Apple macOS Catalina: Diese Mac-Computer werden unterstützt

Apple hat heute das neue macOS Catalina vorgestellt. Hierbei handelt es sich um das Desktop-System von Apple, über das wir euch ja bereits informiert haben. Doch auf welchen Mac-Systemen läuft macOS Catalina eigentlich? Apple hat mittlerweile die Katze aus dem Sack gelassen und die Antwort lautet schlicht und ergreifend: „macOS Catalina erscheint diesen Herbst als kostenloses Softwareupdate für Mac Computer ab Mitte 2012 oder neuer.“ Die Vorschau für Entwickler von macOS Catalina steht Mitgliedern des Apple-Developer-Programms ab heute auf developer.apple.com zur Verfügung. Ein öffentliches Beta-Programm für Mac-Benutzer startet später diesen Monat auf beta.apple.com. macOS Catalina erscheint diesen Herbst als kostenloses Softwareupdate.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. 2012 – ich bin immer wieder überrascht über die Halbwertszeit von den Mac Modellen

    • GooglePayFan says:

      Positiv oder negativ?
      Mein Thinkpad von 2009 läuft mit dem aktuellen Update von Windows 10….

      • Und wie sieht es mit aktuellen Treibern aus?
        Das ist doch das Problem. Das Windows 10 Update kommt ja eben nicht von Lenovo sondern von Microsoft.

        Mein letzter PC war ein Sony Vaio Notebook und da war dann nach 2-3 Jahren Schluss mit Updates für irgendwelche Sondertasten, Trackpad oder sowas. Es fehlten schlicht aktuelle Treiber und dann geht das Gesuche los, ob andere Treiber möglicherweise trotzdem einigermaßen funktionieren.

        Sowas gibt es beim Mac nicht.

  2. gregorius says:

    Mein Dell Core2Duo aus 2008 hat Mojave geschafft und ich bin weiterhin optimistisch.

  3. Ich bin mit meinem MacBook Air 2012 dabei!!!!! Mega genial. Dachte wirklich das ich nun einen neuen kaufen muss. Die Anschaffung hat sich mehr als gelohnt damals. Er funktioniert bei mir genau so schnell wie am ersten Tag. Da kann ich nur sagen: DANKE APPLE

  4. Ich kann’s mir jetzt leider nicht verkneifen…mein Fujitsu Siemens Baujahr 2007 läuft mit Windows 10 Mai Update besser denn je… DANKE MICROSOFT

    • Sorry …verkneife mir das auch mal nicht…

      Naja ob man sowas laufen nennen kann – habe noch kein Windowsrechner i.d. Hand gehabt – von Siemens, Dell, Lenovo und wie Sie alle heissen- der bei viel – besonders bei vielschichtiger Nutzung -Ohne wartung auch nur annähernd zuverlässig seinen Dienst tut.

      Geräte – USB usw – dran stecken und wieder ab usw, Software hoch und runter installieren …
      Viel arbeiten ohne cleanen

      Oder der falsche Treiber ..

      Direct X ..ist schon eine Zumutung ansich …usw

      Das ganze ist was für Administratoren und für Leute die bei vielnutzung quer durch den garten …gerne cleanen und basteln…

      Aber nicht mit macOS vergleichbar ..
      Windowsrechner laufen wenn überhaupt eine Zeit oder dauerhaft nur.. wenn diese regelmässig gewartet werden …

      Von den auch nicht grade günstigen Dellrechnern u.a. kann man letztendlich grundsätzlich auch nichts anderes erwarten..

      Wenn Ihr Rechner seit 2007 im Betrieb ist .. wird da fleissig gewartet oder der hat noch nix getan… letzteres nehme ich an..

      Ja das ist auch in W10 Zeiten noch immer so..

      man redet sich weiterhin ein – Windows kann mehr und ist die ganzen fehler und wartungsschlachten so sehr gewöhnt – das hier weiterhin mit mac OS verglichen wird ..

      Dazu kommt, die nicht seltene peripherieschlacht …und es muss bedacht werden..rechner mit leistung ..( zumindest bevor man seine Programme installiert hat- danach lässt es gern sofort rapide nach ) ..kosten auch i.d. Windowswelt ..viel Geld…
      Und verbrennen dies auch über die Laufzeit weitgehend – sehr gerne ..

      Ich bin nicht immer mit allem zufrieden was apple da so macht – aber zurück zu Windows ..ist für mich nicht drin..

      unwirtschaftlich und unzumutbar ..

  5. Ich freu mich riesig auf macOS Catarina

  6. Sir Vikon says:

    Anscheinend keine alten Mac Pro mehr. Also auch kein 5.1 mehr mit Catalina. Also offiziell. Na dann baue ich mal auf dosdude 😉

  7. Bleibt es dabei, das 32 Bit Apps nicht mehr laufen? Wird nirgends erwähnt. Wenn dem so ist, bleibe ich wohl erst mal bei Mojave, obwohl meine Macs überraschenderweise noch unterstützt wird. Ich nutze noch zu viele Apps, die keine Updates mehr bekommen oder ein Abo wollen, aber ihren Zweck erfüllen.

  8. Offenbar überlebt mein classic MacBook Pro Retina 2012 noch ;D
    Falls dies die letzte Version wird, muss ich danach eben auf WIndows 10 umsteigen.
    Das MacBook ist für meine Zwecke mehr als ausreichend ich sehe keinen Grund für ein Upgrade.
    Das Display ist auch 2019 ein Highlight.

    • ..tja… ich bezweifle- das dies dann ein grosser spass wird ( mit W10)
      Ich würde Windowsrechner nur benutzen – wenn ich dafür bezahlt würde..

      unzumutbar und bemerkenswert ..unzuverlässig !

  9. Ich habe die lezten 10 Jahre macOs genutzt , u. a. wegen des guten Screenreader-Supports . Der war 2009/10 , da wechselte ich von Win XP, unter macOS built in, unter windows , sollte er gut sein , nur für mehr als 1000 euro zu haben – da war der mac dann preiswerter als windows-rechner plus SR. Und VoiceOver entwickelte sich damals mit jedem Upgrade gut weiter .
    heute : NVDA ist ein Open-Source-Screenreader für windows, der sich signifikant weiterentwickelt hat und die kommerziellen Screenreader obsolet gemacht hat. Windows 10 hat sich in Sachen Schnittstellen für Barrierefreie Programmierung in einem Tempo entwickelt, welches ich seit den letzen drei macOS-Versionen beim mac OS schmerzlich vermisse – dort geht es nur noch für die mobilen OS weiter mit der Accessibility. Auch in diesem – von der „Allgemeinheit“ vielleicht wenig beachteten Feld hat Apple seine Desktop-OS leider „verhungrn“ lassen. Hier hat Windows und auch chrome OS jetzt das höhere Entwicklungstempo.
    Fazit : ich schreibe jetzt diesen Beitrag unter Win 10 und mit NVDA (nvda-project.org) auf ner 2012-er-kiste die Dank SSD-Nachrüstung sehr performant läuft. meine macs werde ich noch upgraden um zu sehen ob und wie gut der Screenreader-Support geworden ist. Aber: die nächste neuanschaffung irgendwann wird wohl nicht mehr macOS als Betriebssystem haben . Wenn man gute hardware unter windows kauft, kann man , wie einige Kommentare weiter oben zeigen , auch damit jahrelang Freude haben .
    Schade daß Apple bei den Desktop OS in vielen Bereichen nicht mehr das hohe entwicklungstempo hat .
    Meine Kritik gilt allerdings auch den Programmierern, die viele software nur für windows-basierte Systeme rausbringen. Es gibt software die man für den mac einfach nicht bekommt … z. B. aus dem Bereich amateurfunk … das macht auch einen Teil meiner entscheidung für den Wechsel aus.
    Dennoch : bin und war nie ein Fanboy für Apple obwohl ich iOS hatte – und das auch behalte , Android ist für blinde immer noch keine gleichwertige Lösung, auch wenn sich da ebenfalls viel tut – und nun macOS langsam den Rücken kehre. Werde deshalb aber auch nicht in irgendwelche Apple-hater rufe einstimmen : es war eine tolle zeit mit macOS – hätten sie sich mehr angestrengt mit dem Desktop Os und sich die Programmierer -Gemeinschaft gerade für Nischensoftware auch mehr dem Mac zugewandt würde ich „bleiben“.
    Es ist also nicht immer nur an Apple, eine lösung zu bieten die für alle „passt“: das umfeld muß auch mitmachen

    • ..es hat bei mir noch nix gegeben .. was der mac nicht kann … wenn auch mit zusatzprogrammen …
      Und selbst wenn mit Windows entscheidend mehr möglich wäre ( in amerika..macht man eh mehr mit mac OS usw..)
      Es nützt ja nichts mit so einem schwindeligen W10 !

  10. Diese Wegwerf- und Up-to-dategesellschaft wird immer schlimmer… „Mein Gerät wird nicht unterstützt, deshalb muss ich ein Neues kaufen und / oder zu Windows 10 wechseln.“ „Mein Smartphone bekommt nicht iOS 13 oder Android 9… bla bla.“

    Wenn ich ein Gerät kaufe, dann funktioniert es. Wenn keine Hardware defekt ist, kann ich das auch über Jahre hinweg nutzen. Immer die neuste Software haben zu wollen ist unnötig, auch wenn ein paar nette Gimmicks dabei sind.

    Wollte ich nur mal loswerden, weil in den Kommentaren über Updatethemen immer wieder der gleiche Konsens rüberkommt.

Schreibe einen Kommentar zu GooglePayFan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.