Apple Music für Android: Chromecast-Unterstützung und mehr sowie 4 Monate kostenlos für Neukunden


Apple Music für Android hat ein Update erhalten, das unter anderem die neulich schon in der Beta verfügbare Unterstützung für Chromecast beinhaltet, aber auch einen Dark Mode und Zugriff auf Radiostationen bietet. Auch hält die Funktion Einzug, die Liedtexte zeitgesteuert an passender Stelle vorhält. Wer also nicht mit der Beta unterwegs ist, kann ab sofort auch die neuen Funktionen nutzen. Wer noch kein Abonnent von Apple Music ist, kann aktuell übrigen via Saturn gleich 4 Monate kostenlos schnappen – Apple gibt aktuell nur 3 Monate Probezeitraum. Bei Saturn müsst ihr einfach auf die entsprechende Schaltfläche klicken und den Code dann via iTunes einlösen.

Angeblich soll die Aktion auch einen Gratis-Monat für Bestandskunden bringen, das konnten wir aber nicht nachvollziehen. Ihr könnt euer Glück ja selbst probieren, an dieser Stelle gibt es die Codes. Bedenkt allerdings, dass sich das Abo automatisch verlängert, falls ihr es vor Ablauf des Probezeitraumes nicht kündigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ja den Gratismonat für Bestandskunden könnte ich einlösen. Vor ein paar Wochen wollte ich die drei Monate kostenlos nutzen, und habe wie üblich gleich gekündigt. Somit war das Abo weg und auch nach Rückfrage bei Apple konnten sie es mir nicht reaktivieren. Jetzt habe ich den Code probiert und könnte einen Monat kostenlos nutzen.

  2. Bei mir kam die Meldung: Nur für Neukunden.

  3. Die Umsetzung der App ist katastrophal, das Design, die Handhabung alles schrecklich. Habe die drei kostenlosen Monate schon nach einem Monat abgebrochen. Gut dass es nicht noch mehr Apple Apps unter Android gibt, noch schlechtere Werbung für sich, geht wohl nicht.

    • Soooo schade das Apple nicht, wie in ihrem eigenen App-Store, die Bewertungen einfach abschalten kann. Eine 3,x Sterne Apple-Music-App (mehr würde die auf iOS auch nicht bekommen), sieht halt nicht so toll aus neben einer 4,7Sterne Spotify-App.
      So erbärmlich von Apple. Spotify hat schon recht, wenn sie sich über ungleiche Behandlung im App-Store beschweren.

      Mfg ein enttäuschter HomePod-User

    • Das Design der Apple Musik App sagt mir auch absolut nicht zu. Ist in meinen Augen ebenfalls schlicht eine Katastrophe.

    • Da muss ich dir leider selbst als iPhone-Nutzer zustimmen, die Bedienung ist nach Spotify einfach nur in jeder Hinsicht umständlich. Davon abgesehen völlig unpassende Vorschläge und quasi nicht vorhandenes „Neu-Entdecken“ von Songs. Das kriegt bei mir aber auch nur Spotify auf die Reihe, weil entsrpechender Algorithmus da ist – bin gespannt wie gut Google mit Youtube Music das künftig hinkriegt, jetzt wo ein solcher Algorithmus ebenfalls ausgerollt wird.

      Solange Apple so etwas nicht hat, selbst für einfachste Dinge wie Favoritenmarkierung in Submenüs versteckt und man nicht jede Playlist unkompliziert für Offline markieren kann – nein danke.

      • Verstehe auch nicht wie es Apple geschafft hat trotz riesiger finanzieller Ressourcen und guten Vorlagen die es bereits am Markt gibt, ein derart schlechtes Produkt zu entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.