Apple MacBook Air 13,3 Zoll

Ja, ich habe es getan. Harte Währung in ein flaches Book aus dem Hause Apple gesteckt. Jaja, richtig selber bezahlt. Schön ein MacBook Air gekauft. So bekannt & berühmt bin ich dann leider noch nicht, dass mir die Eier geleckt werden und ich mit MacBooks und anderen hochpreisigen Bespaßungen verwöhnt werde. Ein paar Neugierige baten  mich, doch mal ein paar Worte über das neue Apple MacBook Air zu verlieren. Kein Thema – wofür hat man denn nen Blog, woll?

Fangen wir mal mit den knallharten Fakten an. In meiner Ausstattung kostet das MacBook Air mal eben 1389 Euro. Hosenknöppe wollte Apple nicht haben. Doch was bekommt man für knapp 1400 Euro? Intel Core i7 und 8 GB RAM bei 256er SSD? Mitnichten.Wäre schön, ist aber nicht – geht aber nicht. Wir reden hier von einem MacBook Air, welches mal locker flacher ist als meine Witze. Stattdessen werkelt ein Intel Core2Duo mit 1,86 GHz im MacBook Air. Jaja, ich weiss: habt ihr schon alle vor Jahren in eurem Notebook gehabt, welches ihr für 500 Euro gekauft habt. Ist mir selber bekannt.

Wer sich ein Wenig über die Symbiose aus Bauhöhe, Akkulaufzeit, Kühlung & Co kundgetan hat, der wird sicherlich keine großartige Diskussion über den Prozessor starten. Des Weiteren befindet sich ein Arbeitsspeicher von 4 Gigabyte im Apple MacBook Air. Auch nichts besonderes. Auch befindet sich in meinem Modell ein Flashspeicher von 128 Gigabyte. Hier einmal die technischen Details des Apple MacBook Air:

Höhe: 0,3 bis 1,7cm
Gewicht: 1,32 Kilo
Prozessor: Intel Core2Duo 1,86 GHz, 6 MB Cache
Arbeitsspeicher: 4 GB DDR3 RAM
Festplatte: 128 GB Flashspeicher
Display: 13,3 Zoll
Auflösung: 1440 x 900
Grafik: Nvidia GeForce 320M shared
USB: 2x USB 2.0
Kartenleser: jau
Bluetooth: 2.1
WLAN: 802.11 a/ b/g/n

Der typische Besitzer eines MacBook Air

Der typische Besitzer eines MacBook Air ist entweder Hipster, Sohn reicher Eltern oder irgendein Designtyp aus Berlin. Oder jemand mit kleinem Lörres. Oder ein hipper Designtyp mit reichen Eltern aus Berlin. Ist natürlich Bullshit. Auch ein übergewichtiger Blogger aus Bremerhaven hat sich ein MacBook Air gekauft. Doch wofür braucht man einen 1400 Euro-Schlitten mit Hardware aus dem Antiquariat?

Ganz einfach: ich bin jemand, der lange Akkulaufzeiten bei geringem Gewicht schätzt. Ich bin ab und an unterwegs – mit der Bahn, mit der es bekanntlich länger dauert (bzw. die Wartezeiten). Dann bin ich echt froh, ein iPad oder ein MacBook Air zu haben. Lange Akkulaufzeit und geringes Gewicht. Und fang jetzt keiner mit Netbook an. Ich besitze nebenher eins. Bildschirm ist gruselig, Tastatur eh zu klein und vom Gewicht her tun die sich auch nicht viel.

Die Sache ist: wie auch beim iPad gibt es nichts vergleichbares. Kein anderer Hersteller hat es bis jetzt geschafft, mir ein ähnliches Gerät zu bieten – denn sonst hätte ich es gekauft – auch ohne Apfel drauf. Fragt mal meinen Buddy und Blognachbarn Sascha Pallenberg von netbooknews.de, was der so zum easy surfen und konsumieren nutzt. Ein Netbook? Von wegen – der olle Schalker nutzt heimlich n iPad!

Spaß beiseite: natürlich ist das viel Geld gemessen an der blanken Hardware – doch je dünner und kleiner die Dinge werden, umso teurer sind sie. Schaut euch Handys an. Vom Mullu Mullu Ding für 50 Euro bis hin zu 600, 700 Euro findet ihr alles. Ist bei fast allen Dingern so, die einen Stecker haben. Ich hab halt lieber etwas, was mir Spaß macht, gut aussieht und meine Anforderungen erfüllt. Ausserdem: hey, ich gönne mir mal einfach was 🙂 Ich lebe nur einmal. Ausserdem habe ich gekauft, damit ich mal wieder was zu bloggen habe…

Fette Wurst dieses MacBook Air von Apple!

Lasst euch keinen erzählen. Das Ding ist super wertig, wird aber viele Menschen nicht erreichen. Man muss halt vorher abwägen, was man machen will. Du bist Zocker? Dich interessiert kein Design und gute Verarbeitung? Du bist Extrem-Videoschneider? Vergiss es. Die Ausstattung ist zwar ok, kommt aber nicht an die normalen Hochleistungs-Boliden ran. Das Gerät ist etwas für Business, Studium und Co. Bloggen, schreiben, lesen – mal hier n bisschen Grafik und Filme gucken. Ihr könnt mit einem optischen Ferrari keine Formel 1 fahren, wenn nur 100 PS unter der Haube sind. Da muss man ehrlich sein. Aber wenn ich bei mir durch das Dorf knattere, dann reichen mir auch die 100 PS unter der Haube. Vorher also überdenken: was will ich, isses mir das wert.

Ich habe bislang folgendes gemacht (und wahrscheinlich wird es nicht mehr): Bildbearbeitung, Bloggen, Lesen, Videotelefonie, Virtual Machine für Windows. Der ganze Online-Kram eben. Schön auf der Couch, federleicht und mit ner echt bombigen Akkulaufzeit und einer herrlichen Ruhe. Und wenn ich nächste Woche mal wieder Stunden in der Bahn sitze, dann erfreue ich mich an der Leichtigkeit des Seins -ääähh, des MacBook Airs. Ich mag diese Größe. Netbooks finde ich zu klein, 15″-Notebooks zu groß.

Steve Jobs hat die CD getötet!

Hach, wie herrlich aufgeregt die Blogs berichtet haben, dass Apple ja einen USB-Stick beilegt um das System neu zu installieren. Diese Schreiber sollten sich mal Gedanken machen, ob bloggen noch das Richtige ist. Schon vor Jahren waren CDs aus den Netbooks oder mobilen Notebooks (gab damals richtig geile 12-Zöller von Samsung) raus, allerdings haben nur wenige Hersteller mal ne SD-Karte oder einen USB-Stick zur Neuinstallation beigelegt. Steve Jobs hat nichts neues erfunden. Da sind schon vor 100 Jahren andere drauf gekommen, dass man ein optisches Laufwerk nicht mehr zwingend benötigt. Hand aufs Herz: wer braucht so etwas noch?

Die Verarbeitung:

Unibody, Aluminium, Glas-Trackpad. Für mich ist das Gesamtpaket spannend. Die Verarbeitung ist bei Apple wirklich 1a. Die Geräte fühlen sich gut an und machen mir einfach Spaß. Gibt Leute, die mögen feine Autos, ich bin ja eher der Fiat Punto-Fahrer, mags technisch dafür etwas schicker.

Mein erstes Fazit

Das Apple MacBook Air hat nichts, aber auch gar nichts, was ein Notebook für 500 Euro nicht hat (ausser den höheren Preis). Ich würde es niemals jemanden empfehlen, der nicht Wert auf lange Akkulaufzeit, Design und Gewicht legt. Apple macht in Sachen Hardware nichts besser als andere, verpackt das es allerdings besser. Mir persönlich ist kein Gerät bekannt, welches bei ähnlicher Ausstattung / Gewicht diese Leistung hat. Ich kann wunderbar damit arbeiten, die Akkulaufzeit und die Leistung kommen meinen Ansprüchen entgegen. Wer Benchmarks will, der kann sich den Test des NotebookJournals durchlesen, die testen allerdings das 11-Zoll MacBook Air.

Ich persönlich bereue bisher keinen Cent der knapp 1400 Euro. Ich habe ein Gerät, welches Dinge erledigt die ich auch von vornherein erwartet habe. Ich bezahle gerne mehr Geld für ein gutes Design und Verarbeitung. Das hört nicht bei Computern auf, sondern zieht sich durch meine persönlichen Vorlieben.

Caschy, du bist ein Apple Fanboy!

Da muss ich euch Recht geben. Ich leide unter dem Stockholm-Syndrom und verteidige dementsprechend meine Liebe zu Apple. Ich habe einen iMac, ein iPad und nun das MacBook Air. Jau. Was ist dabei? Nutze auch noch PCs. XBOXER könnten mir auch vorwerfen, dass ich PS3-Fan sei – who cares? 😉

Sobald Hersteller XYZ Produkte auf den Markt bringt, die ich besser finde und die meine Bedürfnisse und Wünsche besser befriedigen, kaufe ich diese eben. Scheiss egal ob ein Apple drauf ist oder nicht. Deswegen habe ich auch kein iPhone – ganz einfach: kickt mich nicht.

Der eine nutzt Linux. Der andere Windows. Wieder einer Mac OS X. Der eine fährt n Golf. Der andere n Skoda. Wieder einer nen Porsche.  Na und? Wichtig im Leben ist: immer nur Dinge tun, nach denen man sich morgens auch noch im Spiegel anschauen kann. Wer Apple scheisse findet, der darf das gerne tun. Wer Windows scheisse findet, der kann das auch gerne tun. Konstruktive Kritik nehme ich gerne an, ernst gemeinte technische Fragen und Wünsche zum Apple MacBook Air versuche ich euch auch zu beantworten oder zu erfüllen.

Wer nächsten Freitag in der Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofs am frühen Nachmittag ist, der kann sich auch gerne auf nen Schwatz mit mir treffen.

Wünsche euch n schönes Wochenende und erholt euch gut!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

100 Kommentare

  1. Danke, caschy, für die wahren Worte am Ende deines Beitrages.

    Hätte das Teil auch gerne, 1400€ sind für einen Azubi aber nicht mal eben zu bewerkstelligen. Mal sehen, was die Zukunft bringt.

    Danke, danke, nochmal für die Worte am Ende des Beitrages – ich wiederhole mich, aber das ist egal. Endlich jemand, der die Wahrheit ausspricht. 🙂

  2. Gutes Schlussplädoyer.
    Ich denke auch im Endeffekt geht es doch nur darum, wem was gefällt, aber irgendwie scheinen Menschen die Begabung zu haben, ihr „Gerät“ als bestes darzustellen.
    Primitiv gesagt „Schwanzvergleich“.
    Ich find es sieht schick aus und ich bin neidisch, aber na ja 😀

  3. Glückwunsch 🙂

    Meine Frage: Lüfter?!
    Hat das Teil einen, wenn ja, wie laut, wie oft springt der an usw.

    Grüße

  4. Den Lüfter hab ich noch nicht hören können, aber ja, es gibt einen.

  5. @René: hab nie volle Beleuchtung an, weil das zu hell für mich ist. Aber ich war locker 7 Stunden online. Wenn nicht noch mehr. WLAN an, Helligkeit etwas unter Hälfte (was definitiv zum Couchen reicht) und Bluetooth aus.

    Die Überschriften kommen nur bei längeren Texten, damit auch Brillenträger wie du wissen, dass eine Unterteilung stattfindest (und du mir nicht einschläfst) 😉

  6. FANBOY, FANBOY, HAHAHAHAHAHA!

    Nein, im Ernst: Muss das BVB-Trikot im Hintergrund immer sein? 😉

  7. Toller Bericht. Danke und viel Spass mit dem MacBook Air.

  8. @Andi: Gerade das gelbe Trikot rundet doch das ganze ab und beweisst Qualitätsbewusstesein durch und durch. 😉

    Back to Topic: Das ist nu wirklich erstklassig verarbeitet. Wenn ich das Geld aufbringen könnte würde ich mir definitiv auch mal ein Mac-Gerät zulegen. Die ganze Mac-Welt interessiert mich brennend.

  9. Klaus die Maus says:

    Rechtfertigst dich ja gerade zu warum du das Dingen da hast.
    Also ich finde es auch schön und wegen der Mobilität (Gewicht und Akkulaufzeit) und der mit 13,3 noch angenehmen Bildschirmgröße war für mich vor 1 1/2 Jahren auch das X360 von Samsung genau das richtige. Klar wenn man zocken will dann ist es natürlich nicht das richtige… aber ich bin am arbeiten, schreiben, surfen usw.

  10. Nettes Gerät 🙂

    Hätte ich mir wohl auch gekauft, wenn ich das Geld hätte.

    Habe seit nen paar Monaten einen Dell Inspiron 13z. Leistung ist natürlich niedriger aber reicht für Internet/Office/Programmieren/Uni/usw. Gewicht/Design ist auch ganz ok (auch wenn dein Gerät hübscher ist :P)
    Etwas schade ist, das der große Akku aus dem Gehäuse rausragt und der Lüfter ständig an ist. Zwar ist er dabei nicht laut, aber ein ständiges Rauschen nebenbei kann auch unangenehm auffallen (wobei man das wirklich nur in ruhigen umgebungen hört)

    Wünsche auch ein schönes Wochenende

  11. Zitat von Caschy: „Naja, ich muss gestehen: ich habe mit einem MacBook Air mal geliebäugelt. Aber die Prozessorleistung? Nö. Eher nicht. Eher sogar gar nicht. “

    Hast es wohl doch nur gekauft wegen dem Design. (chaschy der Apple FANBOY 😀 ).

  12. Irgendwie wird der Blog immer Apple-lastiger. nicht, dass ich was gegen Apple habe, aber Cashy, du haust dir immer mehr überzeuerte Hardware von denen rein. Und wirklich gut ist das obige Teil auch nicht in Sachen Akkulaufzeit und Design. Es gibt weitaus schönere Geräte und mit längerer Akkulauszeit als 7h.

  13. Zitat Apple: „Alles, was wir gelernt haben, steckt hier drin.“

    LOOOOOOOOOOOOOOOOOL

  14. wie er seinen Kauf durch den gesamten Beitrag verteidigt. 😉
    als würde ihn gleich jemand erschlagen wollen!?

    Hätte auch gern eins 😀

  15. Eigentlich traurig, dass du dich an so vielen Stellen im Text regelrecht rechtfertigen musst, aber man weiß halt inzwischen, was sonst hier wahrscheinlich in den Kommentaren los wäre.

    Für mich wäre so ein MacBook Air wohl nichts, da ich dann doch eher der Mensch bin, der auf den Preis-Leisungs-Faktor achtet & mir persönlich die gebotene Leistung -für meine Zwecke- in dem Fall im Verhältnis zum Preis nicht ausreichen würde. Bei dir sieht es halt anders aus, da du andere Bereiche als wichtig empfindest. Wer damit Probleme hat, unterschiedliche Schwerpunkte bei unterschiedlichen Menschen zu erkennen bzw. zu akzeptieren, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Da besteht eigentlich kein Grund, sich für zu rechtfertigen zu müssen.

  16. Mich würde interessieren, weshalb du im store bestellt hast? Habt ihr keinen compustore u.ä. in der Nähe? Die preise sind ja gleich.

  17. Krass: Intel Core2Duo 1,86 GHz
    echt cooles Teil,
    ich hoffe das Eis schmeckt 😉

  18. Zum Thema Rechtfertigung die keine ist: das ist der Versuch Leuten zu erklären, wozu man den Hobel brauchen könnte. Hilfestellung. Ich rechtfertige mich generell nicht 🙂

    Bitte also nicht Erklärung mit Rechtfertigung verwechseln 🙂

    @robert_m: immer mehr? LOL 😉

    @carsten: hier haben die nen pc-spezialisten, saturn und nen media markt. In den beiden ersten kaufe ich aus Prinzip nicht. Des Weiteren gabs zu meinem Bestellzeitpunkt nur die Dinger mit 2GB in den Stores.

  19. Schickes Ding. Und endlich mal eine taugliche Auflösung (wxga+) bei 13″ – wxga war mir immer zu wenig bei notebooks dieser größe.

    Aber : Wieso nur glänzendes Display? Ist für mich immer ein KO-Kriterium, weil ich nicht in der Dunkelkammer arbeite, sondern mich im Sommer gerne mal raussetze.

    Und : Wieso kein UMTS? Ein superleichtes Teil zum mobil arbeiten. Jetzt soll ich an das totschicke Ding einen UMTS-Stick dranmachen? (Der dann auch noch tierisch nervt)

  20. Wäre ich geneigt, 1.400 Öcken für ein Notebook auszugeben, dann würde ich da wohl eher das Maximum reinpacken, was man für Geld kriegt.
    Für schnödes Rumsurfen und bisschen bloggen würde mir auch ein billiges Netbook reichen. Ich bewege mich selten abseits der Zivilisation (sprich: der nächsten Steckdose)…

    Trotzdem: freut mich, dass Du ein schönes neues Spielzeug hast!
    Ich frag mich echt, wie ihr Jungs euch das immer leisten könnt.. irgendwas mach ich falsch! 😉

  21. hey cashy

    du hast ja nun den vergleich mit den macbooks.
    wie verhält sich das air bei virtuellen maschinen?
    eher gleich? langsamer wg prozessor? oder schneller wg ssd?

    grüße timbo

  22. die unibodys (schreibt man das so?) von apple sind echt was feines, sowas hätte ich schon gerne. Von der Leistung her würde es mir auch sciherlich reichen. Aber der Preis…Ich weiß ja nciht wie du dir Studenten vorstellst, aber mal eben 1500€ für ein Notebook hergeben kann kaum ein Student der nicht reiche Eltern hat. Dafür reichte mein Geld aber für ein Asus UL30VT mit Core2Duo2, 4GB Ram 13″, 10Std Akkulaufzeit für unter 500€. Das Booten in Windows 7 dauert übrigens gute 50Sek länger als bei dem MBA:)

  23. @Caschy

    Mal ne Frage an Dich als Besitzer von iMac, iPad und MBA. Eignet sich das 13,3″ MBA auch für längere Office-Arbeiten oder ist da aufgrund des größeren Monitors eher ein iMac zu empfehlen?

    Ich nutze ein 7-8 Jahre altes T40p, bei dem mir jetzt leider ein Scharnier gebrochen ist… also muss was neues her. Meine Anforderungen an die Ausstattung sind recht gering, da ich meist nur Office-Kram damit bewerkstellige. Mobilität ist eigentlich nicht so wichtig, dennoch schwanke ich zwischen 21,5″ iMac + (irgend ein) Pad für’s Sofa und dem 13,3″ MBA.

    Für Musik usw. nutze ich einen HTPC, so dass der Speicherplatz keine Rolle spielt.

  24. Ich muss sagen, dass ich bis jetzt noch nie mit einem Mac gearbeitet habe. Aktuell habe ich auf meinem Notebook/Netbook Windows drauf.

    Kann mir aber gut vorstellen, dass auch ich mir mal einen Mac zulegen werde. Nicht wegen der Software sondern eher wegen der super Hardware. Vor allem natürlich die lange Akkulaufzeit. Aktuell hindert mich nur noch ein wenig der Preis daran.

  25. Hallöchen,

    interessanter Artikel, schon ein schickes Gerät!

    Mal ne Frage, klappt das wirklich wie in der Werbung zu sehen?
    Displaydeckel mit einem Finger aufklappen ohne, dass das Unterteil etwas mitgeht?

    Danke und Gruß
    Sven

  26. wenn ich das geld hätte würd ich mir so ein teil für die uni bestimmt kaufen, aber als student hat man leider keins 🙁 benutz deshalb zur zeit meinen 17″ laptop der jetzt glaub bald 3 jahre alt ist, aber wirklich verdammt schlecht ist zum immer mitnehmen bei dem gewicht 😀

    hat jemand zufällig geld übrig und will mir so ein teil schenken? 😉

  27. Schickes teil, hab mir das auch schonmal angesehen…
    Wenn man was ähnliches haben möchte, kann man sich mal das ThinkPad X200(s) oder X301 von Lenovo ansehen, die können qualitativ und von der Ausstattung her definitiv mit Apple mithalten. Dazu gibts dann natürlich noch den ganzen „Business“-Kram wie Dockingstation, Erweiterbarkeit etc, und natürlich matte Displays 😉
    Ist nur meine Erfahrung, ich bin mit Thinkpads schon länger sehr zufrieden, mein Macbook hab ich wieder verkauft…

    Gruß, Matthias

  28. Super Beitrag!
    Danke

    @Alex:
    Bin ungefähr in der gleichen Situation. Nur gehe ich seit Jahren jeden Samstag und in den Ferien arbeiten und habe mir schon etwas angespart.
    Ich kaufe mir wahrscheinlich das 13″ MacBook Pro.
    Mein Auto schluckt mehr als ein MacBook Pro kostet.
    Ich denk mir: Auf der Bank macht das Geld mich nicht glücklich. Es sichert mich nur ab. Wenn ich später arbeiten gehe verdiene ich genug Geld…

  29. @caschy: Hast du jetzt überhaupt noch Verwendung für das iPad? Mir scheinen sich die Anwendungsgebiete immer weiter zu überschneiden. Ich finde beide Geräte recht attraktiv, von der Mobilität recht vergleichbar. Klar gibt es den Preisunterschied und die Hardwaretastatur, aber die Einsatzgebiete sind doch ziemlich ähnlich, oder?

  30. YES! Nach so einem genial geschriebenen Beitrag habe ich sofort gedacht: Jo, genau deswegen bist du Feed-Abonnent 😀

    Mal ganz ab vom Inhalt: Ich finde deine Ausdrucksweise großartig. So locker flockig erzählt in perfekter Balance und Mischung zwischen Umgangssprache und seriöser Berichterstattung. 😉

    Zum Inhalt: Sehr schön geschrieben, nicht nur so Technik-Copy&Paste-Sachen wie bei Reviews Anderer, sondern querbeet Abhandlung über alles wissenswerte. 🙂

  31. Finde den Artikel richtig schnuckelig, du könntest glatt ein Apple Verkäufer werden 😉

    Wers braucht solls halt kaufen. Mir reicht für die gleichen Anforderungen ein Netbook. Das restliche Geld steck ich halt lieber in andere Sachen.

  32. Danke für den Bericht!

    Hast du bei Amazon bestellt? Das Gerät hinter deinem Link ist mit nur 2GB bestückt, deins hat 4.

  33. Geil ich möchte auch son Klumpen Alu. Nach Gold und Silber wird als nächstes der Alupreis wieder in die Höhe schnellen. Also prima Wertanlage 😉 Sie sind sehr schlau. Respekt! In diesem Sinne…

  34. von wegen nicht rechtfertigen, der ganze beitrag trift davon.
    cashy, ich les deinen blog wirklich schon seit 2 jahren sehr gerne, in letzter zeit sogar regelmäßig. aber gerade bei solchen apple beiträgen steh ich jedesmal kurz davor die seite aus dem reader zu schmeißen. erst schön gegen ipad wettern, weil du ihn ja nicht kaufen willst und dann doch holen. was ich ja nicht schlimm fand, leute und meinungen ändern sich halt. aber das sich dass dann mit gegen etwas meckern und es dann doch tun häuft nervt mich persönlich. gibt hier nicht viel was mich stört, dein schreibstil ist größtenteils sympatisch, kommentatoren bringen häufig auch interessante sachen ein usw. nur diese „sachen“ mit apple fallen mir halt sehr stark auf.
    hoffe verstehst mein kommentar nicht zu negativ, wollte ich mal eingebracht haben. weil leute die auf etwas wütend sind und dann ohne was zu sagen einfach gehen bringen dir ja glaub ich auch nichts.

  35. Viel Spaß damit! 😀

  36. „Ich habe einen iMac, ein iPad und nun das MacBook Air. Jau. Was ist dabei? Nutze auch noch PCs. XBOXER könnten mir auch vorwerfen, dass ich PS3-Fan sei – who cares?“

    Fehlt da nich noch was?

    Warum haste denn ein HTC? 😛

  37. „Der eine nutzt Linux. Der andere Windows. Wieder einer Mac OS X. Der eine fährt n Golf. Der andere n Skoda. Wieder einer nen Porsche.“
    In dieser Reihenfolge kann man mit der Aussage leben.
    😉

  38. was mich jetzt noch interessiert:

    ersetzt das macbook air nun dein ipad?
    oder lohnt es sich beides zu haben? wenn ja, wofür jeweils?

  39. @Alex: UMTS – gebe dir Recht. Das Fehlen ist schade.

    @Timbo: läuft normal, lasse VMs immer mit 1,5GB Ram laufen und einem Kern. Langt zum Testen.

    @Torsten: mir alleine würde es nicht langen, da ich sonst am 27er sitze. Allerdings hatte ich früher mal nen 17er in der Auflösung (Notebook) und da kam ich mit Office klar. Ich sage mal vorsichtig: Office und so: ja.

    @SvenSven, ne – klappt nicht. Werbung lügt.

    @Kim: iPad liegt halt so rum. Mal gelegentlich auf der Couch zocken, oder die Frau hat es. Alternativ als Zeitung auf dem Klo 😉

    @Patrick: nein, bei Apple – die hatten 4GB da.

    @Negativity: siehe Antwort an Kim

  40. Ist schon klasse das Air, keine Frage, aber warum baut Apple kein UMTS Modul ein? Warum im ipad, warum nicht da drin? Jetzt kommt mir nicht mit einem USB Stick…nene…Wlan UMTS Router lass ich vielleicht noch gelten, ist aber wieder ein Stück mehr im Rucksack. Und: Warum sind die neuen Notebooks alle mit Spiegeldisplay ausgestattet? Ich bin sehr viel unterwegs und auf mein mattes Display möchte ich da nicht verzichten. Irgendwann kapiert es vielleicht auch Apple.

  41. Kann man da auch irgendwo ein Notebookschloss anbringen? Habs auf die Schnelle net gefunden. Und regelt der Bildschirm die Helligkeit noch von selber wie bei den anderen Macbook?

  42. Nein, kein Kensington. Ja, dynamische Regelung 🙂

  43. Caschy:“Zum Thema Rechtfertigung die keine ist: das ist der Versuch Leuten zu erklären, wozu man den Hobel brauchen könnte. Hilfestellung. Ich rechtfertige mich generell nicht“

    Ist das denn keine Rechtfertigung?

    Wie hier schon andere schon angemerkt haben, finde ich deinen Schreibstil wirklich gut, du wirkst auch sympatisch und ich bin nicht nur Feedabonnent sondern verfolge dich auch in Twitter.

    Was ich dir aber sagen will und malcolm schon gesagt hat, dieses „Wechseln der Seiten“ nervt. Du hast damals beim ipad schon heftig dagegen gewettert und auch bei den Airs. und jetzt hast du eins weil die Leistung so toll ist? Mein Acer 3820TG ist nicht so toll verarbeitet, vA die Tastatur kommt nicht (mal annähernd) ran (es schreibt sicher aber sehr gut darauf), das Gehäuse selbst ist super (Aludeckel, wertiger Body) und es hat für 850 Euro einen i5 und eine ATI 5650. Das selbe auf einem Vergleichbaren 13,3″ Display und sehr sehr langer (dank umschaltbarer Grafik!) Akkulaufzeit. Ich hab es heute um 9Uhr eingeschaltet und bin den ganzen Unitag (7,5stunden Vorlesungen mit mitschreiben und surfen in den Pausen (WLAN dauerON)) locker ausgekommen. Das macht ein Air nicht besser!

    Ich hoffe td das deine anderen Beiträge auf gleichen Niveau bleiben wie sonst immer, die die von Apple handeln lass ich aber ab jetzt wohl aus.

    Ich wünsche deinen Freunden das dein Keller nicht bald königsblau wird.

    lg aus Österreich
    Dominik

  44. @Dominik „Weil die Leistung so toll ist“. Schrieb ich wo? 🙂

    Königsblau? Das grenzt schon an Beleidigung! 😉

  45. Mir persönlich viel zu viel Rechtfertigung im Beitrag.

    Sonst ok.

  46. Wie kann man für so ein Stück Hardware so viel Geld ausgeben? Ich versteh es einfach nicht. Was nützt mir das Design und ein kleiner Hauch an besserer Akkuleistung wenn die Hardware Grütze ist? Da werden die zwei wenigsten Relevanten Aspekte über allen anderen gestellt. Das entbehrt sich doch jeglicher logischer Grundlagen.
    Ach ja die Akkuleistung. Für mullu mullu Leistung brauchts auch keine Power. super! da kann man sich auch für das gleiche Geld ein mega Laptop kaufen und ihn im super Energiesparmodus betreiben. Dann hab ich diese ach so tolle Laufzeit auch. Das Argument ist also völlig aus der Luft gegriffen.
    Was bleibt also? Das Design. Aber da beisst sich die Katze wieder in den Schwanz. Warum ist das Ding so flach? Weil halt auch mullu mullu drin ist….
    Hochwertige Verarbeitung? Mag sein. aber es ist ja nicht so dass die Kisten anderer Hersteller beim Anschauen schon auseinanderfliegen. Da gibts genauso auch gut verarbeitete Dinger. Aber gut verarbeiten tut ja nur Apple- quasi ein ungeschriebenes Gesetz.

  47. Habe mir das 11″ gekauft. Geiles Teil. Gibt nichts vergleichbares. Hoschie: keine Ahnung hast du. Zeig uns ein anderes Gerät mit den Maßen.

  48. Sorry…du hast nur geschrieben das es bei dieser Verarbeitung/Design diese Leistung nicht gibt. Ich würds editieren wenn ich noch könnte, will dir nix unterstellen was du nicht gesagt hast! Bin wohl nach den ganzen Kommentaren etwas dureinander gekommen.

    Das mit Königsblau war auch nur ein Scherz 😀

    Übrigens hat es hier in Wien letztens das MBP13″ für 888 Euro gegeben. Hätte ich mein Acer nicht schon gehabt wäre es meins. Damit will ich nur sagen das ich kein Applehater bin, denn wie du sagst Verarbeitung und vA das Multitouchpad (das mit dne vielen Gesten die es unter Windows garnicht gibt) einfach super ist!

    Die Appleblogs werd ich wohl td auslassen 🙂

    lg Dominik

  49. Außerdem muss man auch bei dem Laptop den Akku laden. Obs nun 20,34 min vorher oder später ist – Wayne ? Für mich sind das Pseudo Argumente.

  50. Schöner Beitrag. Ich denke die meisten Menschen wird der Preis abschrecken. Und die etwas ältere Technik in dem Gerät. Aber für das was du machst ist das doch voll und ganz ausreichend. Und für dich eben das Mobility-Gerät schlechthin.
    Gute Entscheidung und viel Vergnügen mit dem guten Stück.

  51. @dominik: 888 ist n guter Preis, hatte davon im Web gelesen 🙂

  52. hmm … was soll man mit dem Ding (mal ganz ab vom Preis). Spiegelndes Display, scheinbar kein UMTS, Hitzeprobleme, man kann keine DVDs schauen ^^

    Aber laut Apple gilt ja: It’s not a bug its a feature! lol

    ->Stellungnahme von Apple:
    – Unterwegs Internet braucht bei so einem leichten Gerät kein Mensch
    – ein so leichtes Gerät trägt man auch nie rum und verwendet es deswegen niemals nie draußen (deswegen spiegelndes Display)
    – zu Hitzeproblemen äußern wir uns nicht
    – DVDs sind was von gestern: kauft alles im ITunes Store

    lol

  53. Erst einmal Glückwunsch zum MacBook Air. Schickes Teil!
    Hab mir vor 2 Monaten ein MacBook Pro gekauft und bin sehr zufrieden damit (Auch als Student kann man sich so etwas kaufen ohne Mami und Papi – dann spart man eben ein paar Wochen länger, hat aber dann einen Rechner der A.) Qualitätiv hochwertig ist und B.) nicht so schnell an Wert verliert wie andere Notebooks.

  54. „Ich habe das Stockholm Syndrom“ allein der Satz war das lesen des viel zu langen artikels schon wert 😉

  55. Glückwunsch! Wie du schon schreibst ein geiles Gerät, obwohl mich persönlich das fehlen eines Laufwerks nervt 😉 Schau auch unterwegs gerne mal ne DVD, ohne Sie vorher rippen zu müssen.

    Einige scheinen den Sinn dieses Gerätes aber nicht zu durchschauen: Es geht um Wertigkeit und Design, Gewicht/Größe und Akkulaufzeit. Klar kriegt man zu dem Preis auch bessere Geräte, die kann man auch Runtertakten, ich bezweifel aber, dass man dann in allen 3 Punkten an dieses Gerät herankommt, vermute sogar man wird an allen 3 Punkten scheitern! Vll hat man wenigstens Spaß gehabt es zu probieren 😉

    Cashy hat es schon gesagt: Was soll er mit i7? Braucht kein Mensch zum bloggen. Das Gerät ist ein mobiler Begleiter für überall.

    Und warum soll man sich nicht umentscheiden dürfen? War auch erst nicht von Apple überzeugt, fand es einfach zu teuer und Jobs find ich noch immer arogant! Hab mich dennoch vor knapp nem Monat für ein MacBook Pro entschieden und find es geil!

    Finds schon lustig, wie dieser Beitrag den Block quasi spaltet 😉
    @Cashy: Danke für den Eintrag! Viel Spaß gegen den HSV, Lucas wirds richten!

  56. @hoschi willst du ernsthaft die Plastikhobel ausm Media Markt um die Ecke von der Verarbeitung mit den aus einem Stück Alu geschnitzten Apple-Kisten vergleichen? Ich bitte dich…

  57. > Nein, kein Kensington. Ja, dynamische Regelung
    Bei Notebookjournal habe ich gelesen, dass doch kein Helligkeitssensor integriert ist. Wie wird denn dann dynamisch geregelt, über die Kamera?

  58. Endlich mal wahre Worte.

    Ich bin ein schüler ausm Süden Deutschlands und würde ein Mac book Air wirklich ganz gerne mein Eigenen nennen, wenn da nicht der Preis wäre^^. Es Stimmt schon, die Karrikatur mit dem „I fixed the cheap part“. Aber ganz ehrlich wie du sagtest zum schreiben etc reicht so ein Ding alle mal, das worauf es beim Apple ankommt ist die größe, ich habe ein 15″ Laptop gewicht geschätzte 4 Kilo und Dicke über 5 Cm das ist echt nicht schön.

    Was ich allerdings ganz gerne noch anmerken möchte ist, dass du endlich mal auf dieses gebashe, also diesen Glaubenskrieg eingehst. Denn jetzt ganz mal ehrlich, jedem sein Ding und bitte bitte hört auf den anderen zu verteufeln zu bekehren oder zu verhexen nur weil er andere Prioritäten setzt, So wie ich oder der gute alte Caschy^^

  59. sorry, mein fehler.

  60. Sorry Caschy,

    bisher fand ich dich ja echt klasse, auch wenn du Fan von Lüdenscheid Nord bist. Aber wenn du derart überteuerte Hardware so abfeierst, kann ich das beim besten Willen nicht verstehen.

    Für die 1400 EUR bekommt man auch nen richtigen Computer! Egal ob, Apple oder WinPC.

    Will nur hoffen, dass du mittlerweile als bekennender „FanBoy“ nicht nen angebissenen Apfel dort hast, wo die Sonne nicht rein scheint.
    Natürlich meine ich deinen Keller.

    Falls doch würde ich mich bereit erklären, dir einen schwarzen Rollkrangenpulli zu spendieren.

  61. Danke Caschy, ich werde mir die Geräte mal vor Ort anschauen. Bisher nutze ich 1400×1050 auf 14″… das geht, macht aber auf dem alten Diyplay keinen Spaß. Da sollte das 13er MBA schon eine Verbesserung sein. Die Mobilität des MBA würde ich allerdings nur benötigen, wenn ich auf dem Sofa sitzen möchte. Viel mehr als Surfen oder Sortieren von Bildern mache ich in meiner Freizeit nicht. Das größere Display des 21er iMacs wäre wohl nur von Vorteil, wenn ich mal das Layout einer Homepage überarbeite. Dann brauche ich aber noch ein extra Pad für’s Sofa.

  62. Nix gegen Apple, ich finds nur schade, dass es hier immer weniger Windows auf Caschys Blog gib. Ich schätze in ein bis zwei Jahren wird Windows hier nur noch erwähnt, wenn es Software XYZ auch für Windows gibt …

    Naja, abgesehen davon ein nettes Review, aber hättest du das ganze ichverteidigemichwegenapple weggelassen währs nur noch ein Absatz gewesen ^^

    Cu Crono

  63. Du rechtfertigst dich eindeutig zu oft für den Kauf (selbst nicht ganz sicher, ob so ein Haufen Kohle gut investiert ist?). Du hast es gekauft und bist zufrieden – gut ist! Wer gibt dir das Gefühl, dich _ständig_ rechtfertigen zu müssen?

  64. Man sollte einfach jedem selbst überlassen, wieviel einem etwas wert ist. Nicht jeder braucht einen Boliden, manch einer legt eben Wert auf Verarbeitung und/oder Design oder eben ein extrem schmales Chassis, ich kann das bestens nachvollziehen. Schade ists schon, dass gerade in solch einem Gerät UMTS fehlt. Aber mal ehrlich, ich lese intensiv die Tests im Netz, ich kenne fast kein Win-Notebook mit ähnlich guten Displaywerten. Und das alleine wäre mir schon die Hälfte des Preises wert. Davon ab, ein ähnlich gut verarbeitetes Gerät kostet in der PC-Welt auch nicht weniger.
    Ich finde das extrem schade, weil ich seit Win7 OSX eigentlich als überholt betrachte vom Komfort her und ersteres wesentlich lieber benutze. Zudem stößt mir Apples Politik in jüngster Vergangenheit ähnlich auf wie Microsofts.

  65. Die scheidenden Geister…..

    @HorribleLamer: konkrete Aussage im Kommentar fehlt irgendwie. Schwarze Rollkragenpullis? Nö, sieht albern aus 🙂 „Fanboy“ – hach ja, du bist genau drauf eingegangen, also auf meine Aussage oben – klasse. Die hab ich auch extra reingeschrieben – rat mal warum 😉

    @Crono: du liegst falsch. Ich habe gerade mal Mac OS X vs. Windows Software nachgezählt. Das ist einfach ne Bullshit-Aussage von dir.

    @Narsl: zum Thema Rechtfertigung bitte meine anderen Kommentare lesen.

  66. Der Knobloch wird doch von Cupertino bezahlt. Das ist doch hier ein Apple Guerilla-Marketing-Blog geworden, weil der anders die Muecken nich zusammen bekommt, um nach Luedenscheid-Nord zu pilgern, damit er ein paar Euronen in die klammen Kassen der verbotenen Stadt packt. Also objektiv sieht doch wohl mal ganz anders aus. :p

    Koenigsblaue Gruesse vom Championsleague-Teilnehmer

    P.S. Geschrieben von meinem Sony Vaio Z12 und nich vom Jesus-Tablet.
    P.P.S. Das 11-inch Air lege ich mir die Tage zu

  67. Rofl. Wollte gerade facebook-like auf Like klicken Sascha 😀

  68. Danke!

    Nichts für ungut, aber nach langer Zeit endlich mal wieder ein wirklich guter Bericht. Zwischenzeitlich dachte ich schon, du hast es dir zur Berufung gemacht Apple schlecht zu machen, aber der Bericht zeigt das du auch unbefangen an Apple-Geräte rangehen kannst.

    Und das ganze noch mit Struktur und Witz im Artikel. Danke!

  69. kerr, leb ich inne verkehrten Welt? Der eine sagt befangen, der eine unbefangen 😉

  70. Dass mein nächste Notebook ein Macbook sein wird, steht schon länger fest. Habe nur noch bis vor kurzem zwischen dem MBP 13″ und dem MBA 13″ hin und her geschwankt. Letztlich werde ich mir ein MBA mit der identischen Ausstattung wie Cashy’s holen. Dumm find ich, dass es den optionalen Prozessorupgrade von 1,86GHz auf 2,13GHz nur bei der 256GB-Variante gibt, welche noch mal deutlich teurer ist als die 128GB-Variante. Aber ich glaub ein Unterschied von 0,27GHz ist vernachlässigbar. Das Upgrade auf 4GB Ram ist jedoch eine gute Entscheidung von Cashy. Zumal ein nachträgliches Aufstocken des Arbeitsspeichers ja leider nicht möglich ist (siehe iFixit). Somit ist man wohl auch besser für das angekündigte Mac OS X Lion gewappnet, falls dieses etwas ressourcenhungriger ausfallen sollte.

    Was mir beim MBA im Vergleich zum MBP gefällt:
    Es ist leichter, hat eine vergleichbare Akkulaufzeit (solange man keine prozessorlastigen Vorgänge durchführt), das Display spiegelt etwas weniger (zumind. war das mein Eindruck als ich beide Geräte nebeneinander im Laden vergleichen konnte) und die „Festplatte“ ist wesentlich schneller.

    Was mir im Vergleich zum MBP nicht gefällt:
    Es lässt sich nicht so einfach Aufrüsten (zumind. was RAM betrifft), es hat keine Tastaturbeleuchtung, kein Bildschirm mit Lichtsensor und es ist in der von mir gewählten Konfiguration 240 € teurer als die Basiskonfiguration des MBP 13″ (die mir vollkommen gereicht hätte). Sicher gibt es noch weitere Nachteile (Magsafe-Connector und MiniDisplayport sind nicht auf einer Seite angebracht, kein DVD-Laufwerk, kein Firewire), aber diese sind für mich nicht entscheident.

    Die Entscheidung für das MBA hing letztlich von meinen persönlichen Anforderungen ab und ob ich die oben genannten Nachteile eines MBA verschmerzen kann (ich kann es). Überwiegend werde ich Surfen, Videos ansehen, Musik hören, Texte schreiben und selten mal ein Urlaubsvideo bearbeiten (dauert vielleicht länger im Vergleich zum MBP, aber solange man es nicht täglich macht, fällt das nicht so ins Gewicht). Und dafür reicht die Leistung aus.

  71. weltensegler says:

    Ein Sony Vaio Z verspeist ein MBA immer noch zum Frühstück!

    Und Caschy, hoere bitte auf mit diesen Rechtfertigungserklärungen. Das kostet Dich Zeit beim Schreiben und mich Zeit beim Lesen. Quasi eine Loose-Loose-Situation. 🙂

  72. Ich finde das DELL Vostro V13 (http://www.notebooksbilliger.de/dell+vostro+v13+n13001) bzw. das baugleiche Latitude 13 sehr interessant. Leider ist der festeingebaute Akku recht schwach, dafür ist es aber deutlich günstiger 😉

    Ein Test: http://www.notebookcheck.com/Hands-On-Dell-Vostro-V13-Notebook.23195.0.html

  73. @Weltensegler: wird das jetzt ein Running Gag – nur weil einige nicht wissen, was der Unterschied zwischen Rechtfertigung und persönlichem Erfahrungsbericht ist? Ist ja echt zum kotzen und geht mir echt voll auf den Sack. Noch einmal für dich zur Info: der Beitrag ist keine Rechtfertigung, sondern die Erklärung, WARUM ich mir dieses Book gekauft hat in Form von: wer braucht es, wer nicht. Wenn einige mit Hirnfraß den Unterschied nicht kennen – sorry, juckt mich nicht.

    Hätte ich geschrieben: ich hab das Ding zum Testen hier, dann hätten es alle gerafft (denke ich mal).

  74. Teilweise interessante Sprachwahl *g*

    Aber danke fürs testen. Schonmal gut, dass es anscheinend in dem Bereich wo man es nutzen kann kein rausgeworfenes Geld ist.

    Aber doch mal ne Frage: Wenn du schreibst „Das Gerät ist etwas für Business, Studium und Co. Bloggen, schreiben, lesen – mal hier n bisschen Grafik und Filme gucken.“, dann würde doch ein iPad/Tablet auch ausreichen oder?

    Ok vermutlich ist das Bloggen ohne Tastatur eher lästig, aber zum rumsurfen/kurze Kommentare usw. würde es doch auch langen…?!

    Hab zwar auch ein Netbook, aber so wirklich Spaß macht das Surfen im Internet damit nicht. Viel anders ist das doch hier auch nicht oder?

    Immer aufklappen um was zu gucken oder zu lesen und immer ein recht großes Gerät auf dem Schoß zu haben, hat in meinen Augen irgendwie keine Zukunft mehr. Dafür laufen Tablets meiner Ansicht nach den Netbooks bald den Rang ab.

  75. Mal kurz was fachliches: Im Internet hab ich jetzt ganz oft gelesen, dass die neuen MBAs Probleme mit dem Display haben? Deins scheint in Ordnung zu sein? Tauchen wohl so Störungen und Abstürze auf…

    Ansonsten, ich bin auch nicht Markentreu sondern versuche meinen persönlichen Nutzen zu maximieren, versuche also auch das Produkt zu nehmen, dass am besten zu mir passt (umfasst natürlich auch die finanziellen Möglichkeiten).

    Bin zB momentan mit Win7 auf allen PCs und Android auf dem Handy unterwegs, sind aber beides mit Sicherheit keine lebenslangen Verbindungen!

    Das MBA ist ja nur neu aufgelegt, das Prinzip ist ja bekannt: ultra flach, dafür Leistungseinbußen.
    Das es Apple Bonus kostet ist klar, aber das muss auch jeder selber wissen.

  76. weltensegler says:

    @Chaschy
    Ich hab Dich auch lieb! 🙂

    Lass Dich nicht von Einzelmeinungen an einem Samstag Vormittag zur Weissglut bringen. Nehme es doch als Anhaltspunkt, wie Deine Beitraege, bzw. Abschnitte daraus, auf Teile Deiner Leserschaft wirken.

    Schoenes Wochenende

  77. @jörg: nene, zum Konsumieren ist das iPad klasse, zum Produzieren nicht.

    @Heiko: ich hatte bisher keine Probleme (ca. 14-15 Stunden Nutzung).

    @weltensegler: wünsche ich dir auch! 🙂

  78. Danke Steve! OSX fertig auf´m Stick. So spart man sich einen Schritt, wenn man ein Netbook OSXen will 😉

  79. optik und haptik sind superbe. das teil ist einfach sexy. und das ist der punkt. da helfen auch keine argumente. btw: was sind das nur für miesepeter, die mir vorschreiben wollen, was gut ist und was ich auf gar keinen fall kaufen darf. fundamentalisten? da halte ich es mit nem alten preussen: „jeder soll nach seiner façon selig werden“!
    und noch was: ich lasse mich nicht bekehren. ich will meine eigenen fehler machen dürfen… 😉

  80. @Rainer
    Puh das ist hart. ich wünsche allen Käufern, dass der fehler mit nem Softwareupdate verschwindet.
    Schade, dass die vorher davon wussten, aber trotzdem einfach verkaufen.

  81. Das ist ein Ding – Caschy unter Erklärungsnot, weil er auf smarte Technik steht 😉

    Zumindest hat er Schuld, dass ich wie fast wie ein Lemming mir die gleiche Technik zugelegt habe, „The Big iMac“, iPhone und nun einen Gutschein von meiner Liebsten für ein iPad… Und warum? Ob Technik „selbstlos“ zur Hand geht, steht nicht in den Datenblättern.

    Ja nun bin ich auch zum Switcher und Fanboy geworden, aber nicht nur die Marke Mac, Teufel beschallt nun unser Haus. Dank Caschy, war kein Fehlkauf dabei 🙂

  82. Also ich habe ganz subjektiv das Gefühl, dass du bei jedem Apple-Artikel eine „Rechtfertigung, die keine ist“ einbaust.
    Und es nervt mich so krass, dass die Apple-Fanboy-bliblablub-Diskussion immer so viele Kommentare auf jedweder Plattform zu tage fördert.
    Ich meine es sind doch immer die gleichen Geschichten, wurde da nicht irgendwann mal Alles gesagt?

  83. ich finde es wirklich krass, dass immer sehr viel diskutiert wird, wenn es um Apple geht. Unglaublich. Die Einen mögen es, die Anderen hassen es.
    Jeder soll selber entscheiden.
    Punkt.

  84. ist neidisch. 😀

    Aber ja sagen wir so. Dann halt zu viel „Erklärungen“. Gebe dir sonst aber bei allem Recht was in dem Artikel steht.
    Jeder muss schauen was für seine eigenen Bedürfnise das optimalste ist. Es gibt kein „das Beste Produkt/Firma“.

  85. Christopher says:

    Wieso geht dein altes MacBook zu einem Freund?
    bruahcts du das etwas nicht mehr?

  86. Hey, Glückwunsch dazu und das von einem Nicht-Apple Fan! Viel Spass damit!

    Und eine Frage: Ich habe wohl kleinere Männer-Hände als der Durchschnitt und komme mit keiner einzigen Chiclet Tastatur von Apple klar. Tasten viel zu weit auseinander und komischer Druckpunkt. Sind die Tasten beim Air enger zusammen oder genauso wie beim normalen MB? Wenn ja, schon durchgefallen 😉

    – Gewicht : echt Respekt. Top
    – Akku-Leistung : Standard nix Besonderes
    – Design : gefällt mir nicht und über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Das Einzige was mir von Apple vom Design her gefiel, war dieses alte weiße 12“ Notebook, was ein Kommilitone damals hatte. Da war ich wirklich mal neidisch. Aber der Rest? hm … Naja, wem’s gefällt. Geld spielt da keine Rolle für mich. Auch mal ’n 20 Zoll Notebook für 2000 Euro für meinen Coach-Tisch gekauft …
    – Verarbeitung : Soll ja sehr gut sein. Ich drücke Dir ehrlich die Daumen, dass Dir das hier nicht passiert : http://www.youtube.com/watch?v=3EvFDMF7LXg

    Vielleicht beim nächsten Mal im Mediamarkt / Saturn mal anschauen. Bisher hat mir das Apfel Gedöns nicht wirklich zugesagt. Abstrakte Kunst? ^^ Bin ja offen für alles und entscheide nach dem Anfassen erst.

    Beim letzten Besuch gegen ein 13“ MB Pro und dafür für ein Acer 13“ Aspire TL-X 3820TG-5464G75nks um 850 € entschieden, nachdem ich mir kurz vorher das 17“ Aspire 7745G gezogen habe. Großer und kleiner Bruder 😉

  87. @Caschy: Nicht gleich patzig werden. Ich meinte damit ja nur, dass es immer mehr in die Richtung geht. Ich bin dir deswegen nicht böse und finde deinen Blog auch immer noch Klasse. Naja, ich lass mich überraschen 😉

    Cu Crono

  88. Caschy dein Beitrag liest sich wie eine Verteidigung vor Gericht wieso du dieses MacBook Air gekauft hast. Du hast es nicht nötig dich für den Kauf zu rechtfertigen!

  89. Hi Caschy,

    hatte gerade mit meiner Frau (die ein iPhone 3GS hat) die Diskussion über Apple, die letztenendes in einem Zitat Deines Beitrags endete: Apple nimmt -inzwischen- normale Hardware, macht es aber einfach von Haptik und Bedienbarkeit oft sehr viel besser als die normalen PC-Hersteller. Und dieses „besser“ lassen sie sich teuer bezahlen. Aber es funktioniert, weil es Leute wie meine Frau und Dich gibt…

    Ich persönlich schwanke gerade zwischen einem HTC Desire und dem Nachfolgeprodukt Desire HD. Ein iPhone 4 (oder 3 GS) wird es auf keinen Fall, weil ich den Preis dafür, trotz Angeboten von Vodaphone und O2, für zu teuer halte.

  90. Willkommen im Club,

    ich kann dir nur zustimmen Caschy: Absolut geiles Gerät. Scheiß auf die Kohle. Das Air macht einfach Spaß.
    Hatte das alte 1.6er MBA seit drei Jahren und war eigentlich zufrieden. Die Rechenleistung war wirklich in Kombination mit der CPU gruselig.
    Das neue: Hammer sag ich nur. Die Kombination 2,13 Core2duo 4 GB Ram und Nvidia reichen mehr als aus. Gefühlt agiert das Air schneller als mein 3 GHZ Quad core.
    Photoshop mit 50 MB Bildern funktioniert in Echtzeit auch bei vielen Ebenen.
    Surfen, schreiben usw… was soll ich sagen in Echtzeit…
    Videos fürs Ipad rippen: Es geht .. mit dem Daniusoft dauert 2 Stunden und man kann ohne Probleme parallel weiter arbeiten.
    Der Lüfter nervt dann aber tierisch. Das Dingen rauscht dann wie die Niagarafälle… Deutlich lauter als alles was ich sonst hier rumstehen habe… im Normalbetrieb jedoch unhörbar.
    Die SSD ist einfach irre …
    Das ganze Dingen sieht so geil aus und ist so wertig da ist der Preis auch Nebensache.

    Gruß Michael

  91. 1,3Kg? Warum findet das außer mir niemand viel viel zu schwer?

    @Cashy Kein anderer Anbieter biete soviel Leistung bei dem Gewicht?
    Toshiba R600. Ähnlich Performancewerte bei unter 800Gramm! Habe selber lange Zeit den Vorgänger R500 mit dem wohl besten Display aller Zeiten. Transflektiv! Das Ding war seiner Zeit leider ein paar Jahre vorraus.

    Ach ja, ich finde auch mein iPad mit ca 800Gramm viel zu schwer!

  92. Hattest du schon Probleme mit dem Display?
    Habe momentan das neuste MMBP 15″ mit dem 1680er Display.. findest du die Auflösung des MBA nicht zu gering fürs Surfen, Arbeiten, Schreiben (2 versch. Seiten nebeneinander offen)? Das war eigentlich mein Grund, warum ich bis jetzt gewartet habe auf das MBP.

  93. Nö, läuft alles 1a bisher.

  94. Hab mir jetzt auch die kleinste Version (11″, 64MB Flash, 2 GB) bestellt. Für meine Zwecke (Netbookersatz) reicht das völlig aus.
    Morgen kommts an.
    Habs über http://www.apple.de/aoc günstiger bekommen.

  95. Kannst du irgendwas zur neuen Samsung Series 9 sagen? Vielleicht für die Arbeit mal testen 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.