Apple iPhone 5S vorgestellt, alle Informationen

Da ist sie nun, die Neuauflage des iPhones. Das Spitzenmodell der iPhone-Reihe hat die üblichen Verbesserungen der S-Modelle erhalten, kann zusätzlich aber noch mit einer großen Neuerung aufwarten, dem Touch ID Sensor, der um den Homebutton herum verbaut ist. Die technischen Details zum neuen iPhone 5S entnehmt Ihr bitte unten stehender Liste.

iPhone5S

[werbung]
  • 64-bit A7 Chip, doppelte Performance zum iPhone 5 A6-Chip
  • OpenGL|ES 3.0
  • Apple M7 Motion-Sensor für Fitness-Apps
  • Neue 8 Megapixel Kamera mit größeren Pixeln (bessere Bilder)
  • Burst Mode (10 Bilder/Sekunde)
  • True Tone Dual-LED-Blitz
  • Slow Motion (120 fps @ 720p)
  • Touch ID Fingerabdruck-Scanner direkt im Homebutton
  • Touch ID ist tief ins System integriert, iTunes-Käufe per Fingerabdruck möglich, Unlock des iPhones
  • Touch ID kann mehrere Fingerabdrücke verwalten
  • weiß, gold und schwarz
  • Akku liefert 10 Stunden Gesprächszeit, 10 Stunden LTE Browsing, 250 Stunden Standby
  • Vertragspreise USA: 16 GB: 99 Dollar, 32 GB 199 Dollar, 64 GB 299 Dollar
  • Ab 20. September in Deutschland verfügbar
  • Hüllen für 49 Dollar

Liefert Apple hier Eurer Meinung nach genug Innovation oder hat Android mittlerweile einen uneinholbaren Vorsprung? Ich finde, dass sich in Sachen Innovation dieses Jahr gar kein Hersteller mit Ruhm bekleckert hat. Irgendwann ist man halt an einem Punkt angekommen, an dem ein bestehendes Gerät ausgereizt ist, echte Innovation findet man dann nur noch in einer neuen Geräteklasse.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Speedbump + unnötige Features. Einzig die Slowmotion Funktion finde ich nett. Für das Selbstverständnis von Apple und vieler ihrer Kunden war das zu wenig.

  2. Meh, schneller, 64bit – das müssen die Entwickler erstmal nutzen, nachgezogen mit der Motion-CPU, Touch-ID (gabs schonmal von Motorala, wenn auch vielleicht nicht so „toll“ integriert“), immer noch max 64GB.

    Ich find’s lame. Bin kein Zocker, ergo keine Verwendung für immer schnellere Phones, alles andere brauch ich nicht, kein Grund für mich, wieder zu Apple zu gehen.

  3. Naja, zum Glück haben die es 5S und nicht 6 genannt. Aber für 1 Jahr warten ist das fast nix neues oder besonderes. Nur Verbesserungen.
    699€ der Preis ist unglaublich in meinen Augen.
    Allein wegen der goldenen Farbe kann ich mir vorstellen, dass aber viele wechseln.

  4. Naja das kommt immer darauf an. Als Business iPhone-Nutzer finde ich die Fingerabdrucksperrung per Touch ID sehr verlockend. Der häufigste Kritikpunkt unserer Smartphone-Nutzer ist immer das „meh, die blöde Kennwortsperre hält einen nur auf…“. Wenn Apple das wirklich sicher, schnell und unkompliziert hinbekommt, wäre das ein Killerfeature für mein Unternehmen.

    Vom 64bit A7 war ich auch ein bisschen überrascht, endlich haben wir 64bit Comuting auf Mobilgeräten! 😀

  5. Wieso gibts hier eigentlich zwei Mikes? Ich benenne mich mal um! Der erste Comment ist nicht von mir! 😛

  6. Fingerabdrücke taugen nicht für Security, das wurde schon oft genug bewiesen. Diesen Schwachsinn hätten sie sich komplett sparen können, aber so kann man ein paar Dummköpfe fangen und die Behauptung alles bliebe auf dem Phone glaube ich ebenfalls nicht. Da kann man seine Fingerabdrücke auch direkt an die NSA schicken.

  7. Echte Sicherheit bringt es selbstverständlich nicht, aber für die Kinder in der Straßenbahn ist es nett, wenn das Handy mal wieder die Runde macht.

  8. Naja wie autorisieren bei uns im Unternehmen vieles per Fingerabdruck. Das sind allerdings auch keine 08/15-China-Leser, sondern professionelle Geräte mit Temperatursensoren etc. Schaun wir mal, was die ersten Hacking-Versuche so für Ergebnisse produzieren.

  9. Flop. 700 euro das premium phone, 600 das günstige… gehts noch?

  10. Aber andererseits, was ist an einem 4-stelligen Zahlencode denn wirklich sicher? Ich glaube, da ist einer Fingerprint wirklich noch sicherer! 😉

  11. Der Fingerabdruck wird NICHT HOCHGELADEN und steht keiner App zur Verfügung.

  12. Weder das 5c noch das 5s reißt mich vom Hocker. Es fehlt mir immer noch die Stifteingabe (Samsung like), das Display ist mir persönlich ebenfalls zu klein, keine SD Karte (wird bei mir Vorallem für Musik genutzt), fester Akku find ich auch nicht so toll (ja es gibt halt nicht überall eine Steckdose) und die Einschränkungen von iOS im Gegensatz zu Android runden das gesamte Paket ab wieso mir kein iPhone mehr ins Haus kommt. Mein klarer Favorit bisher ist das neue Note 3.

  13. @Banane, sagen kann man viel, ob’s auch stimmt, muß man erst testen.

  14. Da finde ich die Stift Features des Note3 erheblich innovativer. Gerade für Bussiness Anwendungen. Und Knox ist auch eher sicher als so ein Fingerprint Scanner. Frage mich ob der auch schon mit einem Tesafilm zu umgehen ist…..

    Ist Jobs wirklich der alleinige Innovationsmotor bei Apple gewesen?

  15. @ VrtFrank genau mein Reden, Steve Jobs war der große Mann bei Apple wenn es um Innovationen ging. Und da kommt auch so schnell keiner nach der ihn ersetzen kann.

  16. Wenn der gespeicherte Fingerabdruck im Gerät in irgendeiner Form online gespeichert oder übertragen wird wäre das alleine schon ein absolutes KO Kriterium. Das Missbrauchspotenzial dabei ist einfach viel zu groß.

    Zum iPhone 5S selbst es ist halt eine kontinuierliche Weiterentwicklung, keine Revolution aber die hat auch niemand ernsthaft erwartet der sich in dem Gebiet auskennt.

  17. Um an die PIN zu kommen, musstedie NSA bislang Folter anwenden (sofern erfolgreich).
    Das ist jetzt nicht mehr nötig, einfach Finger abhacken und fertig. LOL

  18. Also ich finde die Bedenken bzgl des Fingerabdrucks und deren Verwertbarkeit durch sonstwen durchaus bedenkenswert. Besonders in Folge jüngster US-Skandale.

    Ob Apple sich damit einen Gefallen tut…

  19. Inzwischen sollte wohl jedem klar sein, dass sobald sich das iPhone das erste mal mit dem Internet verbindet, es der NSA aus möglich ist den Fingerabdruck samt Namen kurz auszulesen und sich dann wieder aus eurem Gerät zurück zu ziehen.

    Früher hätte ich das als Paranoia abgetan, aber seit Snowden ist wohl klar, dass die Welt anders tickt.

  20. Weiß jemand, wie es mit Vodafone und LTE aussieht?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.