Apple iOS 10 angekündigt: Das sind einige Neuerungen

ios 10Auf der heutigen WWDC hat Apple das mobile Betriebssystem iOS 10 vorgestellt. 10 große Neuerungen sollen in das System einfließen, die unter dem Gesichtspunkt der User Experience zusammengefasst werden. Apple nannte viel Offensichtliches, was man sofort als Anwender sehen kann, ließ viele Neuerungen unter der Haube in der Keynote aber unerwähnt. Was unter anderem mit iOS 10 kommt? Man findet beispielsweise die Funktion Raise to Wake vor, die dafür sorgt, dass das iPhone aufwacht und auf dem Sperrbildschirm Informationen anzeigt. Diese Benachrichtigungen wurden neu gestaltet und auch mehr Informationen können gezeigt werden. Via 3DTouch könnte hier auch sofort in eine laufende Konversation eingestiegen werden.

Ebenfalls gibt es auch einen neuen Schnellzugriff, der alle Benachrichtigungen löscht. In iOS 10 wird auch ein neues Control Center einfließen, welches einen dedizierten Bereich für die neu gestaltete Musiksteuerung hat.  Der Sprachassistent Siri, in der Vergangenheit zu Recht kritisiert, soll neue Tricks beigebracht bekommen – und diese können externe Entwickler mitliefern, denn Siri bekommt eine Schnittstelle, auf die Entwickler zugreifen können – so kann beispielsweise WhatsApp, WeChat und Co mit Siri interagieren.
Bildschirmfoto 2016-06-13 um 20.41.27

Die Schnelltippfunktion Quicktype war auch Teil der Präsentation, sie soll schlauer werden, aber auch hier kann Siri mithelfen. So muss man nicht mehr seinen Standort in einer Konversation eingeben, sondern kann Siri auffordern, diese Informationen automatisiert in die laufende Konversation einzufügen. Das ist natürlich nur ein Beispiel des Ganzen.

Fotos: Hier geht es ein bisschen Richtung Google Fotos, denn zur bekannten Gesichtserkennung sollen noch Szenen und Bildinhalte erkannt werden. Berge, Fußballstadien und so weiter. Kennen Google Fotos-Nutzer ja auf jeden Fall. Ebenfalls gibt es eine Funktion „Memories“. Hier werden Bilder und Inhalte smart erkannt und so zusammengeführt. Hierfür gibt es dann eine separate Sparte Memories. Hier auch machbar: Eigene kleine Videos mit Musikunterlegung.

Maps: Bekommt eine neue Oberfläche. Wischt man von unten nach oben, so bekommt man gleich Vorschläge für Orte. Zudem wurde die reine Navigation neue angepasst, sodass alles dynamischer abläuft (rein- und rauszoomen). Auch wird der Verkehr auf der Route angezeigt. Hier lassen sich Alternativrouten raussuchen. Entwickler können Maps nutzen, so lassen sich über Maps beispielsweise Karten beim Restaurant buchen und so weiter. Uber? Lässt sich auch bestellen und gleich per Apple Pay bezahlen. Naja, nicht in Deutschland.

Neue Music-App. 15 Millionen zahlende Kunden habe man und wir alle wissen ja, dass da in Sachen User Experience immer etwas gefehlt hat. In der Galerie seht ihr ein paar Screenshots der neuen Music-App in Apple iOS 10, welche auch Lyrics anzeigt und nun über täglich kuratierte Playlisten verfügt. Hier werden sich sicherlich wieder die Nutzer streiten. Einige werden es lieben, andere hassen. Ich lasse es mal auf mich zukommen – ich gehöre zur Sparte: „es kann nur besser werden“. Beats Radio Shows? Können nun on demand nachgehört werden.

News: Bislang war die App offiziell nicht in Deutschland verfügbar. Von daher können wir hier gar nicht von Neuerungen oder Änderungen sprechen. Aber es tut sich dennoch etwas, denn so gibt es ein neues Design, vorgeschlagene Inhalte und man kann Medien nun auch abonnieren, inklusive Breaking News auf de Sperrbildschirm.

Bildschirmfoto 2016-06-13 um 20.18.24 (2)

HomeKit: HomeKit ist nicht neu, ich nutze den Spaß, hoffe hier aber auf einen ordentlichen Boost und Stabilität in der Funktion. Hier gibt es nun neue Kategorien, beispielsweise Türschlösser. Ebenfalls gibt es jetzt eine iOS-eigene Home-App, die alle eure Geräte zusammenfasst und die Steuerung erlaubt. Bislang musste hier Siri einspringen oder zahlreiche Dritt-Apps. HomeKit kann den Vorteil haben, dass man eben nicht 100 Apps nutzen muss, sondern alle Geräte unter einem Protokoll ansprechbar sind. HomeKit zeigt Szenen an und erlaubt das Anspringen dieser über das Control Center.

Telefonie: Voicemails können in Text übersetzt werden. Tencent Security soll Spam-Anrufe blocken können. Es gibt eine neue VOIP-API, sodass ein WhatsApp-Anruf so gestaltet werden kann wie ein klassischer Anruf. Natürlich nicht nur WhatsApp, sondern Skype und Co auch.

Messages: Kann Rich Links, zeigt also die Vorschau dessen an, was sich hinter dem Link versteckt. Auch gibt es ein Livebild eurer Kamera, eine Emoji-Vorsage oder ein Umwandeln von Text in Emojis ist möglich (Pizza!).  Auch eine neue Visualisierung ist dabei, so lassen sich die Sprachblasen mit ihren Texten visualisieren, quasi „lauter“ oder „leiser“ schreiben. Auch neu: Handschriftliche Nachrichten verfassen oder malen. Eine Android-Version von iMessage? Wurde nicht erwähnt. Zwar können Entwickler iMessage-Apps entwickeln (Sticker-Packs z.B.) und das Ganze verzahnen, dies aber weiterhin nur auf der iOS-Plattform. Viel neues drin – nutzt man aber einen anderen Messenger, so kennt man schon viel.


iOS 10? Entwickler-Vorschau ab heute.
Final im Herbst. Public Beta im Juli.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Habe auf echte Innovation gehofft und bin leider enttäuscht worden… So gut wie alle „Neuerungen“ sind bereits von anderen Herstellern bekannt oder absoluter Nippes.

  2. Hab mir von iOS 10 wirklich deutlich mehr versprochen. Dabei weiß ich eigentlich nicht mal warum, gab es schon in den letzten Versionen kaum etwas innovatives.

    Mal sehen ob ich mich wirklich mit Samsung anfreunden kann, oder doch noch auf ein neues Nexus (hoffentlich mit gescheiter Kamera) warte.

    1 1 /2 Jahre haben mit dem iPhone haben mich jedenfalls nicht wirklich von überzeugen können.
    Trotzdem war es eine interessante Erfahrung, die so mancher Apple-Fanboy auch umgekehrt machen sollte, ehe er urteilt. 😉 iOS hat sicherlich seine Vorzüge, aber mit einem modernen Betriebssystem hat es in meinen Augen nur wenig zu tun. Und daran scheint wohl auch iOS 10 nichts zu ändern.

  3. Ich bin zufrieden. Scheinbar weil ich der Einzige bin, der nicht Weltfrieden erwartet hat.

  4. „Neuerungen“? Das meiste kann die Konkurrenz schon lange. Eine Vision ist bei Apple nicht mehr zu erkennen.

  5. iPad mini (1) wird nicht mehr unterstützt? Top…wurde bis letztes Jahr verkauft.

  6. iOS bleibt ein altbackenes, eingemauertes Nischensystem. Aber darauf basiert ist halt Apple’s Geschäftsmodell.

    Die Frage ist halt, wie lange Apple das noch durchzieht, wenn sie nicht das neue Nokia werden wollen. Der Marktanteil sinkt permanent weiter.

  7. Versteht mich nicht falsch, es interessiert mich wirklich:

    Welche Innovationen erwartet ihr denn?
    Ich glaube mir fehlt bei sowas die Fantasie, ich bin eigentlich wunschlos glücklich mit iOS.

    Was fehlt euch denn?

  8. Mattze v. L. says:

    Kein Kernreaktor, kein Weltfrieden und Beamen oder in der Zeit reisen kann ich mich auch nicht. Bin enttäuscht. Keine Innovation mehr bei Apple zu erkennen.

  9. @Larry
    Z.B. Zugriff aufs Dateisystem? Echte Widgets wie bei Android? Flexiblere, komfortablere Oberfläche? Oder dass der User selber entscheiden kann, welche Apps er installieren will? Stattdessen verweigert Apple dem User die Kontrolle über das Gerät, die Daten und die Oberfläche setzt ihm einen (nach Apple’s Gnaden) zensierten Zwangs-Appstore vor.

    So ein kastriertes, geschlossenes und zensiertes Spielzeug-System konnte sich Apple im Jahr 2007 noch erlauben, als es nichts anderes gab. Aber im Jahr 2016 ist es da kein Wunder, dass der Marktanteil immer weiter fällt und iOS zu einem Nischensystem verkommt.

    Apple ist das neue Nokia.

  10. Bei Apple funktioniert nur noch die PR gut.

  11. Mithrandir says:

    Ich verstehe das Rumgeheule hier nicht. Wer ein Bleeding Edge Betriebssystem haben möchte, welches instabilen Mumpitz implementiert, kann doch Android nutzen. 😉

    Das ist zumindest meine Erfahrung. Von Android über Windows 10 Mobile zu iOS – daher erlaube ich mir die Bewertung: Wer das stabilste und problemloseste mobile Betriebssystem auf dem Markt möchte, greift zu einem Apple Produkt.

    Wer mehr Freiheiten braucht (sei es in der Zubehörwahl, etc), und dafür mehr Fragmentierung und Oberflächen in Kauf nimmt, holt sich Android.

    Und die Rebellen nutzen Windows 10 Mobile. Ein schönes OS, aber leider kaum Apps.

    Es könnte so einfach sein.

  12. @Martin
    Von „altbacken“ und „eingemauert“ zu sprechen kurz nachdem auf einer Konferenz viele wichtige Features mit Developer APIs ausgestattet worden sind ist eher dumm. Bei 1.000.000.000 aktiven Nutzern und einem Ökosystem das funktioniert und floriert von einem Nischensystem zu sprechen ist dagegen schon komplette Idiotie. Die paar netten Adjektive wie „kastriert“, „geschlossen“, „zensiert“ die man immer liest und die kompletter Schwachfug sind passt dann zum Bild. Ich habe weitaus besseren Anti Apple Bullshit gelesen als deinen Vergleich mit Nokia.

    Ob gewisse Features wie Objekt- und Gesichtserkennung in der Fotos App von anderen Plattformen schon seit letzten Donnerstag bekannt sind interessiert auch eher keinen Schwanz. Für mich ist dabei vor allem wichtig dass das offline passiert.

  13. Meine Meinung zu den Neuigkeiten……
    Lockscreen: Ganz nett
    Siri: Mir egal, ich spreche ungern mit meinem Telefon.
    Phone App für alle VOIP Apps (whatsapp, etc): cool (aber ich telefoniere kaum noch)
    Voicemails: Wer nutzt denn bitte noch Anrufbeantworter
    Fotos: Spielereien die ich nicht nutze
    Maps: Ich nutze nur Google Maps (alleine die Suchfunktion ist dort 100x besser)
    Apple Musik: Ich bin bei Spotify (wegen Spotify Cennect und Telekom Streaming Option)
    News: Gibts hier in DE nicht
    Messages: Ganz nett, nutze aber zu 90% Whatsapp
    Homekit: Wird so langsam, dauert wohl trotzdem noch Jahre es viel brauchbare Hardware gibt. Bis dahin uninteressant.

  14. Mithrandir says:

    @Martin: Ich vermisse Widgets nicht. Warum auch? Habe doch alles, was ich brauche, in meiner „Heute“-Ansicht.

    Hast du iOS9 eigentlich schon mal benutzt? So aus Interesse. 😉

  15. Text in Emojis umwandeln – könnte oft die umgekehrte Funktion gebrauchen

  16. Haha! Bei welchen iOS-Update haben noch nicht mal mehr die Links funktioniert? Und welche Updates haben das WLAN zerschossen oder den Akku leer gesaugt? Oder ganze Geräte wie das iPad „Pro“ zertört und unbrauchbar gemacht?

    iOS ist nicht nur altbacken und kastriert. „Stabil und problemlos“ ist es schon lange nicht mehr.

  17. Eim geschlossenes System hat auch seine Vorteile. Auch braucht der iOS Nutzer keine Viren-, Sicherheits-, oder Optimierungssoftware. Ich muss nicht ewig herum experimentieren bis das Handy so funktioniert wie es soll (wie z.b. Push beim P9, usw..), es tut einfach.

  18. Warum Du deine Sätze alle mit Fragezeichen versiehst verstehe ich nicht, das sieht ja aus als wären das Features die grundsätzlich jedem fehlen sollten.

    – Zugriff aufs Dateisystem: Hier kenne ich mich zu wenig aus, was bringt mir das?
    – Etwas „wie bei Android“ ist keine Innovation, sonder würde gleich wieder als billige Kopie angesehen.
    – 2 Millionen Apps im AppStore. Ich kann installieren was ich möchte, die Auswahl ist riesig. Dass der AppStore kontrolliert wird ist für mich einer der Hauptgründe für iOS. Die Software ist sicher, ich muss mir keine Gedanken machen. Das will ich nämlich gar nicht. Ich will das iPhone / iPad nutzen, ich will nicht gucken wo ich Apps bekommen kann, will keine Alternativen AppStores. „Don’t think about“ hat Jobs mal gesagt, genau das finde ich gut. Ich habe in meinem Leben genug Dinge über die ich mir den Kopf zerbrechen muss, da bin ich froh wenn ich nicht noch am Telefon herumfrickeln muss.

    Wer das möchte und gerne macht kann ja einfach die Plattform wechseln.
    Wenn ich was nicht gut finde, kaufe ich es einfach nicht und nutze das was mir am meisten liegt und Spaß macht. Ist ja nicht so dass es keine Alternativen gibt.

  19. gähn…mein vaddi is fan von ios.aber der is 60 und bitte jedesmal ihn anzurufen wenn man ihm ne Nachricht schreibt.wenig optionen für viel geld.buh!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.