Apple iOS 12.2: Das sind die Neuerungen

Apple hat gestern Abend mal wieder etwas größere Updates für seine Betriebssysteme gepusht. Dabei sind sicherlich vor allem die Neuerungen in iOS 12.2 interessant, über die ich hier gern berichten möchte. Man erkennt schon an der Versionsnummer, dass Apple nicht nur ein paar Fehler behoben hat.

TV-Unterstützung in HomeKit

Auf der CES haben diverse TV-Hersteller bekannt gegeben, dass die neuen Modelle mit der Unterstützung für AirPlay 2 und HomeKit ausgestattet sein werden. Ihr werdet also bald in der Lage sein, euer Smart Home über den großen Bildschirm zu bedienen und Inhalte von Mac, iPhone und Co. auch ohne einen Apple TV zum Fernseher zu schicken. In iOS 12.2 finden sich nun erste Änderungen dazu, denn dort werden nicht mehr nur Lautsprecher, sondern auch Fernseher erwähnt.

Neue Apple TV Remote

Die eingebaute Apple TV Remote hat ebenfalls eine Überarbeitung erfahren. Sie wird nicht wie bisher nur auf einem Teil des Displays angezeigt, sondern nutzt den gesamten Platz auf eurem Display. Weiterhin hat man das Icon für die Bildschirmsynchronisation im Control Center angepasst, das alte AirPlay-Icon musste zwei kleinen Displays weichen.

Luftqualitätsindex in Apple Maps

Apple Maps zeigt nun schon länger in der rechten, unteren Ecke die Temperatur und das aktuelle Wetter an. Ein neues Toggle in den Einstellungen aktiviert nun die Anzeige des Index für die Luftqualität an eurem Ort. Vor allem für Allergiker kann das nützlich sein, man muss nicht mehr wie bisher in die Wetter App springen.

Apple Wallet

Der Look des Wallets wird mit iOS 12.2 aufgefrischt und kommt nun etwas aufgeräumter daher. Transaktionen sind nun in etwas abgesetzt und zeigen mehr Details an. Mir persönlich gefällt das schon ganz gut.

Apple Music & Siri

Wenn ihr Siri bisher darum gebeten habt, etwas Musik abzuspielen, tat sie das in den meisten Fällen auch. Alles weitere musste dann in der Apple Music-App erledigt werden. Mit iOS 12.2 wird die Musiksteuerung nun direkt in der Siri-Benutzeroberfläche angezeigt. Weiterhin wird der Album-Name für die gesuchten Titel nun direkt in der Suche angezeigt.

Safari

Auch Safari besitzt neue Funktionen, die für den einen oder anderen sicherlich nützlich sind. Ein neues Toggle in den Einstellungen lässt euch nun festlegen, ob ihr Webseiten Zugriff auf eure Bewegungsdaten geben möchtet. Weiterhin tauchen neben Suchvorschlägen kleine, blaue Pfeile auf, die euch den Vorschlag in die Suchleiste holen lassen, ohne die Suche auszuführen. Ihr könnt den Vorschlag also noch anpassen und dann selbst die Suche starten. Außerdem warnt Safari in iOS 12.2 über die URL-Leiste vor unsicheren Webseiten.

Soviel zu den wichtigsten Änderungen. Natürlich findet man hier und da kleine Anpassungen und Fehlerbehebungen. Wir sind erst am Anfang der Beta-Phase und werden in den nächsten Versionen vielleicht noch weitere Neuigkeiten zu Gesicht bekommen.

via

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. chris1977ce says:

    Applemusik sollte sich lieber merken können, an welcher Stelle einer Playliste man gewesen ist. Vor allem bei Hörbüchern im MP3 Format ist dies sehr ärgerlich.
    Bevor Kommentare kommen – nein ein umkonvertieren ins Hörbuchformat ist keine wirkliche Lösung!
    Meine Lösung daher (leider für 5 Euro Investition) lautet: nPlayer (dieser speichert soager die Position bei einem iPhone-Neustart!).

  2. Nicht ganz zum Thema, aber da es auf den Screenshots zu sehen ist:
    Sollten in der Wallet auf dem iPhone eigentlich auch die Transaktionen angezeigt werden, die über die Apple Watch durchgeführt wurden? In meiner App ist die Liste nämlich leer, ich habe aber auch noch nie über das iPhone bezahlt, sondern eben immer nur über die Watch.

    • Das ist wohl so. Es steht ja auch bei „Letzte Transaktionen“, dass die Liste die Käufe anzeigt, „die mit diesem iPhone ausgeführt wurden“. In der Watch-App siehst Du unter „Wallet & Apple Pay“ die Käufe, die Du mit der Apple Watch gemacht hast. Ist zwar blöd, dass es zwei Orte gibt, aber wenn Du ohnehin nur mit der Watch zahlst, spielt es ja keine große Rolle.

      • Stimmt, das steht bei mir ja auch. Auf der Watch allerdings wird mir gar keine Historie angezeigt. Eigentlich ist es auch nicht so wild, ich nutze ja eh eher die N26-App, wenn ich die Transaktionen sehen möchte. Hatte mich nur gewundert.
        Danke für die Info. :o)

        • Auf der Watch selbst siehst Du es nicht, Du mussr in der Watch App auf dem iPhone schauen. Dort sind die Transaktionen zu sehen, die ich mit der Watch getätigt haben. Oder halt die N26-App verwenden. 🙂

  3. Auf meinem Ipad Pro 9,7 bekam ich jetzt nur ein Update auf 12.1.3

  4. Danke für die Informationen

  5. GooglePayFan says:

    Schade, nichts brauchbares neues für mein iPad dabei.

    Wer nutzt denn in Deutschland bitte einen AppleTV statt z.B. einen FireTV Stick? Doch nur hoffnungslos in Apple verschossene Menschen mit zu viel Geld.

    Funktioniert die Musiksteuerung über Siri jedenfalls mit Spotify?

    • ich zB. habe den Fire stick 2 verbannt, weil das Apple TV einfach wesentlich smarter zu bedienen ist, zumal wenn man noch ein iPhone sein Eigen nennt. Das Teil ist einfach sauschnell beim Aufrufen der Apps, und es läuft einfach alles.
      Mich hat die Fummelei auf der Fernbedienung zum Fire stick schon genervt.

      aber wie dein Username schon vermuten lässt, ist dir das doch wahrscheinlich egal 😉

Schreibe einen Kommentar zu Uli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.