Anzeige

Gedanken: Apple ist medienwirksam – da muss ich mir manchmal an den Kopf fassen

Gestern und heute bei mir im örtlichen (öffentlich-rechtlichen) Radio: beim Flug der Australian Airline hat ein iPhone „gebrannt“. So wurde es zumindest im Teaser angekündigt. Erst hinterher sprach man lediglich von einem Glühen und Rauchentwicklung. Der Flieger war auf der Reise von Lismore nach Sydney und der Vorfall ereignete sich nach der Landung. Auf dem Bild der Airline sieht man dann auch ein iPhone 4, welches mit verschmorten Akku daher kommt. Ich wollte eigentlich auch nicht auf die Story als solches hinaus, sondern eher auf die Medienwirksamkeit der Firma Apple.

Liebe Android-Fans: warum hört man eigentlich nichts von euren Geräten? Weil die so gut sind und nicht einfach mal anfangen, den Akku abzufackeln? Nein, weil es keine Sau in den Medien interessiert, was für ein Gerät ihr in der Hand habt. Ein Android-Smartphone ist ein Handy. Mehr nicht. Ein iPhone ist ein iPhone – das kennt einfach jeder. So etwas zieht in den Medien. Apple hat mit dem iPhone eine Eigenmarke für Smartphones geschaffen, so wie Tempo für Taschentücher, oder Tesa eine für Klebestreifen ist.

Und warum ich darüber blogge? Weil mich Medien dahingehend aufregen. Newsmangel herrscht bei denen bekanntlich immer, man macht aus jedem Kram eine Story – aber Katastrophen, Unfälle & Co sind meistens nur interessant, wenn man in der News mitteilen kann, dass mindestens noch 2 Deutsche verunfallt sind. Hätte jetzt das HTC Desire in einem Flugzeug geschmort, dann hätten wir das höchstwahrscheinlich nicht mitbekommen. Beim Apple iPhone allerdings schon.

Nein, diese Unfälle darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen – man stelle sich vor, das Smartphone wäre in der Gepäckablage hochgegangen und hätte während des Fluges Flammen geschlagen und die umliegenden Gepäckstücke entzündet. Also liebe öffentlich-rechtliche Medien: ein iPhone ist ein ganz normales Smartphone. Da lohnt keine reisserische Story auf Stammtischniveau. Es gibt viel wichtigeres auf der Welt, über das man berichten könnte.

Und jetzt mal Hand auf das Herz: würde euch, sofern es euch überhaupt interessiert, das genaue Modell bei so einer Meldung interessieren – oder reicht die Aussage Smartphone, Laptop, Kamera, whatever? (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Und genau das ist einer (wenn nicht gar der Einzige) Erfolgsgrund von Apple. Der unbedarfte Anwender kauft sich eben kein „Smartphone“ – weil er gar nicht weiß, was das ist – sondern ein „iPhone“.

    Wir oft ist mir schon der Kamm geschwollen, wenn mich jemand zum Galaxy S fragt „Oh, du hast ein iPhone?“. Grrrr.

  2. @ich: dann war Apples Klage ja doch nicht grundlos – wenn dein Galaxy so aussieht 😉

  3. Naja, solche Nachrichten gibt es massig auf RTL & Co., berührt mich nicht. Man sollte lernen einfach mal weg zu hören. Dass ein iPhone gebrannt hat, naja… Vielleicht war es einfach nur journalistische Genauigkeit, hätte auch ein Smartphone sein können, war aber ein iPhone. Eigentlich verstehe ich deinen „Aufreger“ nicht ganz. Es gibt zu viele langweilige und uninteressante Nachrichten, als dass man sich darüber aufregen müsste und sollte…

  4. im grunde genommen ist doch das modell egal wo verschmort.
    jedes akku-betriebene gerät könnte einen „montags-akku“ haben, der jeden moment hochgeht…

    hoppla mein notebook wird auf einmal so warm auf meinen beinen 😉

  5. True story.

    Apple profitiert davon, dass sie bei den „Kreativen“ und längst auch bei (offensichtlich nicht allzu kreativen…) Journalisten ein gutes Standing haben. Das gibt Presse!

    Eine Weile lang hat etwa faz.net in JEDEM Artikel etwas zu EiFons geschrieben, oder wenigstens zu Äppel. Ein Vergleich von Navis? „Im EiFon gibt es Google Maps“, damit könne man navigieren, außerdem für 200 Euro Navigon aufrüsten. Dass Android damals schon eine kostenlose Turn-by-turn-Navigation anbot…..

    Bei Desktops, Laptops und Tablets das selbe. Stets sind in Vergleichen ausgerechnet die Vorteile des Äppel-Gerätes „must-haves“, wo es im Hintertreffen ist hingegen „nutzlose Spielerei“ – bis Äppel es selbst anbietet.

    AMOLED? Pah, das EiFon hat ja eine (fürs menschliche Auge normal gar nicht mehr wahrnehmbare…) „Retina“-Pixeldichte. MMS brauchte man zu Beginn nicht mehr, Wozu gebe es denn E-Mail. Und das EiPäd eignet sich natürlich als Ersatz für den PC für alte Leute – dass keine Möglichkeit besteht, einfach zu drucken oder Bilder von einer Kamera von der letzten Senioren-Kaffeefahrt daraufzuspielen, wayne interessiert’s!

    Äppel’s Erfolg basiert, völlig richtig!, auf vor allem dieser penetranten Presse. Längst kann auch ein EiFon-Benutzer nicht nur die die unbestreitbaren Vorteile aufzählen, er zählt auch die unbestreitbaren Nachteile bzw. fehlenden Funktionen als Feature auf. Wenn er die überhaupt kennt, denn etwas anderes als EiFon/EiPott/EiPäd kommt ihm nicht in die Tüte.

    Und wer sich über die Schreibweisen von Äppel und den EiGeräten ärgert – sie müssen ja nicht überall im Netz keywordrelevant stehen 😉

  6. @Caschy [ja, ich habe den Smiley gesehen! 😉 ]

    Das Galaxy S Plus, das den EiFon 3/3S dermaßen ähnlich sieht, DAS hätte Äppel meinetwegen wegklagen sollen. Potthässlich, das Teil… 😉

    Nur, wie du ja auch, ausgerechnet bei den Tablets sehe ich sowas von null Ähnlichkeiten…

  7. Ja, mich würde das interessieren, weil ich dieses Modell und den Hersteller zumindest die nächsten 12 Monate meiden würde.

    Kann Dir allerdings nicht 100% zustimmen, caschy. Die Meldung neulich vom GSM-Bug beim neuen Nexus mit Android 4.0 kam auch innerhalb von Stunden bei diversen Seiten und wurde auch mit mehreren hundert Kommentaren heiß diskutiert.

    Ich denke, vieles ist einfach Einstellungssache.
    Ich finde, man kann es sich irgendwo denken, dass technische Produkte in wenigen Fabriken hergestellt werden, wo eben auch teure und billige Geräte produziert werden.

    Schon allein aufgrund dieser Tatsache sollte jedem normal-denkenden Menschen auffallen: „Moment-könnten nicht auch andere Handys/Hersteller/Chargen/(Akkus?) betroffen sein“.

    Übrigens: Ich finde das iPhone sogar ganz gut, dort ist einiges sehr gut umgesetzt, wo Android noch aufholen muss. Allerdings zählt immer das Gesamtpaket und natürlich auch der Preis 🙂

  8. Sehr schöner Blogbeitrag.

    @JSG: schöner Kommentar. Genau richtig!!!

  9. Besitzer von Applegeräten legen ja auch sonst immer größten Wert darauf, dass sie keinen Laptop, sondern ein Macbook besitzen und zu ihrem iPhone würden sie auch niemals Smartphone oder Handy sagen … so what?

  10. Jep, mir würde „Smartphone“ reichen, das Modell ist doch egal, das könnte mit jedem Akku passieren. Aber „Iphone“ und „Apple“ im Newstitel generieren halt mehr klicks und damit mehr Werbeeinnahmen – letztenendes gehts halt mal wieder nur ums Geld und darum mit einen Bildzeitungsreifen Artikel die Massen aufzuhetzen. Langsam ist mir das Thema IOS vs Android relativ egal, solange nicht vernünftig darüber Diskutiert wird. Haben beides ihre Vor- und Nachteile und mir ganz persönlich gefällt Android einfach besser, auch wenn IOS flüssiger ist und mehr Apps hat. Muss jeder selber wissen was er will. Aber diese Mediengeilheit auf Apple wird wohl nicht mehr verschwinden, dazu ist es bereits zu sehr ausgeartet. Leider.

  11. alter falter says:

    oh mann hast du nichts zu tun? was ist das denn für ne pseudo-moralistische ‚medienkritik‘

  12. die smartphone-hersteller sind in die gleiche falle getappt wie seinerzeit die pc-hardware-hersteller. der brand hiess damals windows. das gerät, auf dem es lief/läuft ist austauschbar. ob dell, acer, toshiba und co. egal. sieht fast gleich aus, läuft immer windows. der preis macht den unterschied.

    und bei google und android ists genau so. bis auf sehr wenige, kaufen die leute ein smartphone und landen bei irgendwem mit android. die iphone-nutzer kaufen das iphone weils ein iphone ist.

    das ist das schicksal der smarthphon- hersteller und der gewinn von android. da haben die googles den coup von microsoft damals tatsächlich wiederholen können…

    und wen interessiert es jetzt, ob ein lg, htc, samsung oder haumichtot verkohlt???

  13. Also Smartphone reischt…finde ich! Apple hier, Apple da… alleine deswegen kauf’ich mir keins! Gibt immer Firmen die genauso gute Ware herstellen aber eben im Marketingbereich nicht soviel Geld uinvestieren wie Apple und deswegen auch nicht sooo gängig sind.

  14. @alter falter: vielleicht magst du mal einen kritischen Beitrag über das tolle Geschäft der Banken für uns hier schreiben? 😉

  15. Trollfresser says:

    Ganz ehrlich? Ich finde alle Seiten hier langsam peinlich. „Wäh, der hat was gegen mein iPhone gesagt, wäh der hat was gegen Android gesagt, wäh der hat was gegen mein Windows Smartphone gesagt“.

    „Die schimpfen immer nur auf mein iPhone, sind alle nur gegen Android, alle nur neidisch“.

    Manchmal glaubt man zu sehen, wie der Anwender mit seinem Smartphone (egal von welchem Hersteller) verschmilzt und sich persönlich(!) angegriffen fühlt, sobald Kritik am Gerät laut wird.

  16. Wenn mein Desire zu heiß wird, nehme ich einfach den Akku raus, das schafft nen Apple-User nicht 😀

  17. @Trollfresser:
    RICHTIG!!! UND das ist doch auch verständlich. Die haben sich entschieden eine riesen Stange Geld für so etwas hinzulegen. Und dann bekommen sie nicht das, was sie sich dadurch erhofft haben: Anerkennung.

    Und die, die es wirklich nur zum Arbeiten brauchen, interessiert es nicht was andere denken (= kaum messbare Menge). Aber auch das ist absolut nachvollziehbar, denn jeder – so auch wir – strebt in der Hauptsache nach „Status“ (irgendwie). Es gibt sicher hier und da eine Ausnahme, aber im Grunde machen es alle – ob man es sich eingestehen will oder nicht.

  18. Mir ist das völlig Wurscht ob “Smartphone” oder “iPhone” ich habe weder das eine noch das andere, mir reicht mein Handy völlig aus um zu Telefonieren mehr will ich damit auch gar nicht!
    Ich habe 3 Computer und ein Schlepptop und bin sehr Glücklich darum das ich zumindest unterwegs nicht zu Twittern oder Googlen brauche/muss.

    Apple hat zwar muss ich zugeben ein Schönes Design aber ansonsten finde ich Apple nicht besser als Microsoft!

  19. Klar ist das iPhone ein großer Max und als Marke viel bekannter als andere Smartphones. Manchmal dann eben auch bei negativen Sachen wie solchen. Das kommt davon, wenn man auf großen Max macht, hähä. Nein, große Marken unterliegen zwangsläufig stärkerer Aufmerksamkeit und höheren Ansprüchen, in jeder Hinsicht. Sie haben diese Aufmerksamkeit und hohen Qualitätsansprüche ja selbst geschaffen und begründet. Sich darüber aufzuregen ist irgendwie unlogisch und abwegig. Zumal bei solch brenzligen Sachen wie abfackelnden Geräten. Man stelle sich in der Tat vor, das Ding wäre im Gepäck verschmort – da hätte u.U. das ganze Flugzeug in die Luft gehen können.

  20. Big John 20cm says:

    crApple ist eben das Kelomat der Schnellkochtöpfe bzw. das Tempo der Papiertaschentücher (Unbedarfte benutzen die Begriffe synonym).

    Der Unterschied ist, dass Kelomat und Tempo im Unterschied zum Fallobst-Konzern hochwertige Qualitätsprodukte herstellen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.