Apple iOS 12.5.1 veröffentlicht

Nein, wir haben uns nicht verschrieben – heute bekommen Nutzer eines älteren iPhones oder iPad ein Update. iOS 12.5.1 steht beispielsweise bereit für das iPhone 5s, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus, aber auch für das iPad Air sowie das mini 2 und 3. Ihr habt es vermutlich schon erraten: große Neuerungen lässt Apple bei diesen Geräten nicht mehr folgen. Immerhin gibt es Verbesserungen. Mit iOS 12.5 brachte Apple im Dezember das Framework für das Corona-Tracing mit, sodass Nutzer eine Corona-Warn-App auf älteren Geräten benutzen können. Dieses neue Update behebt laut Changelog ein Problem, bei dem Exposure-Benachrichtigungen die Sprache des Logging-Profils falsch anzeigen konnten.

Amazon Prime Video Channels – 14 Tage kostenlos testen*

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    Man kann über Apple sagen was man will aber die Update Politik ist einfach vorbildlich!

    • Genau deswegen bin ich nach 10 Jahren Android zu Apple gewechselt. Hab geradd nachgeschaut das 5s kam am 20.09.2013 auf den Markt . Also 7 Jahre nach erscheinen noch ein update, welches zumindest schonmaldie Corona App unterstüzt. Da ist man mit einem Samsung S3 meilenweit Entfernt außer man nutzt ein CR, was aber ehr ein kleineer Nutzerkreis sein dürfte.

  2. Mega !
    Viele Geräte verstauben in Schubläden. Aber die meisten dürften inzwischen beim 2 oder gar 3 Nutzer (Eltern/Kinder) angekommen sein und dort weitergenutzt werden.
    Eigentlich müsste es einen 10 Jahre mindestsupport für alle Geräte geben – das wäre wirklich mal ein Schritt um Müll zu vermeiden.

    • Wäre schon gut wenn sich die Branche mal darauf einigen würde, wirklich alle Geräte (ja, auch die im unteren Preissegment) für 6 Jahre mit Updates zu versorgen. Selbst wenn es dann nach drei Jahren nur noch Sicherheitsupdates und keine neuen Funktionen mehr gibt wäre schon viel gewonnen.

    • Das mit den Updates ist ja schön und gut, aber mal ehrlich, welches Gerät hält denn 10 Jahre. Viele der oben genannten Geräte sind trotz des Erscheinungsdatums (2013) erst wenige Jahre in Betrieb. Die „alten“ iPhones werden von verschiedenen Händlern auch Jahre nach der Veröffentlichung noch als Neuware verkauft und bilden einen günstigen Einstieg bei Apple. Selbst jetzt kann ich mir noch ein neues iPhone 5S oder iPhone 6 kaufen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele der 2013 verkauften Geräte noch in Betrieb sind. Trotzdem gut, dass es so lange Updates gibt und die damit die Möglichkeit ein Telefon auch länger zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar zu Tim Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.