Anzeige

Apple kauft Twitter Analyse-Tool Topsy

Apple soll auf Einkaufstour gegangen sein. Gekauft wurde eine Firma, die garantiert viele Blogger und Netzbewohner kennen: Topsy. Topsy hat sich schon vor Jahren die Analyse von Twitter auf die Fahnen geschrieben, das Tool saugte alles auf, was es bei Twitter finden konnte und leitete aus diesen Twitter-Analysen Trends automatisiert ab. Topsy ist eines von wenigen Unternehmen, welche sich die Daten von Twitter so schnappen, auswerten und verkaufen darf.

Bildschirmfoto 2013-12-03 um 12.19.35

Diese seit 2006 analysierten Tweets nutzt man nicht nur für Toplisten bei interessanten Beiträgen, seinerzeit hatte man die Analyse-Ergebnisse auch an Firmen verkauft. Firmen konnten so zum Beispiel den guten oder schlechten Impact bestimmter Nachrichten oder Public Relations im Netz messen und visualisieren. Neben diesen Social Analytics gibt es natürlich dann auch noch die Voraussage von Trends, die vielleicht für schnell agierende Firmen auch nicht ganz unwichtig sind. Was Apple mit dem Topsy-Kauf, der mit über 200 Millionen Dollar zu Buche schlug, nun anfangen will, darüber lässt sich nur spekulieren. Vielleicht will man seinen Nutzern angesagte Musik oder Apps anbieten, vielleicht auch das iTunes Radio mit trendigen Sounds ausstatten – wer weiß?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Hab zuerst gelesen „Apple kauft Twitter“…

  2. coriandreas says:

    Könnte sich auch als ziemlich wertlos erweisen, wenn die Social-Media-Bot-Technologie von Google eingesetzt wird. Da stellt sich dann bald die Frage: Wer ist schon Bot und wer noch echter Konsument?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.