Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus offiziell vorgestellt, alle Informationen

artikel_appleNicht nur Apple-Fans haben lange warten müssen, aber nun ist das iPhone 7 vorgestellt. Mit dem neuen iPhone kommt auch iOS 10, das noch einmal eine Menge Neuerungen im Bereich Maps, iMessage und Siri bietet. Drittanbieter-Apps lassen sich besser integrieren, HomeKit steuert das Smart Home auch über das Control Center. Die Neuerungen wurden ja zur WWDC schon vorgestellt. Es gibt nun wieder zwei Varianten des iPhone 7. Das Gehäuse – auch wenn es Ähnlichkeit zum Vorgänger besitzt – wird zumindest in der glänzenden schwarzen Variante durch einen neuen Prozess hergestellt, so soll sich das komplette Gerät wie aus einem Guss anfühlen.

iphone7_01

Das Design ist auch schon der erste der zehn Punkte, die es auf die Bühne geschafft haben. Der zweite ist der Home Button. Dieser ist kein Button mehr, sondern ein Force Touch Element. Den Button gibt Feedback über eine neue Version der Taptic Engine, also ähnlich den MacBook Pro Trackpads oder der Apple Watch. Taptic Feedback gibt es auch, wenn man beispielsweise ein Widget wegwischt und Apps können darauf zugreifen.

Weiter geht es mit der Abdichtung der Geräte. Sie sind nun nämlich IP67-zertifiziert, also gegen Eindringen von Wasser und Staub geschützt. Ein lange gewünschtes Feature, das nun endlich da ist.

iphone7_02

Große Neuerungen gibt es bei der Kamera. Die Gemeinsamkeit bei beiden Modellen ist der optische Bildstabilisator, dieser fehlte beim „kleinen“ Modell bisher. Das iPhone 7 kommt mit einer f1.8-Blende und bietet 12 Megapixel Auflösung. Neu ist auch der LED-Blitz, der nun aus vier einzelnen LEDs besteht. Ein Flicker-Sensor sorgt dafür, dass Flimmerlicht ausgeglichen wird. Außerdem gibt es eine Gesichts- und Körpererkennung. Der Highspeed Sensor der Kamera arbeitet 50 Prozent schneller und verbraucht 30 Prozent weniger Energie.

Das iPhone 7 Plus kommt mit der spekulierten Dual-Kamera. Apple nutzt hier die zweite Linse für Zoom. So ist ein 2-facher-Zoom. Durch diese Grundlage ist der folgende Software-Zoom viermal besser als ohne den „echten“ Zoom. Bis zu 10-fach ist insgesamt möglich. Hierfür steht ein neuer Button in der Kamera-App zur Verfügung. Eine 28mm-Linse und eine 56mm-Linse kommt hier zum Einsatz. So sind auch „Depth of Field“-Fotos möglich, also Bilder mit starkem Bokeh-Effekt. Die Frontkamera löst 7 Megapixel auf.

iphone7_03

Das Display des iPhone 7 und iPhone 7 Plus kommt zwar immer noch mit der gleichen Auflösung, ist aber 25 Prozent heller als beim Vorgänger. Unterstützt wird Wide Color Gamut, was Instagram direkt veranlasst neue Filter zu präsentieren, die vorher so nicht möglich waren. Natürlich gibt es auch 3D Touch und das Display unterstützt Color Management.

Weiter geht es mit dem Sound. Stereo-Lautsprecher gibt es erstmals im iPhone, die Lautstärke wird im Vergleich zum iPhone 6s verdoppelt. Wer die Lautsprecher aus Apple-Geräten kennt, weiß, dass dies eine große Nummer ist und für eine echt gute Soundwiedergabe sorgen sollte. Gleichzeitig wurde auch die Dynamic Range erhöht.

Neue EarPods gibt es auch, denn der Headsetanschluss fällt weg. Die neuen EarPods werden über Lightning angeschlossen. Wer andere Ohrhöhrer nutzen möchte kann auf den beigelegten Adapter zurückgreifen. Den Wechsel auf Lightning vollzog Apple aus Platz- und Qualitätsgründen, so die Aussage von Phil Schiller.

airpods_01

Wer komplett auf Kabel verzichten möchte, kann auf die neuen Apple AirPods zurückgreifen. Komplett ohne Kabel lassen sich die AirPods mit iPhone, Apple Watch, iPad oder Mac verbinden, ein eigentliches Setup entfällt. Auch gibt es an den Ohrhörern keine Buttons oder andere Steurelemente. Sie erkennen, wenn sie getragen werden und wenn der Nutzer spricht, man kann beispielsweise auch nur einen tragen, um Siri Befehle zu geben. In den AirPods kommt Apples W1 Wireless Chip zum Einsatz, den wird man sicher auch noch in anderen Geräten sehen, so zum Beispiel in neuen Beats Solo 3 Wireless und Powerbeats 3 Wireless.

Die AirPods werden 159 Dollar kosten und bieten 5 Stunden Laufzeit (auf jeder Seite, theoretisch könnte man also 10 Stunden Siri bespaßen). Der Punkt Apple Pay ist für uns eher uninteressant, in Japan kann das Mobile Payment System mit der dort verbreiteten Felica-Technik genutzt werden. Wieder kein Deutschlandstart, das stimmt schon ein wenig traurig. 😀

airpods_02

Der letzte Punkt dreht sich um die Performance. Der neue Chip heißt nicht einfach A10, sondern A10 Fusion. Ein Quad-Core-Prozessor, der doppelt so schnell wie der A8 und 40 Prozent schneller als der A9. Zwei High-Performance-Kerne sorgen für Leistung, wenn sie benötigt wird, die beiden Stromsparkerne verbrauchen nur ein Fünftel der Energie der anderen. Das sollte für längere Laufzeiten sorgen, wenn man das iPhone nicht die ganze Zeit mit schweren Aufgaben belastet.

Auch bei der GPU gibt es mehr. Sechs Kerne kommen zum Einsatz, bringen so 50 Prozent mehr Leistung als beim Vorgänger, die GPU ist dreimal so schnell wie im iPhone 6. Mobile Gaming sollte besser aussehen als bisher, zumindest wenn die Entwickler die Möglichkeiten auch ausreizen. Aber auch Apps wie Adobe Lightroom profitieren natürlich von diesem Mehr an Grafikleistung.

iphone7_05

Auch zum Akku hat sich Apple geäußert. Wie immer werden keine genauen Spezifikationen genannt, man misst sich an den Vorgängergeräten. Ein bis zwei Stunden mehr Nutzung gibt es laut Apple im Vergleich zum Vorgänger. Nicht die Welt, bedenkt man aber die höhere Leistung und den vermutlich nicht drastisch gewachsenen Akku ist das schon beeindruckend. Eine Powerbank mitzuschleppen dürfte sich in vielen Fällen dennoch als nützlich erweisen.

In Sachen Speicher verdoppelt Apple alle Angebote. Heißt, es geht mit 32 GB los, zusätzlich gibt es 128 GB und 256 GB. Die Hochglanzfarbe „Jet Black“ ist den Modellen mit 128 Gb und 256 GB Speicher vorbehalten.

Das iPhone 7 wird wie das iPhone 7 Plus in den Farben, Silber, Gold, Roségold, Schwarz und Diamantschwarz (Jet Black) erschienen. Vorbestellt werden kann es ab dem 9. September, verfügbar ist es dann ab dem 16. September. Während die deutsche Seite bereits live ist, sind es die Preise nicht. Reichen wir dann gleich nach, in den USA kostet das iPhone 7 / 7 Plus so viel wie letztes Jahr das iPhone 6s / 6s Plus.

Hier die Preise und Verfügbarkeit laut Apple für iPhone 7, iPhone 7 Plus und AirPods:

– iPhone und iPhone 7 Plus werden beginnend ab 759 Euro in Modellen mit 32GB, 128GB und 256GB in Silber, Gold, Roségold und dem neuen Finish in Schwarz über Apple.com/de, die Apple Stores, autorisierte Apple Händler und ausgewählte Mobilfunkanbieter verfügbar sein. Das neue Diamantschwarz-Finish wird exklusiv in Modellen mit 128GB und 256GB angeboten. (Preise im Detail: iPhone 7: 32GB: 759 EUR / 128GB: 869 EUR / 256GB: 979 EUR, iPhone 7 Plus: 32GB: 899 EUR / 128GB: 1.009 EUR / 256GB: 1.119 EUR)

– Kunden können iPhone 7 und iPhone 7 Plus ab Freitag, 9. September mit Verfügbarkeit ab Freitag, 16. September in folgenden Ländern bestellen: Deutschland, Amerikanische Jungferninseln, Australien, Belgien, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Japan, Kanada, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Puerto Rico, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Taiwan, USA und Vereinigte Arabische Emirate.

– Die neuen, von Apple entwickelten, kabellosen AirPods inklusive Lade Case werden ab Ende Oktober zu 179 Euro über Apple.com/de und die Apple Stores verfügbar sein. Bei allen iPhone 7- und iPhone 7 Plus-Modellen sind EarPods mit Lightning Connector und ein Lightning auf 3,5 mm Klinke Kopfhörer-Adapter enthalten, die auch separat einzeln zu 35 Euro bzw. 9 Euro über Apple.com/de und die Apple Stores verkauft werden.

Und nun ist natürlich Eure Meinung gefragt! Konnte Apple mit den neuen iPhone-Modellen überzeugen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

94 Kommentare

  1. Warum sagt denn keiner was dazu, dass dieser A10 Fusion eine billige Kopie vom big.LITTLE-Prinzip ist? Wahrscheinlich haben sie ARM um die Lizenzkosten geprellt und wollen jetzt allen glauben machen, dass sie das erfunden haben. Innovationshinterwäldler Apple, wie jedes Jahr. Nächstes Jahr das OLED-Displays. Bei Samsung seit 2010.

  2. Preise sind online

    iPhone 7:
    32GB: 759 EUR
    128GB: 869 EUR
    256GB: 979 EUR

    iPhone 7 Plus:
    32GB: 899 EUR
    128GB: 1.009 EUR
    256GB: 1.119 EUR

  3. Na ja. Viel war nicht los. Am meisten beeindruckt haben noch die neuen Kopfhörer. Ist schon wirklich ein Wahnsinn wie viel Technik in diesen Dingen gepackt werden kann.

  4. AirPods. Lol. Verloren in 3..2..1

    Technisch klang das gut. Aber die Teile sind viel zu klein. Ein Rempler in der Bahn und die sind weg. Entweder verloren oder ein anderer hat sie. Wenn die dann da sind würde mich auch interessieren ob sich aus dem rechten Hörer mit der Seriennummer und dem linken mit der S/N 34 ein neues Paar bilden läßt…

  5. Tatsächlich so rückständig wie befürchtet. Immer noch:
    kein kabelloses Aufladen,
    keine echte Wasserdichtigkeit nach IP68,
    kein Kopfhöreranschluss,
    keine Speichererweiterung (microSD-Karte),
    kein AMOLED Display,
    Keine 5″ Variante,
    Kein gutes Verhältnis von Display- und Gehäusegröße,
    keine freie Auswahl…

    Ohne Apfel-Label würde kein Hahn nach so einem langweiligen Mittelklasse-Produkt krähen…

  6. Nichts was man nicht im Vorfeld schon wusste. Langweilige und langatmige Keynote. Werde auf das 7s warten bloß für ne bessere Kamera tue ich nicht vom 6er Updaten und super schnellen Prozessor brauch ich persönlich nicht auf dem Telefon.

  7. Langweilig. Ich bleib bei meinem 6er und warte auf echte Innovationen bei Apple oder einem neuen Galaxy.

  8. kein kabelloses Aufladen, -> braucht kein Mensch, ineffizient
    keine echte Wasserdichtigkeit nach IP68, -> braucht kein Mensch
    kein Kopfhöreranschluss, -> braucht erst recht kein Mensch
    keine Speichererweiterung (microSD-Karte), -> Braucht kein Mensch bei 256GB
    kein AMOLED Display, -> wäre eine Überlegung
    Keine 5″ Variante, -> gibt doch 4,7 und 5,5?
    Kein gutes Verhältnis von Display- und Gehäusegröße, -> kann man streiten
    keine freie Auswahl… -> definier das doch mal

  9. Buhuuu und Kaffe kochen kann das schice Telefon auch immer noch nicht. Ihr armen Laberköppe^^ Gibt ja glücklicher Weise ausreichend Alternativen, die besser, billiger, schneller und überhaupt – einfach geiler sind

  10. Die Keynote war ziemlich langatmig und eigentlich unnötig. Es bleibt nur eine Frage: Wann kommen die Macs endlich dran? Die aktuellen MB-Pros sind jetzt fast zwei Jahre alt und weder die Macs, noch macOS wurden auch nur mit einem Nebensatz bedacht. Ob da noch eine Keynote in naher Zukunft kommt?

  11. @Alex „Braucht krin Mensch“:

    Manche Apple-Fanboys neigen halt dazu, sich die Nachteile, Mängel und Restriktionen ihres Systems schön zu reden. Das Stockholm-Syndrom wird vielen iPhone-Besitzern seit Jahren attestiert:

    http://www.zdnet.de/41524455/leiden-iphone-besitzer-am-stockholm-syndrom/

  12. Werden diese AirPods mit Bluetooth verbunden oder läuft das irgendwie anders?

  13. Echt jetzt? Nur negative Kommentare hier?
    Apple hat vieles verbessert, Akku, IP67, Kamera, Home Button …
    Vieles was die Leute wollen und trotzdem heist es hier xyz fehlt?
    Lieber hab ich ein stetig verbessertes Gerät, als ein LingLong kann alles aber nichts richtig Device.

  14. Wie immer in den letzten Jahren, haben sich die Gerüchte bewahrheitet. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Die EarPods gefallen mir ganz gut, aber ich warte noch ein weiteres Jahr, bevor ich Upgrade. Dann kommt hoffentlich ein iPhone ohne Home Button. Der Wegfall der 64 GB Größe finde ich ziemlich unverschämt. Mir reicht das, aber 32 GB sind nun mal zu wenig und dann darf man wieder tiefer in die Tasche greifen für 128 GB.

  15. Wenn Apple das Farbdisplay weglassen würde und durch ein billiges Schwarzweiß-Display ersetzen würde, würden Spindoctors und iSchafe wie Axel jubeln:

    „Farbe braucht kein Mensch!“

  16. @Gaudenz: Jo, Bluetooth

  17. Features die ein iPhone nicht hat braucht nunmal „kein Mensch“.
    Das gilt so lange bis die die nächste iPhone Generation diese Features mitbringt. Dann sind sie der innovativste shit überhaupt. 😉

    Am meisten amüsiert mich ja „Apples W1 Wireless Chip“ für die Kopfhöhrer. Für jede pups-Funktion muss Apple erst einen Chip einbauen. Über Bluetooth wäre das sicher nie im Leben möglich gewesen. 😀

  18. Ein Handy für 760 Tacken mit einem noch nicht mal Full HD-Display, einfach lächerlich, dass das wirklich jemand kauft.

    Solange beim 4,7″-Modell nicht mindestens ein 1080p Display und Fastcharge geboten werden, kommen mir die DInger nicht ins Haus.

  19. Weil FullHD bei 4,7″ auch lebensnotwendig sind. Herr lass Hirn regnen. Wer bei 1334×750 auf 4,7″ Pixel sieht hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  20. Traf ja soweit ein, was die „Gerüchte“ vorher gebracht hatten – von daher kein „Überraschungseffekt“. Aber wichtiger als „Blink-Blink“-Effekte für 14-jährige sind mir im beruflichen Alltag Stabilität und Kontinuität: Seit Jahren Zusammenspiel von iOS und Hardware absolut störungsfrei, eine Entwicklergemeinde, die nicht nur Werbe-Ballerspiele produziert sondern hochwertige Apps im Office-Bereich entwickelt, keine Störung meines Workflows. Apps, die ich vor x Jahren gekauft habe, funktionieren immer noch usw. usw.
    Besonders freue ich mich, wenn Drittanbieter-Apps auch via Siri bedient werden können – das wird noch mal spannend werden.
    Ansonsten wie bereits seit iPhone 4: „S“-Reihe wird immer übersprungen, nach 2 Jahren wird mein iPhone 6 jetzt durch ein iPhone 7 Plus ersetzt – und ich bin mir sehr sicher, dass ich auch zwei weitere Jahre zufrieden bin 🙂
    [Und der übliche Ratschlag, an den man offensichtlich besonders bei Apple-Artikeln erinnern muss: DNFTT 😉 ]

  21. ständige Verbesserung ist ja ok – wenn man aber jahrelang Dinge weg läßt, um sie irgendwann als Neuheit zu präsentieren….
    OK. Kopfhöreranschluss fehlt, gut. Innovativ? Nutze eh BT-Kopfhörer, somit mir egal.
    drahtloses Aufladen – benötigt man nicht wirklich, mag auch inneffizient sein – ist aber einfach bequem.
    Speicherkarte braucht man vielleicht nicht bei 256 GB – dazu muss man aber das nötige Kleingeld haben. Gut, das braucht man eigentlich auch bei der 32 GB-Variante, eine SD-Karte wäre da aber eine preiswerte Alternative….
    Wann also präsentiert also Apple nfc als die große Weltneuheit? Soweit mir bekannt, ist diese Funktion möglich, vom OS aber noch nicht freigegeben.
    Hier kocht Apple also wieder sein eigenes Süppchen – aber so sind sie nunmal.
    Wird aber bestimmt das nächste große Ding

  22. Selbst wenn die Keynote etwas langweilig war, so gibt’s ja immer noch die Kommentare bei Caschy, wo die Android-Fanboys ihre Standard-Textbausteine im Minutentakt abfeuern. Ich verstehe zwar nicht, warum man sich zwanghaft an Smartphones abarbeiten muss, die einen nicht interessieren, aber wenn’s euch glücklich macht…

  23. Ich bin Apple Fan ja und ich mag Android nicht ! Aber wenn ein neues Handy oder Software Update auf dem Markt kommt, akzeptiere ich es und es ist okay. Aber ich lästere nicht so stark wie hier die Androiden. Jedem das seine ! Wenn Ihr Apple nicht mögt, dann hetzt nicht. Das sind ja schon manchmal kranke Kommentare

  24. @Jack68

    Weil genug Fanboys gibt die immer noch alles versuchen schönzureden;)

    Ist einfach herrlich, schade das ich kein Popcorn hierhabe^^

  25. Ein recht gängiges Szenario bei mir: Langstreckenflug. Auf dem iPhone gucke ich Filme / sortiere Bilder & höre Musik / surfe im Netz & höre Musik. Dann ist der Akku immer zeitnah platt. generell kein Problem, Powerbank oder USB-Kabel dran und parallel geladen. Und in Zukunft? Die Bose-Kopfhörer muss ich verkaufen? Oder gibt es Lightning-Y-Kabel?

  26. Ganz nüchtern betrachtet ist es das, was im Vorfeld schon erwartet wurde. Eine sinnvolle Weiterentwicklung, und keine Revolution. Wobei ich persönlich mich frage wer um alles in der Welt sich bei einem Smartphone eine Hochglanz Optik antut.

  27. Das iPhone-Design ist tatsächlich nur noch altbacken. Und da Apple das beim iPhone 7 immer noch nicht grundlegend ändert, wird das noch nicht mal die alten Apple-Fans locken.

    Der ungenutze breite Rand oben und unten ist einfach eine Platzverschwendung. Das Gerät ist zu lang und Display dafür zu klein. Und es gibt noch nicht mal eine vernünftige Zwischengröße im beliebtesten Größenbereich (5.2″ Display, unter 15 cm Gehäuselänge)

    Und selbst bei den „geschönten“ Apple-PR-Bildern, die das iPhone nur von seiner Schokoladenseite zeigen sollen, sieht man ganz deutlich:

    Der Kamerawulst ist beim iPhone 7 sogar noch hässlicher und steht weiter aus dem Gehäuse heraus als beim 6s.

  28. IP69 wäre cool. Die AirPods kostenlos dabei, voll geladen in 15 Minuten und 256GB als Anfangsspeicher….
    Ach ja: und explodierende Akkus und Eückrufe wie beim neuen Samsung!

    Zum KOTZEN Die ganzen negativen Kommentare!
    Es muss nicht immer die Revolution sein. Eine sinnvolle Evolution ist auch mal klasse.
    Ich habe ein 6plus und ein Samsung S6. Ich werde mir das neue Plus besorgen und die beiden alten abschaffen. Es ist für mich einfach das passendere System. Es ist nicht besser als Android, aber eben für mich passender. Und die hardware gefällt mir eben….

  29. also ich finde an der keynote eigtl nur gut dass caschy wieder mehr klicks kriegt. das vorgestellte is nich spannender als das vom letzten jahr

  30. macOS Sierra kommt übrigens am 20.09. raus. Wurde zwar nicht auf der Keynote erwähnt, steht aber auf der Website von Apple 😉

  31. Sascha Ostermaier says:

    Wisst Ihr noch früher, als Leser in einem Techblog geile Technik – unabhängig vom Hersteller – abfeierten anstatt sich gegenseitig zu beleidigen? Das waren Zeiten. Heute nur noch draufhauen, egal wer was vorstellt, egal ob gut oder schlecht. Wie frustriert kann man in seinem Leben eigentlich sein, dass man das an neu vorgestellter Technik auslassen muss?

  32. kein neues MacBook Pro und kein neues IPad Air 🙁

  33. @Sascha
    Guter Kommentar und absolut zutreffend.

  34. Ich bleib bei meinem SE da ich mit dem aktuellen Design nichts anfangen kann.

  35. Sascha, wie recht du hast…. Ich nutze trotz allen Unkenrufen mein lumia 930 mit WP10 und lass jedem das seine.
    Wie oben schon einer geschrieben hat: Schade, ich hab kein Popcorn.

  36. @Caschy: Verstehe ich das richtig: Die Earpods werden zukünftig am Lightning-Anschluss angestöpselt? Wie geht denn dann Musik hören beim Laden? Oder haben die jetzt 2 Lightning-Anschlüsse?

  37. die Mac Reihe wird doch seit ewigen Jahren im Oktober mit updates versorgt. Könnte mir vorstellen, da Apple das iPad (Pro) als Rechner sieht, wird es auch zu den Neuerungen im Oktober gehören.

    Ich fand die Keynote gut. endlich keine 16GB mehr, Kamera und mehr Leistung nehme ich gerne mit beim Telefonwechsel nach zwei Jahren. Die neuen Wirelesskopfhörer find/fand ich klasse, aber der Verlierefekt, wie hier schon angesprochen, lässt mich zweifeln.

    Ansonsten: Haters gonna hate 🙂 Jedem das Seine und allen geht es gut 🙂

  38. Also ich bin absolut kein Apple-Fan, mag den „Walled Garden“ nicht und würde niemals 700+ Euro für ein Smartphone ausgeben – und dementsprechend uninteressant sind für mich (!) Apples Neuvorstellungen auch.

    Aber ich kann einfach nicht anders, als die AirPods wirklich cool zu finden! Auch die haben noch so ihre Unzulänglichkeiten, keine Frage, aber ich finde es unglaublich beeindruckend, was heutzutage in solche Mini-Teilen alles an Technik gestopft werden kann – und die grundlegende Idee dahinter finde ich klasse.

    Ich hoffe jedenfalls, das Konzept setzt sich durch und andere Hersteller folgen. Und ich hoffe, dass dadurch vielleicht auch die Akku-Technologie wieder etwas weiter vorangetrieben wird, denn das ist bei Gadgets wie den AirPods oder auch der Watch und einigem mehr einfach die Achillesverse schlechthin. Was eine Revolution in der Akku-Technologie alles ermöglichen würde… Man mag gar nicht daran denken…

  39. @devastor99: Lebensnotwendig ist es natürlich nicht, weder bei 4,7″ noch bei irgendeiner anderen Auflösung. Aber für den Preis erwarte ich das jedenfalls. Und dabei ist es mir egal wer der Hersteller des Handys ist. Und jetzt geh wieder spielen.

  40. Wo bleiben denn die Heugabeln? Kein paralleles Aufladen und Musik hören, außer ich kaufe mir die AirPods für 179(!)€? Habe ich was verpasst oder fällt diese Möglichkeit wirklich einfach komplett weg?

  41. Wenn es jemanden gibt, der weiß, wieviele Menschen gleichzeitig Musik hören und ihr iPhone laden, dann Apple – und anscheinend machen das nicht genügend.

  42. Schön, dass man als Käufer die freie Wahl hat. Es gibt Smartphones in allen beliebigen Größen, Preisen, Eigenschaften, Features und Ausstattungsmerkmalen.

    Nur bei Apple halt nicht. Schon blöd, wenn man sich in das geschlossene, inkompatible Nischensystem einer einzigen Marke einsperren lässt. Dann hat man halt keine freie Auswahl mehr. Friss oder stirb.

  43. @Sacha: Ganz einfach. Weil sich die Jugend von heute leider über Technikartikel definiert. Traurig aber wahr. Als technikbegeisterter, erwachsener Mensch in der Tat nur schwer zu ertragen.
    @Apple: Leider kein Wort zu tvOS, da müsste das Update auf die 10 auch in den Startlöchern stehen, oder?

  44. Henry Jones jr. says:

    @Sascha Ostermaier: Apple ist schon lange eine Firma die stark polarisiert. Früher war Apple vs. Windows, heute ist es eben Apple vs. Android. Zeiten, wie du sie beschreibst, gab in Bezug auf Apple vielleicht in den 80ern. Techblogs dürften zu der Zeit aber eher rar gewesen sein.
    Ich lese diese Kommentare, ehrlich gesagt sehr gerne, so dämlich sie auch sind. Ist quasi mein persönliches Dschungelcamp :-). Ab und zu ist es einfach beruhigend zu wissen, dass jemand da draußen noch viel dümmer ist als ich.

  45. @Sascha: Das mag ja per se stimmen, aber Apple hat halt einen Track Record, Sachen als Innovation zu verkaufen, die gar keine mehr sind und damit überheblich rüberzukommen. Sicher, auf SoC-Ebene kann ihnen keiner das Wasser reichen, aber vieles andere heute vorgestellte gibt’s so schon bei Konkurrenten (IP67, keine Klinke, wide gamut). Dann sollen sie nicht so von ihrem hohen Ross herab präsentieren. Man sieht doch an Xiaomi oder OnePlus, dass man vergleichbare Hardware zu gerade mal der Hälfte des Preises bei ähnlich guter Verarbeitung bekommt. Just my two cents.

  46. Danke Sascha 😉

    Keynote? Eingepennt, war aber wohl auch ok.
    Zur Revolution, Evolution, ich finde schon da passiert wirklich zu wenig. Gut die Cam ist wieder ein Ticken besser, IP67 ist auch mal ein guter Schritt wie auch die 32GB zum Einstieg. Insgesamt ist es aber doch mehr ein Facelift für das eigentlich die S Variante zuständig war. Für Apple ist wohl Super Mario mehr Revolution. 😉
    Was mir persönlich negativ aufgefallen ist, der Preisunterschied 7 zu 7 Plus.

    Vielleicht bleib ich halt beim 5s und Greif eher beim MB pro zu. Abwarten.

  47. @ Anton: Es wird garantiert Adapter auf 2x Lightning bzw. Lighting+Klinke geben.

  48. @Peter: Klar wird das vielen Apple-Nutzern seit vielen Jahren attestiert. Trotzdem ist das seit ebenso vielen Jahren Blödsinn. Nicht jeder entscheidet sich für ein Smartphone wegen des Logos drauf, sondern auch schon mal, weil es schlicht und einfach für die jeweilige Nutzung die beste Wahl ist. Und wenn das Gesamtpaket stimmt, kann man auch mit dem einen oder anderen Nachteil leben. Und die gibt es bei anderen Smartphones auch, und zwar reichlich.

  49. @ Sascha
    Ja, schließe mich elknipso an! Guter Kommentar. Einige hier haben scheinbar nichts besseres zu tun als sich die Keynote anzuschauen, um dann darüber herzuziehen und der Menschheit mitzuteilen,wie schlecht die hier vorgestellten Produkte sind. Wahrscheinlich ist das sogar deren Höhepunkt des Jahres und der eigentliche Grund, warum sie sich auf die Keynote freuen. Ist meiner Meinung nach echt traurig.

    Leute, hier wurde zum Teil beindruckende Technik vorgestellt (unabhängig vom Hersteller). Ja, vieles wusste man im Voraus, aber das ist bei der heutigen Gerüchteküche und sensationslüsternen Presse auch kein Wunder (und das gilt nicht nur für die Produktvorstellungen von Apple). Niemand ist gezwungen die Produkte zu kaufen! Aber anerkennen kann man die Leistungen die hier erbracht werden schon. Und es sei doch jedem selbst überlassen, wofür er sein Geld ausgibt – dafür muss man nicht beleidigt werden. Es ist echt eine Schande, wie sich die Nutzung der Kommentarfunktion geändert hat…

    Und ja, ich nutze Produkte von Apple, aber auch solche von anderen Herstellern – die habe alle ihre Vorzüge, je nachdem, wofür ich sie nutze.

  50. Gefällt mir gut das neue iPhone. Hab das 6Plus und bin sehr zufrieden damit. Arbeite auf dem Tiefbau und das 6Plus ist täglich viel im Einsatz. Bei jeder Witterung und von -10 grad bis 35 und das seit bald 2 Jahren. Hatte noch nie ein Problem. Vorher 17 Jahre alles schon gehabt, von Erikson, über Nokia, Sony, Htc zu Samsung. Aber keines hat 2 Jahre überlebt. In der Freizeit benutze ich das HTC M8 und bin dort am überlegen das neue Samsung Note 7 zu kaufen. Nun die Frage, ob IOS oder Android, ob Apple oder was anderes, hey Leute ich bin einfach glücklich, dass es überhaupt so etwas gibt und das es Menschen gibt, die so etwas erdenken können. Ich könnts nicht und die allermeisten wo das lesen, garantiert auch nicht.

  51. Also ich fands super! Ein Haufen neuer Technik, die teilweise extrem spannend ist, Kamera z.B., Headset, was mehr kann, als Musik wiedergeben etc.
    Ob ichs kaufe, weiß ich noch nicht, lockt aber stark, zumal mich mein Galaxy S6 mega annervt. Aber das ist ja jetzt nicht Thema 🙂

  52. Um nochmal auf die sachliche Ebene zu kommen.

    Eine der positiven Neuerungen ist: es gibt keinen Knopf mehr, der mechanisch kaputt gehen kann.

    Das ist etwas, was mich schon immer gestört hat am iPhone.

    Ansonsten sehe ich auch keine Innovation. Ein wenig Evolution.

    Aber der überzeugendste Grund ist. Mindestens 4 Jahre brauchbare Updates.
    Wo Huawei gerade mal 2 Jahre wie Google verspricht.

    Ein Gerät das ständig mit den Internet verbunden ist und persönliche Daten enthält, sollte wenigstens regelmäßig Sicherheizspatches bekommen!

    PS. Bisher hatte ich noch nie ein iPhone, nur Nexus Geräte und ein iPad Air, das nach drei Jahren auf aktuellem Stand ist und völlig problemlos läuft…… Da mein Nexus 5 nun ja abgeklemmt ist und ich keine Lust auf Custom Rom Experimente habe ist das iPhone eine Alternative.

  53. @daniel
    bei der vielzahl von anbietern, kann apple unmöglich immer der erste anbieter sein, bei allen innovationen. es gibt aber wohl kaum einen anbieter, der so viele innovationen in seine geräte steckt, wie apple.. auch wenn es manchmal halt etwas länger dauert.
    wie viele geräte sind wassergeschützt?
    und haben gleichzeitig eine dualkamera?
    mit einer vermutlich sehr hohen bildqualität?
    mit gleichzeitig einem so leistungsfähigem prozessor?
    und dann noch einem guten display?

    die anbieter, die viele punkte davon abdecken und apple in anderen punkten sogar voraus sind (zb. kabeloses laden), haben oft ähnliche preise wie apple. außer dem galaxy sind es auch überhaupt nur 2-3 andere modelle, die da in frage kommen.

  54. @HO

    Sorry, was ist das für eine Schönrederei jetzt?

  55. @HO Getreu dem Motto „Alle guten Dinge kommen nie zusammen“ muss ich dir wohl zustimmen. Aber ich empfinde es einfach als Frechheit was für eine (unterversteuerte) Gewinnmarge für Apple dabei rausspringt. Aber solange es jemand kauft. Ich bin jedenfalls froh, mit Android die Wahl zu haben, auch wenn die Sicherheitsupdates tatsächlich irgendwann nur noch per Custom Rom kommen.

  56. Saugeil und viel besser als erwartet. Vorallem die Kamera Innovationen lassen mich auf das Plus umsteigen.

    Dazu Apple watch2 und AirPods… wird teuer. Aber sah eigentlich alles sehr gut aus.

  57. Kein dual SIM, kein iPhone für mich. Wohne im Grenzbereich AT/CH und möchte nicht zwei Handys mit mir herumtragen.

  58. Nischensystem, lol
    Sascha hat treffend formuliert im Kommentar. Was manche Android Fanboys hier Frust loswerden müssen ist der Wahnsinn und unfassbar traurig.

    Keine Ahnung vom Produkt des Artikels und dennoch jedes Jahr den gleichen Scheiss posten. Armselig deluxe

  59. Hallo zusammen,

    Stereosound wie bei der HTC m Serie, Dualkameramodul wie beim Huawei P9
    etc. Soweit das positive. Da muss ich als Android Fan anerkennen, da hat Apple im Gesamtpaket nicht viel ausgelassen.

    Negativ stößt mir ebenfalls auf, das bei dem Preis kein Full HD dabei ist. Es soll auch Leute mit Sehschwäche geben die keine Lust haben bei jeder Kleinigkeit zur Brille greifen zu müssen und dennoch die kleine Schriftart wählen möchten…

    Super Amoled oder hochwertige Farbtemperatur anpassende IPS Displays, sind imo heutzutage gleichwertig.

    Am meisten stört mich das die Keynote keine genauen Angaben zu den technischen Spezifikationen gemacht hat. Zum Beispiel wer ist der Herstellers vom Stereo Audiosystem, vom wem stammt das Dualkameramodul beim Plus.
    Gibt’s da irgendwo schon anderswo aussagekräftige Infos?

    Und zu dem Geheule über den Wegfall der Klinke? Das rollt in Form von USB-C doch nun schon nicht erst seit gestern auch auf die Androiden zu. Die 3,5er Klinke ist ist zwar bewährt aber in den immer flacher werdenden Smartphones auch mechanisch sehr fehleranfällig. Irgendwann muss man alte Zöpfe abschneiden und durch moderne Technik ersetzen. Und das sage ich jetzt nicht als Teenie, sondern mit meinen 43 Lenzen, der sich noch über DIN auf Chinch Adapter ärgern „durfte“

    Schönen Abend noch,

    Gruß Tux2k

  60. @tux2k

    macht mercedes usagen welcher zulieferer welches teil liefert?
    da apple keine fertigen teile kauft, sondern viel selber entwikelt oder zumindest eingekaufte hardware noch softwaremäßig optimiert, ist die aussagekraft einfach sehr gering, wenn du den zulieferer kennst. wie man in der der keynote sehen konnte, ist ein großer teil der innovation bei der kamera, der software geschuldet und dem apple prozessor… ob die kamera nun von sony oder sonstwem ist, spielt also eine untergeordnete rolle.

    das soundsystem wurde sicherlich auch intern etntwickelt und nicht von bose/b&o/etc.

  61. Schade um den Kopfhöreranschluss.

  62. Bin von Anfang an Apple Fan – aber ich finde überzeugend ist das Neue nicht – ist halt wieder Prototyp für das kommende 7S – die sind mittlerweile zu langsam und trauen sich nichts mehr zu und das für diese Preise!

  63. Ladezeit,akkudauer,design,klang….kann alles noch so top sein aber ohne kabel kommt mir kein handy ins haus. Dann muss man den lighteningnschluss so bauen dass ich per adapter anschließen kann was ich will. Wenn das gegeben is nehme ich alles zurück und behaupte das gegenteil

  64. @Sascha Ostermaier
    Früher war auch nicht alles besser. Apple war schon immer das Ziel frustrierter Milchgesichter mit Besserwisser-Reflex wenn’s um Technik geht. Ich erinnere mich sehr gut an das unendlich dumme Gelaber als im ersten iMac kein Diskettenlaufwerk drin war. Das iPhone das nicht mal ein physisches Keyboard hat. Das iPad das nichts viel mehr war als ein grosses iPhone. Usw…

  65. General Failure says:

    Wenn sie schon die Klinke weg optimieren, hätten sie ja wenigstens 2 lightnings spendieren können. Wie lange die Buchse bei Vielhörern wohl halten wird?

  66. @Kalle: top,danke! Dann würde ich die kritik streichen. Bei 179€ für die airpods hol ich mir lieber 3 paar in-ears

  67. @LuZiffer
    Logisch. Ich würde mir auch niemals Kopfhörer besorgen die nur mit Lightning daher kommen. Es hat halt jeder seinen Anwendungsbereich. Für die Anlage habe ich Qualität mit Klinke. Für meine kabelgebundenen In-Ears die ich beim Laufen/Workouts nutze habe ich einen kleinen Bluetooth Empfänger der sich an die Kleidung klammern lässt.

  68. Maximilian Pohl says:

    Man kann jetzt also zwei Mini-Ohrhörer und einen Klinke-Adapter verlieren. Nicht schlecht 😉
    Der fehlende Kopfhöreranschluss alleine wäre für mich schon ein Grund es nicht zu kaufen.

    Dennoch will ich hier nicht das neue iPhone verteufeln. Viel mehr zeigt es, dass allen geholfen wäre wenn sich die Produkt-Zyklen wieder vergrößern würden. Alle 5 Jahre mal ein neues Device. Klar geht nicht – das lässt der Markt nicht zu. Aber schön wäre es doch. Entspannend für die Konsumenten, die Unternehmen und die Umwelt dazu.

  69. Ich muss wirklich ein sonderfall sein. unabhängig vom hersteller kann ich nich nachvollziehen weshalb das Handy immer dünner werden muss. ich finde zu dünn liegt nicht gut in der hand und ich wäre gerne bereit für klinke und vorallem doppelte akkuleistung mehr gewicht in kauf zu nehmen

  70. Die Geräte sind nicht dünner geworden, die Abmessungen sind gleich geblieben. Das dürfte auch im Interesse der Hersteller und Besitzer von Hüllen, Docks und anderer Peripherie sein. Akku hält dadurch auch länger durch.

  71. @HO

    Für jedes verbaute Teil macht Mercedes sicher nicht Angaben zum Hersteller, aber zu den relevanten schon. Stereo Lautsprecher beim Handy, sind zumal beim iPhone erstmals verbaut, schon nicht ganz irrelevant und ob die nun softwareoptimiert lauter sind oder von einem echten Hardware DSP betrieben werden, wie bei der angesprochenen HTC m Serie …

    Zitat aus: https://en.wikipedia.org/wiki/HTC_One_(M7)

    „The One’s audio system incorporates two front-facing BoomSound stereo speakers, Beats Audio software equalizer, and HDR audio recording.[34] The BoomSound stereo system is controlled by two five-volt NXP TFA9887 integrated circuits combining NXP’s CoolFlux audio DSP, a class-D amplifier with current sensing, and a DC-to-DC converter to boost the output level of micro-speakers up to five times (up to 2.6 W RMS) without damaging the driver.“

    Ebenso bei dem Kameramodul. Megapixel und Software Optimierungen können leider nur begrenzt eine gute Optik ersetzen/übertrumpfen und gute Optiken bauen nachwievor immer noch wie schon in der analogen Fotografie, die sich noch am Markt gehaltenen alt eingesessenen Kamerahersteller.

    Um Missverständnisse im voraus direkt auszuschließen, es geht mir hier nicht um eine blödsinnige Markenhype Highend Diskussion, es gibt noch viele auch preiswertere gute
    Hi-Fi oder Kamera Hersteller ohne das es direkt Leica bei der Optik sein muss oder Beats Audio, Bose etc. beim Sound. Bin ich voll Deiner Meinung. Auch das Apple da was gutes im gehoben Mittelklasse Segment zukaufen kann und mit Software weiter technisch und damit an die Gesamthardware des iPhone 7 anpasst.

    Die Frage bezog sich beim Sound, ob mit Hi-Fi Hardware umgesetzt ist.
    Wie Du nun vermutlich ahnst habe ich hier ein HTC one m7. Das Abschalten des Hardware DSPs kann nichtmals ansatzweise ein guter Software DSP wie in guten Audio Apps enthalten ist ersetzen. Restliche Hardware vom Handy hin oder her.

    Viele Grüße Tux2k

  72. @Sascha

    Sascha ich gebt Dir vollkommen recht. Es gibt genug einschlägige IT Foren wo bei den bösen Buzzwords wie „Apple, Android, Linux, Windows etc.“ heutzutage regelrechte Fanboy vs. Troll schlachten bis unter die Gürtellinie ausgetragen werden. Muss das hier jetzt auch noch sein? ;( Ich hab‘ und werde das nie verstehen und vermisse die alten Zeiten auch sehr. Ich hab schon im Fido und später parallel im Usenet geschrieben, bis dies dann zur Trollwiese wurde und mehr RFC’s etc. als Content gepostet wurden, bevor es mit aufkommen der CMS Systeme dann den gleichen Weg wie das Fido nahm und zunehmend in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

    @all Ich hoffe mit meinem zweiten Posting klargestellt zu haben, das ich nur durch die Anmerkung in meinem ersten Posting (das ich aus dem Android „Lager“ komme), nicht auf Punk gegen Apple Produkte gebürstet bin.Im Gegenteil, ich bin der Meinung jedem sein System das er mag. (Beide Systeme sind gut) Leben und leben lassen, ein Blick über den Tellerrand und sachliche Kritik muss meiner Meinung doch möglich sein!?

    Bleibt doch bitte friedlich, wir sind hier nicht bei Heise, wo so etwas in gewisser Weise zur Forenkultur gehört 😉

    Viele Grüße Tux2k

  73. @Sascha Ostermaier: Weil es eben keine tolle Technik zum abfeiern ist! Es ist nüchterne Standardkost, die die Konkurrenz schon länger ähnlich bietet.
    Es wird aber so verkauft, als wäre es alles neu und nicht, dass Apple nur den Abstand zur Konkurrenz etwas reduziert hat.

    Zwar auch nur ne Kopie, aber wie wäre es mit iPencil mit iPhone Plus kombinierbar?

    Viel schlimmer ist doch, wie Leute die anderer Meinung sind sofort verteufelt oder beleidigt werden. Anstatt eine andere Meinung zu akzeptieren, wird beleidigt, weil ein PRODUKT kritisiert wird!

  74. :C
    @Tux2k
    Frechheit sowas ! Ich wollte grade einen Kommentar ablassen, in dem ich darauf hinweise, wie sinnlos es ist, sich über diese ganzen künstlichen Konflikte aufzuregen, wenn man dabei nur ein eine Seite prügelt und sich somit daran beteiligt, aber du hast im Grunde schon alles dazu geschrieben, was gesagt werden musste.

  75. Ach herrlich die Kommentare hier wieder. 🙂

    Lauter frustrierte Menschen, die in ihrem Leben keinen anderen Sinn finden, als bei jedem Apple-Artikel gleich drauflos zu nörgeln.
    Egal was für ein Produkt Apple veröffentlicht, diese Meschen werden immer etwas auszusetzen haben, ganz einfach und nur deshalb, weil es von Apple ist.
    Ernst nehmen kann man die doch nicht, nur belächeln. 🙂

  76. Zum Inhalt des Artikels:
    (eigentlich traurig, dass man das in einem eigenen Kommentar abgrenzen muss.)

    – Spritzwasserschutz: Hätte ich nicht erwartet, hat nicht jedes Flaggschiff, soweit ich weiß.
    – „NUR HD auf 4.7′ !?“, eine hier viel genannte Beschwerde, die ich nur teilweise nachvollziehen kann. Einerseits halte ich es auch für angemessen, in ein Stück Technik, welches den werten Kunden (Dass man sich nachts um 3 für ein Smartphone im Wert eines gebrauchten Kleinwagens vor einen Laden stellt halte ich persönlich zwar für hochgradig bescheuert, aber diesbezüglich hat Apple schon lange kein Monopol mehr, von daher ist jegliche Diffamierung von Applekunden willkürlich und sinnlos.) je nach Modell vierstellige Summen kostet ein FHD Display einzubauen, wie es bei der Konkurrenz in diesem Preissegment Standard geworden ist, andererseits bin ich persönlich auch jahrelang mit HD auf 6′ hervorragend klargekommen. Das betreffende Gerät hat mich aber auch kein Viertel eines Iphones gekostet.
    – Ein ForceTouch Homebutton ist meines Wissens ein neues Konzept. Wie praktisch das im Alltag sein wird, wird die Zukunft zeigen.
    – Stereolautsprecher halte ich für eine willkommene Neuerung, die aber auch schon länger bei der Konkurrenz vorhanden war. (HTC)
    – Die verschiedenen Farben sind sicherlich ein nettes Gimmick, wenn man darauf wert legt, da bei mir ein derart teures und empfindliches Gerät ohnehin in eine Schutzhülle wandert (und zwar auch wenn es nur ein viertel davon gekostet hat), wäre mir das relativ gleich.
    – Der Fusion CPU klingt von der Arbeitsweise tatsächlich nach der Big.LITTLE Architektur, wie sie zB. mein aktuelles Smartphone schon seit 2 Jahren nutzt.
    – Force Touch ist allerdings auch bei Flaggschiffen der Konkurrenz noch nicht überall implementiert und von daher durchaus ein Pro-Argument.
    – der fehlende native Klinkenport wäre für mich ein Ausschlusskriterium. Dafür ist ein beigelegter Adapter, der damit automatisch 2 weitere Gelegenheiten für Kabelbrüche bietet auch ein eher schwacher Trost.
    – Dafür gefallen mir die AirPods vom Konzept her sehr gut, wobei sich bezüglich derer für mich einige Fragen auftun.
    1. Wie schnell hab ich die 160 Euro teuren Teile verloren ?
    2. Wie gut sieht die Verbindungsqualität bei Bewegung mit Handy in der Tasche aus ? Hier scheitern viele sonst ganz gute Bluetooth Kopfhörer und Adapter.
    3. Käme ich damit über den Tag ?
    – Selbst bei 256 GB Speicherplatz halte ich die Möglichkeit, externe Speichermedien dauerhaft einzupflegen (also kein OTG Pendant) für elementar. Man stelle sich die Situation vor, man will in den Urlaub fahren. Dafür möchte man sich 50 GB Filme, Musik, Hörspiele etc. auf das Gerät laden. Überträgt man diese Daten via USB vom Rechner direkt, hängt das Gerät solange am Kabel. Überträgt man sie via „OTG“, hat man für mehrere Stunden einen unhandlichen Stick am Gerät hängen. Hätte man eine Speicherkarte könnte man diese in aller Ruhe beladen lassen, während man sein Handy weiterhin nutzen kann.

    Dieser Artikel enthält meine Meinung, gespickt mit ein paar Fakten, grade die Diskussion des Kopfhöreranschluss‘ scheint ja regelrecht ideologisch zu werden, von daher, wie @Tux2k schon schrieb: Jedem das seine.

  77. Wieviel RAM haben die beiden Modelle ?? Weiß das jemand? ^^

  78. Für mich ist es einfach unverständlich, dass die Fotos beim iPhone (egal welche Generation) noch immer nicht in 16:9 aufgenommen werden können. Das kriegen die scheinbar nur mit Videos hin. Shame on you!

  79. Dermitdendummensprüchen says:

    Dass Linsen mit 28 und 56 mm Brennweite verbaut sind halte ich angesichts der Sensorgröße der Kameras schlicht für falsch. Ich denke vielmehr, dass es Ljnsen (mit vermutlich einstelligen mm Brennweite) sind, die einen Bildwinkel liefern, der den Bildwinkel von 28und 56 mm Linsen an Vollformat-Kameras entspricht.

  80. Ja wirklich herrlich die Kommentare hier.

    Die ganzen Apple Fanboys, die sich sofort persönlich angegriffen fühlen wenn jemand vollkommen zurecht auf bestimmte Mängel an Apple Produkten hinweist. Verteidigen reflexartig jegliches Produkt, egal wie mittelmäßig und überteuert es auch sein mag.

  81. @User

    > Zum Inhalt des Artikels:
    > (eigentlich traurig, dass man das in einem eigenen Kommentar abgrenzen muss.)

    ja aber atm ne gute Idee …

    > – Spritzwasserschutz: Hätte ich nicht erwartet, hat nicht jedes Flaggschiff, soweit ich
    > weiß.

    Spritzwasserschutz finde ich angemessen in der Oberklasse, mehr aber auch nicht. Diverse Tests anderer Flaggschiffe haben ja gezeigt das die in der Werbung suggerierte Wasserdichtigkeit bis zu x Meter halt das ist was sie ist, Werbung :/ Technisch sicher machbar, aber zu welchem Preis?? Ist halt was anderes eine Quarzuhr mit nur einem Stellrad bis etliche Atü Wasserdicht zu bekommen als ein Smartphone mit diversen
    akustischen und mechanischen Öffnungen.

    > – Ein ForceTouch Homebutton ist meines Wissens ein neues Konzept. Wie praktisch das
    > im Alltag sein wird, wird die Zukunft zeigen.

    Sehe ich auch so, einerseits eine interessante Technik, die einem im hellwachen Zustand sicher Spaß macht und Zeit sparen kann. Da ich aber ein Handy immer noch mehr als Unterhaltungsgerät sehe, was ich auch gerne noch vorm schlafen gehen mal in die Hand nehme, finde ich bei so Sachen weniger ist mehr. (Klar die Forcetouch Funktion wird sicher konfigurierbar bis abschaltbar sein, aber einige mir bekannte iPhone User schätzen grade die Apple bekannte Einfachheit des sofort nutzen und sofort verstehen Konzepts.)

    > – Der Fusion CPU klingt von der Arbeitsweise tatsächlich nach der Big.LITTLE
    > Architektur, wie sie zB. mein aktuelles Smartphone schon seit 2 Jahren nutzt.

    Interessant, hast Du dazu Quellen für mich? Fusion kenne ich bislang nur aus AMD APUs im Desktop/Notebook Segment. Ist Fusion eine GPU Erweiterung im Soc oder von der Arbeitsweise ähnlich wie die nun von Android 7 unterstützte Vulkan API?

    https://source.android.com/devices/graphics/arch-vulkan.html

    Wenn ich die Keynote richtig verstehe, zielt Fusion genau wie Vulkan wohl in erster Linie im 3D Spiele Bereich auf Performancevorteile des GPU Parts bei weniger Energieverbrauch.

    > – der fehlende native Klinkenport wäre für mich ein Ausschlusskriterium. Dafür ist ein
    > beigelegter Adapter, der damit automatisch 2 weitere Gelegenheiten für Kabelbrüche
    > bietet auch ein eher schwacher Trost.

    Klar so ein Kabeladapter ist für mich auch ein nogo.
    Aber ich schätze es wird nicht lange dauern bis es nano transmitter/receiver gibt um teure Kopfhörer/Headsets ohne Kabelgedöns ans Handy direkt hängen zu müssen, weiter betreiben zu können.

    > – Dafür gefallen mir die AirPods vom Konzept her sehr gut […]

    Mir auch, besonders die Technik.

    > 1. Wie schnell hab ich die 160 Euro teuren Teile verloren ?

    Auf den Bildern sehen die recht gross aus, oder sind die Bilder skaliert?

    > 2. Wie gut sieht die Verbindungsqualität bei Bewegung mit Handy in der Tasche aus ?
    > Hier scheitern viele sonst ganz gute Bluetooth Kopfhörer und Adapter.

    Hm, also die Erfahrung habe ich noch nicht gemacht. Selbst mit preiswerten BT Headsets nicht. Ebenso komme ich mit Bluetooth hier Problemlos durch die Betondecke zum Chromecast Stick meines Sohnes störungsfrei durch. – DAs hat mich dann allerdings schon gewundert, aber mit den 10 m bei freier Sicht bei BT war ja schon immer so ne Sache. Nach meiner Erfahrung geht meist sogar mit BT 2.0 deutlich mehr.
    Würde mich doch sehr wundern wenn Apple Hardware da bei der meist allgemein auch im Zubehörsegment guten Qualität Probleme hätte.

    > – Selbst bei 256 GB Speicherplatz halte ich die Möglichkeit, externe Speichermedien
    > dauerhaft einzupflegen (also kein OTG Pendant) für elementar.

    Ich war auch lange ein Verfechter von SDHC Karten. Mein m7 hat neben meinen Nexus Geräten nun auch keinen SD-Card Slot mehr. Wirklich vermisst habe ich ihn noch nicht.
    – Zumal die OTG USB Sticks ja auch rasant kleiner werden und schon fast die nano Größen
    der aktuellen 64 GB nano USB3 Sticks erreicht haben. Aktuell habe ich noch einen Kombi OTG Stick in normaler Bauweise mit Schiebschalter (eine Seite USB, andere Seite micro USB) – zum dransteckecken lassen für Unterwegs natürlich ebenso wie die noch zu großen nano single OTGs zu gross, aber prinzipiell finde ich das ne gute Technik. – Spart Kabel oder Card Reader aber ok das ist sicher Geschmack Sache. Wobei es soweit ich weiß doch noch nie ein iPhone mit SD-Card Slot gab oder?

    Viele Grüße Tux2k

    P.S: Wenn Du Interesse hast, ich würde mich gerne mit Dir auf geeigneterer Plattform was tiefergreifender über iPhone Technik austauschen, zumal ich da mangels eigenem Gerät noch Nachholbedarf habe 😉 z.B. würde ich gerne mein S3mini VE gegen ein 4S austauschen als Sommerhandy für minimal Funktionen… (ich weiß Support ist ausgelaufen, aber vlt. kannst Du mir dennoch paar gute Tips diesbezüglich geben.)

    Bei Interesse würde ich dann den Blogadmins die Erlaubnis geben dir meine eMail Adresse mitzuteilen oder auch meine Handy Nummer für Dich hinterlegen und wir könnten über Telegram/Threma oder Whatsapp weiter reden.

  82. @Sascha:
    Grundsätzlich stimme ich Dir ja zu. Ist es wirklich sinnvoll, so viel Lebensenergie darauf zu verschwenden, andere Menschen von „seinem“ System bekehren zu wollen? Soll doch jeder das nutzen, was für ihn/sie am besten ist.
    Aber wenn hier auf die „gute alte Zeit“ angespielt wird, in der sich Menschen ja nur über die tolle Technik gefreut haben, ohne alles andere gleich zu kritisieren, erinnere ich nur an die „Glaubenskriege“ C64-Schneider-Sinclair, Amiga-Atari oder Windows-Linux. 😉

  83. Wollschaf, das nur aus der Biotonne frisst says:

    Einfach geil geil geil, bin mindestens 4x gekommen bei der Präsentation (übrigens die einzige Gelegenheit wo mir das überhaupt noch gelingt, aber naja).

    Kauf mir sicher ein paar, auch fürs Gästeklo.

    Für alle armen Schlucker, die sich dieses tolle Spielzeug nicht leisten können, nun ein Tipp.

    Wer sein altes Smartphone aufrüsten und damit auf den neuen revolutionären Standard bringen möchte, findet hier übrigens das passende Produkt:
    http://appleplugs.com/

  84. @ Roland: das ist ja mal ein schöner Kommentar. Ich sehe es ähnlich, vor 20-25 Jahren hätte man sich das niemals erträumt, ein mobiles Telefon musste man noch an einem Griff durch die Gegend schleppen. Und heute? Frage mich manchmal was die Leute eigentlich erwarten? Wenn man weniger Geld ausgeben will, nimmt man halt nicht das neueste sondern ein gut erhaltenes bei eBay.

  85. Moin,
    Hm, die guten alten Zeiten, als sich Atari ST und Amiga User gegenseitig niedergemacht haben? Oder noch früher…?

    Im Grunde finde ich das neue iPhone als eine Zusammenfassung der sinnvollen aktuellen Techniken, in der Ausführung zwar nicht unbedingt mit dem absoluten Spitzenwert aber dicht dran. Die Doppelkamera hat m.E. sinnvolle Brennweitenäquivalente und technisch gehe ich einfachmal davon aus, dass es eine bessere Bildqualität gibt als beim LG G5.
    Mit den großen Speicherausstattungen (128/256GB ) kann man – denke ich – auch ohne sd-Karte gut leben, wobei ich diese eigentlich bevorzuge. Der interne Speicher ist ja meist deutlich schneller angebunden.
    Den Wegfall der Klinkenbuchse finde ich hingegen ziemlich albern und unpraktisch. Unterwegs nutze ich zwar Blutooth Kopfhörer, aber zuhause kommt das Handy häufig in Küche/Esszimmer an die Anlage und wird gleichzeitig wieder aufgeladen. Gut, ist ein persönliches Szenario, aber sicher auch nicht so selten. Und nein, ich möchte nicht wegen eines Telefons dort etwas neues hinstellen.
    Das Gehäuse beim plus könnte kompakter sein, das Design finde ich aber seit dem 6er durchaus gelungen. Preislich ist das ganze natürlich eine Liga, ob man für ein Telefon über 1000,- ausgeben muss….

    Im Großen und Ganzen aber tatsächlich ein iPhone, bei dem ich mir vorstellen könnte, dass es im Grunde mein in die Jahre gekommenes Note 3 ersetzen könnte

  86. @Sascha „Wisst Ihr noch früher, als Leser in einem Techblog geile Technik – unabhängig vom Hersteller – abfeierten anstatt sich gegenseitig zu beleidigen? Das waren Zeiten. Heute nur noch draufhauen, egal wer was vorstellt, egal ob gut oder schlecht. [..]“

    Schöne Idee, eventuell bist Du noch zu jung aber kannst Du Dich nicht mehr an die Geschichte Atari ST vs Apple IIe oder C64 vs Apple II auf dem Schulhof erinnern? Da wurde mal gar nichts „abgefeiert“ und die Beleidigungen waren um einiges heftiger als diese Luschen Apple-Android Geschichte. DAS waren Zeiten.

  87. @Tux2k Danke für die ausführliche und sachliche Reaktion.

    Thema Fusion / Big.LITTLE: Ich weiß nicht, ob wir da das selbe meinen. Ich hatte mich auf die Arbeitsweise bezogen, dass es 2 energiesparende und 2 leistungsstarke Kerne beim Quadcore gibt, die wechselseitig zum Einsatz kommen, um ggf. Energie zu sparen. Das kannte ich so schon von meinem Smartphone, wenn allerdings auch mit einem Octa-Core.
    https://en.wikipedia.org/wiki/ARM_big.LITTLE

    „Aber ich schätze es wird nicht lange dauern bis es nano transmitter/receiver gibt um teure Kopfhörer/Headsets ohne Kabelgedöns ans Handy direkt hängen zu müssen, weiter betreiben zu können.“
    Nun gut, auf diese Innovation warten wir ja schon lange, es würde mich zwar freuen, wenn sowas in den nächsten Jahren auf den Markt kommt, aber es würde mich auch wundern.

    „> 1. Wie schnell hab ich die 160 Euro teuren Teile verloren ?

    Auf den Bildern sehen die recht gross aus“
    Das wäre ja nicht mein Punkt. Aber selbst an meinen kleinen USB OTG Stick habe ich mir extra ein Bändchen dran gemacht, da ich sonst befürchte, ihn mal in einer Tasche zu vergessen oder nicht wieder zu finden. In dem Sinne hat ein Kabel an Kopfhörern schon noch einen Sinn, meiner Meinung nach. 😀

    „Hm, also die Erfahrung habe ich noch nicht gemacht. Selbst mit preiswerten BT Headsets nicht. Ebenso komme ich mit Bluetooth hier Problemlos durch die Betondecke zum Chromecast Stick meines Sohnes störungsfrei durch.“
    Das habe ich auch als weniger problematisch erlebt. Auf Distanz halten auch meine meisten Bluetoothgeräte die Verbindung Problemlos. Aber wenn ich BT-Kopfhörer im Ohr habe und mein Handy in der Tasche, habe ich i.d.R. immer mal wieder Aussetzer. Vielleicht bin ich einfach nur gut darin, bestimmte Funkfrequenzen zu absorbieren 😀

    Grundsätzlich halte ich OTG auch für eine sehr praktische Sache und würde mir heute kein Handy mehr oder diese Funktion kaufen (Ich nutze aktuell den Kingston Micro Duo mit USB 3.0), dennoch halte ich eine Speicherkarte für einige Szenarien schlichtweg für komfortabler.

    Zum Gesprächsangebot: Da muss ich dich leider enttäuschen, da bin ich wohl der falsche Ansprechpartner. Ich habe noch kein iPhone besessen, nur mal ca. ein halbes Jahr das geliehenen iPhone 4 eines Kollegen genutzt, da mein Gerät damals Ewigkeiten in Reparatur war. Das ist jetzt schon fast 5 Jahre her, von daher werd ich da nicht mehr viel zu erzählen können.

  88. @User

    Zu Fusion und big.LITTLE, es ist doch offensichtlich dass es das gleiche Konzept ist. Warum sollte das der Sache einen Abbruch tun? Apple gestaltet die komplette Mikroarchitektur selbst und setzt keine Standard-Lösungen von ARM ein. Ohne Apple würde es ARM nicht mal geben. ARM wurde damals von Apple und Acorn gegründet. Acorn’s RISC CPU war auf dem absteigenden Ast und Apple brauchte eine mobile Lösung für den Newton.

  89. @Kalle

    Ohne Apple würde es ARM nicht mal geben. ARM wurde damals von Apple und Acorn gegründet.
    Ich zitiere von Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/ARM-Architektur#Geschichte):
    „Das ARM-Design wurde 1983 vom englischen Computerhersteller Acorn als Entwicklungsprojekt gestartet. Das Team begann unter der Leitung von Sophie Wilson und Steve Furber die Entwicklung eines leistungsfähigen Prozessors für einen Nachfolger der bis dahin auf dem 6502 basierenden Computer.
    Anstatt wie die Konkurrenz auf Prozessoren der Unternehmen Intel oder Motorola zurückzugreifen, entwickelte man einen eigenen Prozessor, den ARM (Acorn Risc Machine), mit 32 Bit und einer geplanten Taktfrequenz von 4 MHz. Die Tests mit den Prototypen verliefen derart erfolgreich, dass die späteren Serienprozessoren (ARM2, 1986), die in den neu entwickelten Rechnern (Acorn Archimedes) verbaut wurden, direkt mit 8 MHz getaktet wurden. Tests ergaben, dass diese Rechner bei praktisch gleicher Taktfrequenz etwa achtmal schneller waren als die Konkurrenten Commodore Amiga und Atari ST mit Motorola 68000-Prozessor.
    Nachdem der ARM2 1989 zum ARM3 (mit Cache und höherer Taktfrequenz) weiterentwickelt worden war und immer mehr Unternehmen Interesse an diesen Prozessoren bekundet hatten, gründete Acorn im Jahre 1990 zusammen mit Apple und VLSI Technology das Unternehmen Advanced RISC Machines Ltd. mit Sitz in Großbritannien, welches später in ARM Ltd. umbenannt wurde.“

    Kenne mich damit zwar nicht wirklich aus, aber Wikipedia scheint dir hier zu widersprechen.

    „Warum sollte das der Sache einen Abbruch tun?“
    Tut es nicht. Es erscheint mir durchaus sinnvoll, das zu implementieren. Nur sollte es nicht als großartige Innovation angepriesen werden, wenn es bereits zuvor auf dem Markt war, meiner Meinung nach.

  90. @User

    „Danke für die ausführliche und sachliche Reaktion.“
    gerne 🙂

    Ich Antworte Dir im Laufe des Tages, bin grade erst von der Arbeit gekommen und bin nur noch platt …

    Viele Grüße Tux2k

  91. @User

    „Thema Fusion / Big.LITTLE: Ich weiß nicht, ob wir da das selbe meinen. Ich hatte mich auf die Arbeitsweise bezogen, dass es 2 energiesparende und 2 leistungsstarke Kerne beim Quadcore gibt, die wechselseitig zum Einsatz kommen, um ggf. Energie zu sparen. […]“

    Dann meinen wir was unterschiedliches. Derartige CPU Architekturen sind bei x86 schon lange Standard, und wie ich richtig davon ausgegangen bin selbstverständlich auch bei ARM schon seit einer ganzen Weile. (Hatte mich nur noch nicht mit der BIG.LTTLE Erweiterung näher beschäftigt.) – Danke für den Link!

    „Grundsätzlich halte ich OTG auch für eine sehr praktische Sache und würde mir heute kein Handy mehr oder diese Funktion kaufen (Ich nutze aktuell den Kingston Micro Duo mit USB 3.0), dennoch halte ich eine Speicherkarte für einige Szenarien schlichtweg für komfortabler.“

    Full ACK in allen Punkten 🙂
    Ohne OTG Support kaufe ich auch nicht mehr, und klar haben SDHC Karten in u.a. von in dem Dir genannten Scenario immer noch auch Vorteile. Und Punkt für Dich, mein vlt. etwas zu optimistischer Optimismus auf baldig erscheinenende und dann auch noch erschwingliche < (zugegeben den Punkt hatte ich beim ersten Posting dazu leichtsinnigerweise außer acht gelassen :/) nano OTG Sticks war vlt. etwas zu technisch verliebt und hochgegriffen. Aber schauen wir was die Zeit bringt 😉 – Es hieß schließlich schon so oft z.B. bei CPU/GPU/Soc Architekturen, das war jetzt physikalisch der letzte Shrink und die Fabs haben uns dann immer wieder des besseren bewiesen …

    "Zum Gesprächsangebot: Da muss ich dich leider enttäuschen, da bin ich wohl der falsche Ansprechpartner. Ich habe noch kein iPhone besessen […]"

    Wie geil, zwei mehr oder weniger iPhone Theoretiker. Ne klar dann macht eine Kauf Beratung etc. in der Form wie ich vorschlug natürlich nicht so den Sinn 🙂

    Viele Grüße Tux2k

  92. @Tux2k
    Ich weiß nicht, wieso ich das Gefühl habe, mich für eine zivilisierte Konversation bedanken zu müssen. 😀 Das sollte eventuell zu denken geben. Wobei ich es sehr gut finde, dass auch ausführlichere Kommentare offensichtlich gelesen und mit konstruktiven Antworten bedacht werden.

    „Derartige CPU Architekturen sind bei x86 schon lange Standard, und wie ich richtig davon ausgegangen bin selbstverständlich auch bei ARM schon seit einer ganzen Weile.“
    Das war mir zB. bisher unbekannt, ich hatte bei meinem aktuellen Smartphone, welches mit der big.LITTLE Technologie geworben hatte, das erste mal davon gehört, fand es interessant und habe ein wenig dazu gelesen.

    „mein vlt. etwas zu optimistischer Optimismus auf baldig erscheinenende und dann auch noch erschwingliche < (zugegeben den Punkt hatte ich beim ersten Posting dazu leichtsinnigerweise außer acht gelassen :/) nano OTG Sticks war vlt. etwas zu technisch verliebt und hochgegriffen."
    Naja, der Micro Duo von Kingston (nein, für dessen Erwähnung zahlt mir die Firma leider nichts 😀 ) ist schon relativ klein, dafür muss man da dann aber auch relativ schlechte Schreibraten in Kauf nehmen. Alle wirklich schnellen USB 3.0er (damit meine ich 100 MBps +x schreiben) sind regelrecht monströß. Allerdings bringt mir auch die schon minimalistische Größe des DT Duo nicht wirklich etwas, da ich ein Smartphone mit dem angeschlossen dennoch nicht in die Hosentasche packen könnte, ohne die microUSB Buchse herauszubrechen.

    "Wie geil, zwei mehr oder weniger iPhone Theoretiker."
    Gut getroffen. Zu den aktuellen Iphones kann ich tatsächlich keine eigenen Erfahrungswerte mitbringen, wobei einige Kollegen mit einem 6er rumrennen und ich daher auch einiges mitbekomme.
    Bei dem iPhone 4, welches ich damals mehr oder weniger unfreiwillig getestet habe, habe ich sowohl Vor- als auch Nachteile im Vergleich zu Android bemerkt. Einerseits lief es bei ca. gleichen Spezifikationen flüssiger als mein damaliges Android (Was logisch ist, dank geschlossenem System, welches nur auf insgesamt vl. 10 Modellen funktionieren muss), andererseits konnte ich mich mit den nur 4 Zoll und einigen Teilen der Bedienung einfach nicht anfreunden.

  93. Schick, Apple bringt jetzt auch Ohrringe für den modernen Mann. Also ich hab nix gegen Kabel.

  94. @User

    „Ich weiß nicht, wieso ich das Gefühl habe, mich für eine zivilisierte Konversation bedanken zu müssen. Das sollte eventuell zu denken geben. Wobei ich es sehr gut finde, dass auch ausführlichere Kommentare offensichtlich gelesen und mit konstruktiven Antworten bedacht werden.“

    Zugeben macht mich dieser Kommentar etwas verlegen und zugleich „traurig“. :/
    Ich sag dazu jetzt mal nur soviel zu, ich habe mal gelernt, das in jeglicher Form von Kommunikation (egal wo und über was und erst recht in der Öffentlichkeit) ein gewisses Maß an Höflichkeit eine Frage des Anstandes ist. Ich spreche mich nicht davon frei dies immer selber gewahrt zu haben, aber man muss mich schon sehr reizen bis ich dann einmalig knapp und polemisch austeile und mich dann fortan raushalte.
    Für Schlammschlachten ist mir meine Lebenszeit zu Schade. Erst recht im Netz.
    Warum ich dann gute und ausführliche Kommentare ebenfalls konstruktiv und ausführlich gerne beantworte erklärt sich denke ich damit von selbst.

    „Derartige CPU Architekturen sind bei x86 schon lange Standard, und wie ich richtig davon ausgegangen bin selbstverständlich auch bei ARM schon seit einer ganzen Weile.“
    Das war mir zB. bisher unbekannt, ich hatte bei meinem aktuellen Smartphone, welches mit der big.LITTLE Technologie geworben hatte, das erste mal davon gehört, fand es interessant und habe ein wenig dazu gelesen.

    Siehste und ich wusste nicht was hinter BIG.LITTEL steckt 😉 – Und schon sind wir wieder beim dem m.M.n oben genannten Sinn von Foren 😀

    „“mein vlt. etwas zu optimistischer Optimismus auf baldig erscheinenende und dann auch noch erschwingliche Angelegt: 12.09.2016 – 03:15 (Laufzeit 7 Tage) und wir können uns auf einen uns schmeckenden Kommunikationskanal einigen um uns privat weiter über Android (bin XDA Developper), EDV/Elektronik im Allgemeinen etc. austauschen.

    Ansonsten freue ich mich auf ein wieder sehen hier 😀

    Viele Grüße Tux2k

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.