Apple: iPad & Co werden in Kürze wieder verkauft werden

Es war das Gespräch des Tages: Apples Gerätschaften dürfen nicht mehr in Deutschland verkauft werden. Darüber schrieb auch ich heute Vormittag. Tja, nun geht es auf den Feierabend und das Wochenende zu und die Fakten liegen scheinbar schon wieder anders, wie Slashgear & BGR berichtet. Aussage von Apple? ”All iPad and iPhone models will be back on sale through Apple’s online store in Germany shortly”. Apple hatte gegen das Urteil Berufung eingelegt und argumentiert, dass sich Motorola seit sieben Jahren weigere, dieses Patent zu angemessenen Bedingungen Apple anzubieten – obwohl es ein Patent ist, welches unter die Kategorie „Industriestandard“ fällt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Direkt einen Schritt weitergehen, versuchen die nächste Instanz zu gewinnen, bis zu 100 Millionen von Motorola/Google abgreifen,die ja für den Fall hinterlegt werden mussten. Profit.

  2. Über ein Patent, was zum Industriestandard gehört, beschweren aber selbst Patente für irgendwelche Fingerbewegungen haben, wie sie jeder täglich macht – Apple.

  3. Hatschi... Gesundheit says:

    War ja klar: Was scheren uns Gerichtsurteile, wir sind crApple!

    „We are Apple. Resistance is futile“

  4. @Sebastian: +1

  5. @Sebastian, ein „Industriestandard“ ist diese Fingerbewegung wohl kaum und täglich ausführen würde man sie jenseits eines Smartphones auch nicht. Dass das von Apple bigott ist, ist so richtig wie banal. Als ob Moral damit irgendwas zu tun hätte…

  6. @Abe Eine Wischbewegung ist aber nun auch nichts besonderes da es auf einem Gerät mit Touchdisplay die einzig logische Methode wäre da ein simpler touch zu leicht ausgelöst werden würde. Fällt also eher unter die gleiche Kategorie wie „wie öffnet man eine Tür“.

    Letztendlich sind doch all diese Software und Usability Patente ebenso wie derartig grobe Geschmacksmuster völlig überflüssig und schwachsinnig. Die sollten sich mal ein Beispiel an der Modewelt nehmen wo einzig das Markenlogo geschützt ist – dies ist auch mehr als genug.

  7. Apple hat ja nicht das Patent auf den „Wisch“, sondern auf die Art und Weise wie ein iDevice entsperrt wird – also den „Mechanismus“

  8. Nee, Leif… vielleicht die einfachste – deswegen wollen es ja auch alle einsetzen – aber bei weitem nicht die einzige. Wie wäre es mit Pin-Eingabe, einer Sperrtaste an der Seite (ähnlich dem der Lautlostaste), Zusammenführen von zwei Fingern… Das ist alles ebenso ‚logisch‘ (aus der Prämisse, daß es ein Smartphone bzw. ein Touchdisplay ist) deduzierbar, wie Slide-To-Unlock.

    Das Modebeispiel hinkt. Die Entwicklungskosten von technischer Innovation sind nicht zu vergleichen mit der Idee eines neuen Modedesigns – die ‚Usability‘ geht doch mit der Entwicklung der Technik einher, die man benutzt (Slide-To-Unlock würde auf einem herkömmlichen PC wenig Sinn ergeben, die Idee ist eine Folge des Touchscreens).

    Software- und Usability-Patente sind aber – da gebe ich dir Recht – dennoch völlig überflüssig… wie eben der gesamte Kapitalismus. So weit ausgeholt, kann man alles begründen. Aber im Kapitalismus sind sie numnmal mitnichten überflüssig, sondern ein Faktor, der davor schützt, daß etwas, in das man viel Geld gesteckt hat, zum Allgemeingut wird – wie z.B. die Sonne. Das widerspricht der kapitalistischen Eigentumslogik – wo wir gerade beim Thema sind.

  9. „… zu angemessenen Bedingungen“

    Wohl eher nicht zu Apples Bedingungen.

    Da fällt mir nur ein: Ich mache mir die Welt wie sie mir gefällt. In dem Fall liebes Äppelchen klappt es leider nicht 😉

  10. Das ganze Gerangel wird irgendwann umschlagen, Patente werden abgeschafft, die beste Entwicklung gewinnt – fertig. Die Zeit, die Apple das iphone und später das iPad anderen Herstellern voraus hatte, bevor die ganzen Billigderivate kamen: Das ist die Gewinnmarge, für die es sich dann lohnt zu entwickeln. So gesehen hemmen Patente Innovationen nur unnötig.

  11. Über ein Patent beschweren aber selbst Ansprüche auf ein Geschmacksmuster haben, wie es alle Hersteller habe und das es auch schon vor Apple gab – das ist typisch Apple.
    Es lebe Android!!!
    @Sebastian: +1
    @Leif: +1
    @Syntax: +1
    @Abe: -10

  12. Die Frage ist, was ist angemessen und was ist Apple (nicht) bereit zu zahlen. Für mich ist die Form des Tablets auch Industriestandard. Also warum machen die so einen Heck Meck daraus. Meiner Meinung nach, wird hier mit zweierlei Maß gemessen.

  13. Die verkaufen uns das Patent nicht zu angemessenem Preis, also nutzen wir es für lau? Darf ich diese Aussage bitte auch überall anwenden? Lächerlich…

  14. @Kehl05

    Anderswo nennt man das raubkopieren und das FBI reist um den halben Globus um die verantwortlichen ausländischen Schurken dingfest zu machen. Hony soit qui mal y pense.

  15. Shitstorm dieses Paten Gewusel

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.