Apple iPad Pro 2020 für 599 Euro

Kleiner Hinweis auf eine Aktion der Deutschen Telekom. Die verkaufen gerade das iPad Pro des Jahres 2020 (11 Zoll, WLAN-Version mit 128 GB) für 599 Euro. Ein definitiv guter Preis, auch wenn es sich eben um das 2020er-Modell handelt, welches schon einen Nachfolger hat. Das iPad Pro setzt auf einen A12Z Bionic Chip mit Neural Engine und einen Test könnt ihr hier lesen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Nach wie vor ein top Gerät. Wer auf die Mehrleistung von einem M1 verzichten kann macht mit dem Gerät nichts falsch.

  2. Nokiezilla says:

    Schade das ohne LTE Modul, dann wird es doch die Tage das 21er Modell mit 5G.

  3. Herausragend gutes Gerät, nach wie vor. Der A12Z bzw. Original ja A12X war so weit voraus, dass er selbst heute noch deutlich mehr Leistung hat, als bspw. Der QSD 8G1 im Tab S8.
    Und auch ansonsten ist das Ding immer noch Spitze – zumal das 2021er 11″ kein MiniLED hat und entsprechend kein besseres Display hat. Dort kriegt man nur den M1 mit mehr RAM und die CenterStage Kamera.

    • Gerade Center Stage halte ich für ein ziemlich großartiges Feature, so dass ich stattdessen wohl lieber zum aktuellen iPad Air greifen würde.

  4. Verglichen mit dem aktuellen iPad Pro ist das sicher kein schlechtes Angebot, auf der anderen Seite kostet das iPad Air (2022) nur etwa 30 EUR mehr und bringt dafür den M1 und Center Stage mit und ist auch sonst technisch sehr nah am aktuellen iPad Pro. Insofern spricht m.E. nur wenig für das Pro, sowohl dieses als auch das aktuelle Modell.

    • Das iPad Pro 2020 hat, im Gegensatz zum Air 2022 (64 GB), 128 GB Speicherkapazität. Und Speicher kostet bei Apple bekanntermaßen richtig Asche. Das nur der Vollständigkeit halber.

      • Stimmt, das hatte ich nicht bedacht. Allerdings dürfte das für die meisten Nutzer keinen Unterschied machen. Dennoch ist das natürlich so nur bedingt vergleichbar.

        • Ich würde sagen 128GB statt 64GB macht heutzutage schon einen großen Unterschied aus. Genauso wie 120Hz. Das fühlt sich einfach flüssiger an. Im Gegensatz dazu sollte der M1 im neuen Air für die meisten User keinen Unterschied machen.
          Ich merke bei mir zumindest Null Unterschied in der täglichen Nutzung zwischen meinen iPad Pro 2018 und Macbook Air M1.

    • Man sollte nicht vergessen, dass das Ipad Air nur lausige 64GB Speicher hat. Zudem 10 statt 11 Zoll. Promotion als ganz großen Unterschied. TB-Anschluss ist sicherlich zu vernachlässigen für die Meisten. Für mich spricht derzeit nichts für das aktuelle Air, dann lieber gleich zum Pro greifen.

      • Zum Speicher habe ich ja oben schon was geschrieben, das Display hat allerdings 10,9“ – nennenswert groß ist der Unterschied zu 11“ dann m.E. auch nicht mehr.

  5. Puh jetzt noch eins ohne M1 kaufen und nur in Space-Grau. Für mich ist das nichts. Gerade ein iPad ist für mich auch nur ein Nebengerät, da sollte dann der M1 drin sein, damit es auch einfach 5+ Jahre genutzt werden kann und trotzdem alle neuen Features kann. Und 599 mag ein schöner Preis sein, aber „billig“ ist es ja auch nicht.

    • Stimme ich voll zu. Lieber noch bis Herbst zu den neuen Pros warten und dann die jetzt aktuellen Pros vergünstigt kaufen.

      • Du wartest also bis 2023 um das 2021 iPad zu kaufen, anstatt 2022 das 2020 zu nehmen – klingt nach ner klugen Idee.

        Vorschlag: Du wartest bis 2024 und kannst dann das 2022 iPad kaufen 😉

        • Hehe, guter Kommentar 😉 Genau so isses.

          • Nein, ganz genauso ist es nicht. Ich denke, dass der M1 eine neue Generation von Geräten begründet hat. Insofern ist zumindest in meinen Augen tatsächlich klüger, ein zwei Jahre altes Modell erst 2023 zu kaufen. Und dabei geht es (mir) gar nicht um die Leistung, die ist bei diesen Geräten doch schon längst in weitaus höherem Maße verbaut, als notwendig wäre. 😉

            • worum geht es dir denn dann? Kannst uns doch hier nicht auf die Folter spannen…

              • Ich befürchte, dass vermehrt Features angeboten werden, die Geräten mit M1 vorbehalten sind. Ob das so passiert, weiß ich natürlich nicht genau, aber wenn es so kommt (was sicher nicht unwahrscheinlich ist), würde ich mich ärgern – und viele andere, die jetzt noch ein Gerät ohne M1 kaufen, auch.

            • Aber was nützt dir die neue Generation? Software-Support ist bei Apple auch Stand heute schon absolut herausragend. Selbst das in 2014 vorgestellte iPad Air 2 erhält auch heute, 8 Jahre nach Veröffentlichung, noch das aktuellste iPadOS 15 und damit Zugriff auf alle Apps.

              Dementsprechend würde es mich arg wundern, sollte das iPad Pro 2020 nicht mindestens bis 2027/28 Support erhalten. Reicht mir persönlich als Nutzdauer komplett aus, 6 Jahre ab jetzt, 100€ pro Jahr für mobiles bearbeiten von DSLR Bildern, Netflix und Mitschriften.

              Und zum Thema Final Cut Pro als potenziell exklusive M1 Anwendung (wohl wissend, dass du das Thema nicht angesprochen hast, aber es stand in den Kommentaren): Wer ist denn realistisch dazu bereit, die für FCP aufgerufenen 300€ auf den Tisch zu legen, wenn Apps wie LumaFusion für 40€ bereits 99% dessen abdecken, was ein normaler Anwender auf seinem iPad je bearbeiten wollen würde?
              Zudem würde ich gerne an das groß fürs iPad angekündigte PhotoShop erinnern, welches denselben Funktionsumfang wie die Desktop-Suite haben sollte, was aber wohl bis heute nicht der Fall ist.
              Ich denke Apple pusht M1 so massiv, da es den internen Software und Hardwareentwicklungsaufwand sowie die Kosten drastisch reduziert (alleine schon, da man nicht zig Chipsätze zur Validierung an FCC und co senden muss, sondern aus vorhandenem schöpfen kann). Bestandskunden wird man aber nicht durch vorzeitiges einstellen von Updates vor den Kopf stoßen, da wäre der potentielle Backlash zu groß.

              • Support ist eine Sache, da sehe ich keine Probleme. Aber ich bin im Grunde sicher, dass es diverse Kleinigkeiten sein werden, die nur auf Geräten mit M1 funktionieren in zukünftigen Version von iPadOS. Klar, was genau kommt, weiß niemand, aber ich jedenfalls würde das heute nicht mehr riskieren.

  6. Das iPad Pro 2020 mit 128GB oder ein iPad 2021 (9.Gen) mit 256GB. Preislich ca. 80€ Unterschied. Was würdet Ihr kaufen?

    • Für mich persönlich ganz klar das iPP 2020 – Face ID, Pro Motion Display, USB-C, größeres, helleres und Farbechteres Display, deutlich bessere Kameras sowie LIDAR Sensor, 6GB RAM vs. 3GB RAM, bessere Lautsprecher, Unterstützt Appel Pencil der zweiten Generation sowie „Pro“ Zubehör etc. pp.

      Aber die Kernfrage ist doch: Kommst du mit 128 GB Speicher aus? Den Vergleich zum iPad 2021 mit 256 GB hast du vermutlich nicht ohne Grund gezogen, oder? Solange du aber mit 128GB auskommst, würde ich in jedem Fall zum 2020 iPad Pro greifen.

      • Ja mit 128GB würde ich eher auskommen, als mit 64GB. Somit wäre ich bein „einfachen“ iPad gezwungen auf 256GB zu gehen, was in den nächsten 5 Jahren nicht wirklich benötigt wird (glauben, nicht wissen).
        Somit tendierte ich auch eher zu Pro.
        Danke Dir, Nils.

        • Also als normaler Anwender werden dir die 128 GB lange lange reichen 😉 Wünsche dir viel Spaß mit dem Gerät

          LG

    • Vielleicht liest das niemand mehr, aber ein Ipad mit Lightning ist ein NoGo. Du kannst nicht mal einen USB Stick mit Lightning auf USB-A Adapter betreiben. War für mich der Grund Anfang 2020 das damalige Pro zu kaufen, heute würde es das aktuelle Air.

  7. Moin, bin ich der einzige, bei dem der Link nur zum 21er Modell führt? Wenn ja, könnte jemand den richtigen Link schicken?

  8. Ist die Aktion eventuell ausverkauft?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.