Apple MacBook Pro: 2020 soll das kleinere Modell auch eine neue Tastatur bekommen

Keine Überraschung dürfte ein Bericht des Branchendienstes Digitimes sein. Der Bericht sagt aus, dass Apple für die erste Hälfte 2020 ein neues MacBook Pro plane, welches dann auch auf den neuen Scherenmechanismus bei der Tastatur setzt. Diesen Mechanismus setzt Apple auch beim neuen Modell mit 16 Zoll ein – und ich denke mal, dass man dies nicht getan hat, weil man „auf Nutzer hört“, sondern weil sich das Design der letzten Jahre bei einigen Nutzern einfach nicht als zuverlässig erwiesen hat. Klar, auch Butterfly ist klasse, wenn es zuverlässig ist, doch ich selber finde es gut, dass der Scherenmechanismus zurück ist. Das Tippen auf dem neuen MacBook Pro ist einfach klasse. Doch zurück zum Bericht. Es verwundert mich nicht, dass die Tastatur geändert wird, bzw. werden soll –  allerdings hätte ich mit einer leichten Anpassung des Formfaktors gerechnet. So spricht man von einem 13,3 Zoll großen MacBook Pro, welches Mitte 2020 gezeigt werden soll, praktisch wäre da vielleicht eine kleine Anpassung des Displays gewesen, so wie es auch beim Wechsel von 15,4 auf 16 Zoll erfolgte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wäre nur logisch… Je mehr „Gleichteile“ verwendet werden desto lauter klingelt die Kasse. In diesem Fall dürfte es aber vor allem die Servicekosten durch defekte Keyboards deutlich reduzieren. Und in Sachen 13,3″ oder 14″ ist das letzte Wort (bzw. Gerücht) sicher auch noch nicht gesprochen… Eine etwas deutlichere Abgrenzung zum MacBook Air könnte jedenfalls nicht schaden.

  2. Und dann auch bitte endlich mit den längst verspäteten 10nm Prozessoren von Intel. Die hängen sowas weit hinterher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.