Apple iPhone 12: Angeblich liegt kein Ladegerät mehr bei

Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo werde Apple seinen kommenden Smartphones der Reihe iPhone 12 keine Ladegeräte mehr beilegen. Auch auf Kopfhörer werde Apple im Lieferumfang verzichten, das ist aber keine Überraschung, sondern wurde schon länger in der Gerüchteküche vorhergesagt.

Demnach werde Apple zwar ein neues Ladegerät mit 20 Watt veröffentlichen, es aber separat vertreiben. Es soll in der Größe wohl identisch zu aktuellen Modellen mit 18 Watt sein und USB-C Power Delivery zur Schnellaufladung bieten. Warum geht Apple diesen Schritt? Nun, die Produktionskosten der iPhone 12 sollen deutlich über denen der iPhone 11 liegen, da alle Modelle wohl 5G mitbringen werden.

Apple möchte aber die Preisempfehlungen möglichst identisch zum Vorjahr halten – die Kopfhörer und das Netzteil aus dem Lieferumfang zu schmeißen, das erscheint da als passender Weg. Vermutlich wird man im Marketing versuchen, diesen Schritt auch als umweltfreundlich dazustellen, da viele Bestandskunden ohnehin ein passendes Netzteil besitzen.

Entsprechend würde den neuen iPhone 12 des Jahres 2020 dann im Wesentlichen nur noch ein passendes Lade- und Datenkabel beiliegen. Denkt aber daran: Derzeit sind das nur Gerüchte. Apple selbst schweigt natürlich zu derartigen Meldungen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

103 Kommentare

  1. Sinnvoller Schritt, wenn man im Gegenzug die gesparten Kosten an den Verbraucher weiter gibt. Macht Apple dann natürlich nicht!

    • Natürlich werden die gesparten Kosten nicht weitergegeben, und selbst wenn wären diese sehr gering. Selbst hochwertige Netzteile sind im Einkauf, zumal in solchen Stückzahlen, sehr günstig.

      • Was soll so ein Netzteil in der Produktion kosten, ich hab die bei ebay für 5,- Euro gekauft, sehen genauso aus wie die von Apple, wurde auch in China prodiziert und funktionieren genauso wie die von Apple. Ich würde wetten, das einzige was mein Billig-Teil und das von Apple unterscheidet ist das Logo von Apple.

        Bei solchen Sätzen „Apple möchte aber die Preisempfehlungen möglichst identisch zum Vorjahr halten“ kann ich daher nur lachen, die wollen die Gewinnmargen erhöhen und nichts anderes.
        Von mir aus können die Netzteile und Kopfhörer weglassen, ich habe bisher alle iPhone mit unbenutzten, original-verpackten Headset nach ihrer Nutzungzeit weiterverkauft.

    • Hä? Laut Artikel macht man doch genau das.

      • Nö, Apple will nur sie Ausgaben reduzieren um den Gewinn nicht geringer werden zu lassen. Wenn man natürlich sagt, sonst würde der Preis steigen, dann schon. Ea hängt also nur von der Betrachtungsweise ab, ob Apple dem Kunden Geld spart ist den Gewinn gleichbleiben/steigen lassen möchte.

    • Hast du den Text gelesen?

  2. Glaube ich pers. nicht.

    • Kann ich mir auch nicht vorstellen. Nach allem was sie zuletzt „verkackt“ haben, wäre das nur das Nächste, was die Leute sauer macht. Und warum? So hoch sind die Kosten nicht und Geräte ohne Ladekabel fand noch nie jemand gut.

      Was sein könnte… sie legen quasi einen Gutschein oder Rabattcode für AirPods bei. Aber ohne Ladekebel… glaub ich nicht. Würde ich dann auch aus Prinzip wieder nicht kaufen, weil ich mich nicht ver*** lasse und so etwas einfach zum kotzen finde.

      • Was willst du mit dem x-ten Ladekabel, das dann sowieso nur in der Schublade oder noch schlimmer im Hausmüll landet?

        Wer keins hat, kann sich eins kaufen (kostet direkt bei Apple dann eben richtig Geld, aber was tut man nicht alles dafür, sich in den goldenen Käfig einkaufen zu können), wer bereits eins hat kann das weiter verwenden.

        Wer ein Handy nicht kauft, weil kein Ladekabel dabei ist, hat es sich in der heutigen Wegwerfgesellschaft so richtig schön bequem gemacht.

        • Die Ladekabel gehen auch kaputt und jedes mal bin ich froh das noch eins irgendwo „rumliegt“. Zweitens ist Ladekabel ungleich Ladekabel, weil die je nachdem unterschiedlich Strom transportieren können. Das gleiche Gilt übrigens fürs Ladegerät.

          Also will ich zum Telefon ein Kabel und Ladegerät dazu.

          PS. Defekte Kabel und Ladegeräte werden wie vorgesehen entsorgt. Da brauchst du nicht mit „bequem“ kommen.

          • 1. „Ladekabel gehen auch kaputt.“ – kofste billich, kofste zweemal
            2. „Also will ich zum Telefon ein Kabel und Ladegerät dazu.“ – Ich maximal nur ein Kabel, und nun?

            PS: Echt jetzt? Den Elektroschott irgendwo in einem afrikanischen Land aus dem Container schütten, ist nicht „wie vorgesehen“ entsorgen. Bequem ist: zu denken, dass jeder Verbraucher die Umwelt im Kopf hat und jeder Entsorger einen Heiligenschein. Und „Entsorgen“ ist nicht mit Verwerten und schon gar nicht mit Recycling gleichzusetzen. Außerdem werden für die Herstellung sowohl Ressourcen und Energie aufgewandt, für Geräte, die unter Umständen nicht mal aus der Verpackung genommen werden.

            • Was redest du da? Wenn ein Kabel defekt ist es wie vorgesehen entsprechend entsorgt. Wenn ein Recycling Unternehmen das Zeug in Afrika entsorgt ist das 1. mich mein Problem und 2. durch Politik&Co verhinderbar. Ich frage mich auch immer wieder warum die Politik eine „fachmännisches“ Recycling nicht vorschreibt. Seit Jahren sind viele Weltenretter in der Regierung!

              Hör auf dem Endverbraucher die Schuld in die Schuhe zu schieben wenn er sich an das vorgesehene Recycling hält.

              • Ich schiebe nicht dem Endverbraucher irgendeine Schuld zu, sondern dir, wenn du anderen mit bequem dumm kommst. Es sei denn, du hast dir mal die Mühe gemacht, mal rauszubekommen, wie genau der Entsorger deines Vertrauens nun dein Kabel entsorgt. Und wie gesagt: Entsorgen ist nicht das, was er mit dem Kabel machen sollte.
                Bequem ist, der Regierung die Schuld zu geben und doch, es ist dein Problem.

                Denkst du eigentlich auch mal nach, bevor das was schreibst?
                Eine „Wiederverwertung“ kostet Geld, denn dafür müssen die Materialien wieder getrennt werden. Das verteuert aber das Produkt (das kann die Regierung natürlich verlangen, dass das Unternehmen die Kosten zu zahlen hat). Die Firmen müssen ihre Leute aber auch bezahlen und bei Laune halten. Und am Ende stellen sich dann solche wie du hin und regen sich tierisch auf, dass das Dingsbumsphone so teuer ist.
                Was genau spricht also gegen den Ansatz, Müll zuerst zu vermeiden und erst dann den vorhandenen zu verwerten? Jetzt kannst du dagegen halten, dass man ja dafür das Smartphone billiger machen könnte. Nur, wenn die Angestellten jedes mehr Geld bekommen wollen und die Rohstoffe auch teurer werden, ist ein „es wird nicht teurer“ durchaus eine Variante des „billiger“ geworden.
                Und solange Verbraucher ein „Geschäftsmodell“ wie „mydealz“ am Leben erhalten, kann man genau denen auch getrost mal die Schuld geben.

                • therealThomas says:

                  > Und solange Verbraucher ein „Geschäftsmodell“ wie „mydealz“ am Leben erhalten, kann man genau denen auch getrost mal die Schuld geben.

                  Wieso? Nur weil jemand auf mydealz dasselbe iPhone für 100€ weniger kauft als du, ist er Schuld am Elektroschrott? Verstehe ich nicht.

                  • Weil das Prinzip von mydealz ist, etwas möglichst preiswert zu bekommen. Irgendwo müssen aber die billigen Preis subventioniert werden, keiner hat was zu verschenken: Ob das jetzt das Tierwohl betrifft oder die möglichst preiswerte Entsorgung. Ich würde mal steif behaupten, dass ein Produkt bei +10% teurer als andere Anbieter, dafür aber mit lupenreiner Verwertungskette ziemlich „cold“ und nicht „gemydealzt“ wird. Und ja, dafür kann man dem Verbraucher die Schuld geben.
                    Genauso dafür, dass ein Kinder-Ü-Ei teurer ist als ein Hühner-Ei. Der Markt regelt nämlich auch das. Diese Kette an Beispielen ist belieb lang fortzusetzen.

                    • therealThomas says:

                      > ein Produkt bei +10% teurer als andere Anbieter, dafür aber mit lupenreiner Verwertungskette

                      Der Händler entscheidet doch nicht, was später mal mit dem iPhone passiert?
                      Ob ich das iPhone für 800€ oder über mydealz für 700€ kaufe, macht doch für die „Verwertungskette“ keinen Unterschied!?

                      Natürlich gibt es auf mydealz auch Deals zu Billigprodukten, aber eigentlich ist das Prinzip von mydealz, bekannte (Marken-)Produkte günstiger zu bekommen. Was spielt es jetzt für eine Rolle, ob ich DASSELBE iPhone für 100€ weniger kaufe?

                • Junge ist das gruselig!

              • therealThomas says:

                Solange die GroKo regiert, wird sich Umwelttechnisch nichts ändern. Nur leeres Gefasel, wie man seit Jahrzehnten beobachten kann.

              • Solange die Wähler das als „nicht mein Problem“ sehen, werden sie nicht so wählen, dass das durch die Politik zu verhindern ist.

        • Hortet ihr eure alten Smartphones? Ich nicht, wird verkauft. Und natürlich wird Netzteil und das ladekabel mit verkauft. Ergo hab ich nix rumfliegen. Und das wäre auch nicht Apples Plan. Ich denke mal man wird in den neuen iPhones eine neue, schnellere drahtlose Lade Technik verbauen und dementsprechend dann auch ein Apple Wireless Qi Ladegerät anbieten was dann in der entsprechenden Geschwindigkeit das iPhone lädt. Und dann wäre ein Ladekabel beziehungsweise ein Netzteil natürlich für die meisten obsolet. Und wer dir noch mit Kabel laden möchte kann ja dann das schnellere Ladegerät bei Apple wahrscheinlich ab günstige 60 € aufwärts erwerben

          • Quatsch, deswegen ist es nicht obsolet. Spätestens im Urlaub lädt man mit Kabel. Abgesehen davon geht es hier immer noch um ein Highend Gerät, da sollte schon wenigstens eine Basis Lademöglichkeit im Lieferumfang sein. Die für 50€ Original nachkaufen ist schwachsinnig, wer sich das leisten will der kann sich auch gleich ein iPhone Pro holen.

          • NanoPolymer says:

            Mein letztes Smartphone hatte ich 6 Jahre. Das kauft sicher keiner mehr xD der Akku war auch entsprechend durch

      • Ich weiß gart nicht, was ihr habt, ein LadeKABEL ist doch dabei! Nur eben kein Netzteil. Tut doch nicht so, als hättet ihr nicht mindestens 1 Dutzend USB-Netzteile Zuhause rumliegen. Finde es totalen Quatsch, dass bei jedem gekauften USB-Gerät ein extra Netzteil beiligt, braucht kein Mensch. Ich nutze eh nur 10fach USB-Netzteile von Anker. Spart ne menge Platz und Energie!

        • Netzteil ungleich Netzteil

          Ihr müsst Freitags weniger hüpfen! Da ist normalerweise Physik!

        • Ich lade mein iPad, Privat- und Firmen-iPhone, Watch und noch wenns sein muss Maus/Tastatur an einem Ladegerät von Anker und zwar gleichzetig in der Nacht. mein Privates iPhone sogar drahtlos, weil das derzeit in einem Hülle fürs Fahrrad ist, die kein Lightning-Anschluss hat.
          Von daher brauche ich kein Netzteil und auch kein Ladekabel.

          Und Ladekabel kann man recht gut für kleines Geld beim schwedischen Möbelhaus kaufen, die sind schön lang und funktionieren wunderbar.

        • Na du bist aber gutgläubig,
          Im Karton des Iphone12 ist ein lightning usb-c ladekabel enthalten.Deine Anker Ladegerät hat aber usb anschluss.angenommen einer deiner Anker Ladegerät hat ein usbc anschluss,kann dein Anker ladegerät usb-pd?????

  3. Kann ich mir auch kaum vorstellen, das kein Ladegerät mehr beiliegt. Kein Kopfhörer das kann ich mir aber durchaus vorstellen, denn haben ich noch nie benutzt.

  4. „iPhone 13: kommt ohne Smartphone in der Verpackung“ wäre dann der konsequente nächste Schritt.

  5. Ich bin da etwas hin und her gerissen. Auf der einen Seite dürften die allermeisten Nutzer genügend Ladegeräte bereits Zuhause haben.

    Auf der anderen Seite verfügen neue Ladegeräte die mit den Smartphones ausgeliefert werden häufig über eine bessere Leistung, neue Funktionen und eine höhere Qualität. Und zudem sind die Mehrkosten für den Hersteller das Ladegerät beizulegen erheblich geringer als die Kosten die dem Kunden entstehen ein vergleichbares Netzteil nachträglich zu kaufen.

    • therealThomas says:

      Ich bin aber auch der Meinung, dass man beim Verkauf des Geräts (oder Weitergabe an Freunde/Familie) auch das Netzteil weitergibt, da der neue Nutzer es ebenfalls benötigt. Und insb. die iPhones können ja sehr gut über mehrere Jahre hinweg verwendet werden.
      Also bleibt am Ende das Netzteil eines 5 Jahre alten Geräts, das dann irgendwann aussortiert wird, um es mit dem neuen iPhone 12 zu benutzen.

      Die Kopfhörer wegzulassen finde ich ok, da diese nicht zwingend notwendig für den Betrieb sind und die meisten Nutzer heutzutage sowieso AirPods u.ä. nutzen dürften.

    • Danke der erste der es begreift.

  6. Als wenn jetzt bei 1200€ für ein Smartphone ein Ladegerät ins Gewicht fällt. Aber wird apple bestimmt auf die Umwelttränendrüse drücken. 20 Watt sind nu im Jahr 2020 auch nix besonderes mehr.

  7. Mir wär‘s egal, ich lasse das gesamte Zubehör sowieso immer unbenutzt in der Packung. Habe meine eigenen multi-Ladegeräte und Kopfhörer ‍♂️

    • Black Mac says:

      Hier genauso. Macht sich auch gut beim Wiederverkauf, wenn keine versifften Ohrstöpsel beiliegen.

    • Geht mir auch so. Ladegerät, Kabel, Kopfhörer bleiben seit meinen letzten Smartphone-Käufen immer ungenutzt in der Box und der nächste Besitzer darf sich dann darüber freuen, wenn er es nicht auch so handhabt wie ich.

      Hab meine eigenen Ladegeräte und Kabel im Einsatz, die ich dann gesondert upgraden kann wenn ich muss/will.

  8. Die Gerüchteküche.
    Ein anderes Gerücht besagte doch, das Apple Airpods beilegen will…

    • Das glaub ich nicht… mit den Airpods machen die doch viel zu gut Gewinn, warum sollen sie die dann „verschenken“

      • NanoPolymer says:

        Er meint die „normalen“, nicht die Pro. Ähnliches habe ich auch vernommen. Mal gucken. Wobei man bei der Bestellung wählen können sollte. Sonst hat man im Zweifel ja wieder welche sinnlos rumliegen.

    • Das Gerücht besagte meiner Erinnerung nach, dass es Bundle-Angebot geben sollte.

      • Und das würde dann auch zu beiden Gerüchten passen.
        Gibt dann ein Einführungsbundle für 100€ mehr, inkl. AirPods und Schnellladegerät.

  9. Also wenn dann übernächste Generation…aber ich glaub kaum dass das passieren wird…die usability ist Apple wichtig und was ist der Klassiker wenn man an Weihnachten ein Geschenk bekommen hat…man hat die Batterien vergessen…und leinenen haus

    • NanoPolymer says:

      Das kann kein Argument dagegen sein. Dann muss man halt ein wenig mitdenken. Mein Vater hat mir früher immer direkt mindestens zwei Pakete Batterien beigelegt. Wenn du jemanden ein iPhone schenkst dann wird es wohl möglich sein vorab zu prüfen ob der jenige ein solches Gerät und damit auch das Kabel schon hat.

      • Du vergisst die Gewohnheit der Nutzer, „da war doch immer ein Netzteil bei“. Apple müsste das fehlende Netzteil also groß bewerben und das passt dann wiederum nicht zur Designlinie.

  10. Ich fänds gut. Wieviele Smartphones werden je Jahr verkauft? Und Ladegeräte ändern sich kaum, Funktionen sind auch kaun vorhanden. Höchstens die Leistung ist unterschiedlich. Aber da habe ich im 3 Personenhaushalt eh Multiladegeräte im Wohnzimmer und Büro, sowie einfache Ladegeräte im Schlafzimmer zum ü.N. aufladen, da reicht langsames Aufladen. Gibt natürlich andere Vorlieben, aber hier käme man durchaus ohne Ladegeräte aus.

    • Blödsinn, Ladegeräte ändern sich nur nicht das Aussehen. ManOMan

      • NanoPolymer says:

        Das Apple Ladegerät für das iPhone hat sich mindestens seit dem 5s wenn nicht sogar früher von der Leistung her nicht verändert. Wer also alle 3 Jahre ein neues Gerät kauft hätte schon mal 2 der Netzteile einsparen können. Beim iPad sieht das ähnlich aus. Apple hat erst im letzten Jahr seit langer langer Zeit ein neues Netzteil beigelegt.

        • Im Text steht doch das sich das Ladegrät geändert hat.

          • Um mal mit einem Irglauben aufzuräumen – das sind keine Ladegeräte sondern Netzteile, einfache dumme Stromlieferanten und nichts anderes.
            Das Ladegerät oder besser die Ladeintelligenz sitzt im Smartphone und Akku.

            Und welchen Strom das Netzteil liefern soll, wird über eine Widerstandskombination zu den Datenleitungen im Kabel bestimmt, also nichts dolles.

      • DrSonne, man kann auch freundlich widersprechen. Wenn es Blödsinn sein sollte, warum laden dann bei mir, bis auf Samsunggeräte, alle Smartphones und Tableta gleich, egal wie alt das Ladegerät ist, das ich verwende?

        • *facepalm*

          Du solltest vielleicht von dir nicht auf andere schließen … es soll ja Leute geben die nicht aller 2 Jahre ihr 1000€ Phone wechseln. Zumal diese Phonewechselei genau eurem Umweltschutzgedanken widerspricht die ihr mit dem weglassen des Ladegeräts kompensieren wollt.

          *kannstedirnichtausdenken*

          • „Zumal diese Phonewechselei genau eurem Umweltschutzgedanken widerspricht die ihr mit dem weglassen des Ladegeräts kompensieren wollt.“
            Das hätte ich gern von Dir begründet!
            Ein zwei Jahres altes IPhone wird von den wenigsten entsorgt. Für dich mal eine kleine Denksportaufgabe: Weshalb regte sich wegen der Corona-App Protest, weil diese nicht auf einem 5! Jahre alten IPhone funktioniert?
            #denkmaldarübernach

            • Denksportaufgabe an dich … warum reden die Leute dann HIER davon das sie eh alle zuviele Kabel und Ladegeräte haben? Wo kommen die her?

              • Der Bequemlichkeit halber, würde ich meinen.
                Du willst jetzt ernsthaft behaupten, dass die zu vielen Netzteile und Kabel, die HIER EINIGE zu haben scheinen, alle Überreste zu früh entsorgter IPhones sind?

  11. Oh ja toll, bei einem >1000€ Produkt Produktionskosten im Cent Bereich sparen … damit man den Preis xxxx€ halten kann. Alter Falter!

    • Ist genauso verkehrt gerechnet wie die derzeitigen Mhwst. Ersparnisse. Da wird die möglich Reduzierung auf ein Produkt wie Milch heruntergebrochen statt zu sagen umgekehrt zu rechnen: habe ich vorher im Monat 1000 Euro ausgegeben, sind es jetzt 970. Ob das viel oder wenig ist, sei mal dahingestellt. Genauso ist mit Einsparungen bei Apple. Wieviele Mio iPhones stelle sie her? bei 10 Cent Kosten sind es immer noch 100k Euro je Mio produzierte Geräte. Ich könnte jetzt sagen Mannomann, was ein Blödsinn, aber man auch höflich widersprechen.

      • Ich von meiner Seite aus denke nicht daran einem Multi-Mrd-Konzern beim noch reicher werden zu helfen. Ich gebe Geld aus da will ich ein von Anfang an funktionierendes Produkt. Ich kaufe keine extra Dinge damit sie funktionieren.

        • Dann wirst du es im täglichen Leben nicht ganz so einfach haben. Dieses Prinzip ist häufiger, als du denkst. Erweitere mal dein Sichtfeld, unabhängig vom Produkt und ich beziehe mich mal ausdrücklich nicht auf eins von Apple.
          Je professioneller die Ansprüche an ein Gerät, ein Produkt, … werden, umso häufiger muss etwas dazu gekauft werden, damit diese „funktionieren“. Alleine weil die Ansprüche steigen und die persönlichen Vorlieben das Ganze in die Breite gehen lassen.
          Beispiele:
          Fahrrad: Ab einer bestimmten Preisklasse sind KEINE PEDALE dabei. Du kannst also mit dem Rad nicht fahren:
          Digitalkamera: Ab einer bestimmten Preisklasse ist kein Objektiv dabei (nur der Body). Nicht mal eine Speicherkarte oder so, wenn es nicht irgendein ein Bundle ist.
          Spielkonsole. Die werden i.d.R. auch ohne Spiele verkauft.
          Die Aufzählung lässt sich noch viel weiter führen: Wenn du dir einen Router kaufst, kommst du damit auch nicht ins Internet und wenn du dir eine Smartphone kaufst, kommst du ohne den „Kauf“ der SIM-Karte auch nicht ins Netz. Wie schaffst du es also, hier was zu posten: Firmennetzwerk oder das von einem Bekannten? Denn was eigenes solltest du ja nicht haben, wenn du „keine extra Dinge kaufst“, damit sie funktionieren.
          Das sind aber auch wieder Fragen heute…

          • *facepalm*

            Natürlich kann ich jede Digitalkamera mit Objektiv zusammen kaufen. Ohne Objektiv ist sie halt billiger. Was hier oben im Text für das Ladegerät explizit verneint wird.

          • therealThomas says:

            Dein Vergleich mit dem Router und dem Smartphone hinkt etwas.
            So bekomme ich idR von meinem Provider einen Router gestellt, habe aber auch die Option, einen eigenen zu kaufen. Dasselbe beim Handyvertrag: es gibt SIM-Karten, wo ich ein Handy dazubekomme, wenn ich genug zahle 😉

            • Hat keiner behauptet, dass die Umkehrung einer Aussage logisch denselben Wahrheitsgehalt hat. „Ich kaufe keine extra Dinge damit sie funktionieren.“ war die ursprüngliche Aussage.
              Übrigens:
              „Dazu“ würde bedeuten, dass der Handy-Vertrag mit oder ohne Handy denselben Preis hat, ähnlich bei den Routern. Üblicherweise gibt es dort, wenn überhaupt, nur die billigsten Router für lau. Bei besseren Geräten zahlt man eine Monatsmiete. Und in der „Regel“ trifft auch nicht ganz zu.
              Nach aktueller Gerüchteküchenorakelei soll es doch die Netzteile noch geben, nur nicht mehr ungefragt dazu und wer dann noch eins braucht, dann halt mit Aufpreis. Oder will Apple künftig gar keine Netzteile fürs IPhone mehr anbieten?

              • therealThomas says:

                Zugegeben, auf den Handyvertrag trifft es auch nicht wirklich zu.
                Aber wer hindert dich daran, den billigsten Router ohne Aufpreis zu deinem Vertrag dazuzunehmen? Dann kaufe ich zu meinem Internet-Vertrag nichts extra dazu.

                Genauso könnte Apple ja ein geeignetes, aber nicht das beste Netzteil beilegen, wie bisher.

                • Hatte ich schon, war kein Spaß. Ich glaube, der hatte damals nicht mal wlan. 😀
                  Stimmt, haben sie die letzten Mal auch immer gemacht mit dem Netzteil. War aber auch schon immer Anlass zur Kritik. Vielleicht erinnerst du dich noch an die Diskussionen, dass das immer auch kein „richtiges“ war von der Leistung her. Diesmal nun gar keins mehr. Muss man nicht gut finden und das ist völlig ok.
                  Beachtenswert ist, dass das jedes Mal in einen Glaubenskrieg ausartet. Apple ist nicht besser, aber auch nicht schlechter als viele andere Hersteller.

  12. Hauptsache man kann noch mit Kabel Laden… Kein Bock auf Induktiv, wenn ich das während dem Laden benutzen will.

  13. NanoPolymer says:

    Können gerne alle so machen. Das gleiche mit den Kabeln. Schön wäre natürlich wenn Apple dann keine Mondpreise dafür verlangen würde. Sowohl privat als auch auf Arbeit habe ich jeweils zwei große Tüten voll an Kabeln die ich nicht benötige. Da ist also gut Sparpotenzial.

    • Also ich hab keine Netzteile mit entsprechenden Output und Kabel die den entsprechenden Strom transportieren können rumliegen.

      • NanoPolymer says:

        Spezifisch auf das Smartphone bezogen oder meinst du das du generell keine überschüssigen Kabel rumliegen hast?

        • Je nach Gerät sind Anforderungen ans Ladegerät unterschiedlich. Kabel gehen mal kaputt. Ich hab vielleicht mal ein Kabel als Ersatz da was nicht anderweitig gebracht wird. Ladegeräte mit viel Output hab ich keinen Ersatz.

  14. Kann ich persönlich weiterhin nicht glauben. Es gibt immer Menschen, die sich das erste Smartphone überhaupt kaufen, und diese sollen dann keine Möglichkeit haben, es zu laden? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich persönlich brauche die 5W-Teile gar nicht, auch kein anderes beiliegendes, aber diese Entscheidung würde ich dennoch sehr fragwürdig finden. Man sollte zumindest dem Nutzer die Wahl lassen, ob er eine Version mit oder ohne Charger möchte (die ohne sollte dann natürlich etwas günstiger sein).

    • therealThomas says:

      > Man sollte zumindest dem Nutzer die Wahl lassen, ob er eine Version mit oder ohne Charger möchte (die ohne sollte dann natürlich etwas günstiger sein).

      Im Grunde hast du das ja dann. Wenn du einen Charger mitbestellst, ist die „Version mit Charger“ etwas teurer…

  15. Ich weiß ja nicht, ob es sonst noch irgendwem aufgefallen ist, aber in dem Video in dem man die iPhone 12 Dummies sehen konnte, ist mir aufgefallen, dass die iPhone Dummies zwar alle Knöpfe hatten aber es war kein Ladeanschluss zu sehen. Ich meine, wenn die iPhone 12 Dummies von Apple für die Hersteller von z.B. Schutztaschen, Cases, etc. gebaut werden, dann sollten die Dummies doch auch einen (Dummie-)Ladeanschluss besitzen, damit der Hersteller testen kann, ob das Ladekabel auch trotz Schutztasche/Schutzgehäuse richtig passt, oder nicht?

  16. Dritthersteller Netzteile sind meistens sowieso besser und günstiger. Habe noch nie das originale benutzt. Wenn überhaupt, dann das vom iPad weil es wesentlich schneller lädt.

  17. Ich würde es gut finden, wenn es gesetzlich verboten ist, Ladegeräte beizulegen. Zusätzlich muss es natürlich gewisse Ladestandards geben. Dann wären auch andere Leute so klug und würden sich einmal ein vernünftiges Ladegerät kaufen und damit all ihre Geräte laden.
    Am besten wird auch noch das Datenkabek gestrichen. Wenn man halbwegs achtsam mit dem Zubehör umgeht, dann hält das auch viele Jahre. Und wenn das alte Zubehör 5 min langsamer lädt, ist das auch kein Weltuntergang.
    Ich zB habe ein 24 Watt Ladegeät mit 2 USB A Buchsen und 2 USB Kabel mit diversen Adaptern. Damit lade ich alles auf.

  18. Frank Pauls says:

    OMG ! Also Ein Ladegerät ist sicherlich kein Cent Artikel und bei der Menge sind das Mio die da gespart werden können um den Preis vom iPhone12 halten zu können ! Ein Ladekabel liegt bei und hält sowieso nicht ewig als Verschleißartikel. Viele haben schon irgendwo ein USB Anschluss am PC, Laptop oder TV. Schnellladefunktion zu fordern ist ungefähr genauso clever wie sich über den schneller verschleißenden Akku danach zu ärgern ‼️Ich nutze die Funktion nur wenn ich dringend mehr Akku brauche. Sonst Standart Wirless Ladeschale dann bleibt das iPhone auch schön cool im Sommer !
    Der Umweltaspekt ist bei der ganzen Sachen auch nicht schlecht wenn man sich überlegt wieviel Tonnen Elektroschrott das einspart!
    So und jetzt auf mich mit unsachlichen Argumenten

    • Wenn man seinen Akku wirklich schonen will, ist kabelloses Laden auch nicht wirklich empfehlenswert.

      Finde das alte Apple Ladegerät diesbezüglich gar nicht so schlecht, wenn man keinen Zeitdruck hat. Das neue (schnellere) Ladegerät von Apple liegt noch unbenutzt im Karton.

      • Frank Pauls says:

        Solange man eine Standart Ladeschale nutzt und keine mit QI Funktion zum schnellen Laden bleibt der Akku geschont da eine Spule den Strom in der selben Stärke erzeugt wie ein Standart Ladegerät und dies eben keinen verschlechternden Einfluss nimmt auf die Lebensdauer des Akku.

        • StandarD!!!!

          Induktives Aufladen erzeugt immer eine höhere Wärme und Hitze ist schlecht für Akkus.

          • Frank Pauls says:

            Schon wieder so ein Rechtschreibnazi ❓ Es erzeugt trotzdem weniger Wärme wie ein Schnellladegerät oder war das im Text nicht zu erkennen ? Also ist die Aussage IMMER typisch Frau würde ich sagen FALSCH ‍♂️

            • therealThomas says:

              Was bist du denn für ein ekelhafter Mensch?

              Im Übrigen heißt es „[…] weniger Wärme ALS ein […]“. Vor einem Satzzeichen kommt kein Leerzeichen und am Ende eines Satzes kommt ein Punkt.

      • > um den Preis vom iPhone12 halten zu können

        Du meinst, damit sich die Marge nicht verringert und sich Apple weiterhin dumm und dämlich verdient?

        Ich begreife es nicht, warum es so viele gibt, die Apple so viel Geld für ihre total überteuerten und technisch minderwertigen Produkte bezahlen.

        • Es steht jedem frei, ein technisch höherwertiges Produkt zu einem günstigeren Preis anzubieten mit vergleichbarer Funktionalität. Kannst sofort mit der Entwicklung und Produktion loslegen. Inzwischen sind die Hürden für ein solches Startup gar nicht mehr so groß und per Crowdfunding kommt Geld in die Kasse. Kann ja so schwer nicht sein.

  19. Das mit dem Kabeln in der Schublade kenne ich auch und finde den Verzicht auf Netzteil und Kopfhörer ok. Da ich nur kabellos lade, könnte ich auch auf den Anschluss selbst verzichten. Dem Kabelgewusel weine ich keine Träne nach.

  20. Jetzt noch das neue iPhone mit USB-C ausstatten und wir könnten uns noch das Kabel sparen. In meinem Haushalt existieren genug USB-C-Kabel. Da mittlerweile sehr viele Geräte mit USB-C geladen werden konnen, (iPads, PC,etc) würde wiederum einiges an Müll vermiden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.