Apple iOS 13.3: Kommunikationslimits für Kinder lassen sich leicht aushebeln

In Apple iOS 13.3 hat der Hersteller aus Cupertino die Möglichkeit Kommunikationslimits für Kinder zu setzen. Die Neuerungen des Updates beschreibt Caschy auch an dieser Stelle. Der Gedanke dahinter ist gut: Kinder können nur mit Personen kommunizieren, die in der Kontaktliste gespeichert sind. Das Speichern neuer Kontakte ist nur nach Eingabe einer durch die Eltern festgelegten PIN möglich. Vielleicht erspart das manch unangenehme, virtuelle Begegnung. Allerdings gibt es derzeit noch einen Bug, welcher das Aushebeln jener Schutzmaßnahme ermöglicht.

Das Problem: Trudelt auf dem jeweiligen iOS-Endgerät eine SMS von unbekannter Nummer ein, kann sie immer noch zum Adressbuch hinzugefügt werden. Anschließend sind freilich auch Anrufe, FaceTime oder Textnachrichten möglich. Eine weitere Möglichkeit die Kommunikationslimits zu umgehen, bietet die Apple Watch. Haben die jeweiligen Kinder oder Jugendliche auch das Wearable von Apple parat, können sie darüber Siri auffordern eine Nummer per SMS oder Anruf zu kontaktieren. Das Spielchen funktioniert auch dann, wenn die Nummer nicht im Adressbuch steht.

Ausnahme: Wenn auch Downtime aktiv ist, dadurch können Eltern ihren Kindern Zeitlimits für Apps und Features setzen, dann lassen sich nicht mehr unbekannte Nummern ins Adressbuch schubsen. Apple hat die Angelegenheit bereits kommentiert und erklärt, dass die Probleme nur dann auftreten, wenn die iOS-Geräte nicht in der Standard-Konfiguration laufen. Dennoch arbeite man bereits an einem Fix, der mit einem kommenden Update veröffentlicht werde.

Wer sich dennoch ärgert, kann den Bug umgehen, indem er oder sie die Kontakte mit der iCloud synchronisiert. Dann tritt der Fehler nicht mehr auf. Wer also stattdessen die Synchronisation zu anderen Diensten aktiviert hat, muss erst einmal zu iCloud zurückgehen. Es gibt aber auch noch andere, kleinere Fehler. Etwa passiert es ab und zu, dass die virtuelle Tastatur verschwindet, will man einem neuen Kontakt nach dem Hinzufügen antworten. Wer dann einen Screen zurückgeht und anschließend wieder zur Message schaltet, kann aber normal mit der Tastatur hantieren.

Ab und an kommt es aber wohl auch vor, dass versehentlich Kontakte blockiert werden, die sehr wohl im Adressbuch stehen. Zudem seien manche Nachrichten in der Inbox unlesbar, weil die Profilbilder der Kontakte sich mit der Vorschau der Nachricht überlappen. Da muss Apple also wohl nochmal ran und ein wenig optimieren, wie es aussieht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.