Apple HomeKit: iOS 14 gibt einen Ausblick auf neue Funktionen

iOS 14, Apples künftiges Betriebssystem für mobile Geräte, verrät uns bereits einige Neuerungen, die wir ab dem voraussichtlichen Release im Herbst erwarten können. Hinweise gab es auch auf neue Hardware und zu erwartende Neuerungen in Apple HomeKit, Apples Schnittstelle zum smarten Zuhause.

HomeKit kann auch als Steuerzentrale für smarte Beleuchtung dienen. Das Regulieren von Helligkeit, Farbe und Lichttemperatur oder das Automatisieren von Leuchten, wie Philips Hue, dürften die meisten HomeKit-Nutzer verwenden. Mit iOS 14 soll HomeKit die Möglichkeit erhalten über den Tag die Farbtemperatur automatisiert anzupassen – kennt ihr ja sicherlich in ähnlicher Form mit Night Shift beim Display der mobilen Geräte. Während über den Tag die Beleuchtung etwas kühler gestaltet wird, soll sie zur Nacht hin allmählich in wärmere Farbtemperaturen umwechseln.

Seit iOS 13 unterstützt man auf einigen kompatiblen Kameras HomeKit Secure Video. Mit iOS 14 soll die Funktionalität um eine Gesichtserkennung erweitert werden. So sollen HomeKit-Secure-Kameras künftig nicht nur Personen als solche erkennen, sondern sogar einige Personen identifizieren können.

Ebenfalls erwarten können wir eine umfangreichere Vernetzung zwischen Apple TV und HomePod. Während man bislang schon AirPlay 2 als Soundausgabe am Apple TV manuell wählen kann, soll man mit tvOS 14 jene Ausgabeoption auch permanent wählbar sein.

Klingt ja nach netten Neuerungen, HomeKit hat meiner Auffassung nach jedoch weitaus größere Baustellen: So fehlt mitunter bei zahlreichen Sensoren immer noch die Möglichkeit Automatisierungen auf Basis ihrer Zustände zu erstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Es gibt keine andere Apple-Technologie, um die ich einen so grossen Bogen mache: undurchschaubar, unberechenbar und unausgereift. Weckt mich bitte um iOS 16.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.