Apple Karten: Ab 2023 angeblich mit Werbung in der Suche

Apple Karten soll laut aktuellen Gerüchten ab 2023 Werbung in der Suche einbinden. Laut dem Bloomberg-Redakteur Mark Gurman soll ein Team intern daran bereits eifrig arbeiten. Ähnliche Werbung bindet Apple ja auch in der Suche im App Store ein.

Da können etwa App-Anbieter an Apple Zahlungen leisten, damit ihre Anwendungen oben in den Suchergebnissen als Anzeigen prangen. Ähnlich sollen dann laut Gurman auch die Anzeigen in Apple Karten funktionieren: Etwa könnte dann ein asiatisches Restaurant bei euch um die Ecke durch eine Zahlung an Apple dafür sorgen, dass es in den Suchergebnissen auf diese Weise prominenter erscheint, als die Konkurrenz.

Hinter der ganzen Sache soll federführend Apples zuständiger Manager Todd Teresi stecken. Er möchte Apples jährliche Umsätze mit Werbung von aktuell 4 Mrd. US-Dollar auf 10 Mrd. US-Dollar erhöhen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Apple-Kunden früher: Wir zahlen mehr, dafür sind wir kein Produkt.
    Apple-Kunden demnächst: Mist auch wenn wir mehr bezahlen, unsere Daten werden trotzdem vermarktet.

    • Da dürften die Daten auch nicht mehr vermarktet werden als bisher. Neu wird dann eben nur, dass die Firmen sich gute Plätze bei der Suche kaufen können, wie es bei Google ja auch der Fall ist.
      Auch wenn es nur halb dramatisch ist, gerade, wenn es auch noch als bezahlte Ergebnisse angezeigt wird, hält sich meine Begeisterung darüber trotzdem in Grenzen.

      • Ich finde es erstmal nicht so schlimm. Man muss halt mal abwarten, wie „dezent“ das integriert ist. Wie oft suche ich etwas in der Umgebung, in der ich mich nicht auskenne und switche dann zu Google Maps, weil Apple mir wenig brauchbare Übersicht bietet.

        Was ich mir auch als Mehrwert vorstellen könnte wäre, wenn spezielle Aktionen dort beworben werden. Wenn der Inder um die Ecke vielleicht Sonntags Buffet mit 10% Rabatt bietet und mir das in den Karten (dezent) angezeigt wird, fände ich das, unabhängig von der App, schon hilfreich.

        Was ich definitiv nicht möchte, ist mit Werbebannern zugeschissen werden.

        @caschy Könntet ihr mal bitte mit dem Entwickler eurer Website sprechen? Der „Antworten“-Button scheint beim Event „Touch?“ auszulösen. Mir passiert es ständig, dass ich beim Scrollen der Kommentare eine Antwort verfasse. Vielleicht wäre das „Press?“-Ereignis hierfür sinnvoller.

        • „ @caschy Könntet ihr mal bitte mit dem Entwickler eurer Website sprechen? Der „Antworten“-Button scheint beim Event „Touch?“ auszulösen.“

          Passiert mir auf dem iPad ständig – und nur auf dieser Site. Dieses Verhalten wurde in den Kommentaren auch schon mehrmals angesprochen, aber nichts ist geschehen. Es muss sich um Raketenwissenschaft handeln.

          • Hier ebenfalls, plötzlich öffnet sich beim Scrollen der Kommentar Bereich. Besuche dann meist genervt eine alternative Seite

    • GooglePayFan says:

      Solche Aussagen waren früher auch schon eher Selbstbetrug, um sich die höheren Preise für Apple Geräte schön zu reden, denn als Produkt habe ich mich bei Windows oder Android auch nie gefühlt…

      • Sie wären ja auch äußerst doof, dich das fühlen zu lassen. Wenn ich es nicht sehe, sieht es mich auch nicht, oder wie ist das Motto?
        Der Unterschied ist, was im Kleingedruckten steht und was HINTER der Fassade/UI los ist 😉

        • GooglePayFan says:

          Meine Daten hat auch Google nie verkauft.
          Was Google macht ist meine Daten zu verwenden, um mir „passende“ Werbung anzuzeigen. Mag sein, dass Google dafür mehr Daten verknüpft und damit einen besseren Job macht als Apple.
          Ja.

          Aber gesehen habe ich davon ohnehin nie etwas, Adblock und Pihole sein dank.

  2. Littlegoaty says:

    Dann wäre es an der Zeit, Apples Karten zu deinstallieren.

    • Es bleibt nicht nur bei Apple Karten, laut der korrigierten Quelle will Apple auch Werbung in Books, Podcasts, TV+-Abos, News und Aktien App schalten.

  3. In dem verlinkten Arikel steht aber 0,0 über eventuelle Werbung bzw. irgendwelchen Gerüchten diesbezüglich.
    Da hätte man besser den hier verlinken sollen:
    https://www.bloomberg.com/news/newsletters/2022-08-14/apple-aapl-set-to-expand-advertising-bringing-ads-to-maps-tv-and-books-apps-l6tdqqmg

  4. Wie nutzt ihr Karten denn? Restaurant, Tankstelle, Kaufhaus, Theater suchen? Oder nur Adresse rein, Navi an und los? Denn nur bei ersterem hätte Werbung doch Relevanz. Und wenn Apple nicht ganz neben Gesetzen steht, wird die Werbung in DE und der EU sogar als solche gekennzeichnet….

    Und wenn deinstallieren, Littlegoaty, welche Alternative soll man dann nehmen? Google wohl nicht.

    • Hmm Google Maps ist leider das beste was es zur Zeit gibt. Was mich da eben stört ist der Datenschutz. Deshalb nutze ich schon seit Jahren Magic Earth, kann diese Navi App nur empfehlen 🙂 aber selbst testen.

  5. Na mal schauen, wie es am Ende aussehen wird. Schlimmer als Xiaomi mit der Werbung sogar in den Einstellungen, kann es ja nicht sein. Apple Karten nutze ich eh nur zur Navigation. Um zu gucken welche Restaurants in der Nähe sind, nutze ich Google Maps.

  6. Grundsätzlich halte ich wenig davon, dass Apple nicht ein paar Prinzipien hat und auf Werbung verzichtet. Sie pressen aber leider überall noch den letzten Cent raus, zumal das Wachstum im Hardware-Bereich sich bei denen auch dem Ende neigt. In diesem speziellen Fall würde ich mir sogar ein paar Verbesserungen durch die Werbung erwarten. Wie hier auch schon geschrieben wurde, könnte man mit besonderen Aktionen als Restaurant auf sich aufmerksam machen. Die Umgebungssuche bei Apple ist ohnehin völlig scheiße, weil Yelp oder Tripadvisor in Deutschland völlig bedeutungslos sind, diese aber Apple integriert hat. Grundsätzlich ist da Google der Platzhirsch und dann kommt erst mal lange nichts. Dann vielleicht Facebook, aber sicher nicht Yelp. Bleibt die Frage, wie viele deutsche Restaurants daran interessiert sein werden, da Apple einen ziemlich kleinen Marktanteil hat hierzulande. Und da viele Apple- User auch Google Maps nutzen für die Restaurantsuche, kann man auch direkt dort werben statt walled garden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.