Apple: iPadOS 15 verbessert Widgets und Multitasking

Neben iOS 15 und weiteren Neuigkeiten berichtete Apple auf der aktuellen Keynote auch über das neue iPadOS. Mit iPadOS 15 passt man so unter anderem den Homescreen dahingehend an, dass sich die Widgets genau wie seit iOS 14 auch frei auf dem Homescreen platzieren lassen. Ihr müsst dafür also nicht mehr den Screen ganz links hervorziehen. Aufgrund der größeren Displaygröße lassen sich zudem mehr Widgets mit noch mehr Inhalten gleichzeitig auf dem Bildschirm platzieren. Auch die App Library hat es nun auf das iPad geschafft, die sich nun unter anderem auch direkt über das Dock aufrufen lässt.

Multitasking ist ein weiterer Aspekt in iPadOS 15. So lassen sich einzelne Apps nun per Tap direkt an die Seite schieben, um den Homescreen anzeigen zu lassen oder um eine weitere App parallel zu öffnen. Davon profitieren auch Apps wie Mail, wo sich einzelne E-Mails fortan direkt in die Mitte ziehen lassen können, um besser gelesen zu werden.

Außerdem könnt ihr alle offenen Tabs über das neue Shelf erreichen, das man im Grunde so schon von macOS kennt. Spannend auch, dass man schnell Multitasking-Zusammenschlüsse von Apps in der Übersicht sehen und anpassen kann.

Zudem gibt es für angeklemmte Keyboards zahlreiche neue Shortcuts. Auch die Notizen-App ist überarbeitet worden und bietet neue hilfreiche Funktionen wie unter anderem „Quick Note“. Ihr könnt mit dem Finger oder Pencil von der rechten unteren Bildschirmecke nach oben wischen und direkt eine „Quick Note“ erstellen und speichern. Das funktioniert auch aus geöffneten Apps heraus, sodass ihr umgehend Notizen zu Webseiten und Co. erstellen könnt.

Das Quick-Note-Feature soll später dann auch auf iOS verfügbar gemacht werden, so Apple. Besonders nützlich: Es wird eine systemweite Übersetzer-Funktion geben, sodass ihr keine dedizierte App mehr öffnen müsst, sondern umgehend aus jeder App heraus darauf zugreifen könnt. Das iPad bekommt also nicht, wie von vielen Entwicklern und Nutzern gewünscht, frei definierbare Fenster mit Menüleisten, wohl aber bessere Möglichkeiten des Multitaskings – inklusive dem besseren Überblick, was man gerade wo macht.

Angebot
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
−129,99 EUR 819,01 EUR
Angebot
Apple MagSafe Ladegerät
Apple MagSafe Ladegerät
Kompatibel mit iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max; Schnelleres kabelloses Laden mit magnetischer Ausrichtung
−10,10 EUR 34,90 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−87,01 EUR 191,99 EUR
Angebot
2020 Apple iPad Air (10,9', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
2020 Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
−54,46 EUR 594,54 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Traurig, traurig!

    Zwar sind das kleine nette Änderungen aber weit von den erhofften Sprung in Richtung MacOS Fähigkeiten entfernt.

    • Da hast du Recht.
      Das mit den Schnellnotizen und dem besseren Multitasking klingt nicht schlecht.

      Ich hatte aber zumindest auf eine bessere Unterstützung von externen Monitoren gehofft…
      Dann wird es wohl kein iPad werden…
      Warte jetzt erst mal auf neue Tablets mit Chrome OS.

  2. Die Frage ist: Wo will man hin mit den iPads? Langsam kann man sich die Frage stellen. Weshalb nicht gleich ein Macbook oder einen Windows-Laptop. Mittlerweile habe wir abgespecktes Multitasking, Multiwindow, Dateien, Maus- und Tastatusunterstützung. Je weiter dies ausgebaut wird, desto ähnlicher werden sich iPad und ein Macbook bzw. Windows-Laptop und die Bildschirmdiagonalen wachsen auch stetig.

    • Ist trotzdem noch ein Tablet auf dem man primär mit dem Fingern rumschmiert, auch wenn es immer mehr kann. Genau da will man hin. Feature-Parität und dabei die Wahl haben welche Art von Gerät man nimmt. Sieht man gut wenn man Pages, Keynote und Numbers vergleicht.

    • Beide Geräteklassen haben ihre Vor- und Nachteile. Ich habe hier auch ein Macbook Air M1 und ein iPad Pro und bin mit beiden Geräten sehr zufrieden.

      Aber weder würde das Macbook das iPad komplett ersetzen können, noch das iPad das Macbook.

  3. Was sich mir nicht erschliesst sind manche Funktionen wie dieses Shelf. Wozu soll das gut sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.