Apple iPhone 6, iPhone 6 Plus und die Apple Watch: ein paar Worte dazu

Liebe Grüße erst einmal aus Cupertino. Ich sitze vor dem Flint Center, wo vor 30 Jahren der Mac vorgestellt wurde und auch der iMac wurde hier gezeigt. Nette Umgebung für einen Tech-Fan, ganz egal mit welchen Vorlieben – ist vergleichbar mit dem Feeling, welches ich beim Besuch von Bill Gates ersten Büro in Redmond hatte. Wir haben wenig Software gesehen, stattdessen ging es gleich in die Vollen. Wir sahen das neue iPhone 6 und das neue iPhone 6 Plus. Die Unterschiede findet man nicht nur in der Größe, sondern auch im Preis, der Kamera, der Auflösung und dem Landscape-Modus.

iphone

Beide Modelle sind mit einem Retina HD Display ausgestattet, das iPhone 6 löst 1334 x 750 Pixel auf (326 ppi), das 5,5 Zoll Display des iPhone 6 Plus kommt auf 1920 x 1080 Pixel (401 ppi). Dünner als das iPhone 5s sind zumindest beide Geräte – das iPhone 6 ist 6,9 mm dick, das iPhone 6 Plus 7,1 mm. Zum Vergleich: das iPhone 5S ist 7,6 mm dick.

IMG_0627

Technisch gibt es die üblichen Aufwertungen – man muss schließlich jedes Jahr etwas zu verbessern haben. Apples neuer A8-Prozessor bringt bis zu 20 Prozent mehr Leistung als der Vorgänger, während er 14 Prozent kleiner ist. Die Grafikleistung wurde um bis zu 50 Prozent verbessert, hierbei muss man natürlich auch die Anwendungen im Auge haben, nicht alles kann so viel schneller sein. Zudem ist der Prozessor bis 50 Prozent sparsamer als der A7 von Apple. Natürlich ist auch der A8 ein 64-Bit-Prozessor.

IMG_0587

Meine Meinung dazu: das iPhone 6 liegt extrem gut in der Hand. Einhand-Modus hin oder her, das könnte das Gerät sein, welches meine Nummer 1 wird. Das iPhone 6 Plus wirkt leicht und luftig, ist aber etwas, was ich vielleicht nicht im täglichen Einsatz bei mir sehe.

Aber mal schauen, oftmals entdeckt man ja erst später den Vorteil der größeren Apple-Geräte. So könnte das iPhone 6 Plus die perfekte Lösung für Nutzer sein, die keine zwei Geräte wie iPhone und iPad brauchen und nun eine Arbeitslösung in die Hand bekommen. Vielleicht teste ich das Ganze mal für meinen Bericht.

Die Displays der beiden Geräte sind eine echte Augenweide, extrem gute Farbdarstellung und mit einem gutem Blickwinkel ausgestattet. Kein Witz: ich dachte erst, Apple hätte Dummy-Geräte, die einen Aufkleber mit einem Homescreen zeigen, so plastisch wirkte das. Auch in Sachen Kamera hat man nachgearbeitet, eine verbesserte Linse soll nicht nur für verbesserte Fotos sorgen, sondern auch für Filme, die man übrigens jetzt mit 240 fps aufnehmen kann – für Freunde der Slow Motion.

IMG_0590

Lieber spät als nie hat man sich wahrscheinlich auch bei NFC gedacht, mit Apple Pay wird man mit iPhone oder Apple Watch zum mobilen Bezahler, leider erst einmal nur in den USA. Das liegt teilweise auch an Dingen, die ausserhalb Apples Einflussbereich liegen. Apple Pay funktioniert direkt mit Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus, allerdings können Nutzer einer Apple Watch ab dem iPhone 5 die Lösung nutzen.

Apples Marktmacht in den USA ist groß und Benutzer der Apple Pay-Lösung bekommen nun immense Bequemlichkeit in die Hand gedrückt – in Deutschland ist es ja noch nicht in Sachen Mobile Payment soweit, leider. Wir können ja nicht mal richtig mit Kreditkarten arbeiten. Bei allen großen Geschäften, selbst bei McDonalds mit Apple Pay mobil bezahlen? Machbar. Und es wird mehr Impact haben als Google Wallet.

IMG_0588

Der ketzerische Specs-Vergleich: man nehme ein Nexus 4 und schaue sich die nackten Specs und Möglichkeiten an, viele werden zu der Erkenntnis kommen, dass die beiden Geräte für sie keine Unterschiede machen. NFC, Display, Notification Widgets etc. Aber wie ich so häufig sage: wir haben iOS, Windows Phone und Android, wir haben unzählige Geräte, wir haben die freie Wahl. Ich verstehe jeden, der sich irgendein Android-Gerät kauft und happy ist, aber auch jeden iPhone-Käufer.

Und jau – das verstehe ich auch bei Windows Phone. Ehrlich Freunde: es macht keinen Unterschied mehr, was wir kaufen. Firmen wollen uns in ihr Ökosystem zu drängen und dort zu halten. Klar hat Android mehr Features! Und natürlich kann ich ein Phone für den halben Preis bekommen. Muss man nicht diskutieren. Alles persönliche Nutzungszenarien, alles persönliche Vorlieben. Haut euch deswegen nicht die Köppe ein.

Die Apple Watch. Hier mutmaße ich einmal, dass diese das größte Interesse hervorruft. Sie erscheint in drei Ausgaben erst Anfang 2015. Man darf sicher sein: viele Kunden werden warten und sich nun kein Gerät einer anderen Firma kaufen. Apple hat sich Gedanken gemacht, wie man Inhalte auf dem kleinen Display am besten visualisiert, wie man sie bedient. Statt Frickel-Touch hat man ein Rad, die so genannte Krone. Spannend wird: wie gut drehe ich das Rad, wenn ich die Uhr am Handgelenk trage? Was machen Linkshänder? Die wählen aus, wie das Interface angezeigt wird, da ist es egal, wie die Uhr getragen wird.

iWatch Sport

Akkulaufzeit? Keine Worte, stattdessen sagte Apple, dass man die Spritzwassergeschützte Uhr in der Nacht laden können, induktiv, mit einer Magnet-Lösung, wie sie auch beim MacBook vorhanden ist. Ab 349 Dollar soll die Uhr zu haben sein, je nach Typus sind diverse Materialien verbaut. Leider fehlen Preisangaben für alle Variationen oder die Armbänder. Dennoch: anscheinend ein Luxusgut.Apple Watch

Apple achtete nicht nur auf die Software, sondern auch auf die Optik, Bänder lassen sich schnell tauschen, sodass jeder seinen Typ findet. Ebenfalls wichtig: App-Entwickler können mit einem Kit für die Uhr entwickeln, Facebook und Twitter sind schon an Bord.

Bildschirmfoto 2014-09-09 um 23.07.49

Ferner gibt es für die Apple Watch eine Messaging-Funktion, die nur von Apple Watch zu Apple Watch funktioniert, mal schauen, wie man da kommuniziert und wie ich den Mehrwert empfinde, die eine Apple-Lösung bieten möchte. Die Apple Watch kann Songs wiedergeben, hat aber keinen Kopfhörerausgang. Mutmaßung: Beats Bluetooth-Kopfhörer incoming.

apple watch edition.

Die Apple Watch setzt richtig an, könnte jeden iPhone Besitzer ansprechen, doch bevor ich mich hier richtig festlege, muss ich die auch mal im Einsatz haben. Apple teilte zu wenig mit, als das ich mich hier über eine Lösung ernsthaft freuen könnte. Auch Android Wear hat einige nette Uhren „unter“ sich, hier könnte das System bislang ebenfalls für mich zu wenig bieten. Optik ist Geschmacksache, die Uhr dürfte dünner sein und ein Wow in Sachen Optik entlockte sie mir nicht so. Mal sehen, was Blogger, Journalisten und Leser schreiben, die von Design und / oder Fashion Ahnung haben. Da freue ich mich auf Meinungen.

Halten wir fest: Größer ist größer. 4,7 Zoll in Sachen iPhone finde ich schick, aber auch OIS und das FullHD im iPhone 6 Plus könnte interessant wirken. Apple Pay tönt interessant, darf aber gerne auch mal nach Deutschland kommen.

Und nun? Ich möchte mich nicht aus dem Fenster lehnen. Die Apple Watch kommt 2015, Zeit, die Apple in die Hände spielt. Kunden warten vielleicht auf diese Uhr und Apple wird unter Hochdruck die Zeit nutzen, um weitere Verbesserungen vorzunehmen. Behauptung: es wird noch einiges geändert. Beim iPhone lege ich mich fest: das 4,7 Zoll große iPhone 6 wird der Verkaufshit unter den beiden Geräten. Das iPhone 6 Plus zieht die an, die kein iPad haben wollen und nur ein Gerät für alles.

Ich finde alle Geräte durchaus spannend – aber man muss eines sehen: große Smartphones gibt es schon und auch Smartwatches. Jetzt liegt es an Apple, die Hardware geschickt zu verzahnen, Software-Mehwerte zu bieten, die funktionieren und nicht – wie bei einigen anderen Herstellern – möglichst viel, aber nie 100% gut sind. Persönlich freue ich mich auf die verbesserte Kamera (sie muss sich mit anderen Megapixel-Größen messen lassen) und auf neue Möglichkeiten für Entwickler, in Sachen Gaming und Apps neue Wege zu beschreiten.

Testberichte werden sicherlich zeitnah folgen.

Unsere Beiträge von gestern:

Die Umfrage zum Apple Event

iOS 8: die wichtigsten Features

iOS 8: Golden Master verfügbar

Apple iPhone 6 und Apple iPhone 6 Plus: die deutschen Preise

Neues U2-Album bei iTunes kostenlos

Apple Watch: „das persönlichste Produkt“

Apple Pay

iOS 8 am 17. September

Vorstellung und Sepcs iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

70 Kommentare

  1. Genau so wünsche ich mir das. Vielen Dank für diesen unaufgeregten aber sehr interessanten Kommentar und cooles Foto mit Tim Cook!

  2. Gute Zusammenfassung!

    Hatte die Vorstellung extra abgewartet, da ich ein neues Handy bestellen darf. (Preis egal).
    Mein Fazit: es wird kein iphone sondern ein lumia 930.

    Es wurde nichts neues vorgestellt, sondern Hardware die man so bei anderen seit Jahren bekommt. Und das zu einem Bruchteil vom Preis.
    Und was das OS angeht sehe ich bei win 8.1 keinen Nachteil mehr.

  3. Die Apple Watch wird in einer Linkshaender Version erscheinen, bei der die Krone auch links zu finden ist (Und die Watch dann auch am rechten Arm nutzbar ist).

    Wurde zumindest von Techbloggern aus den USA gezwitschert.

  4. Ich frage mich, warum man denn die Watch nicht mit einem Ipad (z. B. mit LTE) koppeln kann, sondern nur mit einem iPhone.

  5. „Was machen Linkshänder? Die wählen aus, wie das Interface angezeigt wird, da ist es egal, wie die Uhr getragen wird.“
    Bedeutet das sich das Interface auf den Kopf stellt und Menschen die eine Uhr am rechten Handgelenk tragen die Krone auch außen haben?

  6. Caschy, ist das Display der Uhr immer aus und musste man sie manuell betätigen, damit der Bildschirm aktiv wird?

  7. Also prinzipiell echt eine schicke Sache, aber die Preise sind ja mal richtig überzogen. (Sofern diese stimmen): Das iPhone 6 kostet 699 Euro mit 16 Gigabyte, 799 Euro mit 64 Gigabyte und 899 Euro für 128 Gigabyte Speicher. Das iPhone 6 Plus soll je nach Speichergröße 799, 899 oder 999 Euro kosten

    Vergleichbare Handys kriegt man mind. 200€ billiger…..

  8. Die Uhr sieht aus wie ein geschrumpftes iPhone 3G, damit sehr solide aber designmäßig überholt. Ich verstehe nicht, warum die Linie vom 5s oder 6 nicht aufgenommen wurde – oder lag die Uhr 1:1 als Steve Entwurf schon so lange in der Schublade? Man munkelt ja schon seit Jahren, dass sie kommen soll… Wir können uns also mit Sicherheit „in kürze“ auf eine Apple Watch 2 freuen, die dünner und etwas kantiger ist. Und natürlich teuerer.

    Das iPhone 6 ist kein Begierdeobjekt und die Größe finde ich persönlich unpraktisch. Warum nicht kleinere Telefone ohne „Smart“ entwickeln, wie die großartigen Nokia Luna oder Motorola StarTac, welche dann perfekt mit einem Tablett zusammenspielen? DAS wäre sinnvoll und auch ein Alleinstellungsmerkmal. Aber in einem Super-size-me-Land geht Größe wohl über alles. Wenigstens hat Apple den „c“-Unsinn eingestellt und nicht noch ein Plastikphone rausgehauen.
    Unterm Strich sind die Specs enttäuschend und legen immer weniger ein Meßlatte sondern schließen lediglich wieder mit dem Markt auf. NFC war eine Technik die Apple noch vor knapp einen Jahr vehement ablehnte. Das iPhone 6 ist kein Meilenstein sondern ein nötiges Update.

    Ich werde beim iPhone 5 bleiben und erst bei einer Vertragserneuerung auf ein dann aktuelles Modell wechseln – sollte ich solange überhaupt noch im Apple-Universum bleiben. Die Preise werden immer abenteuerlicher und besonders im Grafikbereich sind Design und Hardware der PC kein Fels in der Brandung mehr. Die fehlende Upgrademöglichkeit von RAM und HD machen die Geräte zu einer schlechten Investition. Einziger Kompromiss wäre der Mac Pro Plastikmülleimer, den ich aber sicher nicht auf die (Designer)tische stelle. Zumal hier ja auch keine Festplatten intern erweitert werden können sondern als zusätzliche Staubfänger den Tisch bereichern müssen.

    Apple wake up and remember the good times!

  9. Schön geschrieben! Bei der Watch bin ich mir nicht sicher ob ich die will, das 6er auf jeden Fall.

  10. Und Caschy, welches wirst du dir holen? Ich wollte eigentlich nur das 4,7 Zoll, aber ich denke jetzt wird es das 5,5. So hab ich zumindest immer nen Frühstücksbrettchen dabei 😀

  11. Bei der Uhr gibt es aber noch sehr viele Fragezeichen. Über den WLAN Chip hast du auch noch nix weiter gehört? Mit dem iPhone wird sie ja direkt über BT verbunden. Wozu WLAN ist mir nicht so ganz klar – hängt eventuell damit zusammen was die Uhr (später?) mal Stand-alone, also ohne iPhone können soll. Ich habe da auch den Eindruck dass sie eigentlich noch nicht komplett fertig ist – aber spätestens jetzt präsentiert werden sollte, wurde sicher auch höchste Zeit.

    Alles persönliche Nutzungszenarien, alles persönliche Vorlieben. Haut euch deswegen nicht die Köppe ein.
    Genau – auch die beiden Absätze darüber gefallen mir sehr gut.
    Wir sind auch immer sehr schnell dabei wenn es darum geht Äpfel mit Birnen zu vergleichen, ich schließe mich da nicht aus. Jedes System hat unbestritten seine Stärken. Und was nichts taugt verschwindet irgendwann. Punkt.

  12. Tobias Müller says:

    Also mal ehrlich die Uhr geht garnicht.
    Gibts echt schickere. Und das machen für mich persönlich auch nicht die Bedienung und die Software Funktionen wett.

    Die 8MP Kamera über die einige meckern, finde ich ist der richtige Weg. Ich habe schon immer dem Megapixelwahnsinn entsagt. Nur weil ein Sensor ohne ende Megapixel hatte, hieß das noch lange nciht, dass diese auch lichtstark waren oder ein tolles Bild geliefert haben.
    Lieber bessere Pixe und eine gute Optik, so wie Apple das jetzt angeht!

    Ansonsten … naja, die übliche Evolution.
    Man kann jetzt auch einfach nichts megageiles erwarten. Ausser vlt. der Hologrammchip 😀

  13. Danke für den Artikel – jetzt bin ich gut im Bilde und habe sogar einen besseren Eindruck von den Produkten als bei so vielen anderen Berichten, die nur vor Selbstlob trotzen! Nach dem Aufstehen vielleicht noch ein/zwei Rechtschreibfehler korrigieren und du kannst das an die Zeitung geben 😉

    Ich bin dann mal gespannt, wie das dann in der Realität aussieht – präsentieren können die von Apple bekanntlich ja perfekt!

  14. Ich, wer sonst? says:

    „Damit man auch auf dem großen Bildschirm mit einer Hand an die obere
    Menüleiste herankommt, ließ sich Apple einen Trick einfallen. Durch
    einen Doppel-Klick auf den Home-Button rutscht die obere Kante des
    Bildes in die Mitte. Cook pries die Neuerungen als „den größten
    Fortschritt in der Geschichte der iPhones“. “

    Quelle:
    http://www.zeit.de/digital/mobil/2014-09/apple-praesentation-iphone-6

    Ich glaube, damit ist alles gesagt. Apple hat fertig.

  15. Was sind denn das für weiße Punkte auf einigen BIldern?

  16. Ich muss zugeben, dass ich überrascht war, wie genau sämtliche Details des iPhone bereits vor der Keynote bekannt waren. Das macht das Ganze Erlebnis zunichte. Man konnte sich dem aber auch nicht wirklich entziehen. Auch hier nicht. Das ist sehr schade. Zum iPhone selbst: Das Design ist modern und wie immer aufgeräumt. Allerdings fehlt mir hier der etwas edle Touch, den ich bislang bei den iPhones immer hatte. Es war chic. Das ist es nun nicht wirklich. Zur Uhr: Für ein Erstprodukt in der Kategorie eine gelungene Vorstellung auch wenn manche vorher geleakten Designs mich mehr angesprochen hätte. Technisch sauber umgesetzt im Rahmen der momentanen Möglichkeiten. Auch hier wieder der Vorteil des in sich perfekt harmonierenden Systems.

  17. Vielen Dank für den Kommentar!
    Allerdings finde ich es schon bemerkenswert wie kritiklos das Bezahlsystem weg kommt. Es ist eine ausgesprochene Scheißidee eine Kreditkarte mit einem Fingerabdruck zu authorisieren. Denn den kann man erstens kaum vor unberechtigtem Zugriff schützen (wer trägt schon überall Handschuhe?) und zweitens handelt es sich um eine Art Passwort, dass du nicht ändern kannst wenn es dir abhanden gekommen ist. Das mag im Moment alles Theorie sein, aber die Aussicht auf Kreditkartendaten dürfte einige kriminelle Energie freisetzen – zumal das IPhone die Fingerabdrücke gleich mit liefert.

    Ansonsten werden mich auch diesmal die Preise davon abhalten mir ein Apple Gerät anzuschaffen – denn an und für sich ist das schon tolle Technik.

    P.S.: Du meinst bestimmt das Nexus 5 als Vergleich.

  18. @Hannes
    Das wird die Deckenbeleuchtung sein, die sich in den Glasscheiben über den Geräten spiegelt….

  19. Ich war ja wirklich sehr gespannt aufs Iphone 6, erstaunlich dass wirklich alles schon vorher bekannt war zum Telefon.

    Was ich persönlich ein nogo ist, dass Gerät ist nicht wasserdicht. Gerade nachdem ich mein HTC M8, bei Gewitter benutzt hatte und die Kamera anlief bin ich nur noch für Geräte offen, die wasserdicht sind.

    So, schade wird es wohl kein Iphone.

  20. Was noch kein LUX Kommentar?!?
    STG + F + „LUX“: „Dennoch: anscheinend ein Luxusgut“

    Spass beiseite:
    Es waren nötige Schachzüge und ich würde wünschen, dass Apple wieder ein Luxusgut wird. Aber solange sich Normalos ein Smartphone mit Vertrag leisten können und dann damit sich wie Gutverdiener aufspielen wird sich das nich ändern. Klar is kein Apple Problem. Aber die Spreu wird sich vom Weizen trennen bei den Leuten die sich daher das 6Plus und auch die Uhr leisten und nutzen wollen. Bin echt gespannt wie es sich entwickelt…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.