Apple iPad Pro 2020: So sollen die Modelle mit 11 Zoll und 12,9 Zoll aussehen

Das Gerücht machte schon ein paar Mal die Runde, sicherlich haben nicht wenige unserer Leser es auch als solches abgetan. Geht es nach Steve Hemmerstoffer, besser bekannt als @OnLeaks auf Twitter, dann bekommen wir hier aber nun einen ersten guten Blick auf iPad Pro 11 Zoll und 12,9 Zoll des Jahres 2020 zu sehen – mit einer Kameraanordnung, wie man sie auch beim iPhone 11 Pro vorfindet.

Steve Hemmerstoffer scheint gute Kontakte zu haben, bekommt CAD-Render zugespielt und realisiert aus diesen Bilder und Videos, um kommende Smartphones und Tablets optisch zu veranschaulichen. Dabei hat er schon eine beachtliche Trefferquote.

In Sachen der Maße der neuen Modelle soll es sich wohl so gestalten, dass das 11-Zoll-Modell des iPad Pro 2020 wohl dem 2018er-Modell gleich ist. Vielmehr ist dann allerdings auch nicht bekannt, wobei sicher ein neuer Chip verbaut sein wird – die Kamera scheint aber das Besondere zu sein. Mal schauen, wie man eine solche Kamera im iPad vermarkten möchte, wenn es denn so kommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Glaube habe die Kamera in einem iPad seit Beginn noch nie geöffnet 😀

  2. Bisher hab ich Cam noch nie geöffnet am iPad. Daher werde ich bei jetzigem Modell bleiben.

  3. Für 500€ würde ich eins nehmen, die Kamera brauche ich auch nicht.

  4. Puh, Kamera beim iPad? Wer nutzt so etwas öfter? Kann mir da keine signifikante Zielgruppe vorstellen

  5. Ich bin nicht nur gespannt, wie sie die Kamera vermarkten, sondern das Gerät überhaupt. Das aktuelle iPad Pro hat einen solchen Grad an Perfektion erreicht, dass ich mir nicht einmal vorstellen kann, was sie da noch reinstecken möchten. Das interessiert höchstens jene, die noch ein iPad mit Touch-ID haben.

    Zugegeben, das sind allerdings ziemlich viele. 🙂

  6. Hab schon öfter Asiaten gesehen, die mit dem iPad rumlaufen und Bilder machen. Zuletzt auf dem Weihnachtsmarkt in Stuttgart.
    Für AR habe ich die Kamera am iPad auch schon verwendet und in Meetings, wenn ich von einem Whiteboard Fotos gemacht habe. Da habe ich das iPad eh in der Hand, da ich damit Notizen mache. Warum also erst das iPhone rausholen…..
    Ist aber eher selten. Nur die Kamera wird mich nicht zum Wechseln bringen. Obwohl ich noch TouchID nutze (2017er iPad Pro 10.5″)
    Denke, damit komme ich noch ein Jahr hin, mal sehen was 2021 kommt….

    • Das 10,5 habe ich auch und nutze es sehr viel, insbesondere auf Messen, Kundenmeetings und wenn ich auch sonst unterwegs bin, bis hin zu Filmen im Flieger. Ich sehe auch keinen Grund derzeit zu wechseln, da ich den Stift sehr häufig nutze, müsste ich den ja auch neu kaufen, noch mal 130€ extra.

  7. Ich nutze die Kamera am iPad Pro schon öfters um bspw. Dokumente „einzuscannen“. Aber dafür brauche ich auch keine Super-Duper-Weitwinkel-Night-Mode Kamera. Aber iPad gehört eh nicht zu meinen iDevices, die ich regelmäßig upgrade. Von daher überspringe ich die 2020er Serie.

  8. Karsten Meyer says:

    Warum macht eigentlich niemand ein Android-Tablet in ca. 13″ mit schmalem Rahmen? Sowas wäre für einige Anwendungsbereiche, z.B. für Fotografen, die nicht im Apple-System stecken, klasse. Ich hab hier noch ein altes, großes Lenovo herumliegen, dessen Display einfach umwerfend ist, das aber mangels Speicher kaum noch sinnvoll einsetzbar ist. Sowas vermisse ich!

    • Ganz ehrlich, die Androiden habe es verpennt und sich nie wirklich, über das konsummieren von Inhalten hinaus, Gedanken gemacht. Hauptsache billig, dann noch die kurze Supportzeit und die fehlenden professionellen Apps und fertig ist das Desaster. Apple hat jetzt von 300€ angefangen bis hin zu 1500€ Boliden für jeden etwas am Start. Die Apps werden alle unterstützt ebenso wie auch ein Pencil auf allen aktuellen Tablets (leider zwei unterschiedliche). Dem kann Android nichts mehr entgegensetzen, der Markt ist weg.

    • Ich nutze selbst ein Android Tablet, aber die Android Hersteller haben den Markt vollkommen verschlafen und sind mittlerweile weitgehend chancenlos gegen Apple mit seinem iPad und dem sehr guten App und iOS Support.

  9. Ich nutze die Kamera dank eines Tipps von Caschy sehr häufig, um alle meine Quittungen und Rechnungen in der App Scanbot zu speichern. Dazu benötige ich natürlich keine Superkamera, aber wenn halt eine da ist…
    Ich werde in 2020 vom 11pro auf das 12.9 umsteigen und das MBP aus 2013 aussondern. Das nutze ich nämlich so gut wie gar nicht mehr.

  10. Vielleicht muss man das im größeren Zusammenhang sehen.
    Angenommen die Apple Watch wird kommendes Jahr kein iPhone mehr brauchen für Einrichtung und Administration und selbiges könnte am iPad vonstatten gehen, dann kann ich mir schon vorstellen das iPad öfter in der Tasche dabei zu haben und es für nen Schnappschuß rauszuholen.

    Man hörts raus, meine Hoffnung stirbt zuletzt.

    • Peter Brülls says:

      Prinzipiell dürfte die Watch komplett allein stehen können. Aber ja, für meine Frau wär die Kombination besser gewesen. Null Interesse an einem Smartphone, aber Hauptrechner für privates ist das iPad Air. Fitness-Uhr wollte sie nun auch, aber da wurde es allein schon deshalb ein einfaches Modell aus Mandalania, weil die Apple Watch halt ein iPhone voraussetzt. (Okay, den Preis hätte sie wahrscheinlich auch nicht geschluckt.)

  11. Wäre cool wenn ein neues iPad Pro im Frühjahr rauskommt, ich möchte mein Galaxy Tab S4 unbedingt loswerden. Der Akku-Drain im Standby ist mittlerweile bei >1% / h. Abgesehen davon ist Android sowieso tot im Tablet-Bereich.

    Allerdings hätte ich gerne eine plane Rückseite. Dafür bräuchte ich aber wohl das iPad Air – blöd nur, dass das keine 4 Lautsprecher hat. Da ich oft Abends im Hotel Filme/Serien schaue und da nicht Kopfhörer nutzen möchte…

  12. brauche die Kamera nur zum Einscannen von PDF Dokumenten 😉 da reicht mit eine flache ohne Buckel 😉

  13. Eine Kamera reicht meiner Meinung nach vollkommen aus. Man braucht die ja eh nur zum Scannen von Dokumenten. Meinetwegen noch ein Tele für das abfotografieren von Sachen in der Vorlesung.
    Ich finde es echt schade, dass nur die Pro-Modelle den Pencil 2 unterstützen. Ich hätte schon längst ein IPad oder IPad air gekauft, wenn die den neuen Pencil unterstützen würden.

  14. Ein Anwendungsfall wäre das 3D-Scanning, was mit dem iPhone aktuell auch schon möglich ist. Dies fehlt mir aktuell im iPad Pro. Denke nicht, dass hier rein das Fotografieren abgedeckt werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.