Apple Pay: Sparkassen wollen das System nutzen

Laut des Nachrichtenmagazins Der Spiegel haben die deutschen Sparkassen Interesse daran, das System Apple Pay zu übernehmen. Apple Pay startet am 20. Oktober 2014 erst einmal in den USA und macht es möglich, mittels iPhone schnell und einfach zu bezahlen, so wird das Smartphone zur digitalen Geldbörse.

Apple_Pay

Apple Pay funktioniert mit einer Kombination aus NFC, Touch ID, einem Secure Element und Passbook. Um eine Kreditkarte hinzuzufügen, kann man diese einfach dem iTunes-Account hinzufügen, oder abfotografieren. Nicht nur bei Banken ist das Bezahlen so möglich, auch bei zahlreichen Händlern soll man so einfach und schnell bezahlen können.

„Wenn das System in Deutschland eingeführt wird, kommt Apple an den Sparkassen nicht vorbei“, so DSGV-Expertin Sibylle Strack. „Wir wären an einer Zusammenarbeit sehr interessiert.“

Aus diesem Grunde hat sich der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) bereits bei Apple gemeldet und seine Bereitschaft signalisiert. Rüdiger Filbry, Partner bei der Beratungsgesellschaft BCG, sieht das Ganze äußerst kritisch und teilt via Der Spiegel mit: „Wenn die Banken sich mit Apple verbünden, treiben sie ein Spiel mit dem Beelzebub. Apple werde versuchen, über den Zahlungsverkehr hinaus noch mehr Bankgeschäft an sich zu ziehen.“.

Wann und ob überhaupt diese Lösung nach Deutschland kommt, ist bislang nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

51 Kommentare

  1. Finde ich interessant. Somit wäre der erste Schritt getan. Ich für meinen Teil würde es sehr begrüßen, dass Apple Pay zu uns nach Deutschland kommt. Würde auch für ein bisschen Schwung sorgen.

  2. und noch Android pay und Microsoft Pay und paypal to go. Da freut sich der Handel. Wäre ja schon mal ein Vorteil, wenn man in Deutschland flächendeckend mit Kreditkarte bezahlen könnte

  3. rainer.zufall says:

    Da bin ich strikt gegen, die sollen erstmal Android, bzw PayPal unterstüzen. Nur weil Apple jetzt nachzieht springen alle mit auf den Apple-Zug. Wie wärs mal damit die zu unterstüzen welche die möglichkeit schon länger möchten. Ich kriege ja nichtmal PushTan und SMStan kostet Geld. Frechheit

  4. YAY!
    Wäre so toll, dann mache ich alles über Apple PAY. Danke Sparkasse.

  5. Ach Standards zu verwenden ist doof, dann nehmen wir lieber diesen proprietären Mist. Konto und Sparbuch bei der Sparkasse wird aufgelöst!

  6. Genau in Zeiten von „Fappenings“ mit Nacktbild Leaks wegen unfassbar schlechten Sicherheitsvorkehrungen seitens Apple wünsche ich mir nichts mehr als einen Bezahldienst.

    Nein Danke

  7. und was ist mit Google Wallet?

  8. Ich will das so schnell wie möglich haben.

  9. Wie angepisst auf einmal alle sind, nur weil Apple in kurzer Zeit das hinbekommt was Google seit Jahren nicht auf die Reihe bekommt 😀

  10. Wäre ja schon mal froh wenn man in jedem Laden mit einer VISA bezahlen könnte, manche vordern ja eine EC-Karte, wenn man diese nicht hat steht man schon wieder da. Allgemein wäre Bargeldlos schon mal anzustreben und das so einfach als möglich. Da sind wir ja noch weit weit weg … welches System sich auch durchsetzen mag ist mehr relativ egal. Ziel wäre es auch einfach mal ohne Bargeld das Haus verlassen zu können und nicht gleich den Hungertot zu sterben wenn man sich mal nen Brötchen ohne Bargeld kaufen möchte!

  11. @Peter
    vielleicht sind ja die Sparkassen auf Apple zugegangen…

  12. @trgergbgbh: Das würde es nur noch lustiger machen 😀

  13. Wäre ziemlich dämlich, die ganze Zeit das Bezahlen mit Androidgeräten links liegen zu lassen und sich dann auf Apple einzulassen, die hierzulande läppische 15% Marktanteil haben.

  14. @Marc Zeitz
    ich will gar keine Karten (auch nicht Ausweis, Krankenversicherungskarte, Tankkarte, usw.) mit mir rumschleppen …
    PS: Bargeld sowieso nicht
    PPS: Warum gibt’s keine elektronische Rechnung beim Kaffeetrinken? Ich will nämlich auch keine Bons.

  15. Hat der Chef der Sparkassen ein iPhone? x)

  16. @Marcel: Es sind ca. 33,61% in Deutschland die iOS Geräte verwenden (Stand: 09.2014)! Marktanteil sagt nur aus, was derzeit verkauft wird, nicht aber wie viele Geräte tatsächlich genutzt werden.

    Zudem geht man davon aus, das iOS Nutzer prinzipiell zahlungswilliger sind als Android-Nutzer! Was auch die Zahlen der jeweiligen AppStore’s bestätigen!

  17. Zahlungswillig beim Einkaufen ist aber glaub ich jeder 😀

  18. übrigens sind mir Apple und Google egal, mich wundern die Sparkassen…

  19. Warum regt sich eigentlich jeder drüber auf ? Zwingt euch wer das zu nutzen oder euch die Geräte zu zulegen ? Soll jeder mit dem Glücklich werden was er gern möchte, besser als dieser Kindergartenkrieg immer…

  20. „Es sind ca. 33,61% in Deutschland die iOS Geräte verwenden (Stand: 09.2014)! Marktanteil sagt nur aus, was derzeit verkauft wird, nicht aber wie viele Geräte tatsächlich genutzt werden.“

    Ahja Quelle? Apple?
    Das mit dem Marktanteil stimmt auch nicht..

  21. Vielleicht war es jetzt einfach nötig, dass Apple hier seine Macht ausnutzt und das Thema Bezahlen mit Smartphone salonfähig macht. Die haben gute Chancen, die wichtigen Banken auf ihre Seite zu bekommen. Danach ist der Markt dann auch offen für die Modelle von Google oder anderen. Ich glaube, die nächsten Jahre wird in diesem Bereich einiges passieren.

  22. @Hannes
    ich dachte Google wär so marktmächtig 😛

  23. Wolfgang D. says:

    Ich steck mir das Iphone in die Badehose, um im Strandcafe ein Eis zu bezahlen? Lustige Vorstellung. Solange einfache bargeldlose Vorgänge schon an den horrenden Gebühren unserer Geldinstitute scheitern, wird das nichts.

  24. @Wolfgang
    Stimmt, aber gerade Apple hat durchaus die Ressourcen und die Marktmacht an dem alten System gewaltig zu rütteln, und etwas ganz neues in der Breite einzuführen.

  25. plantoschka says:

    Ein Apple User ist für jemanden der was verkaufen will einfach deutlich mehr Wert als ein Android User. Sieht man an den Web-Usage Statistiken wo das iPad vor jedem anderen Tablets dominiert (obwohl Apple nurnoch 40% Marktanteil hat). Auch iOS ist in Web-Usage mit Android ungefähr gleich auf, obwohl vermutlich 5-10x so viele Geräte verkauft wurden. Vllt. schwenkt das irgendwann um. Fakt ist momentan, ist Apple die Platform an der man mehr Geld verdienen kann.

  26. Sind die Technologien hinter Apple Pay und dem Google Wallet (das in Deutschland übrigens sowieso nicht funktioniert!) nicht die selben? Also NFC usw. Also ist es doch nur gut, dass alle auf den Apple Zug mitaufspringen, schließlich besitzen die Läden dann schon die Technologie und vielleicht bietet dann auch Google endlich mal ihr Wallet in Deutschland an!

  27. @Seri: Ich rege mich drüber auf, weil es mal wieder nur Insellösungen sind. Mit der größeren Akzeptanz von ApplePay ist es immer unrealistischer, dass sie sich irgendwann einen Standard anschließen.
    Ohne einen vernünftigen Standard, muss man dann jedes Mal an der Kasse nachfragen welches NFC-Format verwendet wird GiroGo, MasterCard PayPass, Visa PayWave, PayPal, PostPay, ApplePay, Google Wallet oder irgendeine WP-Lösung.

    Der NFC-Standard der deutschen Banken ist GiroGo, also sollten die das Ziel haben, dass dieser auch in den mobilen Geräten verwendet wird, anstatt sich hier selber Konkurrenz zu machen.

  28. In Deutschland passiert gar nichts, solange es immernoch Läden gibt in denen man nicht mal mit EC-Karte zahlen kann, werden die sich auch sicher nicht Apple Pay anschaffen.

  29. @Franz Hose:

    Quelle: http://gs.statcounter.com

    Und der Rest deines Beitrags: Quatsch mit Soße!

  30. @Lion: Durch die NFC-Bankkarten haben viele Läden schon ein NFC-Terminal, nur diese sind untereinander nicht unbedingt kompatibel. Die Kompatibilität ist auch nicht gewünscht, weil so die Protokolle der Kreditkarten usw. an einen dritten Weitergegeben werden müssen.

    Androids könnten übrigens mit GiroGo Karten und Terminals interagieren, aber anstatt mit der Sparkassn-App die Bezahlfunktion über diesen Standard zu implantieren, suchen sie jetzt die Zusammenarbeit mit Apple. Über manche Android-Apps kann man auch schon per GiroGo-Karte zahlen (Fahrkartenkauf), aber nicht mit der Sparkassen-App.

  31. @Peter: 33,61 – Tendenz sinkend. Android mit 63,6%. Tendenz steigend. In Kurz: Apple hält in Deutschland noch 1/3 des Marktes. Android bereits 2/3. Die Tendenz geht beim einen deutlich runter, beim anderen wächst sie noch immer.

    Android liefert schon seit Jahren die Möglichkeit mit NFC zu bezahlen, bzw. NFC ist schon seit Jahren in Android-Geräten zuhause. Und plötzlich kommen die coolen mit dem angebissenen Apfel und jeder findet es cool und möchte es nutzen—

    Das hat hier auch nichts mit Kaufkraft zutun. Einkaufen tun sie nämlich alle täglich. Aber gut. Deutschland ist ohnehin was Technik angeht nicht wirklich in der Gegenwart. Die alternde Gesellschaft merkt man halt auch dort. Und wenn, werden halt die Lifestyle-Nerds mit Apple-Geräten angesprochen.

  32. @Benny: Die Tendenz wird nun wieder steigen, da neue Modelle vorgestellt worden sind. Zudem auch optionale Phablets, was sich nicht wenige gewünscht hatten. Da wird sich also noch einiges tun 😉

    Die Kaufkraft eines 1 Dollar Smartphone Käufers ist in der Regel geringer, als die eines 700 Dollar + Smartphone Käufers! Denn der weit aus größere Teil der Android Geräte, sind nun mal die 1 Dollar Geräte, die einen hinterhergeworfen werden und eben nicht die Flaggschiffe wie es sie bei iOS ausschließlich gibt.

  33. @Der Don
    Du regst dich nicht auf, du heulst rum. Hinter Apple Pay steht immer noch der von den Networks (VISA, Amex, MasterCard etc) verabschiedete Tokenization-Standard. Und dieses Verfahren ist mir tausendmal lieber als jedes mal meine Daten preiszugeben. Die Terminals sind auch nur Standard NFC-Geräte die jetzt manchmal eingesetzt werden. Wenn jetzt die Sparkassen Apple Pay unterstützen muss das nicht heissen dass die selbe Methode im Hintergrund nicht auf anderen Geräten genutzt werden kann. Das ist nur wieder das übliche Geheule von Idioten. Die Firmen hier hatten eine halbe Ewigkeit Zeit, was auf die Beine zu stellen. Und GiroGo soll der Standard von deutschen Banken sein wenn’s nur von der Sparkasse und der Volksbank entwickelt wurde? Von meinen beiden Banken wird’s jedenfalls nicht unterstützt. Bis jetzt gibt’s eben kein Standard.

  34. @Peter: Aha? Auch wenn sie bei Release eines Neuen iPhones immer wieder leicht nach oben geht, so ist die Tendenz nach unten halt immer noch größer, wodurch der MA letztlich doch stetig abnimmt. Beim reinen Mobile Markt, sprich Smartphones, ist es ja noch deutlicher.

    Am Ende bleibt. Android hat in Deutschland 2/3 des Marktes für sich. Wieso man da nicht früher auf die Idee kommt die NFC-Chips der Topgeräte von Samsung, HTC und Sony (und auch der Nexus-Reihe) zu nutzen ist halt lächerlich.

    Jetzt wo Apple damit um die Ecke kommt ist es halt plötzlich „cool“. Das hat auch nicht wirklich was mit Marktmacht zutun. Wenn dann eher, dass man sowieso gerne Kampagne gegen Google macht 😛

  35. @Benny
    Auch wenn Du das offensichtlich nicht wahrhaben möchtest bleibt es dennoch ein Fakt, dass die iOS Nutzer (trotz deutlich geringerem Marktanteil) viel eher zahlungswillig und allgemein auch zahlungskräftiger sind. Schau Dir doch einfach mal die Umsatzzahlen im Play Store und unter im App Store an.

    Und weil dies so ist, ist es auch absolut nachvollziehbar, dass ein potenzielles Zahlungssystem für iOS Nutzer für Firmen attraktiver ist als ein vergleichbares System bei Android. Mal ganz davon abgesehen, dass Du davon ausgehen kannst, dass ein solches System eine komplett runde Lösung sein wird wenn es von Apple eingeführt wird. Ganz im Gegensatz zu vielen (allen?) Konkurrenzsystemen.

  36. Hans Werter says:

    Apple kann’s halt.

  37. Gegen die letzte Datenlücke Bargeld muss auch dringend was getan werden, wenn die Leute sich schon weigern Payback zu benutzen… Nicht dass da noch jemand was kauft und dazu keine Daten anfallen!

  38. Ach Benny…nur weil Androide einen höheren Marktanteil hat, heißt das mich lange nicht, dass dies auch das fahrende sage, ist, wenn es um neue Technologien ist. Rechnen wir bei dem hohen Marktanteil von android mal die ganzen billigen Geräte raus, die nicht können, dann bleibt da nicht viel übrig, was für Banken und Händler interessant ist. Android hat nicht solch einem oben Verbreitung, weil es so toll ist, sondern weil es die einzige Möglichkeit ist, Billiggeräte für 60€ an der Mediamarkt-Kasse anzubieten. Ich kenne viele, die ein androidgerät aber nicht mal mobiles Internet haben. Diese Leute sind für den Einzel- und Onlinehandel völlig uninteressant. Da kannst du noch so mit irgendwelchen Zahlen um dich werfen…

  39. Boah sorry für die Schreibfehler…

  40. Wolfgang D. says:

    In etlichen nordischen Ländern kann man sogar Brötchen oder die Bleod-Zeitung per Handy kaufen. Nur hierzulande ist man, nicht nur anscheinend, unfähig. Wenn Apple da als Eisbrecher wirkt, soll es mir recht sein. Am Ende wird jedes Smartphone mit NFC für Zahlungen funktionieren müssen. Von wegen uninteressant.

  41. @Wolfgang D.
    Nicht nur Brötchen+Zeitung.
    Versuchmal das WC im Osloer Hauptbahnhof mit Bargeld zu bezahlen – du wirst feststellen:
    Der Automat nimmt zwar sämtliche elektronischen Bezahlformen die du dir vorstellen kannst aber definitiv kein Bargeld.
    Nahverkehr in Stockholm?
    Nach dem Automaten der Bargeld nimmt musst du erstmal ausgiebig suchen – an kleinen und normalgroßen Halten vergeblich.
    Hierzulande wird man gelegentlich schon schief angeschaut wenn man seinen Einkauf für 15€ mit EC-Karte bezahlen möchte – vorallem kleinere Läden in Skandinavien nehmen Bargeld selbst für ’ne Kugel Eis nur widerwillig (gelegentlich auch garnicht).
    Der größte Vorteil von elektronischem Geld für Händler:
    Man kann es nicht klauen. Demzufolge überfällt dich auch keiner, dein Mitarbeiter bedient sich nicht in der Kasse, du musst keinen teuren Dienstleister beauftragen um dein Geld sicher zur Bank zu bringen, du musst nicht ständig zur Bank rennen weil dir das Kleingeld ausgeht, etc.

  42. „Nicht nur bei Banken ist das Bezahlen so möglich, auch bei zahlreichen Händlern soll man so einfach und schnell bezahlen können.“
    Häh? Wenn ich mal wieder was bei meiner Bank kaufen will…10 Mark Sondermünzen?

    Und die Marktanteildiskussion vernachlässigt, dass ipay nur mit iphone6 funktionieren ewird…also vielleicht 5% in vielleicht 5% der Geschäfte deutschlandweit…und wenn das nfc Terminal mal wieder nicht funktioniert (was hier in UK sehr häufig passiert) kann man immerhin noch den Chip benutzen. Also ich verlasse das Haus selten mit einer singulären Zahlungsmöglichkeit in der Tasche.

  43. Wenn die Sparkasse Apple Pay unterstützen sollte, wechsele ich sofort dorthin.

  44. Wenn Apple bei seiner Insellösung-Strategie bleibt, wird der Handel das System nicht annehmen, bzw. nur einzelne Ketten die das Geld haben, eigene abgestimmte Kassensysteme etc. entwickeln zu lassen.

    Ebenso wird die Sparkasse vom Thema Mobile Payment komplett abrücken wenn sie sieht, dass ihr tolles Konzept „alle zahlen mit dem Smartphone“ nicht aufgeht. Aus unerklärlichen Gründen werden sauteure beauftrage Marktforschungen ergeben, dass das System von Android-, WP- und auch den meisten sonstigen Smartphonenutzern gar nicht angenommen wird. Wieso nur?

    Statt ein System mit Betriebssystem-übergreifendem Ansatz zu nutzen und dieses vielleicht sogar dabei zu unterstützen, Apps für zusätzliche Betriebssysteme (Ash/Nokia OS, Firefox OS) zu entwickeln, wird ein System genutzt, welches überhaupt nur auf ~20% Marktanteil kommen kann. Soll der Handel an den Kassen für jedes Betriebssystem ein eigenes Terminal entwickeln?

    Aus Datenschutzgründen wäre ein deutscher Dienst wie Payleven sowieso interessanter.

    Das Ergebnis wird das folgende sein: Apple bekommt den üblichen Hype dank der vielen Lemminge in der Presse, am System partizipierende Händler werden jedoch Verluste fahren und danach erst rcht vom Mobile Payment abrücken.

  45. @georg
    Der einzige Lemming bist du, nämlich ein Apple Hater Lemming.
    Du hast apple Pay nicht verstanden. Am POS wird keine bestimmte Apple Hardware benötigt.. die NFC Technik mit denen die Kreditkartenanbieter bald flächendeckend sämtliche Kassen-Terminals ausgestattet haben wird, wird auch von Apple genutzt. „Der Handel“ braucht also Apple Pay gar nicht zu akzeptieren, es sind die Banken die hier gefragt sind. Onlinehändler können jedoch zusätzlich das System zb. in ihre Apps integrieren.
    Zudem sind alle anderen Lösungen auch nur „Insellösungen“, aber vielleicht kann apple hier eine größere Insel schaffen. Vpay, Maestro, paypass, mywallet, Google wallet… keiner hat es bisher auf die Reihe bekommen eine solch komfortable, sichere und anonyme Lösung wie Apple Pay zu schaffen.

  46. P.S.
    Und wieso sollten die Händler damit Verluste einfahren??? Bisher versuchen immer möglichst viele Parteien Gebühren so kassieren… zb. das Kreditkartenunternehmen zusammen mit der Telekom. Bei Apple ist nur die Bank involviert und Apple bekommt eine Gebühr von 0,15% (was nicht viel ist).

  47. P.S.S. @georg
    Irgendwie wird mal wieder mein erster Kommentar vom System verschluckt… naja, was ich sagte war, dass du keine Ahnung hast 🙂
    beschäftige dich mal mit apple pay bevor du hier kommentare schreibst.
    1. nfc wird bald flächendeckend durch die kreditkartenunternhemen eingeführt, apple nutzt diese technik… alle anderen anbieter auch.
    2. apple bietet ein sicheres system an, welches nicht über irgendwelche apps funktioniert und zudem einen fingerabdruckscanner voraussetzt.
    3. für den datenschutz sind die banken zuständig

  48. Das Halbwissen, das hier verbreitet wird, ist ja schlimm. Mal zum Mitschreiben:
    – Apple Pay ist keine Insellösung. Es gibt keinen Grund, warum Apple-Pay-fähige Kassensysteme nicht auch Google Wallet unterstützen sollten. Und kein Händler, der rechnen kann, wird ernsthaft in Betracht ziehen, Android-Nutzer aus dem Bezahlsystem auszusperren. Die Etablierung von Apple Pay sorgt also nicht für weniger NFC-Bezahlmöglichkeiten für Android-Benutzer (warum auch), sondern für mehr!
    – Der Grund, warum NFC zum Bezahlen seit Jahren dahindümpelt, ist dass bisher alle Anbieter ihren Teil einer theoretischen Gesamtlösung geschaffen haben, und diesen dann mit einem „So, jetzt benutzt mal“ auf den Markt geworfen haben. Kein durchgängiges Konzept, keine Kooperationen, sondern nur Hoffnung, dass es sich vielleicht durchsetzt (oder wenigstens für ein paar zusätzliche verkaufte Telefone sorgt). Apple hat NFC zum Bezahlen nicht erfunden (behauptet auch keiner), aber sie haben sich (in den USA) mit Banken, Händlern und Kreditkarteninstituten an einen Tisch gesetzt, und an der Etablierung gearbeitet.
    – Die Etablierung von NFC zum Bezahlen in Deutschland steht und fällt mit der Bereitschaft von Händlern und Banken, mitzuziehen. Eine solche Aussage der Sparkassen ist zwar für sich gesehen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber wenn sich mehr und mehr Banken und Händler mit dem Thema NFC überhaupt beschäftigen, kann das für alle Besitzer von NFC-fähigen Telefonen, die gerne damit bezahlen würden, nur von Vorteil sein.

  49. Man merkt mal wieder, dass hier wieder zum Großteil Apple Hater posten, die durch ihr Unwissen und ihre kindische Ausdrucksweise auffallen. (Sandro oder Der Don sind dabei besonders hervorzuheben).

    Ihr habt einfach keine Lust einem Thema Objektiv zu begegnen oder?

    1. Was hat der Leak eines Clouddienstes mit einer ausschließlich auf dem Gerät gespeicherten Lösung, ohne Zugriffsmöglichkeit für Apple, zu tun?!
    iOS ist derzeit das Sicherste Mobile Betriebssystem siehe hier: http://www.zeit.de/digital/mobil/2014-09/apple-ios8-sicherheit-polizei

    2. Was hat Apple Pay mit properitären Systemen zu tun?! Dort wird die, an jedem aktuellen Kartenlesegerät vorhandene, NFC Schnittstelle genutzt. Die auch für jedes andere darauf aufbauende System genutzt werden kann! Da ist weder irgendwas properitär, noch wird anderen Anbietern der Zugang verwehrt.

    Also vielleicht zuerst mal die Fakten Sichten und dann Posten, dann bliebe uns hier viel Schwachsinn erspart.

    3. Wo ist das Problem wenn Apple hier mal wieder versucht die alt eingesessenen Strukturen, die nicht mehr Zeitgemäß sind, zu durchbrechen und was neues zu etablieren?

    Weder Google noch Paypal haben das in den letzten Jahren auch nur Ansatzweise geschafft. Apple hat mal eben nahezu ALLE Relevanten Händler und Unternehmen in den USA ins Boot geholt und damit die Lösung auf einen Schlag etabliert.

    Aber die Haterfraktion mag scheinbar nicht kapieren, dass auch andere Lösungen damit die Möglichkeit haben sich zu etablieren. Spricht ja nichts dagegen, dass sowohl Apple Pay als auch die Lösungen von Google und Paypal sich am Markt durchsetzen, aber nein man muss ja Apple bashen, ist ja Cool heutzutage!

    Vielleicht vergessen einige, das es nicht das erste mal ist wo Apple einen kompletten Markt umkrempelt und das auch zum Vorteil anderer Anbieter!

    -> Siehe freien Onlineverkauf von Musik zu günstigen Preisen, etc. pp.

    Ich kann diesen Schwachsinn langsam nicht mehr Lesen, alle behaupten immer die Applefans seien („Isheeps“ „Appleidioten“ etc.) und was man sonst so alles ließt. Zudem seien Apple Nutzer nicht in der Lage über den Tellerand zu schauen usw.

    Merkt eigentlich jemand das es genau andersrum ist? Meist sind es die Apple Nutzer, die NICHT ihr System für das einzig wahre halten. Ließt man in den Kommentaren findet sich kaum ein Apple User der sich dermaßen beleidigend über Nutzer anderer Systeme auslässt als es bei den typischen Apple Hatern der Fall ist. Meist sind es auch die Apple User die auch die Vor und Nachteile anderer Systeme objektiv bewerten können.

  50. @Peter
    Vllt. mal drüber nachdenken, welche Geräte denn mit Apple Pay kompatibel sind..
    Da sinkt der Marktanteil wahrsch. auf/unter 20%, es sei denn, jeder Iphone 5 User kauft sich eine Apple Watch, die noch nicht zu haben ist und jeder kauft sich ein neues Ipad.

    Dass das mit dem Marktanteil so nicht in Wikipedia steht, ist klar. Ist i.d.R. im Internet so dargestellt, wie es für ein Unternehmen (aus deren Sicht) berechnet wird.

    Aber evtl. irren sich ja alle anderen, wenn hiervon die Rede ist und Analysen veröffentlicht werden.

  51. Buuuuhhhuuuuhhhhh….. Apple ist so böse. lieber Microsoft oder noch besser Google als Partner wählen. Meine Bank ist bei heute nicht in der Lage mit gängigen Banking-Software-Lösungen zu arbeiten und eigene Lösungen außer dem Web-Portal gibt es auch nicht. Ist schon traurig im „fortschrittlichen“ Deutschland.