Apple Pay: Barclaycard mit dabei

Kleine Notiz für unsere mitlesenden Nutzer einer Barclaycard. Das Institut erlaubt es ab sofort, dass ihr die Karte des Unternehmens in Apple Pay einbindet. Dazu ganz einfach in die Einstellungen von iOS im Bereich Wallet & Apple Pay starten und eine neue Zahlungsmethode hinterlegen. Sobald ihr die Einrichtung durchgeführt habt, könnt ihr auch über iPhone oder Apple Watch kontaktlos zahlen. Bereits seit Mitte April unterstützt die Barclaycard auch Google Pay.

  • Danke Fabian

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Jetzt fehlt nur noch die Amazon KK

  2. Bei mir funktioniert nur die Visa. Die Mastercard hingegen nicht – bei jemanden noch so?

  3. chris1977ce says:

    Gleich mal eingebunden zur Amex und DKB Karte ins Wallet.

  4. Endlich. Nachdem ich jetzt über 4 Jahre Apple Pay über Boon und N26 genutzt habe, kann ich jetzt endlich direkt meine Haupt-Kreditkarte für Apple Pay nutzen.
    Der nächste Schritt wird mich sein, dass ich über Girocard direkt mein Konto belasten kann, jedoch werde ich das wohl nur in Ausnahmefällen tun, da mir die ganzen kleinen Abbuchungen die Übersicht auf meinem Girokonto zerstören. Also Apple Pay über Barclaycard wird wohl längerfristig meine zentrale Zahlungsvariante.

  5. Cool, da kam sogar aus der App von Barclaycard mit dem direkten Link ins Wallet.

  6. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Danke für die Info, Caschy! 🙂

    Bis Barclaycard Deutschland selbst seine Kunden per Mail darüber informiert, werden vermutlich noch mehrere Tage (wenn nicht eine oder zwei Wochen) vergehen.

Schreibe einen Kommentar zu Zarrooo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.