Apple iPhone SE (2022) kommt mit 4 GByte RAM

Apple hat diese Woche sein neues iPhone SE des Jahres 2022 bzw. der dritten Generation vorgestellt. In den Kommentaren wurde eurerseits schon nachgehakt, wie viel RAM denn verbaut wäre. Nun ist es so, dass Apple sich dazu bewusst nie bei seinen Präsentationen äußert – anders als die Android-Anbieter, die mittlerweile auch gerne mal mit 12 GByte Arbeitsspeicher und mehr protzen. Mittlerweile wissen wir aber, was diesbezüglich im neuen Apple iPhone SE steckt.

Es sind 4 GByte RAM. Das Vorgängermodell musste noch mit 3 GByte auskommen. Herausfiltern konnte man diese Informationen aus Strings in dem Release Candidate zu Xcode 13.3. Darauf sollte man sich verlassen können, denn auf ähnliche Weise wurde in der Vergangenheit auch die RAM-Ausstattung von anderen Apple-Produkten korrekt bestätigt.

Mit 4 GByte RAM liegt das Apple iPhone SE somit inzwischen gleichauf mit dem Apple iPhone 13. Die iPhone 13 Pro und Pro Max sind allerdings mit 6 GByte RAM noch besser ausgestattet. Vorbestellen könnt ihr das neue Apple iPhone SE ab morgen. Die Auslieferung startet dann am 18. März 2022. Preislich geht es bei 519 Euro los.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Apple ist wie Nintendo. Spart an der Hardware und ist trotzdem mega erfolgreich. Wahnsinn…

    • Darfst das nie mit Android vergleichen, Apple hat ein anderes Ram-Management. Also klar, ist nicht viel, aber iOS braucht per se auch nicht so viel RAM, um effektiv zu funktionieren.

      • Der Hauptunterschied kommt dadurch zustande, dass Apple Referencing Counting im Compiler verwendet um zu ermitteln wann Objekte einer Anwendung im Arbeitsspeicher gelöscht werden können. Bei Android macht das die Garbage Collection zur Laufzeit. Das ganze ist dadurch deutlich speicherintensiver, aber auch langsamer auf Android-Seite.

      • Glaubst du das ernsthaft? Schau dir Mal an was bei Android alles los ist, dagegen wirkt iOS wie ein Todes Betriebssystem. Apples RAM Ausstattung ist kostenoptimiert, 12 GB RAM sind teuerer als 4 GB. Der WLAN Chip in den iPhones ist genauso grottenschlecht und kostenoptimiert. Apple kann nicht zaubern, wo kein RAM ist muss an Software gespart werden und was darin läuft, am besten zu sehen bei Spielen. Warum beendet Apple ständig im Hintergrund die Apps? Richtig, weil der RAM keinen Platz hat!

        • Sommerpustel says:

          „Warum beendet Apple ständig im Hintergrund die Apps? Richtig, weil der RAM keinen Platz hat!“ Android macht das genauso, da gibt es kaum einen Unterschied. Außer, dass man die „Optimierung“ bei Android per App ändern kann, aber am grundsätzlichen Verhalten ändert das nichts. Und selbst bei Android müssen die App-Entwickler auf Notlösungen wie lautlose Benachrichtigungen zurückgreifen, damit die App im Hintergrund läuft. Die anderen Legenden kommentiere ich erst gar nicht.

          • Android macht das nur später, weil es mehr RAM hat. 😉

          • Also bei mein Pixel 6 Pro hab ich tonnen an Apps im Hintergrund noch am laufen. Bei den 4 GB RAM iPhone reicht es dir Kamera zu öffnen und alle Apps im Speicher müssen neu laden.
            Verstehs nicht warum bei Apple immer irgendeine „Magie“ gesehen werden will.

            IOS ist einfach ultra abgespeckt und aufs nötigste Beschränkt, deswegen können die mit wenig RAM noch gut fahren. Magic ist da nix. Hat man mit IOS 14 und den neuen „Widgets“ gemerkt, dass hier und da plötzlich Ruckler bei einigen iPhones auftraten.

  2. Wenn man bedenkt das Android-Billiganbieter für wesentlich weniger Geld 8 GB Arbeitspeicher verbauen, ist das schon eine Frechheit.

    • Wie andere schon geschrieben haben: Und? Was bringen mir 8 GB RAM, wenn es trotzdem ne lahme Möhre ist? Wichtig ist, was hinten rauskommt.

      Und das schreibe ich als Wechsler vom iPhone 8 auf ein Samsung Galaxy A52s. Ich hatte meine Gründe, aber bei der Leistung war ich mit dem iPhone 8 vollauf zufrieden und sehe auch nicht, wo das A52s schneller wäre, obwohl es 6GB RAM hat im Vergleich zu 2GB beim iPhone 8 (und einen über 3 Jahre neueren Prozessor).

      Um mal ein berüchtigten Autovergleich zu machen: Ich hätte am Ende lieber eine geil abgestimmten Caterham als nen schwammigen Dodge Charger, obwohl letzterer nen dickeren Motor hat und blablabla. Bin mir trotzdem sicher, mit nem Caterham kommt ein geübter Fahrer schneller um kurvige Strecken.

    • …und das Android-Billigding ruckelt halt trotzdem vor sich hin, während das größte Problem beim iPhone SE auch nach drei oder vier Jahren höchstens ein altersschwacher Akku ist, den man für derzeit 55 Euro unkompliziert tauschen lassen kann. Viel hilft nicht immer viel.

    • Ja, stimmt. Bei diesen 200-300€ Geräten, die schon nach 2 offenen Apps den Geist aufgeben.

    • Was hat man denn genau davon, ausser das du weißt das du 8GB hast, wenn das andere OS gar keine 8GB braucht? Frechheit könnte man es genauso gut andersherum nennen, warum braucht Android 8GB RAM um zu funktionieren? Es ist doch eigtl besser, wenn weniger Hardware durch effektiveren Einsatz der Software, den gleichen Effekt erzielt.

  3. Im Unterschied zu den ganzen Android-Billig-Teilen läuft ein iPhone aber auch noch nach Jahren mit der aktuellen Software ruckelfrei und ohne Probleme. iOS ist mit dem RAM-Management einfach Jahre voraus. 4 GB sind mehr als ausreichend.

  4. Na und, was hab ich als Kunde den von Spec-Gepose?
    Wenn Apple die Leistung die sie erzielen mit einem GB RAM schaffen, wär mir das doch herzlich egal. Ich hab als Kunde wenig davon wenn ein billig Android Gerät 8GB aufweist, aber schlussendlich leistungsmässig abgehängt wird…

    • Schon ein OnePlus Nord 2 benutzt? Hier hängt Leistungsmässig gar nichts! 12Gb+256Gb gibt’s für 450 Euro inklusive einer tollen Kamera und einem tollen Display.

      • Sommerpustel says:

        Ich hatte selbst zwei Generationen OnePlus, aber dass die Kamera bei OnePlus „toll“ wäre, gibt kein Review her. Sie waren immer über Durchschnitt – mal mehr, mal weniger – das stimmt, aber in der Highend-Klasse waren Samsung, Apple und Google. Bei der Billigmodellreihe Nord wird das kaum anders sein, wenn dann schon eher in der Pro-Klasse, aber auch hier habe ich bisher eher verhaltene Reviews gelesen.

        • Nur das SE hat die Kamera vom iPhone 8, sie ist also mehr oder weniger vier bis fünf Generation zurück. Da kann eine Mittelklasse schon aufgeschlossen haben.

  5. Mein iPhone 11 Pro hat auch 4 GB RAM. Das reicht dicke. Ich habe noch nie einen Engpass gehabt.

    • Wenn man sein Smartphone auch nicht richtig als Computer benutzt, dann kann das schon sein.
      Wie sieht es mit Multitasking und z.B. zwei parallel angezeigten Apps aus?

  6. Willy Wonker says:

    Wenn ein Android Smartphone 8GB RAM hat, heisst es nicht, zwangsläufig, dass es besser läuft, als ein iPhone mit 3 oder 4GB.
    iOS hat ein ganz anderes RAM Management, als iOS.

    • Der Vorteil von iOS ist der sehr schnelle Festspeicher und ein paar grafische Tricks. Wenn eine App z.B. abstürzt, dann wird ein Screenshot gezeigt und die App im Hintergrund wieder geladen. Und genauso werden die geschlossenen Apps bei zu vollen RAM vertuscht.

  7. Naja, 4 Gigabyte im iPhone sind vergleichbar mit 16 Gigabyte im Android Bereich … Deutlich besseres Garbage Collection, bessere Arbeitsspeicher Verwaltung und ausgeklügelter Algorithmen machen das möglich =)

  8. Dein iPhone ist voll mit billiger Hardware! Nichts darin ist teuer oder kostet besonders viel. Egal was es ist es ist nie das Beste, außer vielleicht Kamera und die CPU, wobei die Kamera im normalen iPhone da eher wieder Mittelklasse ist. Apple tut genau das, was Samsung und andere früher getan haben, da wo Otto normal hinschaut da wird geworben und hin geklotzt was das Zeug hält, beim Rest herrscht Stillschweigen. Warum bloß? Am besten lässt sich beim dem Zeug sparen was Otto nicht interessiert.udn keine Ahnung hat, WLAN/Bluetooth, Akku, Display… Mittelklasse Android Smartphone sind meist besser mit Hardware bestückt als die normalen iPhones. Ich kann mich noch daran erinnern als Samsung in der 90ern mit dem Kontrast bei dem TVs geworben hat, oder der Pixel Wahn bei Kameras. Eine schnelle CPU und eine tolle Kamera machen noch lange kein gutes Erlebnis aus, es ist die Gesamte Erlebnis. Früher Apples stärke, davon ist heute nichts mehr übrig. Das SE würde ich persönlich auf keinem Fall kaufen.

    • Ich kauf mir auch kein SE, NIEMALS. Ich bleibe bei meinem 12 Pro Max. Du bist übrigens in einer Zeitschleife gefangen wenn Du dich erinnerst in den 90ern mit Pixel Wahn konfrontiert worden zu sein. Ich habe die erste „gute“ Digitalkamera 1999 gekauft, wahnsinnige 2Mp aber die Bilder sind heute noch Klasse (wenn genug Licht vorhanden war).

  9. Ich habe ein iphone Xr mit 3GB Ram und bin mit dem sehr gelobten ios Ram Management gar nicht zufrieden!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.