Gedanken: Apple ist medienwirksam – da muss ich mir manchmal an den Kopf fassen

Gestern und heute bei mir im örtlichen (öffentlich-rechtlichen) Radio: beim Flug der Australian Airline hat ein iPhone „gebrannt“. So wurde es zumindest im Teaser angekündigt. Erst hinterher sprach man lediglich von einem Glühen und Rauchentwicklung. Der Flieger war auf der Reise von Lismore nach Sydney und der Vorfall ereignete sich nach der Landung. Auf dem Bild der Airline sieht man dann auch ein iPhone 4, welches mit verschmorten Akku daher kommt. Ich wollte eigentlich auch nicht auf die Story als solches hinaus, sondern eher auf die Medienwirksamkeit der Firma Apple.

Liebe Android-Fans: warum hört man eigentlich nichts von euren Geräten? Weil die so gut sind und nicht einfach mal anfangen, den Akku abzufackeln? Nein, weil es keine Sau in den Medien interessiert, was für ein Gerät ihr in der Hand habt. Ein Android-Smartphone ist ein Handy. Mehr nicht. Ein iPhone ist ein iPhone – das kennt einfach jeder. So etwas zieht in den Medien. Apple hat mit dem iPhone eine Eigenmarke für Smartphones geschaffen, so wie Tempo für Taschentücher, oder Tesa eine für Klebestreifen ist.

Und warum ich darüber blogge? Weil mich Medien dahingehend aufregen. Newsmangel herrscht bei denen bekanntlich immer, man macht aus jedem Kram eine Story – aber Katastrophen, Unfälle & Co sind meistens nur interessant, wenn man in der News mitteilen kann, dass mindestens noch 2 Deutsche verunfallt sind. Hätte jetzt das HTC Desire in einem Flugzeug geschmort, dann hätten wir das höchstwahrscheinlich nicht mitbekommen. Beim Apple iPhone allerdings schon.

Nein, diese Unfälle darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen – man stelle sich vor, das Smartphone wäre in der Gepäckablage hochgegangen und hätte während des Fluges Flammen geschlagen und die umliegenden Gepäckstücke entzündet. Also liebe öffentlich-rechtliche Medien: ein iPhone ist ein ganz normales Smartphone. Da lohnt keine reisserische Story auf Stammtischniveau. Es gibt viel wichtigeres auf der Welt, über das man berichten könnte.

Und jetzt mal Hand auf das Herz: würde euch, sofern es euch überhaupt interessiert, das genaue Modell bei so einer Meldung interessieren – oder reicht die Aussage Smartphone, Laptop, Kamera, whatever? (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Och naja, weil letztens nen IPod nano 1.Generation in der Tokioter U-Bahn medienwirksam „hochging“, krieg ich jetz von der Firma mit dem angebissenen Apfel nen neuen IPod^^
    http://www.apple.com/de/support/ipodnano_replacement/

  2. Grundsätzlich stimme ich caschy erstmal zu.
    Der begriff iPhone ist aber halt nunmal für viele, nicht so technisch ‚begabte‘, ein Synonym fur ein tolles Gerät, dass viele haben, man selber eigentlich gar nicht weiß, was es ist, es aber trotzdem haben will.
    Das Beispiel in dem Post finde ich übrigens auch ziemlich gut, iPhone steht für neue Handys, Cewa für Küchenrollen etc. Etc.

    Was mich aber viel, viel mehr aufregt, ( auch wenn ein technischer Blog vielleicht nicht die optimale Plattform dafür ist), ist der kleine Halbsatz in dem Beitrag.
    Ich weiß zwar, das das jetzt hier nicht repräsentativ ist und alles, aber findet ihr alle es als Menschen nicht auch furchtbar, das bei Katastrophenmeldungen und die Zahl der deutschen herausgehoben auf? Als wären wir Deutschen was besonderes bzw besonders wichtig.

    Und ja, das war jetzt ein wenig Off-Topic, aber ich musste mir das mal von der Seele schrubben.

    Schönen Tag noch an alle.

  3. @DonVerse: das war kein Halbsatz – es regt mich wie dich auf. In anderen Ländern wird es aber afaik auch so gehandhabt. Die Jacke ist einem halt näher als die Hose – sagt man ja so schön.

  4. Wir haben in den Medien ein grundsätzliches Problem.. alles was Medienwirksam erscheint wird als solches dargestellt. Heute jeden die Leute nur noch vom Atomausstieg, nicht mehr von Fukushima.
    Die Diskussion von Stuttgart 21 war auch nur solange im TV, solange man eine interessante Story draus machen konnte. Ich will nicht wissen wie es Wochenlang weiterging als 89 das AKW in Tschernobyl hochgegangen ist.
    Wir als Verbraucher sind es aber auch zum Teil, die eben diesen Medienjournalismus wollen… wir konsumieren ihn schließlich. Und es gibt noch genug gute Zeitungen die man lesen kann, zwar kritisch aber man kann sie lesen.

  5. Smartphone reicht vollkommen. Aber eigentlich gehört die ganze Nachricht in die Ablage rund … wobei, vielleicht dachte ja jemand man könne damit ein Negativ-Image erzeugen … *grübel*

  6. Schlechter und unnötiger beitrag. Aber schlimmer sind die comments. Somit scheint die zielgruppe erreicht zu sein.

  7. @Addumied Endlich mal wieder was von Ralf, aka nippelnuckler, der gerne über mich in erfrischender Weise bloggt. Schön, dass auch du hier weiterhin mitliest.

  8. name vergessen says:

    Find jetzt nicht schlimm, genaugenommen richtig das dranstand was abgeraucht ist. Aber das man es in den Nachrichten groß rausbringt ist halt armselig. Und genau das geht halt nur mit einem iPhone – weil auch Oma mindestens schonmal von gehört hat.

  9. Mir wäre das Modell wurscht solange es nicht MEIN Modell ist.

  10. Die Beschränung alleine auf „iPhone“ kommt evtl. auch daher daß die eine gewisse Modellknappheit pflegen.

    Früher konnte man auch noch sagen „Ich habe ein Nokia“, aber seit Nokia und jetzt auch HTC alle 2 Monate ein neues Modell auf den Markt bringen ist es halt kein Unterscheidungsmerkmal mehr.

    Jetzt muss man dann bei einem handy schon eher nach dem Modell fragen und DA hapert es dann sogar bei einigen besitzern schon.
    Da kommt dann die Aussage „Ich habe das aktuelle Samsung“ (auch wenn sie nicht wissen daß sie mit dem „aktuellen“ jetzt schon das vorletzte Modell meinen.

    Aber schon geil, ich als Android Fan(nicht Fanboy) durfte gestern erst mal einem iPhone Fan zeigen daß er NICHT jeden Klingelton bei iTunes kaufen muss sondern wie er sich den selbst erstellen konnte.
    Da war der echt verblüfft das sowas ging. 😀

  11. Ist dieser Beitrag jetzt Kritik daran, dass Apple im allgemeinen sehr medienwirksam ist oder dass Apple zu Unrecht bei neg. Sachen von den Medien gebasht wird oder sogar Kritik an Android, weil es keine Sau interessiert bzw. die Medien nicht so mithypen wie mit Apple? Für mich ist irgendwie der Sinn nicht so ganz verständlich.
    Meine Meinung zur Medienwirksamkeit von Apple: Die profitieren mehr davon als es ihnen schadet. Die eine schlecht Nachricht können sie verschmerzen. Sonst aber liest man überall nur super tolle iphone hier iphone da .Grund: Leute in der Medienbranche sind viel zu schnöselig um sich ernsthaft mit Technik auseinanderzusetzen und ein wenig hinter die Kulissen zu schauen.

  12. Das mit dem genannten Deutschen hat einen ganz einfachen Grund.
    Wenn z.B. ein Flugzeug nach Singapur abgestürzt ist und die Tagesschau vermeldet, daß sich keine Deutschen an Bord befanden, wissen gleich alle die Zuschauer, deren Angehörige sich gerade auf dem Flug nach Singapur befinden/befanden, daß es sich offenbar nicht um diese Maschine handeln kann.
    Es ist also kein Rassismus, der da betrieben wird, sondern es wird die ganz normale „Das Wohl meiner Familienmitdlieder ist mir in diesem Augenblick einfach wichtiger!“-Haltung bedient.

  13. Cashy goes Medienkritik… Bleib lieber bei Gadgets und Tools. Kannse besser.

  14. 3lektrolurch says:

    Genauso gut hätten sie von einem umgefallenen Sack iPhons berichten können, nur wäre dann die Belanglosigkeit irgendwie offensichtlich gewesen.

  15. Wenn das stimmen würde, was Du schreibst dann würde auch die Android/Symbian-Fraktion ihre Telefon iPhones nennen.
    Schließlich sagt ja auch jeder „Reich mir mal die Tempos.“ oder „Gib mir mal das das Tesa.“
    Tut aber keiner.
    Noch nicht mal die Medien.
    Im Gegenteil.
    Warum nur?
    (-:

  16. HALLOOOHOOO!!! WAS WAR ES DENN JETZT??? Ein 16 oder 32GB?

  17. Ich mag mich noch an einen Droid 2-Fall erinnern, da wurde um Marke/Gerät auch kein Hehl gemacht.

    Und wenn ich höre, dass irgendwo ein Handy abraucht, sind diese zwei Dinge das einzige, was mich interessiert, denn ich möchte nicht den Fehler machen, dieses Gerät zu kaufen.

  18. @caschy:
    Teste die Medienwirksamkeit doch mal selbst – wenn noch nicht geschehen: wieviel klicks/Besucher/Kommentare hast Du hier, wenn iPhone im Titel auftauchte und wieviel, wenn allgemein von „Smartphone“ die Rede ist. Wenn man „Reichweite“ braucht oder „Auflage“ (um Werbung teurer verkaufen zu können), dann bringt iPhone offensichtlich(?) mehr.

  19. Thomas Baumann says:

    Ganz einfach, und voll entgegen deinem Bericht.

    Der _Hersteller_ interessiert mich wenn die Dinger explodieren / Flammen schlagen, … und nicht primär ob es ein Handy, Smartphone, Pad oder Laptop war.

    By the way, es waren auch schon namenhafte Hersteller in den Medien wo die Laptop Akkus explodiert sind. Ich weiß nicht mehr ob es „So-Nie“ oder Siemens war wo eine ganze Serie stark gefährdet war. So wie Siemens aber mit Akkus umgeht schätze ich eher letzteres. iPhone da weiß jeder dass es Apple ist. Von daher ist es egal ob die nun das Produkt oder dessen Hersteller nennen.

    Ich finde es viel faszinierender dass Apple kontinuierlich in der Qualität nachlässt, aber trotzdem immer mehr Jünger bekommt.
    Früher war die Hardware noch super, aber über die nach hause Telefonie wurde gemeckert. Heute ist es beides. Bestes Beispiel ist da das iPhone 3 mit den Empfangsproblemen bei Linkshändern und dem Bugfix mit dem Gratis-Handy-Kondom.

  20. BTW, die Beschränkung eines Weltkonzerns auf wenige Modelle hat natürlich Vor- und Nachteile. Neben dem Vorteil der besseren Übersicht und Bekanntheit einzelner Geräte leider auch den Nachteil der geringeren Auswahl. Da find ich die breite Produktpalette von Samsung u.ä. an sämtlichen Größen und Typen irngdwie besser. Samsung ist ohnehin stark im Kommen mit der Breite und Qualität seines Angebots – hatte man vor wenigen Jahren noch garnicht auf dem Zettel. Die scheinen im IT-Bereich auch fast alles zu produzieren, neuerdings auch im Bereich des Internetfernsehens mit Smart TV. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass sie Apple zusammen mit Android (und evtl. Windows dingens) irgendwann sogar den Rang ablaufen. Deswegen vermutlich auch diese erbitterten Patent-Scharmützel.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.