Anzeige

Apple kauft KI-Start-up Xnor.ai

Dass große Unternehmen Start-ups oder Mittelständler übernehmen, ist in der Wirtschaft gang und gäbe. Der neueste Fall dieses Prozesses betrifft Apple, denn man hat sich ein neues Start-up mit Fokus auf künstliche Intelligenz einverleibt. Dabei handelt es sich um Xnor.ai, ein aus Seattle stammendes Unternehmen, das sich auf die On-Device-KI spezialisiert hat, genau das, was Apple in nahezu jeder Keynote betont. Im Gegensatz zu Googles Machine-Learning-Ansätzen, die zwar mächtiger sind, aber eben voraussetzen, dass eure Daten in der Cloud liegen, läuft bei Apple nahezu alles direkt im iPhone / iPad ab.

Die 200 Millionen US-Dollar teure Investition für Xnor.ai soll diese Prozesse höchstwahrscheinlich weiter verbessern und auch den Fokus auf die Privatsphäre der Nutzer weiter bekräftigen. Auch Xnor verspricht vollumfängliche Vertraulichkeit und ist mit seinem Ansatz auch energieeffizient und ressourcenschonend. Vielleicht bekommt Siri dadurch ja auch mal wieder etwas mehr Liebe verpasst, mal sehen.

Die Webseite von Xnor.ai ist bereits nahezu komplett offline gegangen, Apple bestätigte die Übernahme mit seinem Standard-Statement dazu.

“Apple buys smaller technology companies from time to time and we generally do not discuss our purpose or plans.”

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wahnsinn was da immer für Beträge gezahlt werden. Damit kann man 2000 Mannjahre an Gehältern bezahlen. Wieso macht man das dann nicht einfach selbst?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.