Apple iPhone Akkutausch: Apple nennt deutschen Preis für Sondertausch

Wir berichteten bereits an dieser Stelle über die Entschuldigung von Apple an seine Kunden bezüglich der Batterie-Geschichte in iPhones. Bisher lag das Statement nur in englischer Sprache vor, dementsprechend nannte Apple in seinem offenen Brief nur Informationen für den heimischen US-Markt. Man wolle genauere Informationen Anfang 2018 auf seinen Seiten veröffentlichen, sprach von einer Reduzierung des Preises von Batterien ausserhalb der Garantiezeit auf 29 Dollar. Nun hat man gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) auch die Preise für den europäischen Markt bekannt gegeben.

29 Euro sind es demnach in Deutschland für iPhones – für jeden, der ein iPhone 6 oder höher besitzt, dessen Batterie ersetzt werden muss, beginnend Ende Januar und weltweit verfügbar bis Dezember 2018. Der deutsche Preis liegt hier ansonsten bei 89 Euro ausserhalb der Garantie, bei Apple Care ist es mit drin.

Darüber hinaus möchte Apple noch ein iOS-Update veröffentlichen, welches den Benutzern mehr Einblick in die Gesundheit der Batterie des iPhones gibt.

Bin gespannt, was genau im Januar kommuniziert wird – ob wirklich jeder für 29 Euro tauschen kann – oder ob die Batterie eine bestimmte Gesundheit unterschritten haben muss.

Schade dass so ein Preis nicht immer steht. Wäre dann für alle Menschen, die ihr iPhone länger als zwei Jahre nutzen, sicherlich die beste Investition überhaupt – sofern man nicht selber basteln oder fliegende Händler frequentieren will.

Auch zum Thema:

Geekbench-Macher behauptet: Ältere iPhones könnten mit neuem Akku mehr leisten

Offener Brief: Apple entschuldigt sich und erklärt Performance-Bremse

Apple kommentiert, warum ältere iPhones mit älteren Batterien langsamer sein können

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Seltsam! Man liest immer nur von iPhone.
    Was ist mit iPad? Die werden ja wohl auch ausgebremst.
    Meine älteren iPads sind jedenfalls soooo grottig langsam inzwischen, dass ich sie manchmal an die Wand schmeißen möchte. Die sind (und bleiben zwangsweise) auf IOS 9.

    Ich lese meine abonnierten Zeitungen eigentlich nur noch auf meinem Nexus 5X.

  2. Mist. Der Akku meines iPhone 6 war bereits nach 13 Monaten unter 80% Kapazität gefallen. Keine Garantie. Das Ding war langsam und hielt keinen Tag mehr durch. Nach 2 Jahren habe ich es im November dann für 300 Euro gebraucht verkauft und für wieder 629 Euro ein iPhone 7 gekauft. Wenn ich gewußt hätte, dass man den Akku nun für nur 29 Euro tauschen kann und das beide Probleme behebt, hätte ich nicht verkauft. Wirklich ärgerlich. Und Apple rückt erst mit der Sprache raus, nachdem es jahrelang Probleme gab und sie beim Tricksen erwischt wurden. Bei meinem Pech wird mein neues iPhone 7 Ende 2018 auch wieder 85% haben und keinen neuen Akku günstig bekommen.

  3. @Tamino, da hast du wohl was falsch verstanden. Die Akkus sind nicht mangelhaft, sonder Verschleißteile und verbrauchen sich mit der Zeit. Was Apple dann gemacht hat, sie haben einfach die Telefone runter getaktet damit die Gesamtlaufzeit erhalten bleibt. Ob das richtig oder falsch war, sei mal dahingestellt. Fakt ist, der Akku ist verbraucht und muss getauscht werden.

  4. @Rene Es ging nicht um das Erhalten der Gesamtlaufzeit, sondern um das unvorhersehbare Abschalten der Geräte, wenn man nicht runtergetaktet hätte. Es ist also ein zu schwacher Akku verbaut, oder die Hardware falsch konzipiert, weil die mit den Spannungsschwankungen durch hohe Taktung bei nicht mehr taufrischem Akku nicht klar kommt. Also Designfehler, weil zu sehr an’s Limit gegangen, um mit besseren Specs protzen zu können und somit hat Apple das versaut.

  5. @Alf,

    aber ist das nicht ein grundlsätzliches Problem von allen Devices (also auch nicht Apple), wie löst man das dann? Weil irgendwan kommt doch jeder Akku in die Verlegenheit zu schwach fürs Gerät zu sein…

    irgendwie steh ich da scheinbar aufm Schlauch

  6. Caschy Ihr meintet doch wohl IPhone 6 oder älter? Höher wäre ja 7 und neuer?

  7. An meinem 5S hatte sich im Sommer der Akku etwas aufgebläht. Folge kurze Laufzeit und das Display hatte leichte Verfärbungen.
    Im Apple,Store sagte man mir, dass das iPhone so nicht mehr verwendet werden darf und der Akku getauscht werden muss aber bei einem 5S würde man dies nicht mehr machen.
    Stattdessen wurde mir ein neues 5S zum Preis eines Akkuwechsels von 89.- € angeboten.
    Das Angebot habe ich freudig angenommen.
    Wenn Apple also bei 5S Geräten den Akku nicht mehr tauscht sondern Neugeräte ausgibt, verstehe ich warum es dafür kein 29.- € Angebot gibt.

  8. @Ralph Also im Apple Store Hannover hätte man mir am 22.12. den Akku eines 5s tauschen wollen, allerdings waren mir für das Gerät 89€ einfach zu viel – das übersteigt ja schon fast den Zeitwert des Gerätes. Hätte man mir wie in Deinem Fall den Austausch angeboten, hätte ich natürlich ebenfalls investiert. Ich finde es aber erstaunlich, dass die Apple Stores da offenbar unterschiedlich vorgehen.

  9. @Dieter

    Nein, es ist das iPhone 6 gemeint oder Geräte die danach erschienen sind (SE, 6s, 7,…..)

  10. Wie sieht es eigentlich beim iPad aus?

  11. @Gilli oh je da muss wohl jemand seine schlechte Laune wieder unter einem Apple-Beitrag rauslassen, rechnen kann er auch nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.