Apple iPhone 12: Angeblich liegt kein Ladegerät mehr bei

Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo werde Apple seinen kommenden Smartphones der Reihe iPhone 12 keine Ladegeräte mehr beilegen. Auch auf Kopfhörer werde Apple im Lieferumfang verzichten, das ist aber keine Überraschung, sondern wurde schon länger in der Gerüchteküche vorhergesagt.

Demnach werde Apple zwar ein neues Ladegerät mit 20 Watt veröffentlichen, es aber separat vertreiben. Es soll in der Größe wohl identisch zu aktuellen Modellen mit 18 Watt sein und USB-C Power Delivery zur Schnellaufladung bieten. Warum geht Apple diesen Schritt? Nun, die Produktionskosten der iPhone 12 sollen deutlich über denen der iPhone 11 liegen, da alle Modelle wohl 5G mitbringen werden.

Apple möchte aber die Preisempfehlungen möglichst identisch zum Vorjahr halten – die Kopfhörer und das Netzteil aus dem Lieferumfang zu schmeißen, das erscheint da als passender Weg. Vermutlich wird man im Marketing versuchen, diesen Schritt auch als umweltfreundlich dazustellen, da viele Bestandskunden ohnehin ein passendes Netzteil besitzen.

Entsprechend würde den neuen iPhone 12 des Jahres 2020 dann im Wesentlichen nur noch ein passendes Lade- und Datenkabel beiliegen. Denkt aber daran: Derzeit sind das nur Gerüchte. Apple selbst schweigt natürlich zu derartigen Meldungen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

103 Kommentare

  1. Rege Diskussion hier. Meine Erfahrungen sind: Kabel ist eben nicht Kabel und Ladegerät auch nicht Ladegerät. Klar stumpf laden mit 5V und 2,1A kriegt wohl jedes Ladegerät mit jedem Smartphone hin. Das mit dem „Fast“ im laden wo jeder Hersteller seine eigenen Protokolle hat, ist noch nicht erwiesen inwieweit dadurch der Akku schneller altert!

    Gerade Apple ist ja nun dafür bekannt, daß Kabel und Ladegeräte von Drittherstellern nicht immer funktionieren.

    ein Freund musste 4 Kabel bei Ama bestellen für sein Iphone 6s weil die ersten drei nicht gingen. Das nenn ich Elektroschrott.

    Außerdem möchte ich da noch die Frage der Garantie / Gewährleistung ins Spiel bringen. Übernimmt dann Apple alle Schäden, die dann vlt durch ein „fremdes Ladegerät“ verursacht wurden?

    Die Annahme von Apple wer ein 12 kauft kann ja auch schon seins vom vorherigen Iphone nehmen, finde ich ganz ganz toll dann lädt man sein 1200€ IP12 mit einem 5 Jahre alten Netzteil vom IP 6s mit max. 10 Watt.

    Bin mal gespannt was die EU dazu sagt wenn es eben um Garantieansprüche geht.

    Im Text stand ja Kabel mit USB-C PD liegt bei, soll das bedeuten die IP12 kommen mit USB-C??

  2. Apple verschickt demnächst nur leere Kartons, Inhalt kostet extra.

  3. Hoffe ich wirklich nicht. Das Netzteil kostet Apple keine 5 Euro und letztlich muss sich der Kunde das Netzteil trotzdem kaufen, weil die alten nicht passen oder schlecht funktioniert (PD, Quickcharge, Warpcharge – einfach viel zu viele unterschiedliche Netzteile). Das wären dann nochmal 30 Euro extra. Irgendwie unnötig

  4. Dazu passt gerade die interne Marken-Umfrage bei Vodafone; exakt das gleiche Thema: „würdest du beim nächsten Smartphone-Kauf auf Zubehör verzichten?“
    Vodafone würde wohl dem Käufer die Wahl lassen, ob er Kopfhörer und/oder Netzteil/Kabel dazubestellen möchte.
    Falls nicht, wird ein Betrag X an Umweltprojekte gespendet; auch die Verpackung wird dadurch kleiner und spart Ressourcen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.