Apple: Informationen zur Herzgesundheit

Apple stellt im Februar eine Reihe neuer Ressourcen zum Thema Herzgesundheit vor, um die Nutzer dabei zu unterstützen, in Bewegung und informiert zu bleiben. Anlässlich des Herzmonats bietet Apple individuelle Zusammenstellungen in Apple Fitness+, dem App Store, der Apple TV App, Apple Podcasts und Apple Books an.

Um Apple-Watch-Nutzer zu motivieren, bietet Apple eine neue „Heart Month Activity Challenge“ an, die Menschen aller Fitnesslevel dabei helfen soll, ihre Gesundheit in den Vordergrund zu stellen, indem sie am 14. Februar 30 Minuten in ihrem Aktivitätsring absolvieren, um eine besondere Auszeichnung zu erhalten. Bei den Auszeichnungen könnte man sich so glatt zwei greifen, denn vielleicht habt ihr es ja bemerkt, gibt’s derzeit noch die Mind-Neujahr-Challgenge, bei der ihr euch den Tiger schnappen könnt.

Um den Nutzern zu helfen, die Auszeichnung zu erhalten und aktiv zu bleiben, wird Fitness+ ebenfalls ab dem 14. Februar einen speziellen Bereich mit 30-minütigen energiegeladenen Workouts anbieten, die die Nutzer motivieren, ihre wöchentlichen Trainingsminuten zu absolvieren. In den USA hat man derzeit noch Studien laufen, die ich ganz interessant fand.

In einer neuen vorläufigen Analyse von Aktivitätsdaten aus der Apple Heart and Movement Study haben Forscher des Brigham and Women’s Hospital in Zusammenarbeit mit der American Heart Association und Apple herausgefunden, dass die Studienteilnehmer nach der Analyse von mehr als 18 Millionen Trainingseinheiten, die während der Pandemie mit der Apple Watch aufgezeichnet wurden, ihre Aktivitätsminuten am häufigsten durch Gehen, Radfahren und Laufen erreicht haben.

Sie fanden auch heraus, dass Teilnehmer im Alter von 65 Jahren und älter eher als ihre jüngeren Kollegen auf dem richtigen Weg waren und ihr Ziel von mindestens 150 Minuten Aktivität pro Woche erreichten. Sind die Forscher da etwas ganz Großem auf der Spur und fanden heraus, dass fitte Rentner vielleicht auch mehr Zeit haben? Bei allen Geschlechtern und Altersgruppen waren die Teilnehmer mit überdurchschnittlicher Cardio-Fitness im Durchschnitt mehr als 200 Minuten pro Woche aktiv, während die Teilnehmer mit hoher Cardio-Fitness im Durchschnitt mehr als 300 Minuten pro Woche aktiv waren.

Mal schauen, was der kurze Februar bringt, was man so schaffen kann. Für mich ist Sport mittlerweile Selbsttherapie, kein Muss, sondern Wollen. Ich gehe für gewöhnlich täglich etwas laufen, muss allerdings auch noch immer so meine 10 Kilo abspecken, bin aber bei 47,5 VO2max und somit nicht unglücklich als Beinahe-45-Jähriger, der sein Leben lang meist extrem übergewichtig war.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Das wird ja anstrengend nächsten Monat, aber gut das Apple mit den Collections dran bleibt.

  2. Garmin Connect sagt:
    Aktivitätsminuten pro Woche (Durchschnitt 1 Jahr) – 158 mäßig, 230 intensiv (x2) = 618 Gesamt
    Laufen 1 Jahr – 1278,3 km
    VO2Max – aktuell 53

    Als bald 42-jähriger sage ich mal: Herzgesundheit? Check!
    War aber auch immer schlank und seit dem Teenager-Alter an Ausdauersport interessiert.

    Von daher „Für mich ist Sport mittlerweile Selbsttherapie, kein Muss, sondern Wollen.“ – Gehe ich voll mit.
    Und Dir, Cashy, wirklich riesigen Respekt das Du es hinbekommen hast, so sportlich zu werden! Ich weiß von Bekannten, das dies nicht leicht ist, gerade es wirklich nachhaltig zu machen. Top Leistung!

  3. Wie weit kann man eigentlich dem VO2Max, den die Apple Fitness-App anzeigt trauen? Ich habe 2021 an 364 Tagen mindestens eine halbe Stunde auf dem Crosstrainer zugebracht. Mein Ruhepuls ist gesunken, ich fühle mich fitter, komme seltener aus der Puste, habe in der Zeit ca. 7-8 kg abgenommen. Die App zeigt an, dass mein VO2max-Wert im letzten Jahr von 31 auf jetzt 26,5 gesunken ist. Oder funktioniert das nur beim Laufen?

    • Also Garmin sagt ganz klar: Du musst draußen mit GPS Laufen (und das auch länger als 20 min) oder unter mit GPS und Powermeter (Wattmesser) Radfahren. Nur dafür funktionieren die VO2Max Algorithmen von Firstbeat.
      Wenn man das nicht macht, bekommt man „Keinen Trainingsstatus“ und kein Update für VO2Max.

      Keine Ahnung, wie Apple das ohne entsprechende Leistungsdaten ermitteln will. Vermutlich mit einem modifizierten Algorithmus, der aber deutlich ungenauer sein dürfte.

    • Also bei mir hat die AW noch nie indoor beim Laufen den VO2Max gemessen, immer nur outdoor.

      • Auf der Uhr (AW 5) wird das bei mir gar nicht angezeigt, nur in der Fitness App bekomme ich einen Wert für Cardiofitness. Ich habe mal etwas genauer draufgeschaut, vor Mitte Mai 21 gibt es da gar keine Daten, danach 6 Datenpunkte. Scheint sich um die paar Tage zu handeln, an denen ich Wandern war. Also wahrscheinlich kompletter Blödsinn.

        • Meine Apple Watch 5 zeichnet fast jeden Tag einen oder 2 VO2Max Werte auf. Immer dann, wenn ich ein Training starte und mich dabei etwas schneller bewege wird es aufgezeichnet (allerdings trainiere ich nur Outdoor). Korreliert auch ziemlich genau mit meinem gefühlten Fitnesszustand. Aktuell durch Winter im 47er Bereich.

    • Thomas Müller says:

      VO2max an der Apple Watch ist Humbug. Sicher messen kann man die VO2max nur mit einem Powermeter am Bike.

      Die Werte die mir die Apple Watch und meine Garmin Uhr basierend auf dem Powermeter am Bike ausgeben weichen signifikant voneinander ab.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.