Apple iMac Pro: Bestellbar ab dem 14.12

So halbwegs vorgestellt war er, doch es gab kein konkretes Datum für Apples iMac Pro. Dem iMac, mit dem sich Apple an professionelle Kreative richten will. Nun steht der Termin, ab dem 14. Dezember kann bestellt werden, so die jetzige Information aus dem Apple Store in den USA. Die deutsche Produktseite schweigt sich zur Zeit noch aus, aber auch hier dürfte dann sicherlich bald nachgelegt werden. Der Apple iMac Pro hat einen 27 Zoll großen 5K-Bildschirm und soll durch eine spezielle Kühlleistung besonders leise sein. Apple spricht von Konfigurationen bis zu 18-Kern-Xeon-Prozessoren, AMD Radeon Vega mit HBM-Speicher bis zu 16 GB VRAM, bis zu 4 Terabyte 3GBS SSDs und bis zu 128 GB ECC-Speicher. Ab 5.000 Dollar sind Kreative dabei. (Update: Ab dem 14.12 auch in Deutschland)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Dann muss ich schnell zur Bank.
    Auto und Eigentumswohnung verkaufen.

    Ne Spass bei Seite.
    Der Preis wird aber trotzdem sehr weh tun.

  2. Wetten, dass man den 5-stellig hochpuschen kann!

  3. Der ist definitiv nichts für Otto normal. Der ist mehr Wert als mein Auto. : )

  4. @Legomio …. mein Handy ist mehr Wert als mein Auto xD

  5. Naja wenigstens gibt es dann einen Leistungsstarken Mac, P/L ist aber eher eine Katastrophe wenn man sich überlegt was man für 4000€ für einen PC bekommt + 1000€ für einen Bildschirm hat.

  6. FriedeFreudeEierkuchen says:

    In dieser Preisklasse ist die Verdongelung von Hight-End Bildschirm mit Rechner-Einheit noch dämlicher. Ein guter Bildschirm hält viele Jahre – mein Hauptmonitor schon ca 12 Jahre, der Vorgänger hielt mindestens genau so lange. Un das bei langer täglicher Nutzung. Rechern veralten viel, viel schneller. Der teure Monitor muss dann weggeworfen werden.
    Gerade im High-End Bereich wird man noch schneller neue Hardware brauchen.
    Nachhaltigkeit: 0. Sinnhaftigkeit: 0.
    Dabei war Apple einmal ein Vorbild an Nachhaltigkeit.

  7. So ein teures Gerät. Und dann vielleicht auch noch mit Mac OS High Sierra?
    Will man das wirklich? 😉

  8. @Sven So lange es keine brauchbarere Alternative gibt, will man das.

  9. @Mike aber auch nur wenn man auf Apple Software angewiesen ist, Adobe etc läuft auf Windows ja teils schneller (minmal) als auf Mac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.