tool in die Hand (SOI – Songs of Innocence) an die Hand. Hiermit wird das Album aus den Käufen und von den Geräten entfernt – wollen Kunden das Album später doch haben, so gibt es dieses bis zum 13. Oktober kostenlos, danach muss es erworben werden. SOI Removal-Tool – das erste Tool, um Bono von der Platte zu putzen. Unfassbar 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Fehlt noch ein Tool, um Bono aus meinem Gedächtnis löschen zu können…
    Oh, Wodka! 😉

  2. Unfassbar …

  3. Das Album ist doch nur in der iCloud und niemand wird gezwungen es runterzuladen. Man kann es auch ganz einfach löschen, anstatt so ein Theater darum zu machen.
    Ich hab mich sehr über das neue Album gefreut.

  4. Tja das gerät gehört nun mal nicht dem Käufer… Äh Moment wie war das??? 😉

  5. Ich finde es ja krass, dass Apple auch noch einen Haufen Geld an U2 gezhalt hat. Ernsthaft 100 Millionen?

  6. Bei mir ist das Album in der Mediathek gar nicht vorhanden, obwohl Apple schreibt, das man das Album unter „Interpreten“ oder „Titel“ findet. Merkwürdig.

  7. @Nik, eben nicht, hat man automatische Synchronierung eingeschaltet, kommt das Album direkt auf das Gerät, dann darf man dann alles einzeln löschen und muss die Synchronisierung ausschalten sonst ist es bald wieder auf dem Gerät. Schon nicht grad die feine Art, auch wenn es ein Geschenk ist.
    Nur eine Möglichkeit das Album gratis herunterzuladen hätte auch gereicht.

  8. @AndroidFan: Hast du unter „Einstellungen“ -> „Store“ den Haken bei „iTunes in der Cloud-Einkäufe einblenden“ gesetzt?

  9. Ich liebe dieses Forum! Danke zhet.

  10. Sparbrötchen says:

    @Jens Bernert
    > Geld an U2 gezahlt hat. Ernsthaft 100 Millionen?
    Bei 500 Mio Alben sind das 20 Cent je Albumkopie – wenn der Kurs für alle Alben aus dem iTunes Store gelten würde, gäbe es keine illegalen Kopien mehr.

  11. Da sind keine 100 Millionen geflossen sondern viel viel weniger.

    Irgendein „Experte“ hat der NY Times erzählt, dass dieser Deal für die Band bis zu 100 Millionen wert sein könnte. Seitdem wird diese Zahl von jedem unreflektiert übernommen.

    Apple benutzt die Musik für Werbespots und 15 Alben von der Band sind zur Zeit in den iTunes 100 Charts. Das ist der eigentliche Mehrwert.

  12. Seit Herr Jobs verstorben ist, passieren bei Apple offenbar Fehler, die es sonst nicht gegeben hätte. Oder sieht das für mich als Nicht-Apple-Jünger nur so aus? Nicht das ich einen solchen Fehler jetzt schlimm finde, aber irgendwie habe ich den Eindruck. Vor allem, weil es kurz vor der Keynote ein Video gab (wurde hier auch verblogt) in welchem ein angebliches iPhone 6 im eingeschalteten Zustand zu sehen war. Vorher gab es ja – wenn überhaupt – nur Skizzen oder Fotos von Gehäusen?

  13. Nächste Sicherheitslücke? Scheint zumindest keine Begrenzung zu geben, wie oft man ein Passwort ausprobieren kann 😉

  14. Ich finde, daß es die nächsten Betriebsystemupdates für Mac OS und iOS nur noch auf schriftlichen (per Brief!) Antrag auf Disketten geben sollte. Nicht das sich noch jemand über kostenlose Updates beschwert.

    Ich verstehe nicht wie man sich über ein geschenktes Album so aufregen kann. Wenn man U2 nicht mag, dann ist es eben so. Bei einer Band, die Euch genehm wäre, hättet Ihr nicht gemeckert, oder was? Was für ein Unsinn!

  15. Zeigt aber doch die Kundenorientierung von Apple, dass man einen solchen PR-Fehler so schnell und vor allem so offen korrigiert.

  16. @icancompute: Auch mit Jobs gab es zahlreiche Fehler und auch mit Jobs gab es iPhone Leaks, wie z.b. ein iPhone 4 welches in der Kneipe liegen gelassen wurde. Monate vor der Veröffentlichung! Das es bei zunehmenden iPhone Stückzahlen & Auftragsfertigern mittlerweile nahezu unmöglich ist, das Geheim zu halten ist noch die andere Sache!

    Was Geheimgehalten werden kann, sind Produkte woran im Vorfeld nicht schon dutzende Fremdfirmen beteiligt sind: Swift, Metal, Apple Watch, etc.

    Und zu U2: Wird doch nur automatisiert geladen, wenn das in den Einstellungen so aktiviert wurde. Alle anderen müssen es schon selbst herunterladen (gekaufte Artikel)! Zudem was ist daran jetzt so schlimm? Einmal löschen und gut ist, wenn’s nicht gefällt. Ist ja nicht so, als wenn das ständig passieren würde^^

  17. Mal sehen, wann Helene Fischer einen Deal mit Apple abschliesst…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.