Apple iPhone 5S vorgestellt, alle Informationen

Da ist sie nun, die Neuauflage des iPhones. Das Spitzenmodell der iPhone-Reihe hat die üblichen Verbesserungen der S-Modelle erhalten, kann zusätzlich aber noch mit einer großen Neuerung aufwarten, dem Touch ID Sensor, der um den Homebutton herum verbaut ist. Die technischen Details zum neuen iPhone 5S entnehmt Ihr bitte unten stehender Liste.

iPhone5S

[werbung]
  • 64-bit A7 Chip, doppelte Performance zum iPhone 5 A6-Chip
  • OpenGL|ES 3.0
  • Apple M7 Motion-Sensor für Fitness-Apps
  • Neue 8 Megapixel Kamera mit größeren Pixeln (bessere Bilder)
  • Burst Mode (10 Bilder/Sekunde)
  • True Tone Dual-LED-Blitz
  • Slow Motion (120 fps @ 720p)
  • Touch ID Fingerabdruck-Scanner direkt im Homebutton
  • Touch ID ist tief ins System integriert, iTunes-Käufe per Fingerabdruck möglich, Unlock des iPhones
  • Touch ID kann mehrere Fingerabdrücke verwalten
  • weiß, gold und schwarz
  • Akku liefert 10 Stunden Gesprächszeit, 10 Stunden LTE Browsing, 250 Stunden Standby
  • Vertragspreise USA: 16 GB: 99 Dollar, 32 GB 199 Dollar, 64 GB 299 Dollar
  • Ab 20. September in Deutschland verfügbar
  • Hüllen für 49 Dollar

Liefert Apple hier Eurer Meinung nach genug Innovation oder hat Android mittlerweile einen uneinholbaren Vorsprung? Ich finde, dass sich in Sachen Innovation dieses Jahr gar kein Hersteller mit Ruhm bekleckert hat. Irgendwann ist man halt an einem Punkt angekommen, an dem ein bestehendes Gerät ausgereizt ist, echte Innovation findet man dann nur noch in einer neuen Geräteklasse.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Was versteht Ihr nicht an dem Satz : Das keine Daten über den Fingerabdruck an Apple oder Dritte gesendet werden, auch nicht in die iCloud ?
    Dieser wird auf dem Chip verschlüsselt gespeichert- Punkt
    Wenn manche das nicht verstehen oder verstehen wollen, geht einfach aus eurem Kinderzimmer und Fragt eure Eltern ob die es euch erklären

  2. @Juke:
    „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“
    Frag mal Mami und Papi, was ich damit meinen könnte!

  3. @Simon das braucht die NSA gar nicht mehr, die Finger abdrücke sind doch auf den neuen Personalausweisen bzw. den Reisepässen enthalten….die wurden doch schon vom BND frei Haus geliefert.

    Zum IPhone ich glaube mein 4er wird noch bis zur 6er in einem Jahr halten müssen, die Neuerungen sind zwar nett, rechtfertigt für mich aber nicht eine Neuanschaffung bei den Preisen.

  4. Das ist aber jetzt sehr sehr weit her geholt !
    Soweit ich weiss sind sämtliche NSA „Tatsachen“ Gerüchte. Ist das was wahres dran ? Sicher, aber auch nicht alles, wie gesagt Gerüchte.
    Im übrigen behauptest du Christoph, das Apple lügt und sämtliche Fingerabdrücke weiterleitet. Oder was soll ich mit deinem Kommentar sonst anfangen ?

  5. Kein NFC?
    Wo genau liegen die techn. Unterschiede zwischen C und S?

  6. @Juke: Deine Einstellung ist ziemlich naiv.
    Der Fingerabdruck wird auf dem Gerät gespeichert. Durch die Hintertüren ist ein Zugriff auch auf diesen Speicherbereich sehr wahrscheinlich. Das hat nichts mit Paranoia zutun, sondern eher mit gesunden Menschenverstand. Würde das Betriebssystem in einer VM laufen und somit absolut getrennt von dem Basisbetriebssystem wo die Fingerabdrücke verwendet werden, dann könnte ich Apple glauben. So aber nicht.

  7. @Tamino
    Aha, also du hast eine Hintertür auf den Prozessor von iPhones ? Und kannst auch noch auf Daten die in einem speziellen Bereich des Prozessors sind zugreifen, wo nur der verschlüsselte Fingerabdruck ist und nur Touch ID zugriff hat ? WOW !

  8. Tamino, worauf stützt du deine Behauptung? Bis jetzt ist bekannt das der Fingerabdruck in einer Enklave auf dem Sensorchip gespeichert wird und nicht mal die Software auf dem iPhone Zugriff hat. Alles andere solltest du Sicherheitsanalysten überlassen. Sollte rauskommen das der Abdruck dock übertragen wird wird das schon früh genug rauskommen.

  9. Android ist unbestreitbar weiter vorne, als Apple mit iOS.
    Es werden nach wie vor nur die eigenen proprietären Formate unterstützt und wichtige Techniken wie NFC fehlen immer noch. Außerdem wäre vielen Leuten iOS auf Dauer zu langweilig, da ich das geschlossene System kein bisschen anpassen kann.

    Was soll eigentlich ein A7-Prozessor sein? Wie viele Kerne hat der? Wie ist er getaktet? Wie viel Kilobyte RAM hat das Gerät? Warum steht das nirgends??????
    Ich habe mich mit dem Obstladen bisher nicht beschäftigt und bin da ziemlich unwissend. Evtl. kann mich ja mal jemand aufklären (aber bitte kein Fanboy, sonst bin ich nacher auch nicht schlauer…). 😉

    Ich glaube leider, dass jetzt alle Hersteller den unnötigen Fingerabdrucksensor einbauen „müssen“, obwohl das damals bei Motorola niemanden interssiert hat…

  10. Hab ich die relevanten Neuerungen des 5S irgendwie verpasst, oder warum war da so ein Getöse darum? o.O

  11. Klasse Gerät, aber die Preise sind schon der Hammer! Mein 4S wird damit definitiv noch nicht ersetzt. Aber: iOS ist und bleibt mein klarer Favorit. Zu der Android-Frickelei habe ich einfach kjeine Lust mehr.

  12. @Trollino: Wieso sollte der Sensor den Abdruck ans System senden? Es reicht wenn er sein OK gibt.

    Und ein paar Links reinkopieren reicht nicht. Man kann also per Netzteil Viren einspielen? Da geht’s um Malware, nicht um Viren. Lies erst mal bevor du postest. In beiden Fällen wurden iPhones über physischen Zugriff kompromittiert. Ein Jailbreak funktioniert nach dem selben Prinzip. Ein Virus der sich autark Zugriff verschafft ist was anderes, den gibt’s nicht. Ausserdem brauchen Netzteile ab iOS 7 das OK vom Benutzer. Vorher akzeptiert er keine Verbindung.

  13. @Bruno Ich kann Dir leider nicht folgen, was Du mit Android-Frickelei meinst. Ein Galaxy Nexus mit Android 4.3 läuft Out-of-the-Box flüssig und hat keine Probleme. Frickeln braucht man da nicht.
    Falls man mehr Funktionen wünscht, dann sollte man sich Samsung mit TouchWiz anschauen.

  14. Mit dem Smartphone kann ich jetzt nicht mal betrunken in meiner Stammdisko einschlafen, ohne befürchten zu müssen, dass vorher jemand noch mein Handy mit meinem Finger freischaltet, bevor er es stieht 🙁 Bald bekommt ihr alle meine Fotos zu sehen! 😉

  15. @Andy:
    Ja, es würde reichen, aber ist dem auch so? Wer nach jüngsten Datenschutzskandalen ein Versprechen eines Unternehmens für voll nimmt, den kann man selbst nicht mehr für voll nehmen.
    Wie und wo genau die Daten gespeichert werden und ob diese nicht intern nach belieben ausgelesen werden können, ist bei einem nicht quelloffenen System recht schwer nachvollziehbar.

    Wer von Grund auf behauptet, dass das mit der Weitergabe des Fingerabdrucks Quatsch ist, den kann man nur als naiv abtun.

  16. Innovation nicht und beim 5s ist der Fingerabdrucksensor für mich persönlich Kaufabschreckend. Gerade weil man keine Möglichkeit hat, eine evtl. Scannung zu vermeiden. Selbst wenn man das Feature deaktiviert, kann man sich nicht sicher sien, das irgendwer das Phone hackt und den Scanner aktiviert. Und den Home Button muss man schließlich benutzen.
    Selbst wenn ich gerne glaube, das die Daten nur auf dem Handy liegen, und Apple sie nicht speichert. Irgendwer schreibt bestimmt einen Virus, um die auszulesen… Und wenn es die NSA wäre, wäre das vermutlich nicht mal das schlimmste. Überrascht wäre ich dann nicht mehr, wenn man irgendwann von der Polizei verhaftet wird, weil seine Fingerabdrücke an irgendeinem Tatort aufgetaucht sind.

  17. @TobiH8 Ich habe längere Zeit Android genutzt und kann für mich behaupten: Nie wieder! Vieles ist einfach unrund, schlecht programmiert….oder schlicht und ergreifend für Android nicht zu bekommen. Ich teile die Aussage von einigen Fachleuten das Android das schlechtere iOS ist. Für mich gibt es kein Zurück.

    • @Bruno
      Ganz genau das ist der Punkt, der mich nach meinem Umstieg von Android auf iOS auch immer wieder so begeistert hat!
      Man merkt einfach an sehr vielen Stellen beim iPhone/iOS, dass es ein absolut rundes System ist und man stößt immer wieder auf Punkte bei denen man merkt, dass hier mit einer großen liebe zum Detail gearbeitet wird, welche einem die tägliche Arbeit mit dem Gerät deutlich erleichtert.
      Und dazu kommt natürlich auch noch der Umstand, dass sich dies auch durch quasi alle iOS Apps durch zieht und diese oft deutlich besser und höherwertiger umgesetzt sind als ihre Gegenstücke bei Android. Bei manchen Apps bin ich sogar förmlich „erschrocken“ wie gravierend hier der Unterschied zwischen der iOS und der Android Version war.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.