Apple Pay soll zum Weihnachtsgeschäft auf Online-Shopping ausgeweitet werden

artikel_appleApple Pay, ein in Deutschland nach wie vor nicht verfügbarer Bezahldienst, soll bis zum Weihnachtsgeschäft eine signifikante Änderung erhalten. Bisher kann man via Apple Pay in Ladengeschäften und in Apps bezahlen. Stimmen die Informationen von Re/Code, wird sich das dieses Jahr ändern und Apple Pay auch in Online-Shops auf mobilen Seiten einsetzbar sein. Der Vorteil für den Nutzer liegt auf der Hand, er muss keine Zahlinformationen im jeweiligen Shop angeben, die Abwicklung erfolgt über Apple, bezahlt wird einfach per Fingerabdruck. Das dürfte vor allem PayPal nicht schmecken, die mit „One Touch“ etwas ähnliches anbieten, das aber nicht so elegant wie Apples Lösung ist.

apple_pay

Integriert werden soll Apple Pay für mobile Webseiten für iPhones und iPads mit Touch ID, Apple soll außerdem überlegt haben, Apple Pay auch via Mac anzubieten. Hier ist aber unklar, ob dies bereits zusammen mit der mobilen Version verteilt wird. Würde ja auch bedeuten, dass Macs etwas wie Touch ID benötigen würden, bisher noch nicht vorhanden, aber durchaus für kommende Geräte erwartet.

Während immer noch mehr Online-Käufe via Desktop-Browser als mobil erfolgen, steigt die mobile Nutzung rasant an. Da kann ein für den Nutzer bequemes und sicheres Bezahlsystem den Unterschied ausmachen. Merke ich bei mir selbst auch immer häufiger. Ich shoppe viel mobil, oft aber außer Reichweite meiner Kreditkarte (sprich abends vorm Einschlafen im Bett). Was mir dann bleibt, ist entweder die Bezahlung per Paypal oder ich nutze die Amazon-App, wo ich einfach per Fingerabdruck bezahle…

Hierzulande wäre ein genereller Start von Apple Pay sicher interessanter als die Onlinebezahlmöglichkeit in anderen Ländern, aber man gibt die Hoffnung ja nicht auf. Apple könnte zur WWDC bereits die Ausweitung bekannt geben und diese dann im Herbst starten. Das wäre zwei Jahre nach dem Start von Apple Pay, ein günstiger Zeitpunkt für die nächste Stufe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Die Neuerung ist jetzt, dass Apple Pay auf mobilen Webseiten möglich sein soll, oder? Denn der In-App-Button für Apple Pay ist schon länger vorhanden.

  2. Apple Pay für Macs bräuchte kein Touch ID sondern das Secure Element (nicht zu verwechseln mit Secure Enclave). Man kann Touch ID komplett ausschalten und Apple Pay mit dem Benutzerpasscode autorisieren. Man kann auch Geräte ohne Touch ID mit der Apple Watch paaren und für Apple Pay nutzen (die Watch bringt das Secure Element mit).

    Das Secure Element ist ein von der Finanzwelt zertifizierter Chip der für das Token-Verfahren der Banken zuständig ist. Wenn man eine Karte hinzufügt bekommt das Secure Element eine verschlüsselte Nummer die nur für das Telefon gültig ist und über die Zahlungen abgewickelt werden.

  3. Wäre für den Anfang schon mal nett wenn man Apple Pay endlich in Deutschland mal nutzen könnte.

    Und vom Mac könnte man ja auch einen Code scannen und dann am Handy die Zahlung bestätigen.

  4. Etwas Konkurrenz in dem Bereich wäre definitiv zu begrüßen. Paypal kann es sich schon viel zu lange, viel zu bequem machen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.