Apple Podcast auf Echo-Geräten und dem Fire TV verfügbar

Ab sofort können Alexa-Nutzer in Deutschland neben Amazon Music Podcasts auch Apple Podcasts auf ihren Echo- und Fire TV-Geräten hören. Dafür müssen sie ihr Konto in der Alexa-App mit ihrer Apple-ID verknüpfen – und schon sind die Podcasts auf ihrem Gerät verfügbar. Einfach Alexa nach dem jeweiligen Podcast fragen.

Hier ein paar Beispiele, die Amazon nennt:

„Alexa, spiel Steingarts Morning Briefing von Apple Podcasts.“
„Alexa, 30 Sekunden schneller Vorlauf.“
„Alexa, spiel Verbrechen Podcast von Apple Podcasts.“
„Alexa, nächste Episode.“
„Alexa, spiel WDR Hörspiel-Speicher von Apple Podcasts.“

Anwender können Apple Podcasts mit Alexa zu ihrem bevorzugten Podcast-Provider machen, indem sie Apple Podcasts als Standard-Podcast-Provider in der Alexa-App festlegen. Dazu öffnen sie nur die Alexa-App, gehen zu den Einstellungen, wählen Musik & Podcasts und verlinken oder verwalten neue Dienste. Jedes Mal, wenn Kunden einen Podcast anfordern, wird Amazon die Wiedergabe von Apple Podcasts priorisieren, sofern diese verfügbar sind.

Tja – und nun soll man mal in Deutschland auch endlich Tidal unterstützen – oder YouTube Music – das wäre mal eine News.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Und immer noch kein YouTube Music. Google und Amazon sollen mal aufhören, sich wie Kleinkinder zu verhalten.

    • Ohne die genauen Zahlen zu kennen, vermute ich aber mal, dass der Marktanteil von YouTube Music verschwindend gering sein wird. Da ist es naheliegend zuerst Apple Music / Podcasts zu integrieren, da diese Dienste gerade in den USA doch einen signifikanten Marktanteil haben.

  2. Endlich alle Podcasts fehlerfrei aufrufen. Eine super Nachricht. Habe ich gleich eingerichtet. Läuft.

    Darauf habe ich jahrelang gewartet. Über TuneIn war das eine Katastrophe. Völlig ungepflegt, teilweise uralte Folgen oder einfach nichts gefunden.

    Übrigens ist das nachgestellte „Apple Podcast“ nicht nötig. Es genügt z.B. zu sagen:
    „Alexa, spiele den Podcast Forschung aktuell“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.