Apple MacBook Pro (16 Zoll) ab sofort auch mit AMD Radeon Pro 5600M

Apple bietet sein MacBook Pro mit 16 Zoll Diagonale mittlerweile auch mit einer neuen GPU-Option an. Markierte zuvor die AMD Radeon Pro 5500M das Höchste der Gefühle, so steht nun auch optional eine AMD Radeon Pro 5600M zur Verfügung. Wer sich mehr Grafikleistung sichern will, wird aber deftig zur Kasse gebeten.

So kostet die AMD Radeon Pro 5600M mit 8 GByte HBM2-RAM 875 Euro mehr als die Standardausführung mit einer AMD Radeon Pro 5500M mit 4 GByte RAM. In Benchmarks solle die höherwertige GPU laut Apple um bis zu 75 % schneller sein. Allerdings sollte man da vielleicht bei Interesse auf Praxisvergleiche warten.

Für die USA ist zudem die Veröffentlichung eines SSD-Upgrade-Kits für die Mac Pro bestätigt, das Optionen von 1, 2, 4 oder gar 8 TByte beinhalten kann. Es handelt sich hier um ein DIY-Paket, mit dem Nutzer selbst das SSD tauschen können. In den Vereinigten Staaten sollen die Kits noch im Verlauf des Tages in den Verkauf gehen. Für Deutschland fehlen aktuell noch konkrete Informationen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Das mit den SSD Upgrade Kits kann ja nur für ältere MPB sein oder? Bei den Aktuellen sind die doch gelötet oder täuscht mich das?

  2. Soll das jetzt das 2020 Update für das 16″ Macbook Pro sein? Ich habe das Geld praktisch in der Hand, sobald Apple ein 16″ Macbook Pro mit Ice Lake oder Comet Lake plus Wifi 6 bringt, können sie es haben.

  3. Endlich mal eine gescheite GPU. Sollte es aber halt für den Preis einer 5500M geben, sogar für Apple Preise wäre das mehr als genug, 875€ Aufpreis ist schon lächerlich.

  4. Hektor Rottweiler says:

    Der Aufpreis für Grafik in den MBPs lohnt sich wirklich nur für Leute, die die Teile sofort in vollem Umfang nutzen werden. Erfahrungsgemäß rauchen die dedizierten Chips mindestens in vielen Fällen innerhalb so kurzer Zeit ab, dass es sich nicht lohnt den Aufpreis zu zahlen um länger etwas vom Gerät mit besserer Grafik zu haben.
    Vielleicht wurde es in den letzten Jahren etwas besser, ich bin da aber ein gebranntes Kind (und wünschte, es gäbe das größere Gerät wieder als Option mit ausschließlich on board Grafik).

  5. Das Gerät wird bereits mit dem 5500M schon sehr warm, da wird es mit dem 5600M und 8 GB wohl nicht unbedingt besser werden. Und um das Gerät als Heizlüfter zu verwenden ist es irgendwie zu teuer…

    • Die 5600M hat die gleiche TGP wie die 5500M. Aber kleineren HBM2-RAM statt GDDR6 und dadurch auch weniger Leistungsaufnahme. Abwärme dürfte daher sogar geringer sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.