Apple Karten mit mehr Nahverkehrsinfos in Deutschland

Nun ist es offiziell, Apple hat bestätigt. Apple Karten wird mit dem heutigen Tage verbessert. Die Karten-App enthält ab dieser Nacht für Benutzer in Frankreich, Spanien und großen Teilen Deutschlands deutlich mehr Nahverkehrsinfos, wie detaillierte Fahrpläne, dynamische Abfahrts- und Ankunftszeiten, Haltestellen und Anschlussinformationen, um eine bessere Planung der Route zu ermöglichen. Wir berichteten bereits im Vorfeld darüber, in den Kommentaren gibt es erste Nutzer, die ihre Erfahrungen mit den neuen Möglichkeiten teilen. Apple dürfte sicher auf die identischen Schnittstellen Zugriff haben, die auch Google von den Betreibern zur Verfügung gestellt bekommt. Das dürfte für all jene noch einmal Apple Karten merklich verbessern, die aus irgendwelchen Gründen nicht zur Google-Maps-App unter iOS greifen möchten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. München noch U-Bahn, bisher nur S-Bahn und Bus

  2. Wenn Apple in dem Tempo weitermacht, haben Sie 2081 das Niveau von Google Maps 2020 erreicht…

    • Naaaja. Also optisch ist die Karten-Apps weiter als Google Maps. Ich nutze beide im Wechsel über CarPlay und in Karten wird zumindest eine grobe 3D-Umgebung dargestellt.

    • Du hast doch eh kein iPhone, wieso dann stinken?

      • Apro pos stinken, mir würde es gewaltig stinken, wenn ich 1000€ und mehr ausgegeben hätte und dann eine solche Karten App bekommen würde.

        • Wieso sollte das einem iPhone Nutzer stinken? iPhone Nutzer bekommen die Möglichkeit sowohl Google Maps als auch Apple Karten zu nutzen. Auch wenn man es kaum glaubt, hat ab und an Apple Karten seine Vorteile und als iPhone Nutzer kann man das beste aus beiden Welten nutzen.

  3. Geil! Der HVV in Hamburg wird nun offiziell unterstützt. Endlich weg mit Google Maps.

  4. Apple Karten wird erst interessant wenn man Länderkarten offline nutzen kann. Und zwar fürs ganze Land, nicht nur viereckige Ausschnitte. Das nervt auch bei Maps.

  5. Gibt es eine Möglichkeit die in Google Maps gespeicherten Orte in Apple Karten zu importieren?
    Dann würde ein Umstieg evtl. in Frage werden.

  6. tomasioBLITZ says:

    Solange es wie bei Goolge keinen Live-Traffic gibt (Autos), bleibt die App für mich leider unbrauchbar – die Umgehung bei Staus und die recht genaue Anzeige der Ankunft ist schon ziemlich genial bei Google…da hinkt apple stark hinterher.

    • Aus welchem Jahr ist den Ihr Halbwissen?

      Bei Apple Karten gibt es Live-Traffic und die Daten kommen von TomTom (seit Jahren).
      Stauumgehung gibt es ebenso (seit Jahren), sogar in CarPlay wenn eine schnellere Route entdeckt wird. Ankunftszeit bei Apple ist merklich genauer als bei Google, zumindest im Raum München.
      MfG

      • tomasioBLITZ says:

        Oh, das ist mir neu – da muss ich mal nachtesten. Parallel müsste ich auch mal Waze testen.

        • Da hat sich einiges getan seit einiger Zeit.
          Stauinfos werden inzwischen schneller angezeigt als in Google Maps, ebenso Unfälle und Straßensperren. Gerade bei Sperren hängt Google 1-2 Tage hinterher im ländlichen Bereich zB Straßenbelagerneuerungen.
          Bei POIs hinken beide hinterher, da wäre eine kombinierte DB von beiden optimal. Bei Routen und Feldwegen haben beide leider manchmal Totalausfälle und schicken einen auf Radwegen und Schotterwegen durch die Wälder

        • Das ist nicht neu sondern ging von Anfang an, genau gesagt seit 2012.

  7. cool klappt toll!

    @caschy nutzt du Apple Karten?

  8. in macOS geht’s auch, jedenfalls wird eine HVV-Verbindung angeziegt, keine Ahnung, ob das vorher schon so ging.

  9. Mich nervt ja vor allem die schlechte Performance von Google Maps auf einem iPhone XS Max. Apple Karten geht dagegen unfassbar fluffig …

Schreibe einen Kommentar zu Flo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.