Apple: Neue Quartalszahlen bedeuten einen Rekord

Apple gab seine Finanzergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2020 bekannt, das am 28. Dezember 2019 endete. Das Unternehmen erzielte demnach einen Quartalsumsatz von 91,8 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal und somit einen Rekord.

Wir freuen uns, den höchsten Quartalsumsatz zu verzeichnen, den Apple je erzielt hat, und zwar aufgrund der starken Nachfrage nach unseren Modellen iPhone 11 und iPhone 11 Pro sowie aufgrund der Rekorde im Bereich Services und Wearables„, sagte Tim Cook, CEO von Apple. Laut Cook habe Apple in der Weihnachtszeit die aktive Gerätebasis auf insgesamt 1,5 Milliarden erhöht.

„Unsere sehr starke Geschäftsleistung führte zu einem Rekordgewinn von 22,2 Milliarden US-Dollar und einem operativen Cashflow von 30,5 Milliarden US-Dollar“, sagte Luca Maestri, CFO von Apple.

Apple selber gibt keine Stückzahlen mehr an, wohl aber Verkäufe in Summe. Da ist weiterhin das iPhone die Nummer 1, mit unfassbar weitem Abstand. Services machen den zweiten Platz aus, Wearables, Home und Zubehör den dritten. Im Vergleich zum gleichen Quartal im Vorjahr nahmen die Verkäufe beim iPad und dem Mac ab (siehe Grafik über diesem Absatz, das aktuelle Quartal ist links).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Die Abteilung “Services” macht fast gleich viel Umsatz wie das iPad und die Macs zusammen – das muss man sich einmal vorstellen!

    Andererseits kommt monatlich eine nette Summe zusammen, wenn die ganze Familie damit eingedeckt wird: 20.– für Apple Musik, 10.– für iCloud Drive, 6.– für Arcade …das macht zusammen 432.– pro Jahr.

    • Wie kommst du auf die Zahlen? In Deutschland kostet Apple Music für die Familie 15€ und Arcade 5€.

      Mit der Größte Anteil bei den Services sollte die Zahlung von Google sein. Angeblich um die 10 Milliarden Dollar im Jahr. Außerdem verdient Apple auch an Apple Pay etwas -> und hier scheint es gut zu laufen.

    • Apple Music Family: 14,99 €, iCloud-Kontigent 200 GB: 2,99 €, Apple Arcade: 4,99 €, Apple TV+: 4,99 €. Alles pro Monat. Macht im Jahr insgesamt 335,52 €. Also rund 100,00 € inkl. AppleTV+ – für die ganze Familie.

      • 200 GB würden mir nie reichen. Mit 1 TB sind immerhin alle Macs, iPhones und iPads automatisch gesichert und synchronisiert. Genial!

        Für mich ist iCloud unterdessen jenes Element, das den Umgang mit den Apple-Geräten massgeblich prägt.

        • Mittlerweile 2TB für 9,99€ ansonsten volle Zustimmung obwohl ich mich mal gerne mit einen Spezialisten über die iCloud unterhalten würde, meine Holde löscht Fotos auf ihrem Iphone und wenn sie mit der iCloud synced sind sie alle wieder da, das macht sie wahnsinnig.

      • Kannst du mir mal den letzten Satz erklären? „Also rund 100,00 € inkl. AppleTV+“. Was meinst du damit?

  2. Ab wann geht Apple eigentlich Pleite? Wird das nicht immer und immer und immer wieder gesagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.