Apple MacBook Pro mit M2-Chip und altem Design angeblich im März

Am 8. März soll ein Apple-Event stattfinden. Bislang natürlich nur ein Gerücht. Vorgestellt werden soll das neue iPhone SE mit 5G-Unterstützung. Auch soll ein neues iPad Air in der Mache sein, dieses soll technisch erneuert worden sein, auch soll die Kamera Center Stage unterstützen, dem Nutzer also in einem bestimmten Rahmen bei der Videotelefonie folgen.

Apple hat aber auch drei neue Macs eintragen lassen und so ranken sich die Gerüchte natürlich auch um jene. Da wird’s nun ein bisschen komisch. Laut MacRumors habe man Quellen, die von einem M2 MacBook Pro sprechen, welches im März vorgestellt werden soll. Warum komisch? Basierend auf den neuen Informationen behält das kommende 13-Zoll große MacBook Pro das gleiche Design wie die aktuelle Version, einschließlich der Touch Bar, aber im Gegensatz zu den 14-Zoll und 16-Zoll MacBook Pro Modellen wird es entgegen einiger Gerüchte keine Aussparung im Display oder ein ProMotion Display haben.

Wenn dem so ist, bedeutet das, dass der Hauptunterschied des neuen MacBook Pro Einsteigermodells der neue M2-Chip sein wird, der die gleiche Anzahl von CPU-Kernen wie der M1-Prozessor und bis zu 10 Grafikkerne hat und eine verbesserte Leistung aufweist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Das Gerücht ist ja nicht neu, es ging nur darum wann es mit M2 kommt. Die Lücke zwischen Air (ca. 1000€) und dem neuen 14″ Pro (über 2000€) ist einfach zu groß und wird halt weiterhin mit dem „alten“ 13″ Pro gefüllt für grob 1500€.

  2. Mich würde eher etwas mit auswechselbaren SSD interessieren. So ein richtiger Mac mini eben!

    • Willkommen in 2010, apple versteht sich als cloudcompany und eine ssd ist maximal für ein os zu verwenden ! Aber es gibt intressante Röntgen Bilder wie so ein mainboard + Komponenten in so einem Mac Book xxxx heute aus sieht, die sind vielleicht doppelt so groß wie eine handelsübliche ssd der Rest ist Akku und Anschlüsse.

    • Wechselbare SSD & RAM wird nicht passieren, egal welches Apple-Produkt.
      Ich hoffe eher der Lüfter verschwindet auch beim 13″ MB Pro, der ist beim kleinen Modell mit M-Prozessoren nicht wirklich notwendig, oder Air mit Touchbar.

  3. Nostradamus says:

    Logischer erscheint mir die Idee das 13″ Pro aussterben zu lassen. Und damit das aktualisierte Macbook Air mit M2 den Pros nicht die Show stiehlt, bekommen das 14″ und 16″ Pro auch gleich den M2 (but nothing else). Um die preisliche Lücke zwischen Air und 14″ Pro etwas zu kaschieren könnte das M2 Air etwas teurer werden und vielleicht blebt das M1 Air zum trost auch noch einen Zyklus im Programm.

  4. was ist denn jetzt genau der Unterschied vom M1Max und dem M2?

    • Sieh dir die Unterschiede zu M1, M1 Pro und M1 Max an. Der M2 wird den M1 ablösen, wird klassisch „nur“ ein Spec-Bump werden. M2 Pro und M2 Max werden wahrscheinlich wieder mit den Mac(book) Pros im Herbst kommen.

    • „Appleinsider spekuliert, dass der Nachfolger sich nicht entscheidend vom M1 unterscheiden wird:
      – Fertigungsverfahren bleibt bei 5 Nanometer
      – N4P statt N5 Verfahren (beim M1) bringt 11% mehr an Leistung, 22% mehr Effizienz
      – die Kerne werden etwas schneller getaktet
      – Grafikkartenleistung wird ausgebaut

      Allerdings ist man bisher davon ausgegangen, dass der M2 erst in der 2. Jahreshälfte an den Start geht. Man wird sehen.

  5. Es würde überhaupt nicht zu Apples Logik passen jetzt neue Macbooks vorzustellen. Und selbst das 13er Pro passt noch wunderbar ins Portfolio. Ein paar Varianten der bestehenden Produkte, das Einstiegs iPhone und neue iMac. Das wäre mein Tipp. Nicht mal neue iPads.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.