Apple kopiert von Samsung. So ist das! ;)

Die technisch Interessierten von euch haben sicherlich den Patent-Kram rund um Samsung und Apple mitbekommen. Apple hat vor dem Landgericht Düsseldorf erwirkt, dass das Samsung Galaxy Tab 10.1 EU-weit nicht verkauft werden darf.  Die Gründe waren offensichtlich: Patente. Würde man nicht Apple als Bösewicht haben, sondern Kläger X gegen Firma Y, dann wäre der mediale Hype sicherlich ein anderer gewesen. Aber: es ist nun einmal Apple. Machtvoller Hersteller und Inhaber von Patenten. Gegen die wurde nun angeblich verstoßen und deshalb sehen wir das Samsung Galaxy Tab 10.1 nicht mehr auf dem Markt.

Was ihr im Bild seht, ist übrigens kein Samsung Galaxy Tab 10.1, sondern ein digitaler Bilderrahmen. Aktuelles Modell? Nein, von 2006 – also aus einem Jahr, welches vier vor dem iPad liegt. Und nun schauen wir uns an, aufgrund wessen Apple den Verkauf des Samsung Galaxy Tab 10.1 angefechtet hat:

  • “(i) ein rechteckiges Produkt mit vier gleichmäßig abgerundeten Ecken
  • (ii) eine flache, klare Oberfläche, welche die Vorderseite des Produkts bedeckt
  • (iii) eine sichtbare Metalleinfassung um die flache, klare Oberfläche
  • (iv) ein Display, das unter der klaren Oberfläche zentriert ist
  • (v) unter der klaren Oberfläche deutliche, neutral gehaltene Begrenzungen auf allen Seiten des Displays und
  • (vi) wenn das Produkt eingeschaltet ist, farbige Icons innerhalb des Displays.”

Ok, nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich und man darf Arschbacken auch nicht mit Kuchen backen vergleichen – aber ich behaupte – da hat sich Apple dann vom Bilderrahmen inspirieren lassen – wenn ich meinen Buddy Sascha mal beim Wort nehmen darf.

Jetzt aber mal Spaß beiseite, meine Meinung dazu: es für mich nicht leicht, Partei zu beziehen, weil ich – wie die meisten von uns auch – nicht die genauen Hintergründe kennen. Man kann nur vermuten oder eben eigene Meinung ablassen. Würdet ihr etwas erfinden, worauf ihr ein Patent habt – und ein anderer macht etwas Ähnliches, was auf euren Patenten beruht, dann wette ich: ihr wäret hart angenervt. Mindestens. Andererseits könnte man sagen: würde jeder auf Patente beharren, dann würden wir immer noch in der digitalen Steinzeit rumackern.

Ich liebe mein iPad (auch wenn das iPad 2 mein Flop ist), ich liebe aber auch die Vielfalt an anderen Produkten, die so auf den Markt kommen. Everything is a remix. Apple oder jede andere Firma sollte in bestimmten Sachen über den Dingen stehen – denn vielleicht entwickelt sich aus dem Remix wiederum eine Idee für die eigenen Produkte. Ja, es handelt sich um Apple vs. Samsung. Und ja, bevor die Schlauscheisser kommen: Apple hatte bereits 2004 ein Patent auf ein ähnliches Design 😉

Letztendlich ist es nicht die böse Firma Apple (denn die setzt nur ihre Rechte durch), sondern unser System, welches solche Patente erlaubt. Microsoft verdient bekanntlich auch Unsummen an Android-Smartphones…..

So, das war mein Senf dazu, nun kommt eurer – sofern ihr eine Meinung zum Thema habt. An dieser Stelle wünsche ich euch schon einmal ein schönes Wochenende!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

79 Kommentare

  1. Es geht nicht um Patente. Es geht um ein Geschmacksmuster, welches Apple zugesprochen bekommen hat. Samsung hätte dies genauso machen können, haben sie aber nicht.

  2. Es wird immer von Patenten gesprochen, aber wenn ich mich nicht irre, geht es um ein Gebrauchsmusterschutz. Nur ein kleines Detail, andererseits eine juristisch andere Situation.

  3. > Apple hat vor dem Landgericht Düsseldorf erwirkt, dass das Samsung Galaxy Tab 10.1 EU-weit nicht verkauft werden darf.

    Voerst! Die einstweilige Verfügung ist ja nur „vorläufig“ im Eilverfahren. Aufgrund eines sicherlich kommenden Widerspruchs wird auch eine mündliche Verhandlung folgen…

    Hoffentlich wird da der Apfel zum Fallobst 🙂

  4. Apple ist aber trotzdem kacke! 😉

  5. Es ist doch so: Apple hat bereits vorhandene Ideen/Produkte optimiert, und das sehr gut. Das muss man Ihnen auch lassen, ohne Apple wären Tablet und co (vermutlich) noch nicht so stark verbreitet.

    ABER: dass sie jetzt gegen andere Hersteller vorgehen, ist ein absoluter Witz! Die Begründung dafür umso mehr. Wäre der „rechteckige taschencomputer“ wirklich auf Apples Mist gewachsen, könnte ich es ja noch verstehen. Aber sie haben die Idee ja selbst nur übernommen!

    Hinzu kommt, dass Apple oft als quasi „Heilsbringer“ dargestellt wird. Aber es ist auch „nur“ ein Unternehmen, dass nach maximalen Profit strebt. Sie vermarkten sich halt klüger, als viele andere.

    Ich besitze selbst ein IPad, sowie ein IPhone. Aber nicht mehr lange, da Apple meiner Meinung nach nun einfach zu weit gegangen ist. Sie missbrauchen ihre Übermacht durch solche Aktionen.

    Und das schlimmste ist, dass „Ottonormaluser“, die einen Großteil der Applekundschaft ausmachen, davon gar nichts mitbekommen

    Wen das Geschmacksmuster interessiert:

    http://www.scribd.com/doc/61944044/Community-Design-000181607-0001

  6. „LG Electronics warf Apple im Februar 2007 vor, das Design des iPhones vom Prada phone by LG kopiert zu haben. Dieses Mobiltelefon – mit Touchscreen und stiftloser Bedienung – wurde bereits im September 2006, rund vier Monate vor der ersten Präsentation des iPhones, vorgestellt und sein Design ausgezeichnet. Von juristischen Schritten seitens LG wurde seither allerdings nichts bekannt.“

    Quelle Wikipedia

  7. frauhottelmann says:

    In Deutschland geht es wahrscheinlich nicht um Patente, das ist in den USA aber anders, da kann man jeden Sch*** patentieren lassen (leider). Es wird zum Beispiel schon seit Jahren eine Reformation des Softwarepatentrechts gefordert, aber passiert ist noch nichts und man sieht ja wie ständig geklagt wird. Aber es werden solche allgemeingültige Patente gewährt, die aber teilweise schon seit Jahren in Gebrauch sind (was eine Zulassung eigentlich ausschließen sollte)…
    Allerdings sind Patente unabdingbar für wirtschaftlichen und technischen Fortschritt, wer das nicht einsieht, sollte sich mal ein wenig mit Gründen wirtschaftlichen Wachstums und Patentrecht und -geschichte beschäftigen.
    Apple ist (leider) sehr schnell, was das patentieren und schützen seiner „Ideen“ betrifft, wenn andere Firmen das verschlafen, brauchen sie sich nicht wundern wenn es ihnen dann untersagt wird ähnliche Produkte zu verkaufen!
    Ich bin hier ganz und gar nicht für Apples Patentpolitik, aber sie nutzen geltendes Recht und wenn andere die nicht tun brauchen wir uns nicht zu wundern!

  8. OH MEIN GOTT !
    Apple – wie sollen Tablets denn sonst aussehen?

    “(i) ein RUNDES Produkt mit 0 gleichmäßig abgerundeten Ecken
    (ii) eine RAUE, MILCHIGE Oberfläche, welche die Vorderseite des Produkts bedeckt
    (iii) eine sichtbare Metalleinfassung um die flache, klare Oberfläche
    (iv) ein Display, das unter der klaren Oberfläche LEICHT SCHRÄG ist
    (v) unter der klaren Oberfläche deutliche, neutral gehaltene Begrenzungen auf allen Seiten des Displays und
    (vi) wenn das Produkt eingeschaltet ist, farbige Icons innerhalb des Displays.”

    Das sind echt lachhafte Patentansprüche !
    So sah auch jedes Tablet vor dem iPad schon aus, egal weches HP Slate etc !
    Apple das das Tablet nicht erfunden !

    Das ist das selbe als würde ich ein Patent anmeldet:
    (i) „Eisernes Gestell mit 4 Reifen“

    Und würde alle Autohersteller verklagen UND AUCH NOCH GEWINNEN dank Düsseldorf !

    Drecksverein !

    Aber danke für das Bild von dem Bilderrahmen 😉 Darauf sollten Samsungs Anwälte auch mal kommen !

  9. Ich denk Holland ist vom Verbot ausgenommen. Also könnten die „Grenzgänger“ ja mal ihre Produktpalette erweitern. 😉

  10. ich hab mal ein Praktikum bei einem Grafiker/Webdesigner gemacht.. als ich dann Vektorgraphiken von cliparts und screenshots erstellen hatte, und dann diverse internetportale in HTML und CSS code kopiert hatte, kam mir die Frage:

    kopieren wir hier nur? Die Antwort war: jopp, kopieren und dazu einen Schuss deiner eigenen Kreativität 😉

    Man kann das Rad nicht neu erfinden..

    Apple hat vermutlich Angst das Samsung damit mehr Erfolg hat als sie selbst.. und stellt sich deshalb quer.. oder habt ihr schon mal erlebt das Ehrmann Zott den Verkauf von Joghurt verbietet, einfach nur weil der Joghurt gleich aussieht, in der selben Verpackung (Form, Farbe, nicht Aufdruck) steckt und vermutlich noch ähnlich oder gleich schmeckt..

  11. Ja, Geschmacksmuster und Patente sind zwei völlig verschiedene Dinge. Und Gebrauchsmuster sind noch mal was anderes.

    Und grundsätzlich ist gegen Geschmacksmuster nicht das Mindeste einzuwenden, auch wenn der konkrete Fall fragwürdig ist. Jedoch gelten Geschmacksmuster für bestimmte Produkte (im Gegensatz zu Patenten!), und da ist ein Bilderrahmen doch was anderes als ein Tablet.

  12. Klasse, wie kann man so eine allgemeine Form als Geschmacksmuster schützen lassen wollen und damit durchkommen?

    Wenn das so ist, lasse ich mir schnell mal die Kugel geschmacksschützen und kassiere kräftig bei Ferrero ab. 🙂

  13. Endlich mal ein sachlicher und vernüftigter Artikel zu diesem Thema. Danke Caschy.

  14. Darf ich mich mal als Hobby-Lektor betätigen, ohne gleich als böser Besserwisser dazustehen?:

    „angefochten“ und nicht „angefechtet“

    Schönes Wochenende und danke für unermüdliches Bloggen!

  15. Na klar. Das böse Patentsystem zwingt Apple dazu, den Verkauf des Galaxy Tab zu verhindern. Und das böse Patentsystem zwingt Apple auch dazu, derart dümmliche Gebrauchsmuster anzumelden.

    Sowas kennt ja auch fast jeder Bürger: Morgens um 5 Uhr wird die Wohnungstür eingetreten und vermummte Patentamtsangestellte zwingen einen dazu, irgendwelche Sachen zu unterschreiben. Echt widerlich, dieses Faschistenpack!!!!111einself

  16. In einer ct´Ausgabe im letzten Jahr, Nummer habe ich leider nicht parat, ging es in einem Artikel um u.a das iPAD. In der Einleitung schrieb der Autor über einen Mann in Jeans und schwarzem Rolli, der auf einer Veranstaltung ein PAD vorstellte, rein fingerbedienbar und mit Apps. Die Einleitung war so geschrieben, dass man zwangsläufig an Steve Jobs und die iPad-Vorstellung denken musste 😉 Aber nein, es war ein Ereignis in 2003, glaube ich, gemeint. Das Gerät sah dem iPad sehr sehr ähnlich, oder umgekehrt ?

  17. So ein Schmarr’n egel ob Patent oder Gebrauchsmuster. Ich sehe ein, das Entwicklung Geld kostet und das Ergebnis einer solchen das Geld wieder hereinbringen sollte und deshalb eine Zeitlang schützenswert ist. Was in letzter Zeit abgeht, ist aber schon krank. Apple gegen Nokia, Nokia gegen Apple, Apple gegen Google und umgekehrt, Microsoft gegen alle – jeder schützt irgendwas gegen irgendwen und letztlich kassieren die einen immer wieder bei den anderen – und auch umgekehrt. Schlimm wird es oft dann, wenn man sich reine Ideen patentieren läßt. Man hat eine Idee aber keine Ahnung, wie man das herstellt. Ein anderer hat zufällig die gleiche Idee und verwirklich sie, macht sich vorher keine Gedanken. Wird sein Produkt dann auf den Markt geworfen, meldet sich der, der das Patent hat und will abkassieren.
    Wer also ein Patent auf „ein rundes Ding, das sich auf einer schrägen fläche von selbst in Bewegungs setzt“ hat, der brauch nur noch warten, bis einer das Rad baut um dann zusagen: Geld her.
    Bei vielen Geräaten gibt es zu einer bestimmten Form kaum alternativen – ein Bildschirm kann nur recht flach sein – oder? wie soll man mit einem kugelförmiger Bildchirm arbeiten?

  18. Hi, es wird sich niemals verhindern lassen das jemand etwas optisch ähnliches oder optisch sehr gleiches baut wie ein anderer. In der Automobilbrange ist das schon immer so… BMWs schauen auch immer mehr wie Mazdas aus oder wie andere Japaner… früher war das mal anders rum da haben die Japaner eher kopiert. Bedienkonzepte werden eben so überall kopiert das fängt bei Autos an und hört bei Waschmaschinen auf. Was erfolgreich ist und der Kunde wünscht setzt sich durch und wird kopiert. Das ist eigentlich nur eines und zwar logisch!

  19. @Dennis:
    zum glück hat halt niemand(?) ein Patent auf „4 unten an einem Rahmen angebrachte Räder mit beliebigem Oberbau/Innenraum“ 😉
    Ich nehme an, dass sich die Mehrzahl der Autokonstrukteure einig ist, dass die Räder recht weit unten an der Karosse sitzen sollten. Wegen Aerodynamik –> Verbrauch –> Kosten&Co2 sollte auch die Form recht strömungsgünstig sein. Ansiosnten bleibe als Design-Alternative noch die nach Vorn geöffnete Halbkugel – würde ich mir nicht patentieren lassen, vielleicht eine Fehleinschätzung, ich sehe momentan aber keine Chancen, damit Geld zu verdienen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.