Apple iPhone X: Einführung in die Vorzüge des Super Retina Displays

Das Apple iPhone X ist da: Die ersten Tester sind begeistert, einen Teardown gibt es ebenfalls schon und seit Freitag könnt ihr es auch im deutschen Handel ergattern. Nun ja, das gilt zumindest in der Theorie, denn die Beliebtheit des High-End-Smartphones, gekoppelt mit für Apple-Verhältnisse geringen Produktionsmengen, sorgt für eine schlechte Verfügbarkeit. Passend zum Launch hat Apple nun sowohl eine kleine Einführung zum Super Retina Display als auch den anderen exklusiven Features  des iPhone X veröffentlicht. Laut Apple biete das iPhone X nämlich nicht weniger als „das beste OLED-Display, das jemals in einem Smartphone verbaut wurde.

Kein anderes Display erreiche diese Farbgenauigkeit. Auch den Kontrast von 1.000.000:1, die hohe Helligkeit und den Wide Color Gamut muss Apple in diesem Atemzug natürlich nochmals hervorheben. Außerdem unterstützt das Apple iPhone X mit seinem Bildschirm, ähnlich wie das Samsung Galaxy S8, HDR und auch Dolby Vision, wie wiederum das LG G6.

Apple weist allerdings vorsichtshalber auch darauf hin, dass man bei dem OLED-Display bei unterschiedlichen Blickwinkeln Verschiebungen bei den Farben bemerken könnte. Offenbar aufgeschreckt durch die aktuellen Kontroversen um das Pixel 2 XL, beschreibt Apple auch das Nachleuchten von Bildinhalten. Inhalte werden dann quasi als eine Art Geisterbild manchmal noch leicht im Hintergrund angezeigt – was sich aber nach einer Zeit wieder gibt und nur dann auftreten sollte, wenn es um Bilder mit sehr steilen Kontrasten geht.

Wer das meiste aus dem Bildschirm des iPhone X herausholen wolle, solle laut Apple zudem stets die neueste iOS-Version verwenden, die adaptive Helligkeit aktivieren, den Bildschirm möglichst schnell ausschalten, wenn das Phone nicht aktiv genutzt werde und statische Bildinhalte bei hohen Helligkeitseinstellungen und Kontrasten möglichst vermeiden. Bevor ihr in den Kommentaren die brennenden Fackeln herausholt: Diese Hinweise könnte man im Grunde auf jedes Smartphone mit einem OLED-Display übertragen.

Für frischgebackene Besitzer des Apple iPhone X ist zudem eventuell auch noch obiges Video sehenswert. Sollter ihr zu den Glücklichen zählen: Viel Spaß mit dem neuen Smartphone!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Das Ding ist tatsächlich wahnsinnig gut. FaceID ist wichtiger (und besser), als ich dachte. Es greift eben überall, auch bei Passwort-Abfragen etc., und nicht nur beim Unlock. Dagegen kommt mir mein altes 6Plus wie eine mechanische Dampflok vor. Dazu die Größe: dafür wurde der Ausdruck ‚Sweet Spot‘ erfunden. Ich geb‘s ja zu: ich bin begeistert.

  2. @Stick, wie funktioniert das mit FaceID im Auto, wenn das iphone in der Halterung steckt?

  3. Und vor allem im Dunkeln.

  4. Netflix mit DolbyVision getestet und im direkten Vergleich mit einem iPhone 7 ein eher ernüchterndes Ergebnis gehabt. Entweder ist die Netflix App nicht angepasst oder der iPhone X Bildschirm knallt Farben einfach zu sehr raus. Und ja, „großes Abo“ ist vorhanden, genug Bandbreite auch … Jemand andere Erfahrungen?

  5. Also die Aussage mit der Helligkeit stimmt doch nicht. Für ein OLED Display ist es relativ dunkel. Die Farbgenauigkeit und die anderen Qualitätseigenschaften sollen ja halt auf Kosten der Helligkeit gehen. Das S8 ist sehr viel heller, dafür mag ich die Farben und die gesamte Darstellung beim S8 nicht. Mir gefällt das iPhone X richtig gut, jedoch habe ich TrueTone deaktiviert und die Helligkeit auf maximal bzw 80%… muss dann mal gucken wo sich das bei mir einpendelt.

    Die neuen Gesten sind für mich gar kein Problem.. den Homebutton vermisse ich nicht. FaceID könnte ich leider noch nicht probieren. Mein eigenes X kommt erst übernächste Woche.

  6. @Ben

    die meisten Apps sind leider noch nicht angepasst . Außer Facebook und co.

    @Matthias
    Null Probleme im Dunkeln . Es entsperrt auch wenn man ne schwarze Mütze auf hat 🙂

    @stick
    Was hast du den gedacht ? Kann überall da benuzt werden wo zuvor Touch-ID war .

    Ich sag’s immer wieder . Wenn Apple eine neue Technik rausbringt dann richtig. In paar Jahren dann auch mit VR

  7. @Felix: angeblich wäre es schon angepasst (Die Netflix App) – bis auf den Schwarzwert sah es aber halt eher schlechter aus als auf einem iPhone 7.

  8. Im Auto benutze ich es natürlich nicht 😉
    (Sollte aber auch in der Halterung funktionieren, FaceID ist da nicht pingelig).
    Im Dunkeln geht es sogar noch besser da Infrarot.

  9. Im direkten Vergleich neben einem Note 7 fand ich es deutlich dunkler. Auf mich wirkt es eher als wenn die neueste Generation der OLED Technologie dem Note 7 vorbehalten ist und Apple im iPhone X die Samsung OLED Panels des letzten oder vorletzten Jahres verbaut hat (welche auch schon gut waren). Bestes iPhone Display – ok, aber bestes SmartPhone Display würde ich nicht behaupten.

  10. Das S8 kommt auf über 1000 Nits (Candela pro cm^2). Aber nur bei einem Average Picture Level von 1%, also 1% weisse Pixel, der Rest vom Bildschirm schwarz. Die paar weissen Pixel haben dann die gesamte Energie zur Verfügung die zum Display geht. Bei einem normalen Bildinhalt sieht das schon anders aus. Da müssen sich alle Pixel die Energie teilen und das Display kommt auf 460 Nits (Zahlen von DisplayMate).
    Die iPhone X Specs sprechen von 625 Nits bei typischem Bildinhalt. Sieht dann im Vergleich so aus: https://www.tomsguide.com/us/iphone-x-oled-screen-vs-pixel-2-note-8,review-4807.html
    Aber jo, die iPhone X Displays fallen bei Samsung vom Band. In Wahrheit ist es so dass Samsung die Panels nach bestimmten Spezifikationen fertigt und in ihnen weit mehr als Technologie von Samsung drin steckt, von Universal Display Corporation beispielsweise, ohne die bei OLEDs nicht geht.

  11. @Martin M,
    warum so wütend?
    Wer was als Erster macht, ist mir relativ egal – ich behaupte aber, es gibt kein so gutes Paket, wie es das iPhone X ist (und das schliesst iOS mit ein – ich habe Android ein paar Mal probiert, ich finde es aber relativ unerträglich, aber jeder ist anders 😉 )

  12. Es hätte mich auch gewundert, wenn die Apple Fraktion die Displays nicht um Welten besser finden würde wie die billigen Amoleds in den Samsung Phones. Da kann Samsung noch so viele Displays bauen, Retina drauf schreiben darf am Ende nur Apple 🙂

  13. @Martin M
    Also ich habe jetzt einige Zeit mit dem iPhone X verbracht. Du auch? Ich habe auch etwas Zeit mit dem Pixel 2 und noch viel mehr Zeit mit dem S8 und dem Note verbracht.
    Jemand der knallige übersättigte und unrealistische Farben mag, der ist zb. mit dem S8 bestens bedient.. es ist einfach richtig schön hell und sieht futuristisch aus.
    Ich mag es lieber natürlich und bin daher vom X ziemlich begeisterst. Allerdings musste ich erst den TrueTone Modus ausstellen, weil dieser das Display zu dunkel und zu warm eingestellt hat. Zudem war das Demogerät nur auf 60-70% Helligkeit, was ich auf 80-100% geändert habe. Den Test kannst du auch mal lesen… https://www.tomsguide.com/us/iphone-x-oled-screen-vs-pixel-2-note-8,review-4807.html

    Was FaceID angeht, da spielt es doch überhaupt keine Rolle, welcher Hersteller schon mal Gehversuche in diese Richtung gemacht hat. Apple hat hier wieder ein sehr gutes Hardware/Software Paket auf die Beine gestellt, welches bei den Mitbewerben erst in ca. 1-2 Jahren zu sehen sein wird. Mir ist kein Hersteller bekannt, der bisher mit einer solchen Sensor- und Prozessortechnik ein Gerät auf dem Markt hat… nicht einsatzweise.
    Aber was zählt ist das Nutzererlebnis… und das ist wohl sehr gut, weil es fast ohne Verzögerung arbeitet und der Nutzer kaum etwas davon mitbekommt.

  14. Werbung können die ja, muss man neidlos anerkennen. „Das beste OLED-Display, was je in einem Smartphone verbaut wurde.“ Mag sein und kommt auch auf die Definition an. Wenn man auf schwarze Balken im so ausgefransten Bild steht, ganz klar ja. Wer auf normale Displays mit Vollbildfähigkeit steht, ganz klar nein. Wenn man das nicht sehen will, muss man das Bild verkleinern. Klar, ich kaufe mir einen 70″ TV um den dann virtuell auf 55″ laufen zu lassen. Man kann es auch übertreiben. Jahrelang die günstigeren LCD Panel mit seltsamen Auflösungen verbaut und heute mit OLED, was in jedem höherwertigen Android Telefon verbaut ist, einen auf dicke Hose machen. Ich erinnere mich bei der Moto 360 Smartwatch und dem „Flat Tire“ Balken mit Helligkeitssensor am unteren Rand…viele fanden das nicht unbedingt schön und eher störend, heute am Telefon soll das der Weisheit letzter Schuss und wieder hipp sein. Muss keiner verstehen. P.S. es gibt auch OLED-Displays, die sind unempfindlich gegen Glasbruch weil aus Kunststoff. Leider verbaut derzeit nur Motorola solche Panels. Wenn das iX mal runterfällt, wäre so eins ganz klar besser für den jeweiligen Einsatzzweck. Besser? Liegt im Blickwinkel des Betrachters und verallgemeinern ist da wohl fehl am Platz. Die Werbetrommel läuft und läuft und läuft…Amazing! 😉

  15. @Kalle: Danke für den Link. Hoffentlich lesen das einige der Leute hier.

  16. @Mr.C
    Gerne. Ich denke das wird wie üblich als bezahlte PR abgetan.

    @Kinzie
    Das iPhone X hat ähnlich wie S 8, Note 8, Pixel etc ein eher unübliches Seitenverhältnis. Es ist ziemlich lang und hat zusätzlich Fläche an nur einem Ende. Wenn man auf diesen Displays die üblichen Inhalte in Wide Screen ansieht und reinzoomt wird oben und unten jede Menge abgeschnitten. Weitaus mehr als die kleine Auslassung für die Sensorleiste. Ich denke das die meisten hier eher rauszoomen werden. Illustration: https://i.imgur.com/KtpPBWl.jpg

  17. @Martin M
    Echt jetzt? Du verlinkst Videos von einem Irisscanner? Ich glaube du hast dich noch nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt. Irisscanner ist das was bisher jeder Hersteller verbaut hat und was einerseits total gefloppt ist und andererseits total unsicher ist. Beschäftige dich mal mit dem was Apple entwickelt hat.. das hat damit nix zu tun.

  18. Braucht nicht zu warten

    iPhone X Is King of OLED Screens: See for Yourself
    https://www.tomsguide.com/us/iphone-x-oled-screen-vs-pixel-2-note-8,review-4807.html

    Man kann die Helligkeit am iPhone X manuell heller regeln, bei allen anderen OLED Devices kommt man nur per Auto-Helligkeit auf die Werte.
    Samsung z.B. hat das gesperrt um Verschleiß vorzubeugen.
    Alles andere ist vernachlässigbar da Profile zum anpassen vorhanden sind.

    Man wird es sicher die nächsten Monate lesen? Wer sein Gerät auf voller Helligkeit laufen lässt, wird nicht lange Freude daran haben

  19. Wenn ich Apple Chef wäre, ich würde das Teil für 2500 $ verkaufen. Die ferngesteuerten Apple Fanboys würden auch das kaufen.

  20. @Chris: stark, ne gute Beleidung am Morgen, so kann der Tag doch starten. Schlecht geschlafen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.