Apple Pay: das ist Apples Idee von Mobile Payment

Im Bereich Mobile Payment wurde Apple schon lange als der Player geführt, der dem System zum Durchbruch verhelfen kann. Nun wagt Apple den Schritt, das ganze hört auf den Namen Apple Pay. Apple Pay funktioniert mit einer Kombination aus NFC, Touch ID, einem Secure Element und Passbook. Um eine Kreditkarte hinzuzufügen, kann man diese einfach dem iTunes-Account hinzufügen, oder abfotografieren.

Apple_Pay

Viel Wert legt Apple auf Sicherheit, die Kreditkartennummer wird verschlüsselt nur auf dem Gerät gespeichert. Apple erhält auch keine Informationen darüber, wann und wo etwas gekauft wurde. In den USA – wo Apple Pay vorerst exklusiv sein wird – gibt es bereits 220.000 Akzeptanzstellen, unter anderem McDonald’s. Visa und American Express sind dabei. Starke Sache, vor allem die große Anzahl an Einsatzmöglichkeiten direkt zum Start sollten dem Ganzen einen ordentlichen Schub geben. Genauere Infos zu Apple Pay wird es später / morgen noch geben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Also kann Sie all das was ich mit meiner NFC-Kreditkarte eh schon kann?
    Nur das ich meine KK-Daten nicht an Apple übertragen muss und Apple dann doch irgendwie Einblick in meine Transaktionen bekomnen KANN?

  2. Ist Apple damit nicht mindestens 3 Jahre zu spät dran?

  3. „Apples Idee“ habe ich aber vor jahren bei google Wallet gesehn…

  4. Oh man…. Alles was Apple macht ist scheisse… Oder was wollt Ihr trolle alle? Wer schleppt denn immer alles mit rum? Ich bin dankbar, wenn ich die Geldbörse nicht immer mitschleppen muss. Und hat Deine NFC KK Touch ID zur Sicherheit? Ich finde die Idee und die Umsetzung klasse!

  5. Ich als Android muss leider sagen: Google hat’s nicht geschafft, mit wallet….. Ich hoffe Apple schaffts!

  6. @McSutter: Und du meinst alles was Apple macht ist toll?

    @hase: Gehe nach Asien oder in die USA, dort ist es schon verbreiteter. Deutschland ist halt mal wieder etwas rückständig.

  7. @ Sascha

    Die Kreditkartennummern werden NICHT auf dem Gerät gespeichert.
    Nur ein Zahlencode welcher nicht die verschlüsselte Kartennummer ist. Apple oder ein Dienstleister ( noch nicht gesagt worden ) gleicht die Daten ab und gibt die Zahlung frei.

    Apple hat damit einen Weg gefunden, bei dem man bezahlen kann ohne diese sensiblen Informationen auf dem Device speichern zu müssen.

  8. Sehr fraglich, warum das jetzt erst kommt. Das hätte man alles auch schon beim 5S realisieren können. Touch ID war vorhanden. NFC war ja da schon nichts wirklich neues mehr. Das war schon früh eingepreist, weil es schon so „Standard“ war. Das Weglassen dieses „Standards“ wurde ja vielmehr als Hinweis auf ein besseres System in Zukunft gewertet. Da hat war irgendwo etwas Innovativeres/Sichereres zu erwarten. Bin durchaus Apple-Freund, aber das ist nun mal wie der Rest der heute vorgestellen Produktpalette wirklich was wenig atemberaubendes.

  9. @Dominik

    Deine NFC-Kreditkarte hat einen Fingerabdrucksensor und kann somit alles (auch große Beträge!) sicher und ohne PIN-Shizzle machen? Cool! Bei welcher Bank bist du denn? Sowas will ich auch haben!

  10. Apple zeigt hier nichts neues, aber Apple kann hier seine Marktmacht (gerade in den Staaten) ausspielen und hat dies offensichtlich auch getan. Man muss sich nur anschauen welche Firmen alle am start sind. Ich hoffe einfach das jetzt endlich der Stein ins Rollen gerät und Mobile Payment damit massentauglich wird. Natürlich ist das alles noch einmal eine ganz andere Sache wenn man vom europäischen Markt spricht mit der ganz anderen EC Karte.
    Fazit für mich bleibt allerdings: Trolls, trolls everywhere.

  11. Gibt es auch die Möglichkeit mit Itunes Guthaben zu bezahlen?

  12. Nein, mit Guthaben wird es vermutlich nur begrenzt funktionieren. In den Staaten haben ja eh viele Apple IDs eine Kreditkarte eingetragen.

    Und auch wenn es natürlich jetzt bequem mit Fingerabdruck realisiert ist, hat Apple da keine neue Idee gehabt, sondern musste schlicht mit der Konkurrenz aufholen. Bei McDonalds Deutschland war z.B. die Telekom mit My Wallet schon viel früher.

  13. Schade.
    Wenn man zu einem späteren Zeitpunkt viele Akzeptanzstellen hätte, würde ich mal ausschau nach 25% Rabatt Aktionen von Itunes Guthaben halten 🙂

  14. Wie sicher die ganze Apple Pay Idee ist, muss sich noch zeigen. Auf dem Papier klingt es nett. Dumm ist halt nur, dass es nur mit Apple Geräten geht. Also hat der Laden um die Ecke dann demnächste 1 Terminal für Apple Pay, 1 für Google Wallet und 1 für Windows Bezahldings. Herzlichen Dank. Schade das sowas nicht von den Kreditkartenfirmen oder den Banken forciert wird. Hier sitzt man es einfach aus.

    Und wie es aussieht, wenn ein Touch-ID-Homebutton (schreibt man das so) defekt ist und man auf einmal nicht mehr so einfach bezahlen kann ist auch schwierig.

    In der EU wird das auf lange sicht nix. Hier hat Apple nicht die Marktmacht wie in USA.
    Zudem ist das System mit SEPA ein anderes. Hier hat nicht jeder eine Kreditkarte und will auch nicht unbedingt seine Daten auf dem Smartphone haben.

  15. @Juke: Das ist um Gottes Willen nicht Apple’s Idee. Das wurde längst von der EMVCo spezfiziert, wie soetwas über Token abzulaufen hat:
    http://www.emvco.com/specifications.aspx?id=263

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.