Apple iPhone X besitzt laut DisplayMate das aktuell beste Smartphone-Display überhaupt

Neue Smartphones müssen sich einer Menge Tests und Benchmarks aussetzen, daran führt nun einmal nichts vorbei. Blogger und YouTuber testen die Geräte rundum, Seiten wie iFixit zerlegen diese fachmännisch und bewerten den Prozess und wieder andere Seiten konzentrieren ihre Bewertungen auf einzelne Komponenten, so wie DxOMark mit den Geräte-Kameras oder aber DisplayMate, die sich die Displays bis auf den einzelnen Pixel vorknüpfen. Letztere haben nun auch das OLED-Display des iPhone X geprüft und zeigen sich arg begeistert.

Das Display selbst wurde von Samsung Display gefertigt. Lange Zeit war nicht klar, ob Apple mit der Vorstellung seiner neuen 2017er-Geräte wirklich auf seine bisherigen LCD-Screens pfeift und wirklich zur Technologie der Konkurrenz greift. Aber spätestens mit dem iPhone X zeigt sich nun auch, dass das eine sehr gute Entscheidung war.

So schreibt DisplayMate von rekordverdächtigen 634 nits maximaler Helligkeit im kompletten Bildschirm. Das Note 8 von Samsung komme zwar auf bis zu 1.240 nits, allerdings nur in Teilen seinen Displays, nicht überall. Des Weiteren verfüge das iPhone X über das Display mit der höchsten Farbgenauigkeit, die man jemals in überhaupt irgendeinem Display getestet habe, so DisplayMate. 0.9 JNCD – so der ermittelte Wert – seien von „Perfekt“ optisch quasi nicht mehr zu unterscheiden.

Folgende Rekorde erreicht das Gerät demnach:

· Highest Absolute Color Accuracy for any display (0.9 JNCD) which is Visually Indistinguishable From Perfect.

· Highest Full Screen Brightness for OLED Smartphones (634 nits).

· Highest Full Screen Contrast Rating in Ambient Light (141).

· Highest Contrast Ratio (Infinite).

· Lowest Screen Reflectance (4.5 percent).

· Smallest Brightness Variation with Viewing Angle (22 percent).

Den vollständigen Test des Displays könnt ihr hier einsehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

36 Kommentare

  1. Thomas Müller says:

    Das werden einige Leute sicher gleich wieder komplett anders sehen. 🙂

    Wer auf quietschebunte Displays steht ist sicher bei Samsung besser aufgehoben, alle anderen vertrauen besser DXO.

  2. Nichts weniger möchte man wohl beim teuersten Smartphone im Massenmarkt erwarten.

    Die Reparaturpreise sind dann ja auch mit 321,10€ allein für den Displaytausch GESALZEN. Da hat ja mein 32″-Fernseher weniger gekostet.

    Aber gut, lt. Apple wurde ja auch das widerstandsfähigste Glas verbaut …

    Oh wait, wie war das Ergebnis sogleich beim Testen des iPhone X von SquareTrade? Hochrisikogerät?

    Na da macht doch das tolle Design in der obligatorischen Schutzhülle gleich noch viel mehr Sinn

    *facepalm*

  3. Hmm. Ich hielt bisher zwei iPhone X in den Händen. So wirklich dolle überzeugen konnte mich das Display nicht. Vielleicht waren meine Erwartungen aber auch einfach zu groß. Hellere Farben und Grautöne wirkten auf mich durch das Pentile etwas unruhiger als beim normale IPS-Panel eines iPhone 6s und eines Nexus 5x (bin kurzsichtig, sehe daher im Nahbereich sehr gut), die Blickwinkelstabilität wirkte auf mich auch etwas schlechter. Die Pentile-Matrix war sichtbarer als bei einem Galaxy S7 mit dem ich es vergleichen konnte (ebenfalls Pentile, aber soweit ich weiß mehr DPI). Im Vergleich zu einem S4 war es allerdings weitaus besser (ganz zu schweigen von dessen gruseligen Farben).
    Ich würde das Display des iPhone X natürlich nicht als schlecht betiteln, Normalsichtige dürften mit der Pentile-Matrix keine Probleme haben, vermutlich auch gar nicht sehen – aber für mich stellt es keine wirkliche Verbesserung gegenüber dem normalen IPS-Panel der anderen iPhones dar. Ein besserer Schwarzwert, größeres(?) Farbspektrum plus weniger Energieverbrauch wird gegen Pentile, mögliches „Einbrennen“, eventuelle Alterungserscheinungen vom OLED und subjektiv schlechtere Blickwinkelstabilität getauscht. Kurzsichtigen die gerne ohne Brille am iPhone lesen würde ich empfehlen das Gerät vor dem Kauf im Laden zu testen.

  4. @Thomas Müller
    Wundert mich wo das Display des X doch von Samsung ist … schlussendlich hat also Samsung das beste Display gebaut 🙂

  5. Da sind die bei Samsung aber ganz schön dämlich ihre aller aller besten Display ever ever – i swear – ever an den Konkurrenten zu verkaufen…

  6. Naja die bauen halt was Apple bezahlt 😉 ich vermute sogar das wir das gleiche Display einfach im S9 sehen werden…würde mich gar nicht überraschen

  7. Man darf ja nicht vergessen das das S8 schon wieder „alt“ ist und das X gerade erst raus gekommen ist.
    Weiß gar nicht was es zu meckern gibt das Apple nun auch mal wieder das beste Display verbaut, bisher war das ja Samsung Domäne. Bei den Preisen kann man auch nichts anderes erwarten – da macht es wenig Sinn mit einem halb so teuren S8 zu vergleichen.

  8. Ich will nicht schon wieder was schreiben, aber @Thomas Müller übertrifft mit seinem Kommentar alles.

    Applaus. Chapeau!

  9. Peter auch Lustig says:

    Tiefer, schneller, weiter! *looOool*

  10. Was @Thomas Müller schreibt ist Quark für ne Mark. Unter Android kann man sich die Farbsättigung von 1-100% einstellen. Wenn einem der Auslieferungszustand zu bunt ist reduziert man halt RGB je auf 90%.
    Das sind die Apple Leute, die sich solche Möglichkeiten einfach nicht vorstellen können 😉

  11. @Karl Das ist unter Android nicht global möglich. Mein Nexus 5x kann es nicht, bei meinem Huawei P10 lite kann man zumindest die Farbtemperatur einstellen. Ob es noch weitergehende Systeme gibt, weiss ich aber jetzt nicht.

  12. Ich glaube ganz bestimmt das Apple zur Zeit das Display verbaut das am Besten kalibriert ist, warum auch nicht, die verstehen das halt gut ihre Hardware optimal ins System zu pflanzen.
    Leider gibt es für die Hersteller immer das Problem das es diese lästigen Kunden gibt, die in der Mehrzahl gar nicht so ein fast perfekt abgestimmtes Farbprofil möchten sondern lieber Bonbonfarben, Google erlebt das ja zur Zeit auch…schwubs ist dieser Vorzug gar nicht mehr so ein Vorteil, zumindest dann nicht wenn man dem Kunden nicht selber durch ausreichende Settings seine eigene gewünschte Farbdarstellung ermöglicht.
    Zum Display allgemein und nicht nur zur Farbwiedergabe…ob dieses „Akte X Display“ aber nun vom praktischen Nutzen her am Besten ist, darf man dagegen etwas bezweifeln, zumindest spätestens dann wenn man mal mit einem iPhone X und einem Note 8 nach Draußen ins Sonnenlicht geht und die Ablesbarkeit vergleicht, ich habe es getan und wieder mal erfahren das man sich nicht auf das verlassen sollte was super dupi Test’s mit beeindruckenden Werten vermitteln möchten. Das iPhone X hat ein sehr gutes Display, kein Wiuder ist ja auch ein OLED von Samsung 😉 aber wer oft draußen in der Sonne ist, wird woh bei dem Phone etwas enttäuscht sein und sich wünschen in „strahlenden Momenten“ vielleicht doch lieber ein iPhone 8 in der Hand zu haben…wenn es schon kein S8 sein darf. 🙂

  13. @Koyoyo
    Es mag für die meisten Menschen zu schwierig sein, sich „Administratorrechte“ alias root Rechte zu verschaffen, allerdings ist es damit dann sehr wohl global möglich. Und da es noch nicht einen Präzedenzfall gibt, dass böse Apps/Webseiten unter Android diese Rechte für Schindluder ausnutzen, zählt das Argument „ist mir zu unsicher“ nicht.
    Ebenso das Argument „dann verliere ich meine Garantie“ ist mäßig richtig, schließlich betreibt nur Samsung eine harte Politik gegen das Erlangen von root Rechten.
    Man hat also die Wahl, unter Samsung kann man auch ohne root Rechte die RGB Sättigung ändern, man rootet unter anderen Firmen, oder man lebt damit. Eine Wahl die man als Schaf gar nicht hat.

  14. @Karl
    Ist ja toll, wenn Du auf Deinem Smartphone jedes Bit des Betriebssystem auf links drehen kannst, aber hast Du es wirklich nötig die Leute zu beleidigen, die es einfach nicht für erforderlich halten diese Wahl zu haben? So schlecht wird Apple das Gerät schon nicht eingestellt haben, wie dieser Artikel zeigt.

  15. @Karl O.

    Ich finde es gut, dass du in einem Kommentar letztens ganz offen von deiner „Apple Allergie“ gesprochen hast (nicht dass man das nicht von allein merken würde). Das ist ehrlich und lässt dich gut einschätzen – das ist zu respektieren.
    Es relativiert allerdings auch den Inhalt deiner Beiträge zu all den Apple-bezogenen Postings hier.

    Als Android-User freue ich mich über sachliche Diskussionen und einen gesunden Austausch. Was du jedoch betreibst, ist leider das Gegenteil. Man hat den Eindruck, dass jede Positivnachricht über ein iPhone sofort von dir notorisch aufgegriffen werden muss, um sie schlecht zu reden.

    Wo kommt dieser Hass her? Warum diese Herabsetzungen von Menschen, die dir nichts getan haben und lediglich ein anderes Gerät besitzen als du? („Eine Wahl die man als Schaf gar nicht hat.“)

    Ich würde sagen, aus dir spricht ein bisschen Neid, kann das sein? Das ist auch nicht schlimm; das ist menschlich, das haben wir alle. Was uns jedoch ausmacht, ist die Art und Weise, wie wir mit solchen Gefühlen und dadurch mit unseren Mitmenschen umgehen. Lass doch einfach die iPhone-User ihre Geräte kaufen und nutzen. Sie lassen dich und mich ja auch in Ruhe.

    Und mal Hand aufs Herz: Sowohl im iPhone-Lager als auch bei den Androiden gibt es immer wieder interessante Entwicklungen. Mal hat Apple die Nase vorne, mal ist es z. B. Samsung. Na und? Das ist doch toll! Dadurch wird weder Android noch iOS plötzlich schlecht!

    Ich befürchte, dass mein Posting hier eine bestimmte Art von Reaktion von dir nach sich zieht. Leider. Ich wäre aber echt positiv überrascht, wenn diese bestimmte Reaktion nicht käme.
    Und noch mehr würde es mich freuen, wenn du dich in Zukunft (genauso übrigens wie alle anderen militanten Android-User) bei den Diskussionen auf einer sachlichen Ebene bewegen könntest. Viele andere schaffen das. Du doch auch, oder? Überrasch mich.

    Und zu guter letzt noch etwas Lustiges, darüber können denke ich alle lachen:

    https://twitter.com/SavinTheBees/status/907705829444403200

    Cheers
    Der Zehner

  16. @Karl O.
    Aber mal im Ernst… 99% der Android Nutzer nutzen nicht die Möglichkeiten ganz tief im System irgendetwas abzuändern. Ich kenne zumindest niemanden, der sein Display anders eingestellt hat. Und wenn man es tut, also es rootet, dann verweigern einige Apps ihren Dienst… ja, ist mir klar, auch dann kann man wieder basteln um das zu umgehen. Mein Bruder ist dir sehr ähnlich… finde es daher lustig, da er gezwungenermaßen auf ein iPhone umsteigen musste… und plötzlich hetzt er nicht mehr dagegen. Man gibt dann halt seinen Basteltrieb auf und bekommt dafür ein tolles Nutzererlebnis.

  17. Karl O.: Eine Konfiguration der Farbsättigung hat nix mit Kalibrierung / Profilierung zu tun.

  18. @HO

    Naja du solltest dir vor Augen halten das ein Nutzererlebnis ein subjektive Wahrnehmung ist. Es gibt viele Leute die mit Android voll auf zufrieden sind und eben so viele die mit iOS zufrieden sind. Ich z.B. habe beide Systeme im Einsatz und ich finde das Pro / Contra Gerede ziemlich dumm…denn sie System verfolgen unterschiedliche Ansätze. Android ist z.B. einfach das freiere System, du kannst Standard-Browser wählen, spezielle Dienste im Hintergrund laufen lassen, automatisieren und dies und das. Viele Sachen davon kann iOS ohne Jailbreak nicht, dafür ist das System immer flott und sicherer, man hat keine Update sorgen und die APPs haben in vielen Fällen eine bessere Qualität … rein vom Design her schon. Da legt Apple auch viel Wert drauf.

    Ich finde das Nutzererlebnis auf beiden Systemen gut, denn das was sie machen möchten können sie gut. Und letztendlich geht es nur darum was man für eine Präferenz an das Gerät hat.

    Dieses mein OS und dein OS Gerede kommt meist nur von Leuten die ignorant sind, weil sie versuchen anderen Menschen ihre Meinung aufzuzwingen, und das ist keine besonderes tolle oder positive Eigenschaft.

    Denkt mal drüber nach bevor ihr das nächste mal Kommentiert 🙂

  19. @Sasch Mi
    Ich habe geschrieben, dass man mit dem iPhone ein tolles Nutzererlebnis hat… nicht dass ein kein besseres gibt. Und dieses tolle Nutzerlebnis stellt wohl 90% der Anwender zufrieden. Apple hat ja hier und da mal typische Android-Freiheiten übernommen… aber ein Gewinn hat sich daraus für mich nicht dargestellt. Zb. 3rd-Party Keyboards für iOS sind echt nicht toll. Aufm Mac nutze ich den Chrome Browser, unter iOS finde ich Safari wesentlich besser als Chrome. Ich bin wirklich interessiert welche Freiheiten ich derzeit unter iOS vermissen sollte… hast du ne Idee?

  20. @HO

    Da bin ich voll bei dir, das Apple keyboard ist perfekt, andere keyboards finde ich ebenso nutzlos. Genauso wie andere Browser da sie auf iOS eh nur ein langsameres Webkit-View haben und nicht als Standard Browser definiert werden können .

    Wieso sollte ich dir sagen welche Freiheiten du vermissen solltest? So anmaßend bin ich nicht . Und da du voll zufrieden bist ist das doch super

  21. Das interessanteste an solchen Themen ist immer der Kommentarbereich.
    Einfach nur Komödie.
    ¯\_(ツ)_/¯

  22. @Jack68
    Nein du hast recht, „Schaf“ war eher auf die gängige Frotzelei bezogen, (damals) Steve Jobs als Hirte mit den Nutzern, seine Schafe. Das sollte persönlich niemanden in der Ehre kränken, sorry.
    @Der Zehner
    Ich gebe zu, ich regelmäßig stark verblüfft wenn man Apple User auf ihr Gerät anspricht und diese meistens auf irgendeine Art und Weise äußern, dass das iPhone das alternativlos beste Smartphone sei. Und solche Blogs wie diese, die über Testseiten berichten, deren Objektivität zweifelhaft ist, wie beispielsweise „the verge“, füttern diesen Irrglauben.
    Jeder soll das kaufen und benutzen was er will, so sehe ich natürlich auch. Allerdings finde ich dieses oftmals nach außen gekehrte elitäre (Schein-)Erhabenheit eines iPhone Users gegenüber Alternativen fehl am Platz. Es gibt genug beinharte Android User die zu iOS wechseln, aber ich kenne kaum beinharte iOS User die zu Android wechseln.
    Was ich damit sagen will: Wenn wir das Wort „militant“ verwenden, dann sind es meiner Einschätzung nach eher Apple User.
    Das ist das Ergebnis der unglaublich effektiven Werbekampagne von Apple, des hohen Preises, dem damit oftmals verbundenen (wahren) Klischee, Berufsgruppen wie Ärzte, Rechtsanwälte etc. haben meistens ein iPhone und von solchen Artikeln wie diesen hier.
    Problem dabei ist, es gibt kaum Artikel über die Unzulänglichkeiten von den iPhones seit Stunde 0 bis heute.
    Und dabei gibt es massenhaft davon, von bestehenden Trivialitäten wie, einen MP3 Song als Klingelton einstellen (geht nicht ohne PC/Laptop+iTunes), bis schweren Hardwareeinschnitten, wie dem fehlenden GPS 2007, der mickrigen Auflösung von 480 × 320 (Konkurrenz 840×480) oder der 2MP Kamera (Konkurrenz 5MP).
    Jetzt sind Display und Kamera gut, aber RAM und CPU sind für zukünftige multithreaded Apps einfach eine Fehlentscheidung. Glaubt eh keiner, aber lies dich mal intensiv in die Materie ein. Das Note 8 ist im Moment hardwareseitig das nonplusultra für weit weniger Geld. Dafür wird aber bedeutend weniger Werbung gemacht, weniger drüber berichtet.

    Verstehe mich also bitte nicht erneut falsch, ich gönne jedem seinen Spass, aber gelegentlich überkommt mich ein Gefühl der Ungerechtigkeit, bzw. ein Unverständnis gegenüber der (Geld-)Verschwendung. Übrigens, ob du es glaubst oder nicht, ich gehöre tatsächlich zu einer der oben erwähnten Berufsgruppe, von Neid kann keine Rede sein. In meinem Umfeld rate ich jedem zum Galaxy S7, maximales Gerät zu minimalem Preis.

    Und das obwohl ich auch Samsung Gegner bin (Knox, der Vorfall letztes oder vorletztes Jahr, dass man keine ausländischen SIM Karten nutzen darf, Garantieverlust beim rooten, Touchwiz (jetzt ja umbenannt)). Dennoch die Ausstattung und das in der Öffentlichkeit weniger unfreundliche (=aggressive) Marketing im Vergleich zu Apple, lässt mich milde walten.

  23. schwache lesbarkeit bei sonnenlicht, loch im sichtbaren display und preis sehe ich als nachteile an. offene frage: ist displaymate „beschenkt“ worden oder haben die nur innen getestet ?

  24. @Dirk: natürlich, was soll es auch sonst sein…

  25. @Sasch Mi

    Apple hat entwickelt und Samsung hat es gebaut nach Apples Spezifikation. Das habe ich zumindest irgendwo gelesen. Außer Samsung Fanboys sehen das wohl anders. Samsung hat quasi wieder kostenlos von Apple die technischen Pläne geliefert bekommen um dann Apple beim nächsten Galaxy S9 wieder zu überholen. Meiner Meinung nach ein Fehler von Apple.

    @ Der Zehner

    Danke für dein Kommentar! Das trifft den Nagel auf den Kopf!

    Jeder soll das nutzen was er will. Überzeugen braucht man dabei niemanden. Jeder ist wohl alt genug selbst zu entscheiden wieviel Geld er für seine Technik ausgibt. Ich diskutiere auch lieber über Features oder die Technik der Geräte anstatt so ein Lager Geplänkel.

    @ Karl O

    Dein letzter Kommetar ist schon richtig gut geworden. So kann man weiter diskutieren. Macht deutlich mehr Spaß! Hardware Daten waren bei Apple Geräten noch nie das wichtigste. Wie ich schonmal schrieb, bei Apple bekommst du 5 Jahre lang Updates was einigermaßen eine lauffähigkeit von Apps garantiert.

    Meist wird bei Apple Geräten, wenn man sie mit anderen baugleichen Geräten vergleicht, die technischen Komponenten als schlechte oder veraltete Hardware für viel Geld gedeutet, das sind aber auch meist User die noch nie Apple Geräte hatten. Mein MacBook Air von 2017 läuft spitze. Vorher hatte ich fast 20 Jahre Windows Geräte. Die Hardware ist im Vergleich zu Windows Rechnern augenscheinlich veraltet, deswegen läuft er trotzdem super. Verfolgt man die News über Apple wird der MacBook noch jahrelang Updates bekommen. Eine Treiber suche wie man sie bei Windows Geräten kennt gehören de Vergangenheit an. Ich habe hier noch einen lauffähigen Asus Laptop, für den gibt es einige Treiber nicht mehr, und das schon seit Windows 8. Laufen tut er trotzdem aber halt ohne passende Treiber für einige Geräte. Für mich wieder ein klarer Vorteil für Apple. Trotz vermeintlich veralteter Hardware läuft er besser wie der Asus. Ich hatte bisher keinerlei Probleme mit Apps oder Software, alles läuft sehr rund.

    Von Android habe ich auch schon einige Geräte gehabt. Keines war so überzeugend wie die von Apple. Das ist jetzt kein Fanboy Gehabe das hat mit der Nutzbarkeit zu tun. Ich muss mich bei Apple Geräten selten mit irgendwelchem technische Kram auseinandersetzen, die Dinger laufen einfach wenn man ich sie brauche.

    Mein OnePlus X ist nur mein Ersatzgerät mehr wird es auch nie werden, trotzt Amoled und größerem Display. Mein NVIDIA Shield Tablet habe ich gekauft und seit dem liegt es im Schrank. Es hat keine 5 Stunden drauf. Android will mir einfach nicht gefallen. Genutzt wird bei mir nur mein iPad. Das NVIDIA Shield Tablet war Preis/Leistung mäßig wohl das beste Amdroid Tablet. Was mich aber total genervt hat war die automatische Helliegkeitsverstellung, totaler Mist. Insgesamt ist Android für mich keine Alternative auch wenn es günstiger in der Anschaffung ist. Da lege ich lieber etwas drauf und kaufe Apple. Manchmal kann man Apple auch zum Schnäppchenpreis bekommen.

    Nichts desto trotz will ich dich auf keinem Fall von Apple überzeugen! Werde ich wohl auch nicht können selbst wenn ich es wollte. Wie gesagt jeder soll das nutzen was ihm am besten gefällt! Technik soll vor allen Dingen Spaß mache egal wer sie gebaut hat.

  26. @dirk
    Displaymate gilt als seriöse Quelle für Display-Tests, das gleiche gilt für DxOMark für Kamera-Tests. Diese beiden Quellen werden aber immer von Android-Usern gefeiert, wenn gerade ein Android den Test gewonnen hat und gleichermaßen wird dann die Seriosität angezweifelt, wenn ein iPhone gewinnt. Das geht jedes Mal so.

    @Karl O.
    Dass iPhone User oft sagen, dass ihr iPhone alternativlos ist, passt doch ganz gut mit der Kundentreue zusammen, die es bei Apple offensichtlich gibt. Es gibt ja immer Mal wieder solche Zahlen, die besagen, dass nur sehr wenige iPhone Nutzer planen auf Android zu wechseln. Oft kommen diese Zahlen von Apple, aber die passen ja ganz gut zu deiner Beobachtung.
    Der Begriff „Elitär“ kommt öfters von Android-Usern, wenn es ums iPhone geht, aber damit kann ich wenig anfangen. Das iPhone ist so stark (in allen Schichten) verbreitet (in meinem Umfeld), dass es einfach „normal“ ist und nicht elitär. Gerade zum angeben hat sich das iPhone in den letzten Jahren überhaupt nicht geeignet, weil sich das iPhone 6, 6s, 7, und 8 so ähnlich sehen. Ein billiges iPhone konnte also niemand von einem teuren unterscheiden. Und als was besseres fühlen sich iPhone User wohl eher auch nicht, sie sind nur sehr zufrieden und begeistern von dem Produkt. iPhone User beschäftigen sich auch nicht ständig mit Android, weil es einfach uninteressant ist, somit gibt es unter Android-Artikeln auch nicht solche Anfeindungen. Daher stimmt das mit dem „militant“ bezogen auf iPhone User nun wirklich nicht, oder kannst du mir Artikel Zeigen, wo iPhone User sich ständig abfällig über Android User äußern oder diese angreifen bzw beleidigen, wie es hier der Fall ist?
    Ich bin auch der Überzeugung dass die Werbung von Apple nur wenig bei Leuten wie uns ausrichtet, also bei technikaffinen im Alter von 20-45. Auch bei den nicht-technikaffinen ist es doch eher das Umfeld, das bestimmt, was man nutzt.

    Die „Unzulänglichkeiten“ die du nennst, sind echt süß. Du bist im Jahr 2007 als es außer Blackberry kein vernünftiges Smartphone gab, erst recht keins das man mit dem Finger bedienen konnte. Ich war vor 10 Jahren so glücklich über den technischen Fortschritt den mir mein iPhone gebracht hat, dass Dinge wie GPS noch völlig unwichtig waren. Ich weiß noch wie es 2007 sonst kein Gerät gab mit dem man im Internet vernünftig surfen konnte… hab damals alles ausprobiert… HTC, Nokia, Blackberry, Windows.. oh man, war das grausam.
    Und ja, das mit dem Klingelton ist eine große Schwachstelle, ich ärgere mich täglich. Nicht. In 10 Jahren hatte ich noch nicht das Bedürfnis das zu machen und wenn dann ist es 2x im Jahr wohl zuzumuten den Computer dafür zu nehmen.
    Ja, der RAM ist jetzt 3GB groß und das dürfte dann in 4 Jahren wirklich etwas wenig sein..(bis dahin arbeitet iOS bekanntlich mit weniger RAM sehr flüssig). Aber der Prozessor hat 3 GPU und 6 CPU Kerne und ist so viel schneller als alles andere auf dem Markt… das dürfte lange mehr als ausreichen. Kurze Google Suche: „Chip:…Benchmarks zufolge könnten sowohl Ein- wie Mehrkern-Leistung im synthetischen Geekbench-Test aber fast doppelt so hoch ausfallen wie die des achtkernigen Exynos 8895, der im Galaxy Note 8 steckt.“. Ja ok, dafür spart man 150€.
    Was findest du zudem an der Apple-Werbung unfreundlich? Also Samsung macht sich derzeit über Apple-User lustig. Der einzige Apple Spot, den ich derzeit kenne, ist dieser hier… https://www.youtube.com/watch?v=mW6hFttt_KE
    Tolle Musik, schöne Bilder… gefällt mir.

  27. Ich frag mich echt wer im Jahr 2017 noch .mp3 als Klingelton verwenden möchte bzw. es tut. Ich kenne niemanden und in der Öffentlichkeit hab ich schon lange nichts mehr in der Richtung gehört.

  28. Thomas Müller says:

    Leute,

    Schreibt Euch nicht die Finger wund, Leute wie dieser Karl O. Werden immer ihre vorgefertigte Meinung haben und ändern diese auch nicht.

    Ich habe wie viele andere hier auch Android und Apple Geräte parallel. Das Moto Z und das XPeria Z3 Tablet laufen gerootet mit Lineage OS, weil sonst selbst einfachste Dinge einfach nicht funktionieren. (Adblocker, Backup) nur um mal zwei besonders krasse Beispiele zu nennen.

    Die Apps die ich benutze sind allesamt unter ios hochwertiger als unter Android. Auch hier ein Beispiel Garmin Connect. Ich bin Radsportler und mit jedem Update lief dort irgendwas anderes nicht mehr. Der Edge Bike Computer synchronisiert immer nur stabil unter ios. Unter Android ist das eine Zumutung.

    Nächster Punkt der unendlich nervte, mit Android 7 hat die BT Verbindung zu meinem A6 (EZ 2015) nicht mehr zuverlässig funktioniert. Solche Sachen brauche ich nicht, es ist für mich ein Gebrauchsgegenstand der funktionieren muss.

    Deshalb ist auch mir mich das IPhone das deutlich bessere Gerät, der preisliche Unterschied ist mir egal. Das Iphone ist sein Geld wert.

  29. @Legomio
    Das ist alles schön und gut was du da schreibst, aber nicht ganz korrekt.
    Ein Problem, was Apple mit iOS zum Beispiel betreibt ist, dass, wenn es keine Updates mehr gibt, auch einige Apps nicht mehr funktionieren. Bedeutet: Hat man das iPad 1 oder 2 dann geht Youtube nicht mehr, weil Youtube nur noch ab iOS xy funktioniert.
    Gleich altes Android Tablet, gleiche Situation, aber Youtube läuft, oder es wird ein CustomROM drauf gespielt damit es läuft.
    Fakt ist demnach, langlebiger ist Android.
    Irgendwas hast du auch beim MacBook Air nicht verstanden. Die Hardware ist von Intel etc. das hat nicht mit „Windows“ zu tun. Demnach gibt es „alte“ und neue Intel CPUs sowohl in Apple Geräten als auch in die der anderen. Mag sein, dass du dich der Illusion hingibst, weil alles animiert ist, dass MacOS schneller läuft, letztlich kann Apple aber nicht zaubern und unter selber Hardware-Konstellation startet ein mit Plugins vollgepackter Photoshop genau so schnell oder langsam wie unter Windows.
    Treibersuche gibt es seit Windows XP und spätestens seit Windows 7 nicht mehr (je nach Hardwarekomponete).
    @HO
    Wieso Anfeindungen, gibt genauso viele Apple Anhänger hier, die despektierlich schreiben, siehe Mr. C.
    Was ich unter militant verstehe, habe ich bereits erläutert und da passen mehr Apple User ins Schema als umgekehrt. Und nochmal, wirklich technikaffine haben kein iPhone, sorry.
    Nein, ich habe bei 2007 angefangen und ebenfalls zum aktuellen Stand Stellung bezogen. Blackberrys waren zu dem Zeitpunkt übrigens kein Smartphone. Sämtliche Windows Mobile Geräte waren es eher, wie HTC Diamond oder das ganz geile HTC Touch HD (kam aber 6 Monate später raus). Komisch, ich hatte 2007 Navigon auf meinem Windows Mobile Gerät, war wohl der einzige, der Navigation genutzt hat…
    Ist ja schön, dass du dich mit den 15 Klingeltönen, handerlesen von Tim Cook, zufrieden gibst, aber es gibt 100 Millionen Menschen, denen das nicht genügt (Anzahl der Installationen der Android App „Zedge“).
    Und noch ein gut gemeinter Tipp, niemals Chip oder ComputerBild zitieren, wenn du Argumente haben willst.
    @Mr C.
    Was glaubst du in welchem Format die 100 Millionen Nutzer der App „Zedge“ ihren Klingelton herunterladen? Und nein, es gibt noch ein paar Ableger dieser App, die ebenfalls ein paar Millionen Installationen haben. Wahrscheinlich nur eine Randerscheinung, wenn das in deinem Umfeld keiner macht, oder?
    @Thomas Müller
    Deine Meinung ist nicht vorgefertigt? Ich bestreite nicht mal, dass im Allgemeinen die iOS Apps hochwertiger sind unter Android. Du wiederum erzählst, das Android eine Zumutung ist, sehr sachlich.

  30. @Chip: So sehe ich das auch 😀
    Klasse Entertainment bietet Ihr hier! Macht weiter so!

  31. Es ist müßig mit Karl O. zu diskutieren. Sobald ihm HO seine Fehler aufzeigt ergießt er sich in drölf neuen bestenfalls Halbwahrheiten. Schön auch, wie er mit „wirklich technikaffine haben kein iPhone“ die anderen Diskussionsteilnehmer herabwertet, die ihm im Post vorher sein ideologisch beschränktes Nichtwissen demonstrieren. Android CPUs zukunftssicherer als iPhone? Selbst das zwei Jahre alte 6S schlägt die aktuellen Android-Mehrkerner in Single- und Multithreaded Benches, ganz zu schweigen von den smartphonerelevanten web-fokussierten (Kraken, Jetstream) Benches die durch Apples vertikale Integration nochmal dominanter für iPhones ausfallen. Lies mal die Anandtech Reviews der letzten iPhones, als „wirklich technikaffiner“ solltest du das eh schon gemacht haben. Vielleicht hast du die Daten daraus auch schon wieder ideologisch verdrängt.

    Abgesehen davon, dass generell bei Android Smartphones von zukunftssicher zu sprechen mutig ist, bei der bescheidenen Upgradepolitik der Hersteller.

    Dass unter iOS irgendwelche Apps nichtmehr funktionieren ist auch Quark, wenn neue App-Versionen nichtmehr mit einer alten OS-Version kompatibel sind lädt iOS automatisch die letzte kompatible Version runter. Ich hab noch ein altes iPad 3 in aktiver Benutzung, da läuft auch noch alles drauf, obwohls auf iOS 7 ist.

  32. @Legomio
    Das ist so nicht richtig, Apple hat gar kein Know-How um Displays zu Entwickeln, sonst würden sie nicht bei Samsung bestellen ;-), das haben sie deshalb getan weil Samsung aktuell die besten OLED Displays herstellen kann. Das sieht auch DisplayMate so, nicht umsonst bekommen Samsung Displays dort immer sehr gute Bewertungen. Apple hat bei Samsung Display ein Display mit bestimmten Spezifikationen bestellt und Samsung hat dieses entwickelt und gefertigt. Also mit der reinen Hardware-Entwicklung hat Apple nichts zu tun, mit der Software aber schon. Die beeindruckende Präzisions-Display-Kalibrierung die Apple Software-Seitig entwickelt hat, macht das Display in der Kombination zum derzeit besten Smartphone-Display. Sprich wenn Samsung Mobile nun das Display von Samsung Display Solutions selbst in das S9 baut, heißt das nicht das es genauso toll aussehen wird. Samsung hat ja schließlich kein Zugriff auf die Software von Apple 🙂

    Ich selbst habe zwar kein iPhone X (nur das 6er) und werde mir auch erst mal keines kaufen, da ich nicht soviel Geld für ein Handy ausgebe (vlt. mal mit Vertragsverlängerung), aber ich habe es schon in der Hand gehabt und das Display ist wirklich sehr genial, auch viel schöner anzusehen wie das im S8.

  33. @Sascha Mi: hast du dafür Quellen das Apple nichts mit der Entwicklung des Display zu tun haben? Prozessoren entwickeln sie ja auch und lassen es dann bei Auftragsfertigern bauen. Da hab ich ein ernstgemeintes Interesse.

  34. @Mr.C
    Quellen findet man aktuell dafür kaum was. Aus einem Interview geht mal das hervor:

    Apple confirmed that the iPhone X does use a Samsung OLED display, but it’s not an off-the-shelf component. They worked with Samsung to create bespoke technology and then, Federighi told us, did a lot of low-level software work to overcome OLED’s inherent drawbacks (http://mashable.com/2017/10/31/how-apple-built-the-iphone-x/#wTZJCl2.nSqr)

    Apple hat jedenfalls Softwaretechnisch einiges gemacht, so wie auch DisplayMate schreibt. Ich denke sie haben zusammen mit Samsung auch am Display-Controlling geschraubt. Das gesamte Technik-Knowhow kommt aber sicherlich von Samsung, da Apple einfach keine Erfahrung damit hat. Ich stelle mir das so ein bisschen wie eine Workgroup vor, in der Apple mit den Samsung-Experten das Display definiert hat.

    Apple will ja auch mit LG was machen, aber LG ist momentan nicht in der Lage so gute AMOLEDs zu bauen, von der Masse ganz abgesehen. Ich vermute stark das sich Apple nicht ewig von Samsung abhängig machen will und später anfängt solche Displays selbst zu entwerfen, wie eben bei dem Prozessoren.

    Wird jedenfalls spannend in der Zukunft, da Apple sicher komplett auf AMOLED setzen wird. Ich hoffe auch das wir mit der Zeit noch ein wenig mehr über die Zusammenarbeit erfahren :), ist ein spannendes Thema.

  35. @Karl O:
    Zitat „Und nochmal, wirklich technikaffine haben kein iPhone, sorry“ OMG ich fass es nicht diese Verallgemeinerungen, ich bin WIRKLICH technikaffin und habe ein iPhone, ich habe sogar ein X bestellt und jetzt? Vielleicht solltest Du mal vor Deiner Tür kehren anstatt iPhone Benutzer zu beleidigen.

  36. „nicht technikaffin“ ist auch ne wahnsinnig pöse Beleidigung xD

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.